Jump to content

Aquarienkies Bestimmung


Sascha27283

Recommended Posts

Sascha27283

Hallo zusammen,

ich wollte mir neulich ein feines Substrat kaufen, welches ich bei D.Scorpioides etc. einsetzen kann. Im Baumarkt gab man mir Vogelsand mit. Für was ich das brauche, habe ich denen mitgeteilt. Habe dann ins Forum geguckt und siehe da, da ist Kalk drin, also gleich wieder zurückgebracht.

Ich habe mir jetzt im örtlichen Zoohandel einen 5kg Sack mti Aquarienkies gekauft. Für mich ist es aber eher wie Sand.

Inhaltsstoffe stehen leider keine drauf. Der Händler konnte mir auch nicht weiterhelfen, meinte aber dass dieser Kies direkt aus Flüssen etc. gefördert wird und wahrscheinlich verträglich ist.

Ich habe dann bei dem Abfüller angerufen. Dort hat man mir mitgeteilt, dass kein Kalk oder Dünger drin sei. Ich soll den Kies aber heiss auswaschen.

Ich habe mal ein Foto angehängt, auch wenn mir bewusst ist, dass man die Inhaltsstoffe so nicht rauslesen kann. VIelleicht kann mir aber jemand von euch nochmal zusätzliche Sicherheit geben, dass das der richtige Kauf war.

Würde mich über ne kurze Antwort freuen :)

post-2556-0-48390500-1335958331_thumb.jp

Link to comment
Share on other sites

Mike Becker

Hallo Sascha,

ich verwende auch Aquarienkies zur Substratbeimischung. Der stammt allerdings vom Obi in der Körnung 1-2mm. Bis jetzt gabs damit nie Probleme. Heiß ausgewaschen habe ich den Kies allerdings nie. Sollte aber auch nicht schaden. Allerdings würde ich die Pflanzen nicht in reinen Aquarienkies pflanzen sondern diesen nur als Substratbeimischung in Weißtorf verwenden. Ansonsten solltest du den Kies meiner Meinung nach problemlos verwenden können.

Gruß

Mike

Link to comment
Share on other sites

Tim Beier

Hallo Sascha,

für mich ist das ab dieser Körnung schon Sand und kein Kies mehr.

Der Übergang vom groben Sand zum Kies ist fließend. Aber die Bezeichnung spielt wohl eher eine untergeordnete Rolle.

Rein optisch würde ich behaupten dass du diesen Sand bedenkenlos verwenden kannst. Auswaschen schadet aber nie.

Wenn du Zeit und Lust hast kannst du folgenden Versuch machen:

Füll ein bischen Sand in eine kleine Schale und kipp etwas Essig darüber......

Zum Vergleich etwas Schotter oder irgendwelche Kiesel Steine, ebenfalls in einer Schale und wieder etwas Essig darüber...

.... sollte Kalk vorhanden sein bilden sich nun Bläschen.

So kannst du auf einfache Art prüfen ob der Zusatz für deine Karnivoren geeignet ist oder nicht :-)

Link to comment
Share on other sites

Sascha27283

naja es geht mir um D. scorpioides z.b.. Ich habe da Samen bekommen und Aquarienkies genommen aber der war zu grob. Und da die ja sehr sehr klein sind die Zwergdrosera braucehn die auch kleines Substrat damit Sie wurzeln können. Ich werd mal trotzdem im fressnapf oder so schauen wie groß das zeug da ist.

Link to comment
Share on other sites

Ohne, dass es jetzt Schleichwerbung sein soll: Meine Quelle für den Sand und Kies ist Hornbach. Je nach Verwendungszweck nehme ich weißen Sand von etwa 1 mm (oder 1-2mm) Durchmesser, oder die bunte Variante mit 2-3 mm Durchmesser. Die angebotenen Korngrößen bei dem weißen Sand haben über die Jahre leicht variiert, aber feineren Sand würde ich ebenfalls auf keinen Fall verwenden.

Gewaschen oder gespült habe ich den Sand/Kies noch nie.

Viele Grüße

Dieter

Link to comment
Share on other sites

Sascha27283

ok hab mir jetz aquarienkies 1-2 mm gekauft. Nochmals vielen Dank für die Tipps ;)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.