Jump to content

Vermehrung über Blütensteckling möglich


Chris H.

Recommended Posts

Vor 2-3 Monaten habe die Blüten an zwei meiner Dionaeas abgeschnitten und (mehr oder weniger aus Langeweile) wieder in die Erde gesteckt. Ich war bisher der Auffassung, dass sich Dionaeas nur über Blattstecklinge vermehren lassen, deswegen war ich heute um so überraschter, als ich gesehen habe, dass sich rund um den halb abgestorbenen Blütenstil kleine Fallen bilden, wie auf dem Foto zu sehen. Vor allem überrascht mich das schnelle Wachstum, die Pflanze ist wie gesagt erst ein paar Wochen alt! Ist das ein bekanntes Phänomen? Ich habe keinerlei Informationen über die Vermehrung mittels Blütenstecklingen gefunden.

post-782-0-17638900-1337510033_thumb.jpg

Edited by Chris H.
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Gut ;)

Sieht irgendwie interessant aus. Dein zweiter Stängel ist nicht angewachsen?

Wie weit unten hast du sie denn abgeschnitten? Ich könnte mir vorstellen, dass wenn man ganz unten an der Pflanze abschneidet, die Erfolgschancen größer sind (also ganz nah an der Pflanze wie auch für Blattstecklinge)

Aber ich muss das selber auch auf jeden Fall mal ausprobieren!

Grüße

Loui

Link to comment
Share on other sites

Ja, der zweite hat nicht ausgetrieben. Wie gesagt, ich hatte nicht damit gerechnet, dass es überhaupt möglich ist und mir daher auch keine große Mühe gegeben. Ich habe sie nicht sonderlich weit unten abgeschnitten, aber ich denke das wäre auf jeden Fall in Zukunft sinnvoll!

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Nachdem es hier im Forum bereits erwähnt wurde, habe ich es auch probiert. Bei mir hat es teilweise sehr lange (bis ca. 1 Jahr) gebraucht bis endlich neue Blätter gebildet wurden. Also nicht die Geduld verlieren ;-)

Grüsse Matthias

Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Hallo Chris,

sehr interessant.

Ich habe schon öfters gelesen, dass es möglich sein soll.

Bei mir hat es jedoch noch nie funktioniert. Derzeit habe ich ca. 25 Blütenstiele im Substrat gesteckt. Bisher ohne Erfolgt.

Bei mir passiert nur an einem Blütenstengel etwas seltsames. An dem abgeschnitten und im Substrat steckenden Stengel bildet sich eine Falle. Dies kommt gar nicht so selten vor und ist als Fals vivipary bekannt. Das die Falle aber erst bei einem abgeschnitten Stengel kommt, zeigt mir, dass da noch Leben drin ist.

Mich würde noch interessieren, unter welchen Bedingungen die Stecklinge funktioniert haben (Luftfeuchtigkeit, Schnitthöhe, Tiefe im Substrat etc., Alter des Blütenstengels beim Schnitt).

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Tobias Kulig

Hallo,

als ich diesen Thread gelesen habe, habe ich mich nicht halten können, einen Versuch zu starten:

Ich habe einen längeren Blütenstiel genommen, ihn in 2-3cm lange Stücke geschnitten und diese seit gestern bis heute in einem Hormonbad behandelt. Ich habe destilliertes Wasser genommen und Spuren von IBA (Bewurzelungshormon) und Kinetin (Zellteilung) beigemengt und die Stücke für 24h eingelegt.

Gerade eben habe ich die Stücke in reinen, nassen Weißtorf gesteckt (3 waagrecht gelegt, 3 senkrecht reingesteckt). Mal schauen, ob sich dann schneller was tut....

Ich halte Euch auf dem Laufenden....

Beste Grüße

Tobias

Edited by Tobias Kulig
Link to comment
Share on other sites

Guest Karl H.

Hallo,

Ich habe das selbe einmal vor einem Jahr gemacht, allerdings mit einem Cephalotus Blütenstiel. Ich habe ihn einfach abgeschnitten und in feuchtes Sphagnum ca. 3cm hoch eigesteckt. Nach ca. 5 Wochen hat sich das erste kleine Blatt gezeigt.

