Jump to content

Tipp: WIRKSAMES Mittel gegen Schädlinge


Abercrombie

Recommended Posts

Abercrombie

Hallo!

Ich durchforste immer mal wieder das Forum und habe mich heute mal eingehender mit dem Forum Schädlinge beschäftigt. Was es da ales gibt...Thripse, Läuse - sogar Wurzelläuse (sowas kannte ich noch gar nicht) - Milben usw. Die Schädlinge haben eines gemeinsam, es sind alles Insekten und Spinnentiere.

Vielleicht habe ich einen annehmbaren Tipp für Euch...

Vor vielen Jahren hatte ich ein RIESIGES Problem an der Backe, besser gesagt auf dem Fensterbrett. Ich habe einige Pflanzen (keine FFP) umgetopft, Erde musste gewechselt werden, andere mussten umgetopft werden, na ihr kennt das ja. Ca. 1 Woche später hat mein Fensterbrett gelebt!!! Es waren ganze Heerscharen von Milben aufm Fensterbrett. Also die chemische Keule genommen und alles vergiftet. Später stellte sich heraus, dass noch andere im Ort das gleiche Problem hatten und die Erde im gleichen Blumenladen gekauft hatten. Also lieber zu Obi und teurere Qualitätserde gekauft. Die habe ich vorsichtshalber einige Tage warm stehen lassen, ob auch Milben drin sind. Waren aber keine. Also wieder alle Pflanzen umgetopft. Und was kam im Endeffekt dabei heraus? - In dieser Erde mussten sich Eier von so kleinen Rennfliegen (etwas größer wie Fruchtfliegen, aber die rennen mehr herum) befunden haben, denn die rannten in Massen überall herum.

In meiner Hilflosigkeit und Genervtheit (die Biester rennen auch gerne an Menschen herum) erzählte ich das Freunden, die einen Zooladen haben. Die hatten auch mal das Problem mit den Rennfliegen in Blumenerde und nix half so richtig. Meine Leute empfahlen mir dann ein Mittel, was im Endeffekt auch tatsächlich half! (Link ist unten eingefügt)

Das Spray ist auf Wasserbasis hergestellt und wirkt auf Insekten und Spinnentiere, indem die Tracheen (Atmungsorgane) außer Gefecht gesetzt werden. Kurze Zeit, nachdem die Insekten damit in Berührung kommen, sterben sie unweigerlich. Es handelt sich um ein Kontaktspray, welches 4-6 Wochen wirkt (falls Eier gelegt wurden, werden die nachfolgenden Generationen der Schädlinge mit nur einer Anwendung auch noch getötet). Besprüht man Pflanzen, wäscht es sich natürlich früher ab. In der Beschreibung steht zwar, dass man Terrarien abdecken soll, aber das ist auf Tierhaltung bezogen.

Es wirkt tatsächlich NUR auf die entsprechenden Tiere und NICHT auf Pflanzen. Guckt es Euch an, probiert es aus...vorenthalten will ich es Euch jedenfalls nicht (und im Forum habe ich noch nichts darüber gefunden):

http://www.permedan-insektenschutz.de/

Edit: Ich kann momentan leider keinen Beitrag mehr schreiben, um gleich auf den Beitrag von Eike M. Wacker zu antworten. Es soll keine Werbung sein (ich kriege nichts dafür und habe auch nicht den Namen meines Zooladens genannt). Wenn andere irgendwelche Mittel beim Namen nennen, schreibst ja auch keinen (überflüssigen) Beitrag, der auf eine etwaige Werbung hinweist...

Edited by Abercrombie
Link to comment
Share on other sites

Eike Matthias Wacker

Danke für diese direkte Werbung eines Produktes. Ich bleib da lieber bei systemisch wirkenden Mitteln, da tötet man wenigstens nicht nur eine Generation.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Ne sry aber bei so ner Unprofettionellen HP die so schlecht dargestellt wird.. ne da lass ich die Finger. Und schon 2x wenn danach ein User mit seinem ERSTEN Beitrag das Zeug beführtwortet.

Schon alleine " Auf Wasserbasis" .. ne danke.

