Jump to content

Kulturanlage


Aeonium

Recommended Posts

Hallo,

ich lese schon eine Weile hier im Forum mit und würde mir gerne eine Anlage zur Kultur von Drosera spp. bauen.

Ich habe mir vorgestellt eine Fläche von ca. 100 cm x 60 cm dafür zu nutzen. Die Pfanzen sollen in Vierkanttöpfen in einer Wanne stehen.

Zur Beleuchtung würde ich gerne nicht mehr als 100 Watt verbrauchen. Ich habe mir vorgestellt ein Brett mit daran befestigten Lichtleisten inkl. Reflektoren direkt über den Pflanzen zu positionieren. Ich würde aber auch fertige Lichtleisten inklusive Reflektor kaufen, wenn das besser/billiger ist.

Der ästhetische Aspekt der Anlage selbst spielt für mich eine untergeordnete Rolle, sodass ich mir vorgestellt hatte die Beleuchtung durch die Aufhängung sehr dicht an die Pflanzen herunterlassen zu können um die Lichtausbeute zu maximieren.

Welche Leuchtstoffröhrenzusammensetzung würdet ihr mir empfehlen?

Sind 4 x T5 24W Leuchtstoffröhren ausreichend? Ich dachte an drei 840er Röhren und eine 865er Röhre. Gibt es die in einer Länge von 100 cm überhaupt?

Ist diese Beleuchtung für diese Fläche angemessen?

MfG

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich lese schon eine Weile hier im Forum mit und würde mir gerne eine Anlage zur Kultur von Drosera spp. bauen.

Ich habe mir vorgestellt eine Fläche von ca. 100 cm x 60 cm dafür zu nutzen. Die Pfanzen sollen in Vierkanttöpfen in einer Wanne stehen.

Sind 4 x T5 24W Leuchtstoffröhren ausreichend? Ich dachte an drei 840er Röhren und eine 865er Röhre. Gibt es die in einer Länge von 100 cm überhaupt?

Ist diese Beleuchtung für diese Fläche angemessen?

Hallo Aeonium,

viel wichtiger ist die Frage, ob die Beleuchtung für die Pflanzen angemessen ist. Mir fällt aber spontan keine Drosera ein, für die das zu wenig Licht wäre ;)

Hier findest du eine Tabelle, welche LSR verfügbar sind.

Eine T5 24W HO ist 55cm lang, du könntest also bei 60x100 cm² problemlos 4 davon nebeneinander befestigen.

Wenn du selber basteln willst, kann ich dir Lichtlieferant.de empfehlen, zB dieses EVG könntest du benutzen.

Fertige Lichtleisten sind meist schöner und stressfreier, aber auch größer und teurer...

Gruß,

Patrick

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich habe leider wirklich überhaupt gar keine Ahnung vom Basteln. Sind die Vorschaltgeräte schon in den Leuchtbalken intergriert? So könnte ich ja die einezelnen Leuchtbalken kaufen und dann am Brett befestigen. Gibt es irgendwo eine Anleitung wie man alles zusammenbaut? Also im Falle ich würde alles selber zusammenbasteln wollen...

Fertige Hängeleuchten sehen für mich praktikabler aus, allerdings sind die sehr teuer.

http://www.aquafis.d...products_id=215

http://www.aquaristi...1&p=adbutler.de

Weiss jemand günstigere Alternativen?

Ist es besser eine Hängeleuchte mit 4 oder mehr einfügbaren Leuchtstoffröhren zu nehmen oder lieber 2 Hängeleuchten mit einer geringeren Zahl an Leuchtstoffröhren?

Ich dachte bei der zweiten Variante ist ein breiteres Ausleuchten möglich.

MfG

Edited by Aeonium
Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Hagen Glomat ist ein gutes Ding, benutze ich auch mit 2x39 Watt.

Damit leuchte ich eine Fläche von etwa 90x40cm relativ effektiv aus.

Das schöne am Glomaten ist seine kompakte, fertige (idiotensichere) Bauweise: Nur noch Röhren rein und los gehts!

Nachteil: Im Vergleich zu Eigenbau relativ teuer und weniger flexibel.

Um die von dir genannte Fläche (100x60) mit 100 Watt gut auszuleuchten, wäre es wohl am effektivsten, auf 4x28 Watt T5 (115cm lang) oder 4x21 (85 cm lang) zurückzugreifen. Vorteil von 4 Röhren wäre, dass du über die Breite das Licht am besser verteilen kannst. Mit 2 Röhren 60cm in der Breite effektiv abzudecken, geht meiner Meinung nach mehr schlecht als recht.

Dazu bräuchtest du dann 2 EVGs von denen hier, 4 Fassungen und natürlich die entsprechenden Röhren deiner Wahl. Reflektoren brauchst du dann aber auch noch. Ich mache gute Erfahrungen mit diesem Modell. Bräuchtest du dann halt in der entsprechenden Länge...

Der bastlerische Aufwand ist selbst für Nicht-Elektro-Experten (wie auch mir) absolut zu bewältigen. Zur Not bittest du jemanden um Hilfe.