Grüße Karl

Link to comment
Share on other sites

Guest OlliK1983

Letztens ist mit aus Versehen eine Blüte abgeknickt. Ich habe sie entfernt und leider weggeschmissen!

Hätte ich das mal vorher gewusst!

Narrrf!

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Bis vor kurzem hätt ich auch schwören können das die Vermehrung über Blütenstengel nicht möglich ist, aber nun ist dies schon der zweite Beweis den ich sehe, dass es doch möglich ist. Ich werde wohl meine Meinung ändern müssen.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Chris,

sehr interessant.

Ich habe schon öfters gelesen, dass es möglich sein soll.

Bei mir hat es jedoch noch nie funktioniert. Derzeit habe ich ca. 25 Blütenstiele im Substrat gesteckt. Bisher ohne Erfolgt.

Bei mir passiert nur an einem Blütenstengel etwas seltsames. An dem abgeschnitten und im Substrat steckenden Stengel bildet sich eine Falle. Dies kommt gar nicht so selten vor und ist als Fals vivipary bekannt. Das die Falle aber erst bei einem abgeschnitten Stengel kommt, zeigt mir, dass da noch Leben drin ist.

Mich würde noch interessieren, unter welchen Bedingungen die Stecklinge funktioniert haben (Luftfeuchtigkeit, Schnitthöhe, Tiefe im Substrat etc., Alter des Blütenstengels beim Schnitt).

Schöne Grüße

Andy

Ich verwende meist Blütenstiele, die ca. 5 cm hoch sind und stecke die dann in einen normalen Topf, die meist neben den Mutterpflanzen stehen. Bei einer D. 'Akai Ryu' habe ich den Stiel in den Topf der eigentlichen Pflanze gesteckt und es hat funktioniert. Einige werden komplett schwarz. Bei anderen wird jedoch nur der obere Teil schwarz und der im Substrat bleibt grün. Daran bilden sich dann "Knubbel" (hab ich gesehen, wenn ich Blütenstiele entsorgen wollte, weil sie oberirdisch Schwarz waren). Teilweise habe ich sie im Keller mit den anderen Pflanzen überwintert.

Bisher habe ich allerdings noch keine Fotos davon gemacht.

Substrat: Torf oder Torf-Sand

Standort: Draussen

Wasser: Anstau (ca 1-2 cm, gegossen wird spätestens, wenn der Untersetzer leer ist)

LF: k. A. -> widme dem keine besondere Beachtung

mfg Matthias

Link to comment
Share on other sites

Guest OlliK1983

Ich verwende meist Blütenstiele, die ca. 5 cm hoch sind und stecke die dann in einen normalen Topf, die meist neben den Mutterpflanzen stehen. Bei einer D. 'Akai Ryu' habe ich den Stiel in den Topf der eigentlichen Pflanze gesteckt und es hat funktioniert.

Wie viel der 5cm steckst du denn in das Substrat?

LG

Oliver

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Nun mal ne, wahrscheinlich, ziemlich doofe Frage.

Wenn der Staengel kaputt geht, ok, bevor ich ihn wegschmeisse versuch ich das. Falls er aber intakt ist, habe ich dann nicht groessere Erfolgschancen wenn ich auf Samen warte und diese aussaehe?

Oder macht Ihr das nachdem Ihr Samen geerntet habt?

Link to comment
Share on other sites

Wie viel der 5cm steckst du denn in das Substrat?

Darauf achte ich gar nicht so genau. Auf jeden Fall ist mehr im Substrat als darüber. Geschätzt würde ich ca. 3 cm sagen.

Wenn der Staengel kaputt geht, ok, bevor ich ihn wegschmeisse versuch ich das. Falls er aber intakt ist, habe ich dann nicht groessere Erfolgschancen wenn ich auf Samen warte und diese aussaehe?

Oder macht Ihr das nachdem Ihr Samen geerntet habt?

Meine Pflanze bildet so viele Blüten, dass ich mir über drei, vier Blütenstiele kaum Gedanken mache. Ausserdem habe ich es bisher noch nicht geschafft Samen zu ernten. An der Pflanze die ich schon am längsten habe, habe ich bisher noch keine Pollen entdecken können. :dntknw:

mfg Matthias

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Meine Pflanze bildet so viele Blüten, dass ich mir über drei, vier Blütenstiele kaum Gedanken mache. Ausserdem habe ich es bisher noch nicht geschafft Samen zu ernten. An der Pflanze die ich schon am längsten habe, habe ich bisher noch keine Pollen entdecken können. :dntknw:

mfg Matthias

Ahja, ok.