@ Eike: Sollten dich mal Spinnmilben belästigen nicht aufs systemische Mittel hoffen. Diese helfen bei Spinnmilben ned. Wollte ich nur am Rande angemerkt haben ^^

LG

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

....es ist schon rätselhaft. Es gibt (noch) viele wirklich gute Pflanzenschutzmittel, einige davon auch für den Hobbygärtner zu bekommen.

Warum dann ständig entweder esoterischer Quatsch, irgendwelche Hausmittelchen oder so ein Unfug hier auftauchen...?

Allerdings: Bevor ich etwas bekämpfe, sollte ich wissen was ich bekämpfe, warum und mich dann schlau machen.

Lebende Fensterbretter (...wirklich Milben...???) oder Rennfliegen kenne ich jedenfalls nicht...

Die genannte Homepage ist unterirdisch schlecht und auf der Hersteller-Homepage (www.permedan.org) ist nichts vom Einsatz als Pflanzenschutzmittel gennant. Das Zeug ist ein Biozid!

Wer es trotzdem versuchen will....ich habe genügend Pflanzen zum Verkauf um eine Weile für Nachschub zu sorgen....;-)

Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo !

Was mir als Anwender hauptsächlich fehlt, ist die Information über den/die wirksamen Inhaltsstoff(e). Bei anderen Mitteln steht zB drauf "Wirkstoff: Imidacloprid 0,25 g/kg". Da weiß ich dann, womit ich es zu tun habe und kann mich über den/die Stoffe(e) informieren, auch was Entsorgung und persönlichen Schutz betrifft. Darüber gibts aber leider weder auf der ganz oben verlinkten Seite noch auf der Herstellerseite Infos (oder ich habs nicht gefunden, trotz Suche!), was mich sehr abschreckt, das Mittel auch nur zu testen.

Das ist wie eine Autowerbung für ein supertolles Auto, das auf allen möglichen Untergründen fahren kann, wo aber weder die Motorleistung noch der benötigte Kraftstoff genannt wird.

VG

Thorsten W.

edit: Und ohne Wirkstoffinfo kann ich auch nicht beurteilen, ob ich den Wirkstoff schonmal in einem anderen Mittel event. wirkungslos verwendet habe.

@Hermann Wistuba: Danke für die Info ! Dazu habe ich noch gefunden "Der Kontakt mit dem Stoff kann bei Menschen zu Juckreiz, Haarausfall und Allergien führen." Und sowas benutz man gegen Kopfläuse ? Sorry fürs off-topic.

edit2: Name korrigiert

Edited by ThorstenW
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Hallo,

ich habe gefunden, dass es sich bei dem Wirkstoff um Permethrin handelt. Der Stoff ist NICHT im Verzeichnis der zugelassenen Pflanzenschutzmittel enthalten (wird wohl einen Grund haben). Ich würde es nicht bei wertvollen Pflanzen anwenden. Es wird bei Tieren gegen Parasiten und bei Kopfläusen eingesetzt. Als Pflanzenschutzmittel wird es vom Hersteller nicht beworben.

MfG

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Eike Matthias Wacker

@ Eike: Sollten dich mal Spinnmilben belästigen nicht aufs systemische Mittel hoffen. Diese helfen bei Spinnmilben ned. Wollte ich nur am Rande angemerkt haben ^^

LG

Mysteriöser Weise haben sie dennoch gewirkt...

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Man sollte gegen Spinnmilben halt Acaricide und NICHT Insekticide, ob systemisch oder nicht, verwenden, da Spinnmilben eben keine Insekten, sondern Spinnentiere sind.

Gruß

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Ui ui ui ui ich muss mich entschuldigen! Was ich angesprochen habe gilt fr die weiße Fliege. nicht für Spinnmilben. Denn die Weiße Fliege ist es die die Zellen der Pflanze aussaugt und nicht wie Blatläuse etc. an den Saftlaufbahnen saugt. Denn in die Zellen wird ein Systemisches Mittel nahezu nicht geleitet.

LG

Link to comment
Share on other sites

Also ich wundere mich bei solchen Threads immer.

Wenn man nach einem Pflanzenschutzmittel gegen einen bestimmten Schädling sucht dann gibt es doch eine wirklich umfangreiche Seite , auf der man sich schnell schlau machen kann.

