Jump to content

Wer bist denn du?


Marco W.

Recommended Posts

Guten Abend zusammen!

Meine Eltern haben mir letztes Jahr eine Pflanze geschenkt.

Sie macht sich ganz gut im Halbschatten und auch das Umtopfen hat sie gut überstanden. Nur wüsste ich gerne, mit wem oder was ich es hier zu tun habe :SOS:

Kennt jemand diese Pflanze oder zumindest die Gattung?

DSC00520.jpg

DSC00521.jpg

Wie immer vorab schon mal vielen Dank!

Link to comment
Share on other sites

Dat Ding heisst "Ficus benjamini" und ist auch unter "Büro- oder Birkenfeige" bekannt. Wichtig ist, daß manche Menschen auf die latexhaltigen Ausdünstungen der Blätter allergisch reagieren. Also ich würde nicht mit dem Ficus in einem Zimmer schlafen :-) - eben nicht nur wegen des Namensklanges..

viel Spass damit - die Dinger sind eigentlich unverwüstlich. Guck hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Birkenfeige

Grüssel

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne die Pflanze auch: Birkenfeige :-)

Bei mir hat aber noch keine wirklich lange überlebt.

Kleiner Tipp: nie übermäßig viel gießen und um Gottes Willen nicht den Standort wechseln - da geht sie sofort ein :thumbsd:

Link to comment
Share on other sites

Eike Matthias Wacker

Wichtig ist, daß manche Menschen auf die latexhaltigen Ausdünstungen der Blätter allergisch reagieren. Also ich würde nicht mit dem Ficus in einem Zimmer schlafen :-) - eben nicht nur wegen des Namensklanges..

Und wieso nicht? Der Saft ist rein bei Kontakt allergen und tritt nur bei Beschädigung der Pflanze auf.

Den Standort darf man ruhig wechseln. Die Pflanze ist wirklich hart im nehmen und bei normaler Kultur sehr schön anzusehen.

Link to comment
Share on other sites

Den Standort darf man ruhig wechseln. Die Pflanze ist wirklich hart im nehmen und bei normaler Kultur sehr schön anzusehen.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Nachdem Ihr mir netterweise die Pflanze bestimmt habt, habe ich im Netz gleich nach Pflegehinweisen gesucht. Habe fest gestellt, dass ich in den letzten 12 Monaten gleich mehrere der Kardinalsfehler gemacht habe...vom Standortwechsel bis zum Luftzug.

Was ich instinktiv richtig gemacht habe, war das Gießen. Scheint wohl (wie so oft) mit das wichtigste zu sein.

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Hallöle,

worauf der Ficus oftmals recht "allergisch" reagiert, ist, wenn man ihn um 180° dreht (außer in einem Gewächshaus, wo das Licht quasi aus allen Richtungen kommt ;) ). Manche machen den Fehler und drehen ihn vor einem Fenster um 180° in der Hoffnung, dass der Ärmste dann in die andere Richtung auch wächst. Denn er wächst natürlich nur in eine Richtung, wenn das Licht nur aus einer Richtung kommt. Er bekommt dann sozusagen "Schlagseite", was manchen Leuten nicht gefällt. Dreht man ihn, werden innerhalb kurzer Zeit viele Blätter gelb und der Ficus geht dann oftmals auch ein. Und dauerhaft sehr feuchtes Substrat mag er auch nicht. Ich lasse das Substrat ziemlich abtrocknen, bevor die Pflanze dann wieder eine ordentliche Ladung Wasser bekommt. Dann ist in der Regel wieder für vier Wochen Ruhe! :-)

Grüße

Andreas

Okay, ich muss dazu aber noch sagen, dass mein Exemplar 2 Meter hoch und breit ist und in einem Kübel von 50 cm Durchmesser wächst. Daher benötigt er im Regelfall nur einmal im Monat Wasser. ;o)

Edited by Latrodectus
Link to comment
Share on other sites

Ich lasse das Substrat ziemlich abtrocknen, bevor die Pflanze dann wieder eine ordentliche Ladung Wasser bekommt. Dann ist in der Regel wieder für vier Wochen Ruhe! :-)

Klappt bei meinem "Kleinen" auch recht gut. Abtrocknen lassen und dann ab unter die Dusche :yahoo: Allerdings steht auch eher halbschattig bzw. in lichtem Schatten.