Dann macht das ganze ja schon Sinn, danke.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Andy Böhnke

Hallo,

bis zu diesem Thread war ich ja der Meinung, dass Stecklinge über Blütenstiele nicht funktioniert.

Dieses Jahr habe ich es konsequent durchgezogen und jeden abgeschnittenen Blütenstiel ins Substrat gesteckt. Ich hatte somit weit über 50 Blütenstiele in den Töpfen stecken. Wochenlang hatte ich keinen Erfolg. Die Blütenstiele verfaulten in der Erde alle. Dabei hatte ich auch die verschiedensten Stadien der Blütenstiele probiert. Tja, heute war es soweit: Ich konnte den ersten Steckling am Blütenstiel beobachten. Der Steckling bildet bereits fleißig Fallen aus und es kommt noch besser. In dem Topf waren 2 Blütenstiele eingesteckt und auch am zweiten tut sich was. Vielleicht ist es auch vom Klon abhängig. Ich werde die Sache beobachten. Anbei als Beweis noch die Bilder. Es handelt sich um D. "H3 Giant".

Schöne Grüße

Andy

post-1870-0-54416500-1341765200_thumb.jp

post-1870-0-98409300-1341765202_thumb.jp

post-1870-0-95342900-1341765205_thumb.jp

post-1870-0-42776300-1341765209_thumb.jp

post-1870-0-62473600-1341765213_thumb.jp

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Hi

Andy waren die Blütenstiele von verblühten Blüten, oder noch frische die du nicht wolltest?

Gruß Thomas

Hallo Thomas,

es handelt sich um frischen Blütenstiele. Ich schneide meine ja immer ab.Dieses Jahr habe ich alle abgeschnittenen Blütenstiele in das Substrat des jeweiligen Topfes gesteckt. Die Blütenstiele sind also erst wenige Zentimeter lang. Gestern habe ich übrigens noch bei zwei anderen Klonen Blütenstecklinge entdeckt. Es ist also definitiv möglich, wenn auch nur mit geringer Erfolgsquote. Es kann aber auch sein, dass ich zu ungeduldig war. An der VFF gestern, war der Blütenstiel oberirdisch komplett schwarz verfault und trotzdem kommt jetzt aus dem Substrat eine kleine VFF an dem Blütenstiel hochgewachsen.

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Alles klar, Danke für die Info Andy.

Ich werde es dieses Jahr mit verblühten Stengeln probieren. Bevor ich die wegschmeisse kann ich sie auch ins Substrat stecken.

Mal sehen was passiert.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Vor 2-3 Monaten habe die Blüten an zwei meiner Dionaeas abgeschnitten und (mehr oder weniger aus Langeweile) wieder in die Erde gesteckt. Ich war bisher der Auffassung, dass sich Dionaeas nur über Blattstecklinge vermehren lassen, deswegen war ich heute um so überraschter, als ich gesehen habe, dass sich rund um den halb abgestorbenen Blütenstil kleine Fallen bilden, wie auf dem Foto zu sehen. Vor allem überrascht mich das schnelle Wachstum, die Pflanze ist wie gesagt erst ein paar Wochen alt! Ist das ein bekanntes Phänomen? Ich habe keinerlei Informationen über die Vermehrung mittels Blütenstecklingen gefunden.

ich versuche es auch mal. meine pflanze wollte ne blüte bilden, habe den stengel jedoch abgeschnitten da die pflanze keine neuen fallen bildete. bin mal gespannt ob auch ich glück haben werde und sich mit den stückchen was tut.

Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...
Andy Böhnke

Hallo,

 

nachdem ich damals diesen Beitrag hier gelesen habe, hatte ich mich ja selbst von der Möglichkeit Blütenstecklinge zu machen überzeugt.

So sehe die Blütenstecklinge nach ca. einem Jahr aus:

post-1870-0-70498900-1370278219_thumb.jp

 

Schöne Grüße

Andy

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.