Ich denke mal ich darf den Link hier Posten , da er keine Werbung für ein bestimmtes Produkt ist , sondern vielmehr Informationen über jedes zugelassene PSM bietet.

https://portal.bvl.bund.de/psm/jsp/

Hier ist eine detailierte suche nach : Einsatzgebiet , Wirkungsbereich , Kultur und Schadorganismus möglich.

mfg

coop

Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Später Beitrag, aber:

Ich bleibe einfach bei den Mitteln, die man sich im Gartencenter holen kann. Wenn ich einen Schädling entdecke, versuche ich es zu identifizieren oder zu beschreiben (inklusive Symptome) und hol das entsprechende Mittel gegen das Vieh. So einfach ist es.

Hatte vor kurzen einen (wahrscheinlich eingeschleppten :angry: ) Blattlausbefall, holte Lizetan, hab das Zeug gegossen und die Viecher sind Geschichte!

Nur mal so erwähnt...

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Ich habe neulich mal mit meiner Heli die wie ich dachte sowieso schon so gut wie verloren war experimentiert. Die Schläuche sind innerhalb von ein paar Stunden bis auf die Hälfte eingetrocknet. Ich Tippe so im nachhinein mal auf Welkepilz. Ich habe die ganze Heli ausgebuddelt, und die braunen Teile der Schläuche abgeschnitten.

Bei diesen, vermutlich durch Colletotrichum hervorgerufenen Schäden, wird nichts braun.

Anschließend habe ich die Wurzeln mit Wasser gut abgespült, und angeblichen. Die Heli (das was von ihr übrig wahr :sad: ) wurde mit einer Filmdöschen Menge an Wasser in eine transparenten Tüte mit zweistündigen wenden 15 Stunden lang unter einer 25Watt UV Lampe verstaut. Mir wurde gesagt das viel UV Licht schädlich für Pilze ist, somit dache ich mir es kann ja nicht schaden.

Was für ein UV-Licht?

Zur Entkeimung wird kurzwellige UV-Strahlung im Bereich von 100-300 nm verwendet (UV-C). Das funktioniert, weil die DNA im Bereich von ca. 250 nm gut absorbiert und es zu DNA-Schäden kommt. Da DNA sowohl in Pflanzenzellen, wie auch in Pilzen vorkommt, hättest Du zuerst mal die Pflanzenzellen geschädigt. Lapidar gesagt, wirkt UV-C gegen "Leben", ganz egal ob Bakterium, Pilz, Pflanze oder Tier.

Dass die Eindringtiefe überhaupt so groß ist, daß Du das Pilzmycel erwischen kannst, das bekanntlich in den Leitungsbahnen wächst (daher das Welkeproblem - simple Verstopfung der Wasserleitung!), würde ich auch bezweifeln.

Ich hoffe mal, dass Du gar kein UV-C verwendet hast. So ein Strahler ist nämlich kein Spielzeug und hat m. E. nach in den Händen eines 16-jährigen wirklich absolut nichts zu suchen! Du kannst Dich und die Leute in Deiner Umgebung stark und irreversibel schädigen - Hautkrebs, Bindehautentzündung, Hornhaut- Linsen- und Netzhautschäden, bis zur Erblindung...!

Und siehe da nach vier Wochen in reinem Sphagnum kam ein neuer zwar juvenil, aber total gesunder Schlauch zum Vorschein.

...was letztlich beweist, dass der Ansatz nicht funktioniert hat. Die Pflanze hätte weder einen Brachialangriff mit kurzwelligem UV-Licht, noch eine Infektion mit Colletotrichum überlebt. Vermutlich ist Deine Pflanze wegen vergammelter Wurzeln verwelkt und ein Verdunstungs-Schutz wirkt halt einfach Wunder, wenn von der Wurzel kein neues Wasser nachkommt... ;)

