Jump to content

N. robcantleyi


Markus K.

Recommended Posts

Hallo,

seit heute gibt es einen neuen Mitbewohner bei mir. Und ich möchte euch die Bilder nicht vorenthalten! :D

Es handelt sich, wie man im Titel schon lesen kann um eine N. robcantleyi bzw. N. truncata black (Queen of hearts x King of Spades).

Ein dickes Danke nochmal an Christian! ;)

Die Bilder sind nur mit dem Handy gemacht, also nich zu viel erwarten ;)

Aber nun zu den Bildern. :D

94w6h84d.jpg

8p5gy9d3.jpg

s3g5e538.jpg

ygo9ae3b.jpg

7ulctbto.jpg

Ich offe euch gefällt´s genauso gut wie mir :)

Markus

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe Du hast die Planze nicht in reinen Torf gepflanzt. Wie willst Du eine Nachtabsenkung und genügend Luftfeuchtigkeit erreichen? Ich will kein Spielverderber sein, aber das Bild in dem offenen Aquarium sieht nicht grade vielversprechend aus.

Link to comment
Share on other sites

Sie steht natürlich nicht in reinem Torf! ;)

Ein Gemisch aus Perlite, Torf und Kokosfasern. Die LF im inneren der Kugelvase beträgt 75- 90%, müsste ja wohl mehr als ausreichend sein für eine Pflanze die man auch auf dem Fensterbrett kultivieren kann oder? :)

Nachtabsenkung ist auch vorhanden, da sich das Glas ja Tagsüber etwas erwärmt.

Lg

Markus

Edited by Markus90
Link to comment
Share on other sites

Icarus, die braucht keine Nachtabsenkung. Und ich wüsste auch nicht, was gegen reinen Torf sprechen soll?

Diese Hybride läßt sich meines Wissens problemlos auf dem Fensterbrett halten, truncata halt, also nicht sonderlich anspruchsvoll ;)

LG

Link to comment
Share on other sites

Icarus, die braucht keine Nachtabsenkung. Und ich wüsste auch nicht, was gegen reinen Torf sprechen soll?

Diese Hybride läßt sich meines Wissens problemlos auf dem Fensterbrett halten, truncata halt, also nicht sonderlich anspruchsvoll ;)

LG

Das ist keine Hybride!

Link to comment
Share on other sites

Nils Schön

Hallo zusammen,

wie von Stefan schon gesagt, ist N. robcantleyi eine eigenständige Art, und das mitlerweile schon seit ein paar Monaten.

Der ursprüngliche Naturstandort der Art auf den Phillipinen liegt meines Wissens in über 1500m Höhe. Die Aussage, dass die Art für die erfolgreiche Kultur auf Dauer keine Nachtabsenkung benötigt, würde ich also durchaus auch nochmal überdenken. Bei dieser Höhe würde ich schon sagen, dass man über eine gewisse Nachtabsenkung nachdenken sollte, wenn vielleicht auch nicht in dem Maße, wie es Arten aus Regionen von 2500m ++ erwarten.

Entscheidend wird aber wohl, wie fast immer bei Nepenthes, das richtige Lichtangebot sein. Wie weit steht denn deine Kugelvase vom Fester entfernt? Der Unterschied der Lichtintensität kann unter Umständen erheblich sein, je nachdem, ob die Pflanze zB. direkt am Fenster, oder weiter im Raum steht.

Viele Grüße

Nils

Link to comment
Share on other sites

Ok, keine Hybride, mein Fehler. Ich laße mich da jeweils von den Eltern irritieren.

Selbst habe ich noch keine robcantleyi, ist allerdings in Planung, weshalb ich mit einigen Personen sprach, die diese Art bereits kultivieren, teilweise auch ohne Terra. Und natürlich interessierte mich die Frage nach der Fensterbanktauglichkeit. Im Grunde genommen jeder bestätigte mir, daß diese Pflanze durchaus auch ohne Terra problemlos gedeiht- deshalb auch meine obige Behauptung. Sicher, andere behaupten das auch von der N.hamata, und abschließend bestätigen, daß N.robcantley >glücklich< bei Zimmerhaltung ist, würde ich auch erst wollen, wenn ich es selbst über längere Zeit ausprobiert habe.