MfG,

Gordon

Edited by Gordon Shumway
Link to comment
Share on other sites

Hi,

das mit dem Hagen Glomat hört sich bisweilen doch ganz gut an. Wie ist das mit der Luffeuchtigkeit? Kann da durch Kondenswasser etwas passieren? Aber es sollte doch kein Wasser am Leuchbalken kondensieren können, weil die Tempertaur dort am höchsten ist oder nicht?

MfG

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Hi,

das mit dem Hagen Glomat hört sich bisweilen doch ganz gut an. Wie ist das mit der Luffeuchtigkeit? Kann da durch Kondenswasser etwas passieren? Aber es sollte doch kein Wasser am Leuchbalken kondensieren können, weil die Tempertaur dort am höchsten ist oder nicht?

MfG

Du hast dir deine Frage ja schon selbst beantwortet. Ausserdem steht da ja auch das es fuer Aquarien benutzbar sein soll.

Link to comment
Share on other sites

Gordon Shumway

Achso, du willst ein Aquarium benutzen?

Also dem Glomaten macht das nix, der ist Spritzwassergeschützt. Auch die Endkappen sind wasserdicht, da läuft auch kein Wasser rein.

Die Röhren werden ziemlich heiss, daher hier auch kein Kondenswasser.

Aber an deiner Stelle würde ich über die Verwendung eines Aquariums nochmal ernsthaft nachdenken, da für die meisten Arten eine hohe Luftfeuchte absolut nicht notwendig ist, vielleicht mal abgesehen von Queensländern und Petiolaris-Arten. Aber für die kann man immer noch ein kleines Zimmergewächshaus unter die Röhren stellen (jedenfalls handle ich es so mit Arten, welche hohe Lf benötigen, das funktioniert ganz gut).

Außerdem ist es ziemlich unpraktisch, weil man nur sehr schlecht an die Pflanzen kommt.

Allerdings weiss ich auch, dass es sehr schwierig ist, von einer solchen fixen Idee abzulassen....

Mach also deine eigenen Erfahrungen mit so einem riesigen Becken ( :

Eine schöne, gut ausgeleuchtete Etage im Regal ist meiner Meinung nach eine der besten und vielseitigsten Kulturanlagen, die man für Fleischis Indoor aufstellen kann!

MfG,

Gordon

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Achso, du willst ein Aquarium benutzen?

Also dem Glomaten macht das nix, der ist Spritzwassergeschützt. Auch die Endkappen sind wasserdicht, da läuft auch kein Wasser rein.

Die Röhren werden ziemlich heiss, daher hier auch kein Kondenswasser.

Aber an deiner Stelle würde ich über die Verwendung eines Aquariums nochmal ernsthaft nachdenken, da für die meisten Arten eine hohe Luftfeuchte absolut nicht notwendig ist, vielleicht mal abgesehen von Queensländern und Petiolaris-Arten. Aber für die kann man immer noch ein kleines Zimmergewächshaus unter die Röhren stellen (jedenfalls handle ich es so mit Arten, welche hohe Lf benötigen, das funktioniert ganz gut).

Außerdem ist es ziemlich unpraktisch, weil man nur sehr schlecht an die Pflanzen kommt.

Allerdings weiss ich auch, dass es sehr schwierig ist, von einer solchen fixen Idee abzulassen....

Mach also deine eigenen Erfahrungen mit so einem riesigen Becken ( :

Eine schöne, gut ausgeleuchtete Etage im Regal ist meiner Meinung nach eine der besten und vielseitigsten Kulturanlagen, die man für Fleischis Indoor aufstellen kann!

MfG,

Gordon

Ich hoffe ich habe hier nicht unnoetig Verwirrung gestiftet :crazy: , ich meinte damit nur das das ganze die LF gut vertragen muss, da es ja auch fuer Aquarien geeignet sein soll.

Aus dem ersten Beitrag steht ja das er die Pflanzen in einer Wanne in Toepfen kultivieren will.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Der Glomat ist zwar gut, aber teuer. Ich habe eine Leuchte mit 4x 24W in einem. Wenn sich nichts daran geändert hat, dann hat der Glomat nur 2x 24W, also bräuchtest du 2 davon. Damals hat einer schon 75€ gekostet, also 150€ für 2 Stück. Meine aktuelle Lampe kostet 75€ und hat wie gesagt Platz für 4 Röhren.

Aquarium Lampe T5 4x24W Aufsatz- Hängelampe 60cm

http://www.ebay.de/itm/Aquarium-Lampe-T5-4x24W-Aufsatz-Hangelampe-60cm-/250842224286?pt=de_haus_garten_tierbedarf_fische&hash=item3a675c969e#ht_7545wt_1002

Sollte das Angebot ausgelaufen sein, einfach nach dem von mir angegeben Namen suchen.

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Der Glomat ist zwar gut, aber teuer. Ich habe eine Leuchte mit 4x 24W in einem. Wenn sich nichts daran geändert hat, dann hat der Glomat nur 2x 24W, also bräuchtest du 2 davon. Damals hat einer schon 75€ gekostet, also 150€ für 2 Stück. Meine aktuelle Lampe kostet 75€ und hat wie gesagt Platz für 4 Röhren.

