Jump to content

Nepenthes boschiana x stenophylla - wiedermal


Eve

Recommended Posts

Diese Hybride gefällt mir aufgrund der Kannenfarbe und -musterung sehr gut. Wenn ihr die Kulturbedingungen gefallen, wird sie allerdings relativ schnell ein Riesenmonster. Allerdings eines, das an jedem Blatt eine Falle ausbildet und von der Blattform und dem hübschen roten Saum an den Blättern was fürs Auge bietet. Manche Hybriden haben wirklich das gewisse 'Etwas'.

Die gleichaltrigen Kollegen im Topfterrarium sind allerdings noch nicht ganz soweit: zwar auch an jedem Blatt eine Kanne, aber die Pflanzen sind noch niedrig und messen zwischen 7 und 10cm im Durchmesser.

Diese Hybride scheint sich besonders wohlzufühlen und dann erst richtig Gas zu geben, wenn sie viel Wurzelfreiheit hat und die Wurzeln fast im Wasser stehen. Eingepflanzt ist sie fast in der Sumpfzone des Terrariums. Damals war sie aber auch erst ein 2cm Pflänzchen. Solang sie sich wohlfühlt, wird sie aber nicht versetzt. Achja, die Gute trieft vor Nektar - man beachte auch die Nektardrüsen an den Kannen.

Ihre Kollegen sind vor einer Woche nach draußen vors Fenster gewandert. Keine Umstellungsprobleme bisher.

dsc_8871_N_bxs.jpg

dsc_8865_N_bxs.jpg

dsc_8864_N_bxs.jpg

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Lukas Volkmer

Hi Eve,

das ist eine schöne Hybride. Die roten Flecken an der Innenseite gefallen mir sehr gut . =) Wie groß ist denn die Pflanze gesamt?

Mir geht es mit meiner einen Nepenthes-Hybride so ähnlich. Meine ist denke ich jedoch deutlich kleiner, aber die is auch triefend nass. Ich wundere mich weshalb die so nassen Fuß mag. Der Wasserstand geht bis zur Mitte des Substrates mindestens. Und der gefällt es. Sofern es funktioniert,lasse ich es auch so.

Gruß

Lukas

Link to comment
Share on other sites

Ich laß es auch so, solange ich seh, daß es keine Probleme gibt. Die Pflanze im Terrarium hat derzeit eine Blattlänge von 30cm. Die Kannen sind zwischen 10 und 15cm hoch und jede neue ist ein wenig größer als die letzte. Die Höhe der gesamten Pflanze ist derzeit etwa 20cm. Mal sehen, wie lang das gut geht da drinnen.

Wichtig ist für mich zu wissen, daß diese Hybride auch gut ohne Terrarium auskommt und auch keine großartig tollen Lichtverhältnisse braucht, um schön auszufärben. Was tät ich sonst mit ihr, wenn sie fürs Terrarium zu groß wird? ;)

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo,

heute mal ein Update dieser Hybride. Jede neue Kanne ist größer als die letzte und wird immer 'typischer' (sofern man das bei Hybriden so sagen kann). Neben der Musterung und den vielen im Licht wie Diamanten funkelnden Nektartröpfchen an den Kannen finde ich das immer breiter werdende fast schwarze Peristom sehr gelungen.

Hier ein Bild, an dem man gut sieht, wie es größenmäßig von Kanne zu Kanne bergauf geht. Man beachte, daß es auch Kannen mit sehr hellem Peristom gibt - wie sich das in Zukunft entwickeln wird, da bin ich gespannt.

dsc_9175_N_bxs.jpg

und hier ein Bild des oberen Teils der derzeit größten Kanne.

dsc_9177_N_bxs.jpg

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Lukas Volkmer

Hallo Eve,

schöne Entwicklung der Pflanze. DIese Nektarausscheidungen kann ich auch oft bei meinen Pflanzen entdecken :)

Wieso blüht der sandersonii ( falls es einer war) nicht mehr ?

Ich denke Sphagnum würde noch super in dein Terrarium passen!

Mit was beleuchtest du eigtl ?

Gruß

Lukas

Link to comment
Share on other sites

Hi

Wirklich super schöner Hybride!Die Flecken an der Außenseite der Kanne ist echt wunder schön!

