Jump to content
Michi Zehnder

Aktuelle Schnappschüsse aus dem Hochlandterrarium

Recommended Posts

Michi Zehnder

Hallo miteinander,

Hier einige Bilder die ich gerade geschossen habe:

N. stenophylla und N. izumiae

dsc00550d.jpg

N. mira und N. glabrata

dsc00553bw.jpg

N. mira Bodentrieb, N. ampullaria Bodentrieb (gedeiht ganz gut im Hochlandterrarium...), N. maxima x campanulata, N. sibuyanensis (leztere zwei frisch geöffnet darum so blass)

dsc00556sk.jpg

H. pulchella, im Hintergrund N. burbigdeae

dsc00557az.jpg

Überblick:

dsc00559af.jpg

N. vogelii und viele mehr ;)

dsc00560q.jpg

N. spathulata x glandulifera

dsc00561xm.jpg

Raumplanung für Fortgeschrittene:

dsc00548g.jpg

N. glabrata, N. spectabilis, N. ampullaria

dsc00562kn.jpg

Heliamphora Hybride

dsc00566p.jpg

Gerade nachdem es geregnet hat:

dsc00573kh.jpg

U. longifolia

dsc00574gt.jpg

So, das wars. Bilder mit der Spiegelreflex gibt es vielleicht auch bald mal wieder. ;)

Viele Grüsse,

Michi

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan

Wunderschönes Terrarium & Pflanzen!

Besonders schön finde ich, dass man kaum sieht, dass es ein Topfterrarium ist, so gut wie der Platz genutzt ist :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcus Pautsch

Wow, so schön kann ein Topfterrarium sein ?

Hätte der Jan das nicht geschrieben, wäre es mir auf den ersten Blick garnicht aufgefallen.

Super arrangiert, Respekt!

Einfach nur wunderschön.

Gerne mehr davon!

Gruß Marcus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel 14

Sieht ja aus wie im Dschungel, der einzige Unterschied ist, das es im Dschungel garnicht so viele Arten aufeinmal gibt. :lolu:

Bepflanzst du die Rückwand oder bleibt das so? Die H.pulchella ist auch sehr schön. Was ist das für eine Heliamphora Hybride, oder weist du das garnicht?

Grüße, Manuel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Latrodectus

Ach, Michi, warum tust du mir das an?! :ak: Da kommen mir die Tränen (weil ich nicht so ein schönes Hochlandterrarium mit so wunderbaren Pflanzen habe)!

Vielleicht sollte ich aus meinen Tieflandnepenthes Brennholz machen und aus meinem Tiefland-Terrarium ein Hochland-Terrarium machen. Denn komplett unter Kunstlicht dürften Hochlandpflanzen bei mir auch etwas werden! :diablo:

Nicht einmal meine vermaledeite Utricularia longifolia hat es nötig, mal zu blühen - trotz kühler und mäßig trockener Überwinterung! :angry: Wenn die dieses Jahr nicht blüht, schmeiß ich die auf den Kompost....

Das ist doch nicht fair, dass so ein "alter Hase" in Sachen Karnivorenkultur einen so "jungen Hüpfer" bewundern "muss".... :notfair:

Viele Grüße ins Bergdorf aus der kleinsten Großstadt Deutschlands :D

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Linolakingle

WOW richtig klasse. :thumbsu:

Wie bereits gesagt ist mir nicht aufgefallen, dass es ein Topfterrarium ist... Erst beim 4ten Bild ist es mri dann aufgefallen nachdem ich den Kommentar gelesen habe.

Mich würde interessieren, wie groß dein Terra ist.

Hoffe meins schaut auch irgendwann mal so prächtig aus. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michael.

Das Becken und die Pflanzen sehen richtig klasse aus! Unter den Leuchtstoffröhren ist ja noch eine (Plexi-) Glasscheibe. Welche Temperaturen hast du dadurch tagsüber in dem Becken?

