Jump to content

Haltungsbedingungen D. Platypoda


maho959

Recommended Posts

Hallo zusammen

Ich habe durch die Suchfunktion und über Google nichts genaueres über die Haltungsbedingungen von D. Platypoda gefunden. Von der Form her fasziniert sie mich sehr. Nur möchte ich als Anfänger mich erst über die Haltungsbedingungen informieren, aber auch um abzuschätzen ob ich mir getraue, diese zu halten. In der Datenbank (fleischfressendepflanzen.de) steht auch nichts.

Kann mir jemand kurz die wichtigsten Informationen aufschreiben? Zudem nehme ich an, dass ich D. platypoda nicht in einem 0815 Gartencenter bekomme. Habe gesehen, dass letzten Sommer Samen angeboten wurden oder wie kommt man eigentlich an seltenere Pflanzen ran?

Gruss Maho

Edit: Rechtschreibung

Edited by maho959
Link to comment
Share on other sites

Moin,

Herzlich willkomen im Foeum ;)

Bin zwar auch ein anfänger deswegen kann ich bnichts zu den Haltungsbedingungen aufschreiben,

Aber dafür wo man sie herbekomt.

z.b aus dem forum in der Kategorie gesuche kannst du ein threard erstellen was du haben möchtest (in dem Fall D. platypoda)

schreibst hin wie sie dich kontaktieren sollen Privatenachricht/e-mail etc

oder du Kuckst bei den Spezial Gärtnereien nach(z.B Thomas carrow..)

Ich hoffe ich konnte dir Helfen ;)

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Nils Schön

Hallo Maho,

D. platypoda gehört zu den australischen Knollensonnentauen, genauer gesagt zum Stolonifera-Komplex.

Gleich vorweg: Damit bist Du in dem Bereich innerhalb der Gattung Drosera gelandet, der wahrscheinlich mit am schwierigsten zu halten sein dürfte.

Alle Knollensonnentaue zeichnen sich dadurch aus, dass sie Winterwachsend sind. Sie ziehen im trockenen Sommer komplett in die unterirdische Knolle zurück (um den extrem heißen und trockenen australischen Sommer zu überstehen) und treiben dann im Herbst bei kühleren Temperaturen wieder aus. Mit normaler Zimmerkultur wird es hier sehr schwierig, da die Arten im Winter immernoch viel Licht benötigen, aber trotzdem vergleichsweise eher kühle Temperaturen verlangen.

Erfolgreiche Halter, die ich kenne, halten die Pflanzen entweder in bezeizten Gewächshäusern oder aber im Keller unter viel Kunstlicht.

Der beste Weg wird es sein, Du informierst Dich im allgemeinen über die Haltung von australischen Knollensonnenentauen und über das Klima an den Naturstandorten in Australien. So kannst du wahrscheinlich etwas breiter nach Informationen zu diesem Thema suchen und besser einschätzen, ob Du die nötigen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Kultur schaffen kannst.

Mit der Einschätzung zum Gartencenter liegst Du aber denke ich richtig ;)

Viele Grüße

Nils

Edited by Nils Schön
Link to comment
Share on other sites

Hallo Maho,

wenn du dich an Knollendrosera versuchen möchtest ein paar Ratschläge von mir:

Man muss das richtige Gespühr für die Bedürfnisse der Pflanzen erst entwickeln. Am Anfang ist man da recht unbeholfen was z.B. das "richtige" übersommern angeht. Auch ich habe am Anfang Pflanzen verloren, da währende der Ruhezeit entweder Knollen vertrocknet oder verschimmel sind. Für den Anfang würde ich dir empfehlen es mit den einfacheren kletternden Arten wie D.auriculata, peltata ect.... zu versuchen. Diese sind nicht ganz so heikel und verzeihen auch mal kleinere Fehler.

Es sollte relativ einfach sein im Sommer (Ruhezeit) an eine oder mehrer Knollen dieser Arten heranzukommen.

Du könntest es auch mit Samen dieser Arten versuchen. (Gibts z.B. bei der Samenbank der GFP) In der Regel keimen diese recht gut und können unter guten Umständen schon im ersten Jahr eine beachtliche Größe erreichen.

Wenn du mit den "einfacheren" Arten die ersten Erfahrungen gesammelt hast stehen die Chancen recht gut weitere Arten kultivieren zu können.

Allgemeine Kulturbedingungen von Knollendrosera sind im Internet und Forum viele zu finden.

Kannst du die Grundvorrausetzungen bieten, loht es sich auf jeden Fall sich mit diesen wunderschönen Pflanzen zu befassen.

Link to comment
Share on other sites

Das Angebot der Samen dürfte von mir gewesen sein. Samen werde ich dieses Jahr auch wieder anbieten können und vermutlich auch etwas später ein paar Knollen. Viele werden es aber nicht sein. Ich bin aber nicht der einzige, der diese Art in Kultur hat, insofern werde ich sicher auch nicht der einzige sein, der vielleicht eine Knolle abgeben kann. Da hilft nur, sowohl hier als auch in den anderen Foren im Sommer Ausschau nach Angeboten zu halten.

