Jump to content

Drosera occidentalis Haltungstipps


Aeonium

Recommended Posts

Hallo,

ich habe mehrere Drosera occidentalis geschenkt bekommen und weiß leider nicht ob ich diese mit meinen Bedingungen überhaupt kultivieren kann.

Als ich die Pflanzen bekommen habe hatten die meisten Blütenstiele (schon verblüht) und die Blätter waren abgestorben mit Ausnahme einer dichten Rosette in der Mitte. Ist dies das Überdauerungsstadium für den trockenen heißen Sommer?

Ich habe die Pflanzen unter Kunstlicht (4 x T5 39W Röhren) und die Temperatur liegt bei 32 °C tagsüber und 20 °C nachts. Sollte ich die Pflanzen jetzt lieber trocken halten? Ich habe gelesen, dass diese Pflanzen auch druchkultiviert werden können, sollte ich sie hierfür kühleren Temperaturen aussetzen?

MfG

Link to comment
Share on other sites

Christian Voss

Hallo,

also zunächst mal hören sich Deine Bedingungen ganz gut an. Auch die 32°C Tagestemperatur sollten D. occidentalis nicht allzuviel ausmachen.

Die Beleuchtung mit gut 150W scheint mir zwar etwas überdimensioniert, aber ich geh' mal davon aus, dass Du sie nicht ausschließlich für den Topf mit D. occidentalis verwendest.

Von daher: Besser zu viel als zu wenig.

Die dichte Rosette in der Mitte ist tatsächlich zur Überdauerung des heißen Sommers da, wie Du schon richtig schreibst.

Soviel ich weiß, ist D. occidentalis allerdings eine Art, die auch problemlos ganzjährig feucht kultiviert werden kann.

Ich reduziere im Sommer lediglich die Wassergabe etwas (sprich: bis das Wasser in der Anstauschale eingetrocknet ist plus 2 bis 3 Tage).

Meiner Ansicht bzw. Erfahrung nach ist die Trockenphase im Sommer für die wenigsten Zwerge zwingend notwendig.

Viel Erfolg,

Christian

Link to comment
Share on other sites

Latrodectus

Hallo,

ich habe von verschiedenen Leuten gehört, dass sich bei der trockenen Haltung in Kultur Probleme ergeben sollen. Ich kultiviere D. occidentalis (beide subspecies) das ganze Jahr durchgehend gleichmäßig feucht. Sie erfreut sich dabei bester Gesundheit. Seltsam, ich hatte immer im Gedächtnis, dass D. occidentalis weiter östlich im südlichen Australien wachsen soll, fernab der meisten Verwandten, und daher normalerweise nicht regelmäßig eine trockene Ruhezeit durchmachen soll. :blink: Bei Lowrie steht allerdings, dass subsp. occidentalis im Umkreis von Perth wächst und eine trockene Ruhezeit mitmacht und dabei eine typsiche Stipulaknospe ausbildet. Subsp. australis dagegen ist an der Südküste Westaustraliens beheimatet und wächst üblicherweise ganzjährig feucht.

Was die Trockenphase im Sommer anbetrifft, stimme ich Christian zu. Es sind nur etwa eine Hand voll Arten, die darauf bestehen, im Sommer relativ trocken zu stehen.

Grüße von

Latro Dectus

Wo zum Teufel habe ich nur wieder die Falschinformationen über D. occidentalis her... :-S

Edited by Latrodectus
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hab jetzt erstmal die Luftfeuchtigkeit stark erhöht. Mal schauen ob sie aus dem Ruhestadium kommt.

MfG

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.