@Latrodectus: Würdest du mal ein Bild von deinem "Monstrum" machen? ;)

Edited by Marco W.
Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Hallo Marco,

ich kann ein Bild von meinem...na ja..."Monstrum"?...machen. Besitze aber nur eine analoge Kamera. Das heißt, es wird ein wenig dauern, bis ich die Bilder präsentieren kann. Meiner ist aber kein "variegated" Ficus, sondern ein ganz normaler mit einfarbig grünen Blättern. Ich habe von Kindesbeinen an immer einen Ficus in meinem Zimmer/Whg. stehen gehabt. Für mich gehört der einfach dazu! :D

Ich habe mein Exemplar letzten Winter zurück geschnitten, weil sich der Stamm schon ein wenig nach vorne gebeugt hat. Er hat zwar gut wieder nachgelegt im noch jungen Frühjahr, ist aber noch nicht wieder ganz so monströs. Höher als zwei Meter darf er nicht werden, da er dann gegen die Decke stößt. An Breite hatte der schon drei Meter. Aber das ist aus Platzgründen auch schon grenzwertig! In den Eingangshallen von Banken sehen die "Viecher" richtig imposant aus - so fünf Meter Höhe und vier Meter Breite! ;)

Gruß

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Ich hab meinen auch schon einige Jahre. So imposant wie Deiner, Andreas, ist er aber nicht. Ich schneide ihn jährlich zurück, Kurzhaarfrisur, sozusagen ;) Er treibt dann wieder toll aus. Und er nimmt, wenn's ihm gut geht, wirklich nichts übel. Bei mir wird er mehrmals täglich vom Fenster in irgend ein Eck gestellt (Lüften, Pflanzen vorm Fenster betüddeln, Katzen Frischluft schnuppern lassen etc). Ich hab mir beim Rückstellen noch nie darüber Gedanken gemacht, ob die Richtung paßt. Substrat ist sehr durchlässig und etwa 1x in der Woche gibt's Wasser mit etwas Hakaphos blau. Im Sommer schon auch mal öfter. Da steht er dann vollsonnig halb draußen. Einmal hat er sich von den Passionsblumen Spinnmilben eingefangen. Hat er gut und ohne sichtbare Schäden überstanden. Die Katzen haben ihn auch schon mehrmals vom Schreibtisch geworfen (passiert schon mal, wenn katz was Interessantes in der Krone zu entdecken glaubt). Alles kein Problem, er wächst, gedeiht und schaut wunderschön aus. Eine dankbare Pflanze, wie fast alle Ficus.

dsc_7912_Katzenzimmerfenster.jpg

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

so ein Benjamini sieht meistens schon nett aus. Ich denke, um die allergene Wirkung muss man sich nur Sorgen machen, wenn man wirklich intensiven Kontakt pflegt ;)

Allerdings ist er schwach giftig bei Verzehr. Bei Katzen kann das schon zu Vergiftungserscheinungen bis hin zu Lähmungen führen. Daher musste auch meiner einst von seinem angestammten Platz weichen.

@Eve: vielleicht behandeln ihn deine Katzen deswegen so schlecht ;)

Viele Grüße

Kai

Edited by abendsen
Link to comment
Share on other sites

Bezüglich allergene Wirkung von Ficus: Um ganz sicher zu gehen, kann man sich beim Beschneiden oder beim Umtopfen (also immer dann, wenn Verletzungen an der Pflanze, wo dann der Milchsaft austritt, entstehen können) Handschuhe anziehen.

Wegen Giftigkeit für Katzen: Hier ist, wie bei allen Pflanzen, bei denen Milchsaft austreten kann (dies gilt ganz besonders für Euphorbien), wirklich Vorsicht geboten. Ich hab Glück mit meinen Katzen. Die gehen instinktiv nicht an solche Pflanzen knabbernder Weise. Beobachten ist aber trotzdem oberstes Gebot. Im Zweifelsfall wirklich auf solche Pflanzen verzichten!

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Wolfgang,

das ist da der Hammer!! :ai: D...d....der ist bestimmt schon ZWEITAUSEND JAHRE alt! Ich habe ja schon einige große Bäume gesehen (auf Fotos) ;) , aber das "Monstrum" überbietet alles Bisherige!

Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

@ Latrodectus: mit "Monstrum" war natürlich nur das Ausmaß deiner Pflanze gemeint ;) Ein Foto irgendwann wäre cool.

@ Eve: deiner macht sich ja mal richtig gut an deinem grünen Fenster

@ Wolfgang: das ist ja mal der Wahnsinn....oje, da geht man mal 2 Wochen in Urlaub und dann sieht der Ficus so aus :D

Link to comment
Share on other sites

Wirklich grandiose Bilder :cool:

Was ich allerdings nicht verstehe ist das der Ficus bei euch auch den Standort wechseln konnte ohne es übel zu nehmen. Bei mir hat schon ein halber Tag ausgelangt und er fing an die Blätter abzuwerfen bis er komplett hin war.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Shelly,