Viele Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Ich bin mir bei allen Substanzen, Strahlungen, Systemen die ich verwende der Gefahren bewusst. Das Ganze mit dem Alter in Verbindung zu bringen finde ich ziemlich daneben. Es gibt genug junge Leute die sich verantwortungsvoller im Umgang mit Gefahrenstoffen/Qellen verhalten, als ältere Leute. Zudem kann das Wissen und die Erfahrung auf speziellen Fachgebieten eines jungen Menschen des eines älteren weit übersteigen. Zudem treffe ich persönlich immer alle Sicherheitsmaßnahmen, und ich weiss wie ich mit in einem Notfall zu verhalten habe. Über den Umgang welchen eine Person mit einem Gegenstand/Stoff/System hat, über die Ferne zu urteilen, ohne besagte Person zu kennen, oder gar ein Alter in angesprochenem Sachverhalt zu verallgemeinern, ist ziemlich inadäquat. Selbst wenn die Tendenz zeigen sollte das jugendliche im Umgang mit Gefahrstoffen nicht ordnungsgemäß vorgehen sollten, so ist dies nicht auf ein Individuum zu projizieren.

Lt. Deinem Profil bist Du 16.

Wer trägt die Verantwortung, wenn Du Dich oder - noch schlimmer - jemanden sonst schädigst?

Deine Eltern, die offenbar Ihrer Verantwortung überhaupt nicht nachgekommen oder sich der Gefahren, mit denen Du herumspielst bewusst sind und Dir den Zugang zu solchen Dingen geschaffen haben, oder irgendein verantwortungsloser Händler, der Dir Dinge verkauft hat, die er besser behalten hätte.

Wenn Du blind und arbeitsunfähig bist, haben Deine Eltern viel Spass mit Versicherungen aber letztlich bleibt das Problem "in der Familie" und Deine Eltern können letztlich nur sich selbst Vorwürfe machen.

Wenn Du jemanden anders schädigst, dem Du Deinen Versuchsaufbau zeigen willst werden "Unschuldige" geschädigt, was m.E. nach noch schlimmer ist, weil Deine Eltern (oder ein Händler) hier indirekt Fremde geschädigt haben.

Als Jugendlicher bisst Du letztlich weitgehend aussen vor und Deine Eltern oder sonstwer tragen die Verantwortung, wenn Du mit Dingen Unsinn machst, die Du noch gar nicht besitzen dürftest. So einfach ist das.

Es gibt Gesetze, die Jugendliche vor dem Umgang mit gefährlichen Stoffen und anderen Dingen schützen sollen und die haben auch ihren Sinn.

Ein UV-C Strahler ist im Prinzip eine Waffe. Und hat in der Hand von Kindern und Jugendlichen nichts, aber auch gar nichts verloren.

Das ist ähnlich indiskutabel, wie das Arsen, mit dem Du lt. einem anderen Thread herumspielst. Mir kommt buchstäblich Gänsehaut, wenn ich mir ausmale, dass ein Jugendlicher in seinem Zimmer mit Arsen herumexperimentiert oder mit harter UV-Strahlung!

Halte mich für eine Spassbremse wenn Du willst aber aus meiner Sicht gehört so etwas angezeigt und sonst nichts.

Alleine die Tatsache, dass Du hier in der Öffentlichkeit locker flockig von Versuchen berichtest, die Du überhaupt nicht machen dürftest, lässt wenig Zweifel an Deiner fehlenden Reife zu...

Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Edit: Ich werde das Forum nun verlassen, aufgrund von Ignoranz und Unverständniss. Zudem will ich keinen Grundlosen Ärger haben.

Das ist Deine freie Entscheidung.

Ich halte eben nichts von Arsen im Kinderzimmer und schreibe das auch.

Wenn Du das ignorant findest muss ich damit leben, aber ich denke, darüber komme ich irgendwie schon weg...

Abgesehen davon, möchte ich mal gerne wissen, wo ein Jugendlicher Arsen kaufen kann?

Viele Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Hallo Karl H.

ich wusste als Chemiker bisher nicht, dass man Arsen, welches ein Element ist, synthetisieren kann. Aber diese Diskussion ist ja Dank Deines Austriits jetzt vorbei und im Forum geht es wieder um Carnivoren und deren Pflege. Es gibt sicher Foren, in denen über chemische Versuche diskutiert wird, dort bist Du sicher ein gern gesehener Gast. Im Übrigen kann ich die Argumente vom Andreas nur unterstützen.

Mit den besten chemischen und carnivoren Grüßen

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Dieses Forum ist wirklich, was die 'Eskalationsgeschwindigkeit' betrifft, einsame Spitze. Bin immer wieder sprachlos.

