Jump to content

Angebote in der Schweiz


matthias258

Recommended Posts

Janine B.

Nun ja Matthias, das ist wohl die Frage. Mir ist diese Antwort mit einer Buchhaltung ehrlich gesagt ohnehin etwas rätselhaft, weil theoretisch kann ich da ja rein schreiben was ich will. Zum anderen, wer, der da in der Migros eine CITES Karnivore kauft, behält den Kassenbon zum Beweis der Herkunft der Pflanze? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das BVET tatsächlich sowas verlangt! Ich weiß nicht, aber mir scheint eher, da wußte das gute Amt selber nicht so recht, wie man diese Frage Nr. 3 vernünftig beantworten soll ;)

Aus dieser Überlegung heraus behaupte ich mal, du machst dich nicht strafbar, wenn du keine Buchhaltung führst (mir wäre auch kein entsprechender Gesetzesartikel bekannt, dem BVET wohl auch nicht, sonst hätten sie es ja vermutlich erwähnt). Alles in allem ziemlich gummige Gesetzeslage...

LG Janine

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Nun ja Matthias, das ist wohl die Frage. Mir ist diese Antwort mit einer Buchhaltung ehrlich gesagt ohnehin etwas rätselhaft, weil theoretisch kann ich da ja rein schreiben was ich will. Zum anderen, wer, der da in der Migros eine CITES Karnivore kauft, behält den Kassenbon zum Beweis der Herkunft der Pflanze? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das BVET tatsächlich sowas verlangt! Ich weiß nicht, aber mir scheint eher, da wußte das gute Amt selber nicht so recht, wie man diese Frage Nr. 3 vernünftig beantworten soll ;)

Aus dieser Überlegung heraus behaupte ich mal, du machst dich nicht strafbar, wenn du keine Buchhaltung führst (mir wäre auch kein entsprechender Gesetzesartikel bekannt, dem BVET wohl auch nicht, sonst hätten sie es ja vermutlich erwähnt). Alles in allem ziemlich gummige Gesetzeslage...

LG Janine

Ich würde das alles nicht überbewerten.

Was kritisch ist: Wenn Du an der Grenze mit CITES-Pflanzen ohne Papiere erwischt wirst. Da hat die Schweiz den Ruf, sehr streng und kompromisslos zu sein....

Wenn Du Pflanzen CITES Pflanzen kaufst, solltest Du zur Sicherheit die Rechnung aufbewahren. Wenn einzelne Pflanzen nicht schriftlich nachweisbar sind..... ;-)

Wer sagt dem den Gartencenter-Kunden, dass sie für alle Zeit ihre Kaufbelege aufheben müssen...? Und selbst wenn, auf dem Bon wird kaum die Artbezeichnung auftauchen....

Die Realität hat die Gesetze längst ad absurdum geführt und das ist im Falle von CITES auch gut so!

Was oft vergessen wird: CITES wurde eingeführt um zum Beispiel den Elfenbeinhandel u.Ä. zu regeln und dann von Leuten, die von der Praxis im Gartenbau absolut keine Ahnung haben auf diesen adaptiert. Anfänglich wurde mir noch erzählt, ich müsse Zuchtbücher führen. Viel Spass bei einer In-Vitro-Vermehrung, bei der auch regelmässig WA-Pflanzen im Mülleimer landen, wenn mal eine Kultur kontaminiert ist o.Ä....

Viele Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank Janine für deine Mühen!

wenn ich mir aber die NICHT-CITES-pflichtigen Beispiele ansehen, da glaube ich mich tritt ein Pferd - Heli's, Cephalotus!!!

Wie es Andreas schon schrieb, der kritische Bereich dürfte ein Passieren der Grenzen sein.

Andrerseits kann ich mich nur zu gut an meine Vogelspinnenzeiten erinnern. Da entkam ich dem Swissknast nur durch den weißen Strich auf der Straße (war schon auf der D Seite) und einmal hatte ich Besuch von der deutschen Kripo als mich ein Neider anonym wegen Verstoß gegen das CITES Abkommen anzeigte. Da war es gut für mich die nötigen Nachweiskassenbons vorlegen zu können.

Empfehlung für diesen Thread in die Rubrik "Lesenswert"! :thumbsu:

Gruß Piesl

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

so kompliziert ist das alles nicht:

Die Schweiz erkennt das vereinfachte CITES-Verfahren an.

D.h. als Papier für den Grenzverkehr genügt ein Pflanzen-Gesundheitszeugnis mit entsprechendem CITES-Eintrag.

Dieses Zeugnis sollte mit der Rechnung des Versenders als Herkunftsnachweis aufbewahrt werden und alles ist im grünen Bereich.