Dennoch erscheint mir Icarus' Beitrag ein bisschen zu sehr dramatisiert, was die Kultur dieser Art im betrifft und bis auf die Gefahr potentiellen Lichtmangels kann ich an obiger Kultur nun eigentlich nicht wirklich etwas negatives erkennen (aber ihr dürft mich gerne korrigieren ;) ).

LG

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nils,

mir ist sicher klar, dass N robcantleyi keine so heftige Nachtabsenkung braucht wie eine Ultra-Hochlandart.

Ich stimme dir zu das sie eine gewissen Absenkung braucht, allerdings scheint es aber auch ohne zu gehen- Wie Janine schon erwähnt hat.

Über das Lichtangebot brauchst du dir keine Sorgen machen. ;) Sie steht direkt an einem hellen Gaubenfenster.

Lg

Markus

Link to comment
Share on other sites

Das N. robcantleyi keine Hybride ist wurde bereits gesagt. Dass es eine Hochlandart ist ebenfalls wodurch sich mein Kommentar bezüglich der Nachtabsenkung rechtfertigt. Woher ihr allerdings wisst, dass diese Art auch auf der Fensterbank "glückklich" ist, ist mir ein Rätsel. Es handelt sich nicht! um N. truncata, bei der das vielleicht funktioniert. Die Anspielung bezüglich der N. hamata auf der Fensterbank würde ich mal fix fallen lassen, wie es dieser Pflanze zur Zeit geht könnt ihr in dem Thread ja nachlesen.

Das Substrat halte ich immer noch für ungünstig, er scheint mir nicht luftdurchlässig genug. Und dass die Pflanze an einem hellen Fenster steht kommt durch die Bilder auch nicht herüber. Hast du die Luftfeuchtigkeit gemessen oder nur vermutet? Bei starken Schwankungen der LF bildet sich der Kannendeckel dieser Art wohl nicht richtig aus - Das wurde zumindest in einem anderen Forum diskutiert.

Ich habe bereits in mehreren Foren gelesen dass die Art nicht ganz einfach ist, gerade wenn man danach aus ist, so tolle Ergebnisse wie die von Borneo Exotics zu erzielen. Und ich gehe mal davon aus dass Du sie deswegen gekauft hast. Ich habe selber lange genug versucht Nepenthes unter suboptimalen Bedingungen zu halten, das klappt auf Dauer einfach nicht. Schon erst recht nicht bei Hochlandarten, wo auf noch mehr zu achten ist.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nils,

..

Über das Lichtangebot brauchst du dir keine Sorgen machen. ;) Sie steht direkt an einem hellen Gaubenfenster.

Lg

Markus

Über das Lichtangebot unter einem Gaubenfenster lässt sich streiten.

Link to comment
Share on other sites

Über das Lichtangebot unter einem Gaubenfenster lässt sich streiten.

Dann schieß ma los Sarah, wie sind denn so die Lichtverhältnisse bei mir? :-)

@ Icarus

Mich wundert es doch sehr, dass du die hier vorhandenen Kulturbedingungen so anzweifelst.

Du schreibst immer nur das es nicht geeignet wäre und fertig...! Was ist denn deiner Meinung nach ein angemessenes Substrat?

Hast du denn schonmal mit der Substratmischung gearbeit und diesbezüglich Erfahrung gemacht? Wenn ja, Welche??

Vermuten tu ich schonmal gar nix! Oder machst du das immer so? Ich hab die LF gemesssen. ;)

PS: N. robcantleyi ist eine intermediäre Art, nur mal so als Erinnerung- also ein Mittelding zwischen Hoch- und Tiefländer.

Edited by Markus90
Link to comment
Share on other sites

@Markus: Ich zweifle die Kulturbedingungen an, weil sie alles andere als optimal sind, jedenfalls was die Bilder/ deine Beschreibungen hergeben. In ein angemessenes Substrat gehört für mich auf jedenfall noch was gröberes rein, z.B. Pinienrinde. Schlechte Erfahrungen mit luftundurchlässigem Substrat habe ich gemacht, ja. Wasser stockt, Schimmelbildung etc. Da du nicht geschrieben hast, woher du deine Angaben nimmst hatte ich wegen der LF gefragt, Gedankenlesen kann ich nicht. Und Luftfeuchtigkeitsschwankungen (75-90%) sind auch nicht gut.