Gruß, Michael

Share this post


Link to post
Share on other sites
Leo.C

Einfach nur der HAMMER!!!Wo sind denn die Feen.Vor allem die Nepenthes sind sehr schön und die H.pulchella auch.Und kühlst du es in der Nacht auf 10-15 grad ab und wenn ja wie machst du das.Liebe grüße,Leo.

Edited by Leo.C

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Zehnder

Vielen Dank für die netten Rückmeldungen! :-)

Ich schreibe mal einen längeren Text, wie das ganze Arrangement funktoniert. Dann muss ich es nicht merh bei jedem Fotothread von neuem schreiben. ;)

Nur kurz zu den Temperaturen: Tagsüber ungefähr 20-30°, in der Nacht etwa 10-20° aber das ist extrem Aussentemperaturen bzw. Jahreszeiten abhängig, da die Frischluftzufuhr konstant in Betrieb ist. Im Winter ist es deshalb manchmal fast zu kühl (gerade diesen Winter habe ich sogar an einigen Neps Erfrierungserscheinungen entdeckt), im Hochsommer manchmal zu heiss. Aber im Schnitt stimmts wieder. ;P

Gruss,

Michi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel 14

Was für eine Beregnungsanlage hast du denn da (Marke)? Kannst du ein bisschen über diese berichten(Erfahrungen).

Grüße, Manuel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo Michi

Wie immer muss ich auch diesmal schreiben: Du hast ein herrliches Becken mit wunderschönen Pflanzen! So etwas in der Art (und der Größe) will ich mir (wohl) nächstes Jahr auch einrichten. Bei der Fläche werde ich es aber wohl sein lassen, den Platz zwischen den Töpfen mit Torf "auszustopfen". Denn so wie du es machst, hat es einige Vorteile und außerdem erkennt man das Topfterrarium auf den ersten Blick auch nicht gleich. Hälst du eigentlich einige Pflanzen in lebenden Sphagnum? Oder nutzt du Torf-basierte Substrate? Ich frage mich nämlich, was Gründe für das Bilden des ein oder anderen Ableger bei Nepenthes ist, gerade deine N. glabrata scheint da ja nicht gerade zu geizen?! ;-) Ist aber schön zu sehen, dass sich die Pflanze wieder erholt hat. :-) Wie groß sind die Kannen der Pflanze jetzt und wie groß waren sie vor dem Milbenbefall? Die Frage hattest du mir einst in einem anderen Thema vergessen zu beantworten. ;)

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Zehnder

Hallo nochmals,

Um mal ein wenig Klarheit zu schaffen hier eine vollständige Beschreibung meiner Anlage:

Die Masse sind 150x80x80cm. Unter den Leuchtstoffröhren befinden sich, wie Michael richtig erkennt hat zwei 3mm Glasscheiben, welche die Abwärme der Lampen von den Pflanzen fernhalten. Es sind zwei Scheiben, da ich so in dem Spalt in der Mitte die Düsen der Beregnungsanlage befestigen kann - ganz praktisch. Die Glasscheiben reichen nicht ganz bis auf die rechte Seite. Dort ist noch etwa 10cm Platz, damit die frische Luft an dieser Stelle ins Becken fliessen kann, die durch ein Rohr mit mit einem Lüfter angesaugt wird.

dsc00610k.jpg

Die heisse Luft im oberen Teil wird von vier Lüfter nach links geblasen, wo sie durch ein Rohr nach draussen geleitet wird. Am Anfang und am Ende des Rohres befinden sich ebenfalls je ein Lüfter. Ihr merkt: Ziemlich viele Lüfter... Das muss ich noch ändern. Das Ziel ist: Weniger Lüfter, dafür grösserer Rohrdurchmesser, sodass mehr Luft transportiert werden kann. So viele Lüfter, wie momentan dauernd (!) laufen, produzieren ein recht lautes Summgeräusch.