Um Verwirrung zu vermeiden - das PGZ ist für die Schweiz für Nicht-CITES-pflichtige Arten nicht erforderlich, da es hier eine Übereinkunft mit der EU gibt. Lediglich bei CITES-Pflanzen ist es der einfachste Nachweis.

Wir praktizieren das seit Jahren ohne Probleme und versenden häufig in die Schweiz.

Blöde ist allerdings, dass die Schweiz zwar bei der Einfuhr diese vereinfachte Regelung akzeptiert, bei der Ausfuhr aber alles möglichst kompliziert handhabt. Das heisst, ich könnte für eine Börse problemlos Pflanzen in die Schweiz einführen, könnte die nicht verkauften aber nicht mehr ausführen, da ich in der Schweiz völlig neue Papiere beantragen müsste und man dort darauf hinweist, dass die Behörden zur Ausfertigung der neuen Papiere bis zu 2-3 Wochen Zeit haben. Hier bekomme ich Ausfuhrpapiere in 2 Tagen, wenn es eilig ist....

Das ist der Grund, warum ich zwar Börsen in verschiedenen EU-Ländern aber keine in der Schweiz besuche. Ich müsste alles was nicht verkauft ist mit dem Risiko der Beschlagnahmung zurück-schmuggeln oder vernichten....!

ODER VERSCHENKEN!!

Viele Grüße

Andreas

:cool:

Link to comment
Share on other sites

War vor zwei Jahren beim Luzerner Garten, hatte paar Sarras gekauft, hatten auch Dionaea red pirana, auch hatten sie einige Neps, also, bisher die beste Auswahl, was ich bisher in den CH-Läden gesehen habe.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

es gibt ja dieses Jahr auch 2 Börsen in der Schweiz; am 3. Juni in Fribourg und im August in Basel. Das ist sicherlich auch eine gute Gelegenheit, sich mit Pflanzen einzudecken.

Gruß

Thomas.

PS In Fribourg werde ich mit ein paar Pflanzen dabei sein...

Edited by Thomas G
Link to comment
Share on other sites

Janine B.

Vielleicht könnte ein Mod hier mal die Beiträge zu den Schweizer Gesetzen abtrennen und in einen eigenen Thread verfrachten? Diesen könnte man dann bei Interesse ja auch ins >Lesenswerte Artikel< Unterforum verschieben.

Wäre vermutlich gar keine so schlechte Idee, da diese Fragen immer wieder mal aufkommen und auch neue Mitglieder aus der Schweiz mit den gleichen "Problemen" zu kämpfen haben werden.

Falls Bedarf besteht, ich kann beim BVET jederzeit nochmal nachfragen und neue, aufkommende Fragen stellen. Ich stell mich dafür zur Verfügung :-)

LG Janine

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
matthias258

Heute war ich wieder einmal im Garten Center Meier. Die Auswahl war relativ klein.

Es hatte etliche Dionaea's, etwa vier Drosera capensis, ein paar Sarracenia hybriden (winterhart und nicht winterhart), Pinguicula weser, Sarracenia ''stevensii'', Nepenthes Hybride (etwa 10cm grosse Kannen), Sarracenia flava (etwa 30-50cm lange Schläuche und einige Blüten, der Preis war um die 60 Franken) und Drosera binata x dichotoma (hatte drei Exemplare und als ich ging noch zwei).

LG

matthias

Link to comment
Share on other sites

Coop hat jetzt auch wieder Karnis, allerdings ein sehr mickriges Angebot (also zumindest bei meiner Filiale), das übliche an Arten/Hybriden halt (Sarra Hybriden, Ping Hybride, VFF fehlte (wohl ausverkauft) und ne capensis normal und eine alba). Und das zu unverschähmten Preisen. Immerhin, haben ne gewisse Größe und sahen (noch) recht anständig aus.

Erfahrungsgemäss gibts bei Coop Bau&Hobby jetzt auch wieder Nepenthes, meist sehr große Pflanzen (letztes Jahr waren zB in der Filiale Sargans mehrere blühende dabei), die natürlich ihren Preis haben.

LG Janine

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

SwissCarnivor

Also im Wyss Oberwil gibt es auch (endlich) wieder einiges an Karnivoren, wovon ich mir gleich 4 mitgenommen habe. Nichts seltenes, aber doch sehr schöne und gesunde Pflanzen, auch kleine Nepenthes Mirandas waren dabei und 3 verschiedene Sarracenien-Arten.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
KarnivorenfanAllschwil

Ich habe heute das Baselbiet abgefahren auf der suche nach Fleischfressenden Pflanzen und bin nur selten fündig geworden. Baucenter Wyss in Oberwil, Jumbo in Allschwil und Obi beim Dreispitz in Basel....