Aber der Hintergrund dieses Themas ist natürlich auch ein ernster. Gifte, die angepriesen werden aber auf der Herstellerseite keinen Wirkstoff anzeigen; Wirkstoffe, die im Haus eingesetzt werden, wo sie garnicht zugelassen sind, und schaut mal in andere Foren rein: vergleichsweise tauchen Giftspritzen hier nocht recht selten auf, und 'mehr' hilft 'mehr' scheint hier zumindest kein Thema (mehr) zu sein. Liegt wohl auch an den Pflanzen, die hier primär gepflegt werden.

Andererseits kann man übers netz wirklich Dinge kaufen - und zwar JEDEr, die/der zahlen kann, egal wie alt oder wie unerfahren - die im Laden unter Verschluss wären. Wer von euch auch Aquarien pflegt, wird wohl wissen, dass UV-Lampen immer häufiger als letzte Rettung bei unklaren Befunden gepriesen werden, der Gefahrenhinweis ist dabei oft recht versteckt.

Daher sehe ich die Warnung davor durchaus als gerechtfertigt an, lieber einmal zu oft als einmal zu wenig, und Karl H. scheint sich auch selber darüber im Klaren zu sein. Lieber ein 16jähriger, der weiss, was er tut, als ein 30jähriger (ähm, '30' soll nur ein Beispiel sein, nicht, 'trau Keim über Dreissig!') der meint, ich hab das schon im Griff. In 'meinem' Orchideenforum hat sich gerade einer der 'Weisen' als (genialer) 14-jähriger entpuppt. Das ist nicht die Regel, schon klar, aber die meisten unvernüftigen 'welches allround-Universalgift empfehlt ihr mir' -AnfragerInnen sind wohl eher erwachsene Eltern von 10-jährigen. Auf freundlich gemeinte Antworten, doch erst die Pflegebedingungen zu überprüfen, bevor sie Gifte versprühen, reagieren sie jedenfalls immer recht 'erwachsen' unwirsch.

Ein 16-jähriger ist jedenfalls kein Kind mehr.

Ein 16-jähriger kann andererseits auch noch nicht die Erfahrung haben, die er mit 30 haben wird.

Ich bin auch der Meinung, dass Arsen in einem 'Kinderzimmer' nichts zu suchen hat; auch in der Küche nicht. Allerdings konnte man Arsen, als ich 16 war, noch frei kaufen (ich brauchs für die Rattenplage) und wenn ich mir überlege, dass ich mit den Chemikalien die ich damals gemixt habe um sterile Aussaaten zu machen, genauso gut eine Bombe hätte bauen können, dann stimmt mich das schon nachdenklich. Meine Eltern hatten keinerlei Ahnung was ich da tat.

Karls Eltern scheinen ja zu wissen, was ihr Filius macht. Und natürlich berichtet er stolz über seine Experimente, das als 'locker-flockig' zu bezeichnen, nun ja, ist halt zielgerichtet.

Einem Jugendlichen (ein 16-jähriger ist kein Kind mehr?) mit einer Anzeige zu drohen finde ich überzogen. Ach was 'überzogen' - gemessen an dem, was wirklich passiert ist! 'Spassbremse und 'Anzeige' passt nicht. Eine Anzeige bzw. die Drohung einer Anzeige gegenüber einem 16-jährigen ist einfach falsch.

Karl H. kann ich nur empfehlen, seine Offenheit zu nutzen, und wenn du des englischen mächtig bist - woran ich nicht zweifle - da gibts ein paar hübsche CarniForen!!

Gruss

Arturo

  • Gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Einem Jugendlichen (ein 16-jähriger ist kein Kind mehr?) mit einer Anzeige zu drohen finde ich überzogen. Ach was 'überzogen' - gemessen an dem, was wirklich passiert ist! 'Spassbremse und 'Anzeige' passt nicht. Eine Anzeige bzw. die Drohung einer Anzeige gegenüber einem 16-jährigen ist einfach falsch.

Karl H. kann ich nur empfehlen, seine Offenheit zu nutzen, und wenn du des englischen mächtig bist - woran ich nicht zweifle - da gibts ein paar hübsche CarniForen!!

Hallo Arturo,

Ich habe niemandem gedroht.

Wenn ich schreibe, dass so etwas "angezeigt gehört" ist das keine Drohung. Du solltest schon fair zitieren.

