Jump to content

Die Blüte meiner Drosera Capensis :)


mike___

Recommended Posts

Benedikt Schmitt

Huebsch, so weit war meine auch mal, dann wurde sie von Blattlaeusen dahin gerafft RIP! Naja, war eine meiner ersten Fleischis, aller Anfang ist schwer, seitdem keine Probleme mehr mit den Drecksviecher, ich klopfe auf Holz *pockpockpock*

Link to comment
Share on other sites

Hallo Mike

So ungefähr eine halbe- bis Woche nachdem sich die letzte Blütte geöffnet hat, kannst du den Stängel entfernen und über einen Blatt Papier mal vorsichtig schütteln. Anschließend kannst du nochmal jede Samenkapsel einzellnen öffnen.

Link to comment
Share on other sites

Marcus Vieweg

Hallo,

Hallo Mike

So ungefähr eine halbe- bis Woche nachdem sich die letzte Blütte geöffnet hat, kannst du den Stängel entfernen und über einen Blatt Papier mal vorsichtig schütteln. Anschließend kannst du nochmal jede Samenkapsel einzellnen öffnen.

ähhm aber nur wenn du eine Zeitmaschine zur Verfügung hast! Es stimmt zwar das die obere Blüte eine ganze Zeit später aufgeht als die unterste, aber so schnell geht es doch eher selten und man verliert die ganzen Samen der oberen Blüten, da dort der Samen noch nicht ausgereift ist. Mein Tipp wäre darauf zu achten das die Samenkapsel abtrocknet und dann vorsichtig jede einzeln abschneiden. Da sind jede Menge Samen drin.

Das die Samen nicht alle gleichzeitig reif werden, ist in der Natur durchaus sinnvoll, da nicht immer gute Bedingungen herschen um die Samen frei zu geben. Deshalb werden nur nach und nach Samen frei. Das bringt den Vorteil, das mit sehr großer Wahrscheinlichkeit für ein paar der Samen gute Bedingungen herschen.

LG Marcus

Link to comment
Share on other sites

Ahso das mit dem einzeln abschneiden klingt sinnvoll dankeschön:) platzen die denn irgendwann von alleine auf oder verteilen die sich normalerweise durch den Wind?

Link to comment
Share on other sites

ähhm aber nur wenn du eine Zeitmaschine zur Verfügung hast!

Ach Mist, und ich habe letzte Woche meinen Whirlpool verkauft.....

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Hallo Mike,

Marcus hat ja schon ausführlich berichtet. Ich würde noch anhängen, dass Drosera capensis eine sehr fortpflanzungswütige Pflanze ist. Im besten Fall bekommst du locker mehrere hundert Samen die auch noch mit einer hohen Wahrscheinlichkeit blühen. So geschah es, dass ich vor geraumer Zeit aus nur einer Blüte einen 20cm Topf gänzlich mit D. capensis Sämlingen füllen konnte und schlussendlich nicht wusste wohin damit. Ich würde dir daher empfehlen nur soviel zu sähen wie du brauchst.

Gruß Marco

Link to comment
Share on other sites

Die Blüten muss man ja sicherlich noch mit dem Pinsel bestäuben, oder?

Und wie alt muss denn eine D.capensis sein, damit sie Blüten bildet?

Ich habe nämlich letztes Jahr Samen ausgesät und hoffe, dass meine Droseras auch so wundervolle Blüten wie mike's drosera bekommen.

... Aber 1 Jahr ist sicherlich zu früh?

Link to comment
Share on other sites

Also bei der musst du nix bestäuben diese bestäubt sich selber.Die Blüte geht innerhalb eines Tages auf und ist abends wieder zu am nächsten Tag macht die nächste Blüte das gleiche.Sie blühen so nach einem Jahr glaub normal so um Dezember/Januar.

Link to comment
Share on other sites

Nils Schön

Hallo,

um die Bildung von Samen braucht man sich bei D. capensis nun wirklich keine Sorgen zu machen. Nach einigen Jahren ist es in der Regel schwieriger, die Hundertschaar an Sämlingen und neuen Pflanzen unter Kontrolle zu halte, als neue zu bekommen. Wenn die Pflanze zB in einem Terrarium wächst, sollte man daher wirklich aufpassen, dass die Art sich nicht unkontrolliert über Samen vermehrt. Viele Pflanzen klingen auf den ersten Blick zwar toll, ein dichter D. capensis - Urwald ist aber für viele andere Arten nicht sonderlich erstrebenswert.

D. capensis ist übrigens nicht nur selbstfertil (kann sich also selbst bestäuben), sondern auch noch kleistogam (bestäubt sich bereits in der ungeöffneter Blüte selbst). In dem Moment wo Du also überhaupt erst anfangen könntest, mit dem Pinsel an der Blüte rumzuhantieren, hat die Pflanze das schon lange selber erledigt... auch in der Pflanzenwelt gibts eben einige, die es nicht abwarten können ;)

Meine D. capensis blüht unter Kustlicht quasi dauerhaft. Ich würde sagen, dass es unter geeigneten Bedingungen nichtmal ein Jahr braucht, bis die ersten Pflanzen blühfähig sind, ganz genau festlegen will ich mich da aber gerade nicht. D. aliciae aber benötigte bei mir das letzte mal deutlich weniger, bis die ersten Blüten kamen (ich würde sagen so um die 7 Monate).

Viele Grüße

Nils

Link to comment
Share on other sites

Die Samen sind auf jeden Fall auch seeeeehr widerstandsfähig. Dieses Jahr habe ich draußen ausversehen ein paar hundert Samen liegen lassen und mit geringer Keimquote ist immer noch was gekommen!

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Jetzt ist die eine Blüte noch nicht ganz abgeschnitten da kommt schon eine neue:)post-3054-0-44516800-1335516949_thumb.jp

Edited by mike___
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.