Leider sind Karnivoren noch nicht häufig anzutreffen.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Ich habe heute das Baselbiet abgefahren auf der suche nach Fleischfressenden Pflanzen und bin nur selten fündig geworden. Baucenter Wyss in Oberwil, Jumbo in Allschwil und Obi beim Dreispitz in Basel....

Leider sind Karnivoren noch nicht häufig anzutreffen.

ja, leider ist das so bei uns. hallo nachbar, wohne im neubad quartier. ;)

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo,

also habe ich das richtig verstanden, solange ich Pflanzen oder auch Samen von Heliamphora, Drosera, Pinguicula, Utricularia, Cephalothus oder Biblis in die Schweiz versende oder eben auch aus der Schweiz per Post bekomme, kann man nichts falsch machen?

Probleme gibt es nur bei Pflanzen und Samen von Nepenthes, Sarracenia und Dionaea wenn man keine CITES Papiere mitschickt?

Viele Grüße,

Jan

Link to comment
Share on other sites

@Jan: Nicht ganz richtig. Zumindest so, wie ich das verstehe, kann man zumindest Samen der entsprechenden CITES Pflanzen (Sarras, Neps, VFF) auch legal über die Grenze bringen (tat ich auch schon mehrmals, in beide Richtungen und es war nie ein Problem). Aber Achtung: bei Neps und Sarras gibt es ein paar wenige Arten, die auf Anhang I stehen. Bei denen gilt dann folgendes:

Auflistungen im Anhang I betreffen sämtliche ohne weiteres erkennbaren Teile und Erzeugnisse einer Pflanze

--> Sprich, es ist verboten, auch nur ein Krümel der entsprechenden Art in die Schweiz zu bringen (so versteh ich das jedenfalls).

Welche Arten das genau sind, läßt sich hier nachlesen:

http://www.bvet.admi...ex.html?lang=de --> Cites Anhänge I - III (PDF)

Für alle anderen Nepenthes- und Sarraceniaarten sowie Dionaea gilt folgendes: Einfuhr ohne CITES verboten, ausser #4. Und darunter steht folgendes:

#4 Bezeichnet alle Teile und Erzeugnisse, ausser:

a) Samen, (einschliesslich Samenschoten von Orchidaceae), Sporen und Pollen (einschliesslich Pollinia); diese Ausnahme gilt nicht für aus Mexiko exportierte Samen von Cactaceae spp. sowie für aus Madagaskar exportierte Samen von Beccariophoenix madagascariensis und Neodypsis decaryi;

B) Sämlinge oder Zellkulturen gezüchtet in vitro, in festen oder flüssigen Medien, transportiert in sterilen Behältern;

c) Schnittblumen von künstlich vermehrter Pflanzen,

d) Früchte, deren Teile und Erzeugnisse von natürlichen oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Vanilla (Orchidaceae) und der Familie Cactaceae;

e) Stämme, Blüten sowie deren Teile und Erzeugnisse von natürlich oder künstlich vermehrten Pflanzen der Gattung Opuntia Untergattung Opuntia und Selenicereus (Cactaceae); und

f) fertige Produkte von Euprhobia antisyphilitica, die verpackt und versandfertig für den Einzelhandel sind

So, wie ich das verstehe, dürfen also Samen von Anhang II Nepenthes, Sarras und Dio gehandelt werden.

Nebenbei sei gesagt, alles, was NICHT Nepenthes, Sarracenia oder Dionaea ist, darf ohne Papiere in die Schweiz importiert werden, sei es Pflanze oder Samen (und nein, logisch finden muß man das nicht ;) )

Hoffe, ich konnte es verständlich erklären.

LG Janine

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Für alle anderen Nepenthes- und Sarraceniaarten sowie Dionaea gilt folgendes: Einfuhr ohne CITES verboten, ausser #4. Und darunter steht folgendes:

Dazu ist vielleicht noch zu ergänzen, dass die Schweiz das "vereinfachte CITES-Verfahren" - ich habe keine Ahnung, wie das offiziell heisst - zumindest von Deutschland aus akzeptiert.

D.h. ein Pflanzengesundheitszeugnis, in dem das Landwirtschaftsamt die künstliche Vermehrung gemäß Artikel VII Absatz 5 WA bestätigt, wird als CITES-Ersatzdokument akzeptiert.

Viele Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Dazu ist vielleicht noch zu ergänzen, dass die Schweiz das "vereinfachte CITES-Verfahren" - ich habe keine Ahnung, wie das offiziell heisst - zumindest von Deutschland aus akzeptiert.

D.h. ein Pflanzengesundheitszeugnis, in dem das Landwirtschaftsamt die künstliche Vermehrung gemäß Artikel VII Absatz 5 WA bestätigt, wird als CITES-Ersatzdokument akzeptiert.