Für mich gehören solche Nepenthes entweder in ein schattiertes Gewächshaus, oder in ein Terrarium mit Zusatzbeleuchtung wo bestimmte Tag/Nachttemperaturen gewährleistet werden. Von mir aus kannst Du machen was du willst, du wirst nur unzufrieden sein. Die Pflanze wird so wie ich die Situation einschätze grade so vor sich hin wachsen und versuchen zu überleben. Ich denke nicht dass sowas Freude bringt. Und mir tun solche Pflanzen immer leid, wärs ne Baumarkthybride wäre das was anderes ...

@Fabian: Nepenthes truncata kommt zwischen 200 und 600m vor, N. robcantleyi gute 1000m höher. Die Pflanzen blühen zu unterschiedlichen Zeiten und sie hat viel mehr mit N. veitchii gemeinsam als mit N. truncata. Und du willst jetzt behaupten, dass deswegen die Kulturbedingungen ähnlich sein sollten? Das soll wohl nen Witz sein.

Link to comment
Share on other sites

Und Luftfeuchtigkeitsschwankungen (75-90%) sind auch nicht gut.

Mich würde mal interessieren, wie du diese Aussage begründen würdest bzw. woher du sie hast?! Meine Nepenthes im Terrraium werden absichtlich (damit sie nicht "verweichlichen") Luftfeuchtigkeitsschwanken ausgesetzt. Mehrmals am Tag (10 mal) wird die Luftfeuchtigkeit durch Lüfter für eine bestimmte Zeit bis auf ungefähr 60% runter gesetzt. Und meine Pflanzen wachsen meiner Meinung nach sehr zufriedenstellend.

Edit: Um hier auch nochmal auf das eigentliche Thema zurück zu kommen: Schöne Pflanze hast du da bekommen, Markus. Ich bin wirklich gespannt, wie sie sich unter deinen Kulturbedingungen entwickelt! Viel Spaß und Erfolg mit der Pflanze. Ich glaube, das ist eine sehr schöne Art, hoffen wir, dass sie sich gut entwickelt! :-)

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan H.
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Danke Stefan, Endlich sagts mal jemand!

Icarus meine Frage war, ob du schonmal Erfahrung mit der oben genannten Substratmischung gemacht hast?

Ich bin der Meinung, dass es schon sehr lockeres Substrat ist, aber man kann natürlich noch ein drauf setzen und Pinienrinde reinmischen, allerdings würde ich es etwas übertrieben finden, wenn ich jetzt wegen einer Pflanze nen Sack Pienienrinde bestellen bzw. kaufen würde.

Wo zu viel Nässe vorhanden ist stockt es, da hast schon Recht. Und was den Schimmel angeht, ich hatte bis jetzt noch kein einzigen Vorfall in irgend einem Terra oder im Kugelglas. ;)

Woher nimmt man den Angaben über die rel. LF? :D Ich denk sie mir sicher nicht aus und das wird auch kein anderer hier im Forum machen ;) Dafür gibts dann ein Hygrometer...

Und Luftfeuchtigkeitsschwankungen (75-90%) sind auch nicht gut.

Begründung? :-)

Übrigens kommt N. truncata von 0-1500m vor.

http://www.michaelke...ture-Chart.html

Von mir aus kannst Du machen was du willst, du wirst nur unzufrieden sein. Die Pflanze wird so wie ich die Situation einschätze grade so vor sich hin wachsen und versuchen zu überleben. Ich denke nicht dass sowas Freude bringt. Und mir tun solche Pflanzen immer leid, wärs ne Baumarkthybride wäre das was anderes ...