Die Verfügbarkeit dieser Art könnte sich etwas verbessern, wenn sie jemand in in vitro Kultur hat. Dank der Verfügbarkeit von Samen ist es möglich, dass das schon der Fall ist, ansonsten wird es sicher nicht mehr allzu lange dauern. Ein paar Fachleute dafür gibt es hier ja.

Tims Aussagen oben möchte ich unterstreichen, denn es wird Dir sicherlich mehr Vergnügen bereiten, wenn Du die Pflanzen nicht gleich in der ersten Saison bzw. dem ersten Sommer verlierst. Die genannten D. auriculata und D. peltata sind hervorrangende Arten, um Erfahrungen zu sammeln und vielleicht etwas herum zu experimentieren (auch später, wenn es um die Nachzucht aus Samen geht). Andere geeignete Arten wären D. macrantha (vor allem die Rock Outcrop Form, die leicht als Knolle im Sommer zu erhalten sein wird) oder D. menziesii.

Alle genannten Arten sind vergleichsweise verbreitet in der Kultur und können sowohl von Anbietern wie Thomas Carow oder über Mitglieder im Forum bezogen werden. Der beste Zeitpunkt dafür ist während der Ruhephase im Sommer als Knolle(n). Bei mir dürfte es dieses Jahr in der Zeit von Juni bis etwa August sein.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Danke für die vielen Informationen.

Kann man die Jahreszeit der Pflanze nicht umkehren? So dass sie im Sommer wächst und im Winter als Knolle übersommert?

Habe eine Internetseite gefunden über Knollendrosera in der steht, dass die Pflanze 5 - 20°C braucht. Dies schafft man ja unmöglich in einem beheiztem Zimmer.

So wie es aussieht werde ich dieses Jahr bei meinen D. aliciae und D. capensis bleiben. Erst danach werde ich mich an anspruchsvollere Geschöpfe der Karnivoren wagen :) Aber die Fragen oben interessieren mich sehr, so dass ich hoffe, dass diese noch beantwortet werden können.

Danke auf jeden Fall für Eure tolle Hilfe. Ich bin schon seit Jahren auf Foren unterwegs und so hilfsbereit und kompetent war keiner der bisherigen Foren! :bow:

Gruss Maho

Link to comment
Share on other sites

Hi maho!

Wenn du es schaffst, das die Knollensonnentaue bei dir hier auf der Nordhalbkugel im Sommer wachsen und im Winter einziehen, wärst du glaub ich der erste und letzte, der das schafft.

Auserdem lassen sich die nidrigen Temperaturen im Winter besser erreichen, wie im Sommer.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Maho,

Nein das geht nicht!

5-20°C in einem beheizten Zimmer zu erreichen ist in der Tat schwierig.

Wobei dies auch nicht unbedingt der richtige Ort zum kultivieren von

Knollendrosea ist. Ein Kühler Raum wäre da schon besser...

Grundsätzlich wollen Knollendrosera einen kühlen aber sonnigen Standort.

Da im Winter (bei uns in Europa) das natürliche Lichtangebot in der Regel nicht ausreicht, sollten

Knollendrosera während dieses Zeit zusätzlich künstlich beleuchtet werden.

Auch die Tageslänge sollte der eines Australischen Wintertags entsprechen, und keinesfalls

eines Europäischen Sommertags.

Für eine erfolgreiche Kultur von Karnivoren sollte man sich immer an den Bedingungen am

Natürlichen Standort orientieren.

Die Australischen Sommer können extrem heiß sein. Damit die Knollendrosera nicht in der

Hitze vertrocknen ziehen sie sich eben zu dieser „lebensfeindlichen“ Zeit in die Erde zurück und überstehen diese Bedingungen als Knolle.

Mit kühleren Temperaturen und zunehmenden Niederschlägen beginnen sie dann wieder

auszutreiben.

Link to comment
Share on other sites

Schade in meiner jetzigen Wohnung hätte ich den idealen Ort. Aber werde im Sommer/Herbst ausziehen. Habe einen unbeheizten Eingang mit vier mal 1.5m x 1.5m Fenster, da kommt viel Licht durch, aber müsste sicherlich zusätzliches Licht installieren, die Temperaturen dort sind je nach aussen Temperatur ca. 10-18°C. Eben wie gesagt ziehe ich aus. Aber das wäre wohl ideal, oder?

gruss Maho

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

10-18°C hören sich schon gut an.

Aber bei Knollendrosera kommst du um eine Zusatzbeleuchtung nicht herum.

Im Winter ist es bei uns eben viel zu dunkel für eine erfolgreiche Kultur.

Grüße

Loui

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.