Viele Grüße

Andreas

Da bekomm ich so langsam nur noch Kopfschmerzen....

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Da bekomm ich so langsam nur noch Kopfschmerzen....

:-)

Am besten bei CITES und Co. den Kopf mit Gehirn abschalten oder gleich ganz abschrauben und wegschließen!

Man merkt einfach, daß die ganze Sache für Elfenbeinhandel, Tiegerfelle u.Ä. entwickelt wurde.

Dinge wie das "vereinfachte Verfahren" sind Hilfskonstrukte, die die ganze Geschichte für Pflanzen wenigstens in Ansätzen praxistauglich machen...sollen...

Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
Link to comment
Share on other sites

Dazu ist vielleicht noch zu ergänzen, dass die Schweiz das "vereinfachte CITES-Verfahren" - ich habe keine Ahnung, wie das offiziell heisst - zumindest von Deutschland aus akzeptiert.

D.h. ein Pflanzengesundheitszeugnis, in dem das Landwirtschaftsamt die künstliche Vermehrung gemäß Artikel VII Absatz 5 WA bestätigt, wird als CITES-Ersatzdokument akzeptiert.

Viele Grüße

Andreas

Danke Andreas, das hab ich noch nirgens gelesen, könntest Du bitte den link des offiziellen Schreibens posten? thanks!

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Danke Andreas, das hab ich noch nirgens gelesen, könntest Du bitte den link des offiziellen Schreibens posten? thanks!

http://www.cites.org...rence.php#phyto

http://www.cites.org...f/2011/E056.pdf

Wichtig!

Die Schweiz akzeptiert diese Dokumente, benutzt selbst aber keine Phytosanitären Zertifikate als CITES Ersatz.

Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hoi zäme,

war heute im Hornbach in Galgenen (SZ), die haben nebst einer ganz tollen Pflanzenauswahl auch relativ viele Karnivoren. Allerdings nichts wirklich aussergewöhnliches, verschiedene Pings (auch solche mit länglichen Blättern), Drosera binata und filiformis und teils sehr große Sarras. Leider alle in eher wenigen gutem Zustand, aber mit etwas Sonne sicherlich schnell aufzupäppeln. Ebenso diverse Arrangements in Gläsern/Terras.

Nepenthes die üblichen, alata und Hybriden (wohl x ventrata), allerdings auch mehrere große N.maxima mit sehr schönen Kannen. Diese sehen sehr gut aus, immerhin beim Preis von 69Fr.

Selbst spezielle Karnivorenerde wird dort angeboten.

LG Janine

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

KarnivorenfanAllschwil

Hallo Zusammen

In der Landi Schweiz haben sie sehr schöne Sarracenien, Pingis und Droseras. Laut Telefonat von gestern bekommen Sie heute Freitag und morgen Samstag eine neue lieferung an Droseras! Grosse Auswahl, kann ich euch nur empfehlen!!!!

Letztes Jahr hatten sie Drosera venusta, filiformis, aliceae, capensis, binata, etc...

Sarracenia minor, flava, purpurea und das in verschiedenen variationen und diverse Hybriden.

Aber wie es dieses Jahr aussieht kann ich leider nicht sagen. Ich werde jedenfalls ein Foto machen um zu zeigen was sie so alles zur auswahl haben.^^

Grüsse

KarnivorenfanAllschwil

Edited by KarnivorenfanAllschwil
Link to comment
Share on other sites

  • 6 months later...

Etwas sehr intressantes für alle Schweizer und für Deutsche, die gerne viel Porto zahlen ;)

Im Facebook gibt es seit neuem eine Gruppe, welche sich mit dem Tausch von Karnivoren innerhalb der Schweiz befasst. Einerseits um sich schweizweit näher zu kommen und andere seits um hohe Portokosten zu vermeiden und solche Pflanzen zubekommen, welche man sonst nur mit CITES oder anderen Papieren bekommt.
 

An dieser Stelle möchte ich sagen, dass ich weder Werbung für die ''Konkurrenz'' mache noch Leute aus dem Forum ''abwimmeln'' will!

Es git mir lediglich darum, dass es für die Schweizer ein wenig einfacher werden soll, gewünschte Pflanzen zu verkaufen beziehungsweise zu kaufen. Bitte deshalb um Verständnis.

 

Link der oben genannten Gruppe: http://www.facebook.com/groups/550627851621638/

 

Liebe Grüsse

matthias

Link to comment
Share on other sites

Ich komme direkt zur Gruppe, wenn ich den Link klicke. Vermutlich macht FB da einen Unterschied, ob man Mitglied dieser Gruppe ist oder nicht.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.