Kleiner persönlicher Tipp von mir...Übertreib bitte nicht so! ;)

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte eine Sache noch in die Runde werfen: Ich kultiviere meine Nepenthes schon seit Jahren in einer einfachen Torf-Quarzsandmischung (dürfte dann wohl dem Einen oder Anderen auch nicht als luftdurchlässig genug erscheinen) und hatte bisher nie Probleme mit irgendwelchen Wurzelfäulnissen durch stauende Nässe etc.. Es kann sicher möglich sein, dass man mit diesem Substrat die Pflanzen öfters mal umtopfen muss (ich mach das in der Regel so aller 2-3 Jahre), weil es unter bestimmten Umständen doch mal zu fest werden kann, sich zu sehr verdichtet, aber das hat auch seine guten Seiten (man gibt den Wurzeln frisches Substrat, frische Nährstoffe, kann sich ein Bild über den Wurzelzustand der Pflanze(n) machen,... außerdem mach mir Umtopfen Spaß :cool:).

Viele Grüße

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Bis auf die Kokosfasern habe ich auch mal genau das Substrat verwendet. Ich denke nicht dass allein Kokosfasern viel an der Beschaffenheit ändern.

Zum Thema Luftfeuchtigkeitsschwankung:

http://cpfaq.org/showthread.php?p=1058027

http://www.terraforums.com/forums/showthread.php?t=129662&highlight=small+robcantleyi

http://www.terraforums.com/forums/showthread.php?t=119953&highlight=small

Zum Thema N. robcantleyi ist viel stärker mit N. veitchii verwandt als mit N. truncata (was auch im paper steht wenn ihrs gelesen hättet):

http://carnivorousockhom.blogspot.de/2011/12/nepenthes-robcantleyi-aka-nepenthes.html

Link to comment
Share on other sites

"According to the description, Nepenthes robcantleyi is more related to N. veitchii than to N. truncata it self."

Der Satz ist ja wohl eindeutig. Was der Autor des Blogs denkt, der nicht zu den Autoren gehört, welche diese Pflanze beschrieben haben, ist irrelevant. Außerdem steht da "obvious", was meine Aussage auch nicht mal widerlegt.

"I must not look at this new species with the same eyes than Martin Cheek since he chose N. veitchii as the closest relative in his latin diagnosis of N. robcantleyi (the latin diagnose, in Botanical nomenclature, is a short description written in Latin that preceedes the full description."

Wo da Widersprüche sind kannst du ja mal auflisten. Vll. kennst du Francois nicht (Autor des blogs). Glaub mir, der weiß wovon er redet wenns um Nepenthes geht.

Link to comment
Share on other sites

Du machst ich grade mehr als lächerlich. Die Kompetenz von Rob Cantley, Inhaber von Borneo Exotics damit indirekt in Frage zu stellen ist wohl der Gipfel. Der Mann ist weltweit wahrscheinlich sogar der größte Anbieter von Nepenthes überhaupt.

Und was hast du da bitte für nen Unsinn übersetzt?

Außerdem geht die Diskusion jetzt auf ein Niveau, wo ich keine Lust mehr habe mitzumachen. Ich habe dir Fakten genannt und Threads rausgesucht und sogar Infos zum paper selbst enthalten sind. Das ganze untermauert meine Aussagen und nun stellst Du die wissenschaftliche Beschreibung der Pflanze selbst in Frage weil dir die Argumente ausgehen?

Link to comment
Share on other sites

Jetzt bleibt mal locker Leute! Markus90 wollte mit Stolz seine neue Nepenthes vorstellen und nicht einen Streit anfächten. :icon4: Könnt ihr das nicht per PN klären? :cigar: Schlimm, schlimm.

Edited by Manuel 14
Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Danke für deinen sinnreichen Beitrag,aber ich denke nicht :cool:

das ist schade Fabian. Denn wie du richtig bemerkt hast, war Manuels Beitrag in der Tat sehr sinnreich - und zwar mit Abstand der sinnreichste auf dieser ganzen Seite 2 dieses Threads.

Ich hoffe, ich muss hier nicht doch noch eingreifen. Momentan wär wir danach, den ganzen Thread irgendwo auf Seite 1 zu trennen, um Markus' Thema von unnötigem Müll zu befreien.

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

dennoch möchte ich dann hiermit die Diskussion beenden

Daaaanke, für die Erlösung!

Link to comment
Share on other sites

Guest
This topic is now closed to further replies.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.