Was hier immer vergessen wird, ist die Tatsache, dass es sich beim GFP-Forum um das offizielle Organ eines eingetragenen gemeinnützigen Vereins handelt.

Wenn in einem solchen Forum jugendliche von Experimenten mit harter UV-Strahlung oder Arsen berichten ist das eigentlich nicht nur gruselig sondern gehört m.E. nach gelöscht. Ein gemeinnütziger Verein darf so etwas jedenfalls nicht unterstützen, oder? Einerseits sind so Dinge zum Teil sehr gefährlich und zweitens schlicht illegal. Wenn der Vorstand der GFP das anders sieht, darf er meine Beiträge zu dem Thema gerne löschen.

Ich weiss nicht, ob Du Kinder hast. Ich wäre jedenfalls höchst beunruhigt, wenn mein kleiner (in ein paar Jahren) mit Freunden Experimente macht, die ihn um Leben und Gesundheit bringen können.

Ich bin kein Chemiker, aber Biologe und weiss recht genau, was die richtige UV-Strahlung mit DNA anrichtet und Hautkrebs braucht, glaube ich, kein Mensch.

Wenn Karl H. schreibt "...Mir wurde gesagt das viel UV Licht schädlich für Pilze ist..." macht das nicht den Eindruck, dass ihm klar ist, mit was für einer Gefahr er umgeht und zu dem Ansatz fällt mir wenig Anderes als "locker-flockig" ein. Bevor ich mit solchen Mitteln hantiere sollte ich sowohl über die Gefahren, wie auch die Wirkungsweise halbwegs Bescheid wissen, sonst bin ich für mich und Andere ein unkalkulierbares Risiko.

Manche Arsen-Verbindungen sind stark cancerogen....

Wie entsorgst Du eigentlich Gefahrstoffe, die Du offiziell nicht einmal besitzen darfst denn korrekt? Das ist eine paradoxe Situation, die Du mit noch so viel Sachkunde nicht lösen kannst... Du kannst sie jedenfalls nirgendwo abgeben, ohne Probleme zu bekommen. Da bleibt dann nur der Abfluss...!

Es geht mir übrigens nicht darum, alles zu verteufeln. Jeder hat seine "Leichen im Keller" und sicher Dinge getan, die grenzwertig oder auch verboten waren. Man sollte das dann aber wenigstens "im Stillen" tun und die Öffentlichkeit nicht nutzen sich damit auch noch zu brüsten. Nachahmer gibt es immer und es gibt vielleicht auch 16 Jährige, die manche Dinge noch nicht so perfekt im Griff haben...

Viele Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Und ich hatte gehofft, jetzt ist endlich Schluss mit der unseligen Diskussion, was ein 16 jähriger großer Forscher uns noch alles mitteilen will, nachdem er ja das Forum wegen Ignoranz und Unverständnis verlassen hat, aber getäuscht, es geht weiter.

mit entnervtem Gruß

Hermann Wistuba

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Aus dem sog. Chemikaliengesetz:

§ 3 Informations- und Aufzeichnungspflichten bei der Abgabe an Dritte

(1) Stoffe und Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen T (giftig) oder T+ (sehr giftig) oder O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) oder mit den R-Sätzen R 40, R 62, R 63 oder R 68 zu kennzeichnen sind, dürfen nur abgegeben werden, wenn 1.

der Abgebende die Identität (Name und Anschrift) des Erwerbers und, falls der Erwerber eine andere Person zur Abholung beauftragt hat (Abholender), deren Identität bei gleichzeitiger Vorlage der Auftragsbestätigung, aus der Verwendungszweck und Identität des Erwerbers hervorgehen, festgestellt hat, 2.