Die Ganze Nachtabsenkung erfolgt alleine über das Ausschalten der Röhren in Kombination mit der dauerhaften Frischluftzufuhr. So sinken die Temperaturen im Winter teils unter 10°. Im Sommer zumteil auch dauerhaft nur etwas under 20°. Im Hochsommer kann es auch vorkommen, dass die Nachttemperatur mal über 20° beträgt. Das merkt man den Hochländern dann schon an. In dieser Zeit haben halt eher die paar wenigen Tiefländer und Mittelhochländer Saison. Im Winter wächst dafür mikei, glabrata &Co. umso besser.

Hier seht ihr den Mittelspalt mit zwei Düsen und zwei Lüftern oberhalb der Glasplatte (der zweite ist ganz rechts):

dsc00614ia.jpg

Und so sieht das Ganze von oben aus:

dsc00616gu.jpg

Bepflanzst du die Rückwand oder bleibt das so?

Die Rückwand besteht aus Xaximplatten. Die Idee war mal, dass ich einige Düsen zusätzlich auch noch auf die Rückwand ausrichte, sodass sie begrünt. Habe aber zu wenig Düsen... Deshalb sieht es momentan etwas karg aus. Aber die Platten spriessen auch später noch. Irgendwann installiere ich weitere Düsen. ;) Sonst habe ich die teuren Xaximplatten ganz umsonst gekauft... Auf der Höhe des Sphagnums wächst aber etwas Moos auf dem Xaxim.

Was ist das für eine Heliamphora Hybride, oder weist du das garnicht?

Weiss ich nicht. Sollte eine elongata-Hybride sein. Sie stammt von Robert. Aber er weiss es auch nicht sicher. ;)

Bei der Fläche werde ich es aber wohl sein lassen, den Platz zwischen den Töpfen mit Torf "auszustopfen".

Ist auch unnötig. Und wenn es genug feucht ist, wird sowieso bald alles mit Sphagnum zugewuchert sein und man wird die Töpfe kaum mehr sehen. Angenommen, da wäre noch Torf drin... Das gäbe eine ziemliche Sauerei auf dem Terrariumgrund!

Die Töpfe stehen übrigens auf einem Lichtraster. So kann ich alles rausnehmen und das Becken gründlich reinigen. Das ist etwa alle sechs Monate nötig. Das Wasser pumpe ich etwa alle 2 Monate ab, sobald es einen Pegel von mehr als 2cm erreicht. Das geht auch, wenn die Töpfe noch drin stehen. Vorne rechts hat das Raster einen ausgeschnittenen Ecken, sodass man direkt an das Wasser kommt. Dort lege ich dann eine Eheim-Pumpe rein und sauge das Wasser ab.

Hälst du eigentlich einige Pflanzen in lebenden Sphagnum? Oder nutzt du Torf-basierte Substrate?

Bei den Neps benutze ich ein lockeres Gemisch aus viel Pinienrinde, Perlite, Kokosfaser, totem Sphagnum und etwas Torf. Auf dem Substrat wächst lebendes Sphagnum.

De Grund für die zahlreichen Ableger ist vermutlich der Milbenangriff im letzten Sommer. Bei Schädlingsattacken bilden Nepenthes bei mir immer mindestens(!) einen Ableger. Das habe ich auch bei N. mira, N. veitchii x lowii und N. spectabilis x aristolochioides beobachtet. Der obere Trieb ist bei N. glabrata komplett abgestorben. Dafür trieb sie unten wieder aus. :)

Die Kannen werden immer grösser und farbenprächtiger. Momentan sind die grössten Kannen 6cm gross. Vor dem Milbenbefall waren sie aber schon etwas grösser und vor allem massiver und bauchiger.

Viele Grüsse,

Michi

Edited by Michi Zehnder
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo Michi

Danke für die vielen Informationen!

Momentan sind die grössten Kannen 6cm gross. Vor dem Milbenbefall waren sie aber schon etwas grösser und vor allem massiver und bauchiger.

Das klingt geil. Da kann ich mich ja auf was gefasst machen. 6cm...krass.

Ist auch unnötig. Und wenn es genug feucht ist, wird sowieso bald alles mit Sphagnum zugewuchert sein und man wird die Töpfe kaum mehr sehen.