ich schrieb ja, daß er sich das dann gefallen läßt, wenn ihm ansonsten alles paßt - also Substrat, Dünger, Bewässerung, Licht und Standort. Paßt ihm irgendwas davon nicht, reicht nur eine kleine weitere Veränderung und es gibt Blattweitwurf. Diese Erfahrung hab ich vor etwa 4 Jahren gemacht. Damals suchte ich noch nach einer geeigneten Stelle für ihn. Übergangsweise stand er während des Sommers etwa 1,5 Meter vom West-Fenster entfernt auf dem Boden. Richtig zufrieden war er da schon nicht, denn er warf immer wieder mal ein paar Blätter ab. Als dann die Sonne von Tag zu Tag immer niedriger stand, wurden noch mehr Blätter abgeworfen. Eindeutig zu wenig Licht. Also kam er direkt ans Fenster der Ostseite. Dort gab's über den Winter auch noch ein wenig weiteren Blattabfall. Im Frühjahr war er praktisch kahl, ein paar Äste eingetrocknet und ich schnitt ihn komplett zurück. Der Standort dürfte ihm dann aber doch noch gefallen haben, denn er trieb kräftig aus und das blieb so bis heute. Kein einziges Jahr hat er über den Winter Blätter verloren (ja, hin und wieder mal eines. Das ist aber normal) und trieb über den Winter sogar weiter aus. Im Frühjahr wird soweit zurückgeschnitten, daß Unregelmäßigkeiten im Wuchs ausgeglichen sind. Also total problemlos, wenn alles paßt. Im Sommer steht er vorm gleichen Fenster wie im Winter, aber halb-draußen und nicht drinnen. Das gefällt ihm auch sehr gut.

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Latrodectus

@ Latrodectus: ... Ein Foto irgendwann wäre cool.

So, da wäre es endlich! :yes: (Was lange währt, wird endlich gut! ;) )

post-2328-0-21604100-1336603288_thumb.jp

(Ihr kennt das ja, näh: Zum Vergrößern auf das Bild klicken! ;) )

post-2328-0-25385900-1336603307_thumb.jp

Wie ihr seht, musste ich die Stämme oben schon kürzen, damit sie sich nicht durch die Decke bohren! ;o) Der Ficus steht normalerweise vor der Fensterbank eines großen Südwestfensters. Der Raum ist etwa 2,20 Meter hoch, der Topf 42 cm hoch und 57 cm im Durchmesser. Der Feigenbaum ist gut 1,70 m hoch, wobei sich die langen Triebe nach vorne beugen. Gekauft habe ich das Teil etwa im Jahr 2002 als 50 cm kleines Bäumchen bei Hornbach. Bei ausreichend Platz wäre dieser Ficus sicher schon um die drei Meter hoch und breit, aber ich muss ja jedes Jahr schnibbeln, weil im Winter aufgrund von Lichtmangel massenhaft Blätter gelb werden. :-(

Was sich so ein Feigenbaum am Liebsten wünscht? Einen Wintergarten mit 6 Meter Höhe...

...oder einen Platz im Freien auf Sri Lanka! :D

Beste Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Was für ein herrliches Bäumchen! :-) Danke fürs Nachreichen! Wie alt ist der Gute denn ca.?

Welche Düngerkonzentration eignet sich denn für einen Ficus benjamini? Eher für schnell wachsende oder für langsamwachsende Pflanzen? Spielt hierbei auch der Standort eine Rolle?

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Hallo Marco,

"Monstrum" ist dann doch nicht so ganz passend, gelle? :D Ich habe keine Ahnung, wie alt so ein 50 cm hohes Pflänzchen ist, wenn es in einem Baumarkt oder Gartencenter angeboten wird. Ich meine, mich daran zu erinnern, dass ich mit Christian Klein mal darüber gesprochen habe, dass die typischen "Hauspflanzen" heutzutage deftig überzüchtet sind. Ich weiß nicht, ob beim Ficus kommerziell eher die Stecklingsvermehrung oder die Samenvermehrung praktiziert wird, jedenfalls bekommen die Pflanzen heute so viel Dünger verabreicht, wie sie gerade noch vertragen können. Heute müsse ein Ficus innerhalb von 3 bis 4 Jahren eine verkaufsreife Größe haben!

Ich dünge den Ficus nahezu bei jedem Gießen, was allerdings bei dem Kübel nur alle 4 Wochen notwendig ist, im Winter teils noch seltener. Ich verwende einen handelsüblichen Grünpflanzendünger (meiner ist von Chrysal) in der vom Hersteller angegebenen Konzentration (in meinem Fall 5 ml pro Liter bei 4 Liter Gesamtwassermenge pro Gießen).

Klar, wenn der Feigenbaum einen relativ dunklen Standort hat, wächst er naturgemäß langsamer und weniger üppig. Da sollte man meiner bescheidenen Meinung nach auch vorsichtiger Düngen. Vielleicht die Hälfte der empfohlenen Konzentration?

Viele Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

In der Tat kein Monstrum, sondern eine stattliche Erscheinung ;)

Genial, dann haben wir ja den selben Dünger :D Die von dir beschriebene Dosierung ist ja die, die laut Hersteller in der Wachstumsphase 1x wöchentlich möglich ist. Dann werde ich einfach mal voll dosieren, aber eben nur 1x monatlich oder so.

Vielen Dank auch für den kurzen Exkurs bzgl. des Alters.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.