Jump to content

Dionaea als Heilmittel?


Mr.Smooth

Recommended Posts

Hallo Leute,

ich habe folgenden Link entdeckt und frage mich, ob da was Wahres dran ist?

http://www.sednaproducts.com/Secure/ecommerce/details.asp?prdn=47

Habe zwar von Drosera als Hustenbalsam gehört, aber von Dionaea jetzt zum ersten mal.

Ich würde in diesem Thread gerne das Thema Karnivoren und Heilkräfte behandeln.

Gibt es vielleicht noch irgendwelche pharmazeutische Mittel, wo karnivore Pflanzen verwendet werden?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Dima,

ich habe auch gelesen, dass die Indianer die sterile Flüssigkeit von verschlossenen Kannen verwendet hatten, um entzündete Augen auszuwaschen.

Link to comment
Share on other sites

Hi!

Da war Karnivoren-Freak schneller

Trage jetzt mal meine Kenntnisse zusammen.

Dass Dionaea als Heilmittel gegen Krebs eingesetzt wird stimmt.

Nur ist sie wahnsinnig teuer und wird desshalb kaum eingesetzt.

Desweiteren ist der pure fangschleim von Drosera wundheilend, Da er diese sehr schnell verklebt.

Und die noch geschlossene Nepenthes-kannen wurden und werden noch immer von den Ureinwohnern Borneos und Sumatras zum Auswaschen entzündeter Augen, zum essen und trinken genutzt.

Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Hallo,

Drosera als Hustenbalsam habe ich selbst schoon gesehen.

Mein Sohn hatte ein homöopathies Mittel gegen Hustensaft der als Inhaltsstoff Drosera enthielt.

Allerdings soll Dionaea muscipula nicht gegen Krebs helfen und ist sogar in Deutschland wegen großen Nebenwirkungen verboten (Quelle)

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Allerdings soll Dionaea muscipula nicht gegen Krebs helfen

Dem muss ich mich anschließen. Wenn Dionaea (sehr gut) gegen Krebs helfen würde, dann wäre die Krankheit völlige Nebensache.

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich habe einmal gerade einen älteren Bericht auf der Seite von Plantarara ausgebraben :)

http://www.plantarar...vorenarznei.htm

Allerdings scheinen diese Informationen dann doch etwas veraltet zu sein wenn

es in diesem Bereich schon neuere Erkentnisse mit nicht zu verachtenden

Nebenwirkungen gibt.

Allerdings ist dort auch das ein oder andere interessante Mittelchen genannt :)

Viele Grüße

Ulrich

Edited by Redstav
Link to comment
Share on other sites

Vor mehr als 25 Jahren hatte in Deutschland mal ein Krebsmitteln mit dem Namen Carnivora eine kurzfristige Zulassung als Arzneimittel gegen Krebs. Der Erfinder des Mittels, der Arzt Helmut Keller, hat damals unter tatkräftiger Mitwirkung und Fürsprache eines anderen Krebs-Wunderarztes und Kollegen der damaligen Zeit (Julius Hackethal), eine ausnahmsweise Zulassung des Mittels vom Bundesgesundheitsamt erhalten ohne dass es vorher einen Nachweis der Wirksamkeit gegeben hätte, unter der Auflage, die Behandlungen genau zu dokumentieren und die Wirksamkeit so nachträglich zu beweisen.

Als sich dann herausstellte, dass nichts als heiße Luft dahintersteckt während mit dem Mittel Millionenumsätze gemacht wurden, es zu starken Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen durch allergischen Schock kam, ohne dass die Wirksamkeit auch nur ansatzweise bewiesen war, ist die Arzneizulassung dann schon 1986 bereits wieder widerrufen worden.

Dr. Keller ist dann, als er in Europa mit seinem Mittel nichts wurde, weitergezogen in die USA und hat da eine ähnliche Nummer abgezogen wie in Europa, bis er sich vor den dortigen Behörden über die Grenze nach Mexiko in Sicherheit gebracht hat, und nun ist er immer noch von Mexiko aus dabei, seine schweineteuren Krebstherapien zu vermarkten, in denen auch Extrakte der Venusfliegenfalle bis heute eine Rolle spielen.

Siehe auch: http://www.zeit.de/1...eine-lehre-sein

(Achtung, der Artikel ist offensichtlich durch Einscannen digitalisiert, er enthält Texterkennungsfehler vom Scannen her.)

Der Krebs-Wunderarzt Julius Hackethal, der strikt gegen Operationen und Chemotherapie bei Krebserkrankungen war und aufgrund dessen Fürsprache Carnivora überhaupt erst die Medikamentenzulassung erhalten hatte, ist inzwischen schon lange tot, weil er 1999 im Alter von 75 Jahren an Lungenkrebs gestorben ist.

Venusfliegenfallenextrakt gab und gibt es also nicht nur als Arzneimittel, sondern auch als Arzneimittelskandal.

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank für die vielen Antworten und Quellen.

Ich hätte garnicht gedacht, dass es doch so viel zu dem Thema gibt.

Kennt sich jemand vielleicht mit der Zubereitung des "Antihustensafts" aus Drosera aus?

Und welche Arten können hierbei verwendet werden, oder ist das nebensächlich?

Das mit Dionaea habe ich mir auch bereits gedacht.

Sobald Etwas außergewöhnlich aussieht, zu stark ist oder zu skuril, wird diesem verschiedenste Heilkräfte zugesprochen.

Ist doch nichts anderes mit dem NashornHörnern in China, die bei Potenz helfen sollen.

Aber da kann man genausogut seine eigenen Fingernägel abkauen, die sind auch aus Hornzellen =)

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.