dem Abgebenden bekannt ist oder er sich durch den Erwerber hat bestätigen lassen, dass dieser a)

als Handelsgewerbetreibender für sehr giftige und giftige Stoffe und Zubereitungen im Besitz einer Erlaubnis nach § 2 Abs. 1 ist oder das Inverkehrbringen gemäß § 2 Abs. 6 angezeigt hat oder Stoffe sowie Zubereitungen, die nach der Gefahrstoffverordnung mit den Gefahrensymbolen, O (brandfördernd) oder F+ (hochentzündlich) oder mit den R-Sätzen R 40, R 62, R 63 oder R 68 zu kennzeichnen sind, an den privaten Endverbraucher nur durch eine im Betrieb beschäftigte Person abgeben lässt, die die Voraussetzungen des § 2 Abs. 2 erfüllt, oder B)

als Endabnehmer diese Stoffe und Zubereitungen in erlaubter Weise verwenden will,

und keine Anhaltspunkte für eine unerlaubte Weiterveräußerung oder Verwendung bestehen, 3.

der Erwerber, sofern es sich um eine natürliche Person handelt, mindestens 18 Jahre alt ist, 4.

der Erwerber, sofern er ein Begasungsmittel nach der Gefahrstoffverordnung erwerben will, die Erlaubnis nach Anhang I Nummer 4.3.1 Absatz 1 der Gefahrstoffverordnung oder den Befähigungsschein nach Anhang I Nr. 4.3.1 Absatz 2 der Gefahrstoffverordnung vorgelegt hat und 5.

der Abgebende den Erwerber über die mit dem Verwenden des Stoffes oder der Zubereitung verbundenen Gefahren, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen beim bestimmungsgemäßen Gebrauch und für den Fall des unvorhergesehenen Verschüttens oder Freisetzens sowie über die ordnungsgemäße Entsorgung unterrichtet hat.

Edited by Andreas Wistuba
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Wann ist denn endlich Schluss? Kann denn ein Abgemeldeter uns hier immer noch nerven?

Hermann Wistuba

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

also jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben ...

Also ich denke, wenn ich zu euch nach Hause komme, finde ich sicherlich

auch das ein oder andere giftige Zeug rumliegen. Das fängt meistens schon

beim Backofenspray an ...

Also nicht immer vor anderen Haustüren kehren, ...

Ich denke, wenn sich jemand damit ernsthaft beschäftigt und sich in dem

Bereich einließt, warum sollte dann ein Jugendlicher unachtsamer damit

umgehen als ein Erwachsener.

Indem ihr hier solch einen Schluß zieht, finde ich ehrlich gesagt, macht ihr

es euch doch etwas zu leicht.

Zumindest schließe ich mich hier Arturo´s Meinung an.

Viele Grüße

Ulrich

PS:

Kann denn ein Abgemeldeter uns hier immer noch nerven?

... und sich dann noch damit zu brüsten, jemand aus dem Forum

rauszuekeln muss wirklich nicht sein.

Edited by Redstav
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Irgendwann einmal war das ein Carnivorenforum. Vielleicht wird es das mal wieder.

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Hermann Wistuba

Ich dachte Karl H. hat das Forum verlassen. Ist er denn schon wieder angemeldet?

Hermann Wistuba

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Hallo zusammen,

also jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben ...

Also ich denke, wenn ich zu euch nach Hause komme, finde ich sicherlich

auch das ein oder andere giftige Zeug rumliegen. Das fängt meistens schon

beim Backofenspray an ...

Also nicht immer vor anderen Haustüren kehren, ...

Ich denke, wenn sich jemand damit ernsthaft beschäftigt und sich in dem

Bereich einließt, warum sollte dann ein Jugendlicher unachtsamer damit

umgehen als ein Erwachsener.

Hallo Ulrich,

erstens ist Arsen kein Backofenspray (...und ein UV-C-Brenner keine Backofenbeleuchtung... ;) ).

Zweitens geht es hier nicht nur um Karls Fähigkeiten und die Risikobereitschaft seiner Eltern, was die Folgen seines Handelns betrifft. Wenn sich jemand unbedingt schädigen will, dann soll er das meinetwegen. Obwohl es natürlich fraglich ist, warum die Kosten dann meist auf die Allgemeinheit abgewälzt werden....

Sondern es geht nicht zuletzt darum, daß dieses Forum ein offizielles Organ der GFP ist. So ein Verein hat einen (guten!) Ruf und eine Verpflichtung.

Viele Mitglieder sind minderjährig und es kann nicht sein, dass sie hier absolute Verharmlosungen vom Umgang mit zum Teil sehr gefährlichen Dingen lesen. Das halte ich nunmal für unverantwortlich.

Viele Grüße

Andreas

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.