Aquarium Lampe T5 4x24W Aufsatz- Hängelampe 60cm

http://www.ebay.de/i...#ht_7545wt_1002

Sollte das Angebot ausgelaufen sein, einfach nach dem von mir angegeben Namen suchen.

Die hatte ich schon angeguckt, allerdings sollten ja ca. 100cm ausgeleuchtet werden, diese hat nur 60cm, sonst haette ich das auch schon geposted :)

Hatte gestern auch 100er oder was aenliches gefunden, die waren im Endeffekt aber auch nicht billiger als 2x Glomat.

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

Oh, das muss ich übersehen haben. Du schriebst anfangs, du möchtest 4x 24W verwenden :D

http://www.shop-meeresaquaristik.de/product_info.php?products_id=5777

Ich möchte dich nicht von den Hagen Leuchten abbringen, aber meine erste Leuchte hat mir schon gezeigt, dass man da auch viel für den Namen zahlt :s. Und die günstigere Lampe, die ich jetzt habe, erfüllt ihren Zweck super!

Der Glomat war meine ich dieses Kit wo du auch noch Reflektoren kaufen musst oder?^^

Edited by Marco
Link to comment
Share on other sites

Gibt es irgendwo eine Anleitung wie man alles zusammenbaut?

Ist es besser eine Hängeleuchte mit 4 oder mehr einfügbaren Leuchtstoffröhren zu nehmen oder lieber 2 Hängeleuchten mit einer geringeren Zahl an Leuchtstoffröhren?

Ich dachte bei der zweiten Variante ist ein breiteres Ausleuchten möglich.

Diese Anleitung habe ich spontan in einem Aquaristikforum gefunden, das wäre die günstigste Alternative.

Bei deiner Fläche würde ich die LSR parallel zur kurzen Seite deiner Fläche in 20 cm Abständen montieren, so hast du eine optimale Ausleuchtung. Das geht zB mit 2 x dem schon erwähnten Glomat mit 2x24Watt oder eben mit einem Selbstbau. Da hättest du auch die Möglichkeit 14 Watt Röhren zu verwenden, zB mit diesem EVG.

Reflektoren braucht du in beiden Fällen noch, die kosten dann noch ca 10-15€ das Stück.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

an die Option, die ja auch parallel zu kürzeren Seite zu montieren hatte ich ja garnicht gedacht ;) Ich bin jetzt echt am überlegen ob ich nicht doch Röhren mit höhere Wattzahl nehmen kann, 24 Watt Röhren gibts nicht in 100 cm Länge oder?

Bei den fertigen Aquarienleuchten find ichs nicht so optimal, dass die Röhren so nah beieinander sind. Da ich ja kein Aquarium benutzen will, kann ich die Röhren ja sehr nah an die Pflanzen führen, da ist eine dieser Aquarienleuchten aber doch nicht so gut geeignet, weil ich dann nurnoch eine sehr kleine Fläche beleuchten kann. Oder ist das bei einer Breite von 60 cm unerheblich?

Ich würde mir gerne offen halten auch sehr lichthungrige Arten kultivieren zu können. Die schönen roten Ausfärbungen sind nochmal ein zusätzlicher Anreiz. Ist es mit dieser Wattzahl mit Röhren richtiger Farbtemperatur denn erreichbar? Sonst würde ich auch möglicherweise 3-4 39 W Röhren nehmen, obwohl ich die zusätzlichen Stromkosten nicht so toll finde.

Ich weiß nicht ob ich dafür einen neuen Threat öffnen sollte.

Ich hatte mir das so vorgestellt eine Wanne oder Schale zu nutzen in der die Vierkanttöpfe dicht an dicht stehen:

http://www.growfix.de/de/Pflanzschale-Garland-100-x-55-x-15-cm

Nutzt ihr so etwas auch?

Was für Topfgrößen empfehlt ihr? Da gibt es sicher von Art zu Art Unterschiede, aber was wäre eine gute Größe in der ich viele Arten kultivieren kann?

MfG

Link to comment
Share on other sites

Du solltest dir zuerst einmal genauer überlegen, welche Arten du kultivieren möchtest. Dabei ist auch wichtig, wie groß der Abstand zu den Lampen ist, Drosera haben oft sehr lange Blütenstiele.

Eine übliche Topfgröße ist 9,5x9,5 cm².

Link to comment
Share on other sites

Hi,

ich möcht den Abstand ja frei regulierbar machen, wobei ich natürlich weiss ob die leistungsschwäre Beleuchtungsvariante dann ausreicht. Prinzipiell wollte ich mit der Anlage erreichen möglichst viele unterschiedliche Arten halten zu können. Feuchtigkeitsbedürftige Arten kann ich dann immer noch abdecken und wärmebedürftigere mit einem Heizkabel versehen. Allgemein gefallen mir die Drosera aus der Lasiocephala Sektion ungemein aber auch D. burmanii, D. neocaledonica, D. natalensis usw.. Ich werde jetzt erstmal die Anlage machen und dann sehen.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.