Und wenn permanent, wie bei dir, Luft von außen zuströmt und sich erwärmt (und dabei sinkt ja die rel. Luftfeuchte der Luft) und dabei das Sphagnum dennoch saftig grün bleibt und sich vermehrt glaube ich das auch und hoffe, dass das bei mir genau so sein wird.

Angenommen, da wäre noch Torf drin... Das gäbe eine ziemliche Sauerei auf dem Terrariumgrund!

Das habe ich jetzt so: Unten Blähton, darauf die Töpfe und zwischen ihnen der Torf. Das passt schon. Von einer Sauerei würde ich da nicht unbedingt sprechen. Nervig ist nur, dass sich langsam Moos hoch schiebt und das sieht dann nicht sonderlich schön aus (Sporen/Samen aus dem Regenwasser nehm ich an). Außerdem lagern sich im Torf irgendwelche Stoffe (aus dem Gießwasser-oder sie sind schon im Torf drin?) an, welches dann auch vom Sphagnum aufgenommen wird und zu unschönen Ausscheidungen auf dem Sphagnumtriebspitzen/Sphagnumoberfläche führt, das sieht auch nicht sonderlich schön aus.

Problematisch ist halt nur, dass in einem Terrarium mit Türen der Wasserstand begrenzt ist. Gerade die fertigen Terrarien, bei denen unterhalb der Türen auch noch ein Lüftungsgitter eingearbeitet ist, erlauben da keinen sonderlich hohen Wasserstand. Das geringere Volumen (bezogen auf die Grundfläche) möchte ich dann natürlich gut nutzen und nicht durch das Einbringen von Blähton "verschwenden". Ein etwas erhöhter Abstellplatz für die Töpfe (sei es durch Lichtraster/-gitter oder anderen Unterbauten) ist dadurch vorteilhaft und wird von mir wohl auch so eingerichtet werden.

Von deiner Anlage habe ich mich aber schon etwas inspirieren lassen. Da sind klasse Ideen dabei. Und wie ich sehe, reicht deine Beleuchtung auch aus. Das ist gut zu wissen, da ich auch mit 4x T5 Röhren beuchten möchte. Jedoch ist bei "nur" eine Grundfläche von 120x60cm geplant, weswegen wohl die 54W Röhren zum EInsatz kommen werden. Laut meinen Rechnungen sollte das aber (in Verbindung mit geeigneten Reflektoren) ausreichen.

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Zehnder

Hallo zusammen,

Ich mache gleich hier weiter. ;) So könnt ihr gleich sehen, wie sich das Terrarium entwickelt.

N. burbigdeae

burb.jpg

N. truncata

dsc00708c.jpg

Überblick:

dsc00713t.jpg

Für die, die die Kaffeedüngung anzweifeln: ;)

dsc00714xm.jpg

N. mira

dsc00721qs.jpg

N. naga

dsc00724z.jpg

N. burbigdeae und N. talangensis

dsc00726ag.jpg

dsc00736m.jpg

N. sibuyanensis

dsc00732lk.jpg

Kannensalat... zu finde sind: ampullaria, glabrata, maxima x campanulata, mira, chaniana, spectabilis, alba, spathulata x glandulifera

dsc00738mn.jpg

U. longifolia

longifolia.jpg

Ableger von N. spectabilis x aristo

nepy.jpg

So, das wars wiedermal.

Viele Grüsse,

Michi

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo Michi

Das sieht einfach nur herrlich aus, diese Farben...dazu dieser enge Pflanzen-Jungle... einfach ein Traum. :) Freut mich auch, dass sich deine N. glabrata schon wieder so gut macht. Gleich beim ersten Bild hinten links neben der Kanne will etwas gelbes blühen... ist das eine Utricularia? ;) Hast du die U. longifolia immer im Terrarium drin?

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cedrik Sikora

Hallo,

Das Hochlandbecken ist ein echt traumhafter anblick!

