Jump to content

Karnivoren bei Ravensburg


Thilo.K

Recommended Posts

Hallo,

Vor ein paar Tagen konnte ich in der Nähe von Ravensburg einige sehr interessante Pflanzen finden.
Dieses Moorgebiet beherbergt alle drei Drosera-Arten, eine Pinguicula und mindestens zwei Utricularia-Arten.

Leider spielte das Wetter nicht mit (es war zu dunkel, um scharfe Aufnahmen zu machen und zu hell, um mit Blitz zu fotographieren) und einige Bilder sind deswegen etwas verschwommen...

Bereits nach wenigen Minuten kamen wir an ein Niedermoor mit typischer Moorvegetation.

37594945.jpg

An etwas feuchteren Stellen wachsen einige schöne Exemplare von Pinguicula vulgaris:

37230344.jpg

50466246.jpg

24231477.jpg

Hier befindet sich auch ein kleiner Tümpel mit dem "kleinen Wasserschlauch" Utricularia minor:

110_zpsb78df32f.jpg

U. minor ist im Vergleich zu den „riesigen“ U. australis/U. vulgaris wirklich sehr winzig!
Kleines Suchbild:

111ywg.jpg

112ev.jpg

113_zpsa80204d4.jpg

114hr.jpg

Trotzdem konnte ich auch von einer einzelnen Falle ein ganz passables Bild machen:

117toe.jpg

Das Knabenkraut ist hier häufig anzutreffen:

117aknabenkraut.jpg

Eine weiße Form/Art:

117ab.jpg

Und die wunderschönen Primula farinosa:

117bprimulafarinosa.jpg

Nicht weit vom Niedermoor beginnt das Hochmoor, durch das ein Steg hindurchführt:

117hj.jpg

In einer kleinen Schlenke konnte ich eine weitere Utricularia-Art finden, die jedoch mangels Blüte nicht identifizierbar war.

117ha.jpg

Eine Blüte der Moosbeere:

117imoosbeere.jpg

Direkt am Steg wachsen einige wenige Drosera rotundifolia:

118fj.jpg

120ah.jpg

120bik.jpg

Mehr oder weniger zufällig fanden wir anschließend einen winzigen Weg, der zu einem kleinen See führt. Dieses "Moorauge" ist umgeben von einem grandiosen Hochmoor. Die leichte rote Färbung des Moors kommt teilweise von den hier massenhaft wachsenden Drosera rotundifolia!

125zz.jpg

Die Drosera wachsen zu Tausenden!

125aw.jpg

125bq.jpg

Das ist nun wirklich kein Vergleich mit den paar Pflänzchen, die am gut erschlossenen Steg wachsen! Einige Exemplare bilden hier sogar aufrechte Blätter aus:

127gm.jpg

128uc.jpg

128atr.jpg

Direkt am Rand des Sees wachsen die beiden weiteren Drosera, wobei ich diese D. intermedia erst auf den Fotos auch als solche erkannt habe (ich hatte vor Ort aufgrund von elendem Zeitdruck fast nur Augen für die D. anglica…)

130sx.jpg

Die wunderschönen Drosera anglica wachsen nur an den feuchtesten Stellen, wo interessanterweise kein Sphagnum wächst:

131rrm.jpg

132fx.jpg

132ab.jpg

133ak.jpg

Hier wachsen auch alle drei Arten direkt nebeneinander. D. intermedia (gelber Kreis), D. rotundifolia (roter Kreis).

135vz.jpg

Viele Grüße,
Thilo

Edited by Thilo.K
  • Gefällt mir 3
Link to comment
Share on other sites

Feldenberg

Hallo Thilo,

vielen herzlichen Dank für diese GRANDIOSEN Beitrag zu einem wirklich faszinierenden Standort/Biotop!!! Die Bilder sind doch für "live und draussen"-Aufnahmen ganz große Klasse! Ich finde die Arten sehr gut getroffen und weiß jetzt natürlich auch schon, wohin ich mit der Family mal einen Wochenendtrip machen werde :-). Das Moor scheint ja gut erschlossen zu sein, oder musstest Du sehr mit Gummistiefeln durchs Naturschutzgebiet stapfen?(hoffentlich nicht!)

Jedenfalls fand ich (als groser Fan einheimischer Fleischis) diesen Beitrag mal wirklich sehr erbaulich !! DANKE!!!

Viele Grüsse

Feldi

Link to comment
Share on other sites

Wundergenial, schöne Bilder!

Mit was für einer Ausrüstung wurden die denn gemacht?

und einige Bilder sind deswegen etwas verschwommen...

Ich find sie rattenscharf, bis auf, die Fangblase, aber die ist sicher auch stark vergrößert?!