LG Leo

Link to comment
Share on other sites

Danke für die netten Kommentare :)

@Lukas:

die Utricularia sandersonii hat geblüht, blüht eigentlich immer. Ich habe aber erst vor ein paar Tagen gejätet, weil der untere Teil des Terrarienbodens unglücklicherweise mal zu trocken stand und viel verdorrtes Utricularia-Gestrüpp zu entfernen war. Utricularia sandersonii teilt sich gemeinsam mit Utricularia bisquamata die Begrünung des Bodens. Funktioniert ausgezeichnet und beide sind Dauerblüher. Mit Sphagnum habe ich leider keine so guten Erfahrungen gemacht. Es bildeten sich immer wieder dunkle Spitzen und irgendwann war mir das ewige Abschneiden, das sowieso auf Dauer nichts brachte, zu mühsam.

Beleuchtet wird mit 3 T5-Leuchtstoffröhren 840.

Liebe Grüße

Eve

Edited by Eve
Link to comment
Share on other sites

Lukas Volkmer

Hi Eve,

ah achso. Ich versuche grad selber Sphagnum zu kultivieren, aber kriege das auch nicht immer so gut hin ..

Wieviel Watt haben denn die Röhren ?

Und ist das an den Seiten deines Terrariums Spiegelfolie oder Alufolie ? =)

Gruß

Lukas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lukas,

meiner Erfahrung nach 'funktioniert' Sphagnum nur outdoor oder in einem Terrarium mit Beregnungsanlage. Also dort, wo sichergestellt ist, daß das Moos regelmäßig von oben Wasser bekommt.

Die Röhren haben jeweils 13 Watt und einen Reflektor. Eingeschaltet sind sie von 9 Uhr in der Früh bis 23 Uhr nachts.

Außen, das ist stinknormale Alufolie. Ich bin mir aber ganz und gar nicht sicher, daß die wirklich was bringt. Bin aber zu faul, sie wieder abzunehmen ;)

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Lukas Volkmer

Sofern man das Sphagnum regelmäßig besprüht soll es auch gehen..

Alufolie bringt zwar etwas, aber nicht sonderlich viel :)

Rettungsfolie ist da um einiges besser, wobei Spiegelfolie am besten ist. Letztere ist aber sehr teuer. Aber ich denke, dass durch Spiegelfolie das Licht am besten auf die Pflanzen zurück geworfen wird. Pflanzen in Ecken des Terrariums können davon profitieren.

Ich würde mich über eine Gesamtansicht des Terrariums freuen . Ist das die einzige Kannenpflanze in dem Terrarium ?

Gruß

Lukas

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

das Erscheinungsbild des Terrariums hat sich im Vergleich mit dem oben geposteten Bild nicht großartig geändert. Die eine Wurzel ist eine andere, es sind einige Tillandsien dazugekommen und die Hoya ist gewachsen ;)

Ja, mittlerweile lebt diese Nepenthes allein im Terrarium. Früher gab's noch eine N. albomarginata drin. Die lief aber Gefahr total zu verkümmern. Die wesentlich wüchsigere Hybride drohte sie zu 'ersticken' und hat ihr das Licht weggenommen. Es ist ein kleines Terrarium, nur 50 lang x 40 hoch x 30 tief. Da hat nicht sehr viel drin Platz.

dsc_9185_Terrarium.jpg

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Lukas Volkmer

Hi Eve,

ich finde, Du hast ein tolles Terrarium, was auch echt schön dekoriert ist. Die neuen Tillandsien passen richtig gut rein. Die Hoya, eigtl

alle Pflanzen sehen gesünder aus. Was mich jetzt ein bisschen verwundert, ist die geringe Substrathöhe. Auch wenn du da ein Hügel hast, ist das nicht ein bisschen zu wenig ?

Ich kenne die Konsequenzen wenn nach einem halben Jahr die Wurzeln einer Nepenthes unten am Beckenboden sind ;)

Aber wie gesagt: Das Terrarium sieht viel besser aus :)

Sonnige Grüße

Lukas

PS : Sry für die späte Antwort

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.