Nochmal ne Frage zu der Frischluftzufuhr. Habe ich das richtig verstanden, dass du die frische Luft von draußen holst, oder doch nur aus dem Kellerraum? Falls du sie von draußen holst, wie machst du es im Winter? Könnten die Pflanzen unterm Rohr nicht einen Frostschock bekommen, wenn du draußen -10Grad kalte Luft ansaugst?

LG Cedrik!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marc S.

Hallo Michi,

suuuper Pflanzen! Ist das die N. rajah, die du von mir hast??

Sieht auf jeden Fall alles toll und sehr gesund aus. Ich bin ja auch ein Freund von Gemeinschaftstöpfen, mit vielen verschiedenen Arten drin - oder hast du alle in einzelnen Töpfen?

Liebe Grüsse

Marc

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank S.

Hi Michi,

Da kann man wieder mal sagen: Wirklich Klasse! Ein sehr schönes Stück Dschungel hast du da im Keller stehen.

Gruß,

Frank

Edited by Frank S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi Zehnder

Hallo zusammen,

Danke für das Lob! :)

Gleich beim ersten Bild hinten links neben der Kanne will etwas gelbes blühen... ist das eine Utricularia? wink.png

Ich denke eher, das ist eine Sporenkapsel vom Moos.

Hast du die U. longifolia immer im Terrarium drin?

Ja.

Nochmal ne Frage zu der Frischluftzufuhr. Habe ich das richtig verstanden, dass du die frische Luft von draußen holst, oder doch nur aus dem Kellerraum? Falls du sie von draußen holst, wie machst du es im Winter? Könnten die Pflanzen unterm Rohr nicht einen Frostschock bekommen, wenn du draußen -10Grad kalte Luft ansaugst?

Die Luft kommt von ganz draussen - auch im tiefsten Winter. Direkt unter dem Rohr steht im Winter nichts. Aber diesen Winter, wo es besonders kalt war, haben einige Neps schon leichte Frosterscheinungen gehabt. War aber nicht weiter schlimm. Ich habe die Lüftung dann einfach zeitweise ausgeschaltet.

Das Terrarium steht aber nicht in einem Keller, sondern in der Werkstatt (wie kommt ihr alle auf Keller? Habe ich oben mal Keller geschrieben?).

Ist das die N. rajah, die du von mir hast??

Ja. ;)

oder hast du alle in einzelnen Töpfen?

Eigentlich steht alles getrennt. Nur Sämlinge oder Jungpflanzen pikiere ich manchmal aus Faulheit in Töpfe, wo schon was grösseres drin wächst. Dann muss ich nicht extra einen neuen Topf richten (hätte auch keinen Platz mehr im Terri...). ;)

Gruss,

Michi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benjamin Alexander Buschke

Halllo

Erstmal ganz ganz gr0ßes lob die Pflanzen sehen super aus, mich interessiert mit was für einer Lichtfarbe du beleuchtest?

MFG: Benni

Share this post


Link to post
Share on other sites
Janine B.

Michi, es ist echt genial! Bin immer wieder beeindruckt (und neidisch, geb ich zu), wenn ich deine Pflanzen sehe. Dieses Setup möcht ich echt auch haben.

Großes Kompliment dazu, freue mich, es mal in live zu sehen :-)

LG Janine

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nephi

Echt geile Pflanzen, wünschte ich hätte auch so welche.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Markus Welge

Hi Michi,

sehr schönes Terrarium und vor allem tolle Pflanzen!

Auch die Heliamphora sind super ausgefärbt. Was für Röhren hast du denn darüber? T5 konnte ich schon erkennen aber welche Wattzahl?

Mein Heliamphora Terrarium funktioniert nach dem gleichen Prinzip. Ich habe jedoch ein Alu-Flexrohr mit 10 cm Durchmesser und einen Lüfter mit 135 cm³/Std.

Allerdings ist der Weg zum Kellerschacht auch recht lang. In das Rohr leite ich noch den Nebel eines Ultraschallverneblers, was noch zusätzlich etwas Abkühlung bringt.

Viele Grüße

Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Update Update Update :yes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.