In einem Moor mit so einem tollen Bestand, habe ich noch nicht spatzieren dürfen.

Den Ort merke ich mir auf jedenfall, sollte ich mal in die Nähe kommen... für einen Tagesausflug ist es leider etwas arg weit weg :sleep:

Grüße Jakob

Link to comment
Share on other sites

Kevin Tonnerre

Wunderschöne Bilder, schärfer als meine...! ;-)

Hast du weitere Bilder deiner Drosera intermedia? Ich tippe nämlich eher auf Drosera x obovata, die natürliche Hybride aus Drosera anglica und Drosera rotundifolia.

In diesem kleinen See waren doch bestimmt U. australis, oder nicht? Und meiner Erfahrung nach, könnte U. bremii durchaus auch vorkommen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thilo,

das sind ja mal die geilsten Bilder von einem natürlichen Moor, die ich in den letzten 20 Jahren gesehen habe.

Tausend Dank!

Link to comment
Share on other sites

Da schließe ich meinen Vorrednern an! Faszinierend dieses Moor, das gleicht ja schon fast einem Botanischen Garten. Und deine Bilder bei, für dich, optimalen Bedingungen möchte ich erst mal sehen. Kompliment!

Gruß Piesl

Edited by Piesl
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Danke für die Kommentare!

Feldenberg, das Moor ist wirklich gut erschlossen und es wird mit Hinweistafeln auf alle Eigenschaften und Besonderheiten (inklusive Sonnentau) des Moors hingewiesen.
Jedoch sind nur die Drosera rotundifolia entlang des Hauptwegs zu finden. Das Niedermoor mit P. vulgaris und U. minor liegt bereits etwas abseits dieses Weges und um den Abzweig zum Moorauge mit den drei (?) Drosera-Arten zu finden, sind schon einige Vorbereitungen nötig. Gummistiefel habe ich nicht benutzt, aber die D. anglica wachsen am Rand des moorigen Sees und sind nicht so einfach zu erreichen.
Genauere Angaben möchte ich hier aus Naturschutzgründen (dieser See ist wirklich ein sehr sensibles Ökosystem!) erstmal nicht machen, aber ich kann dir noch genauere Informationen per PM geben.

Kevin, es kann gut sein, dass es sich tatsächlich um D. x obovata handelt, da es die einzige Pflanze war, die ich finden konnte. Allerdings habe ich nur dieses eine Foto, da ich sie vor lauter Stress (grr...) für eine D. rotundifolia hielt, die hier ja auch aufrechte Blätter bilden kann...
Ich kam leider nicht nah genug an das Ufer des Sees heran, um ihn auf Utricularia zu untersuchen, aber gelbe Blüten habe ich nicht gesehen.
Gut möglich, dass U. bremii in dem Gebiet auch vorhanden ist, aber mir blieb einfach nicht genug Zeit, um weitere Tümpel und Moorschlenken zu erkunden.

Fotographiert habe ich mit meiner inzwischen doch recht alten Nikon D40.

Ich habe gerade übrigens noch herausgefunden, dass offensichtlich auch Utricularia intermedia vorkommen soll. Vielleicht handelt es sich bei der gefundenen blütenlosen Pflanze ja um diese Spezies...

Viele Grüße,
Thilo

Edited by Thilo.K
Link to comment
Share on other sites

Hi Thilo,

da hast Du ja von einem wunderschönen Naturhabitat wunderschöne Bilder mitgebracht. Vielen Dank für's freundschaftliche Teilen Deines kleinen Abenteuers.

Erinnert mich daran endlich in meiner Umgebung die Moore unsicher zu machen.

-volker-

Link to comment
Share on other sites

Kevin Tonnerre

Nein, Utricularia intermedia ist relativ leicht zu unterscheiden (mit Ähnlichkeiten zu U. stygia). Sie bildet unter Anderem auch zwei verschiedene Spross-typen: Farblose, Fangblasen-tragende, welche sich am Untergrund verankern, und solche die keine Fangblasen haben aber Fotosynthese betreiben. Dem Verhalten nach würdest du solche Pflanzen also auch eher im einigermassen tiefen Gewässer finden, eher nicht auf überfluteten Randzonen (wobei es auch da manchmal welche gibt).

Link to comment
Share on other sites

Martin Hingst

Sehr schöne Aufnahmen! Und ein tolles Moor - muss ich auch mal hin.

Danke für die Bilder -

Martin

Link to comment
Share on other sites

Wunderbare und sehr interessante Bilder!

In meiner Umgebung gibt es keine Moore. Umso mehr freu ich mich über Bilder solcher europäischer Kleinode.

Liebe Grüße

Eve

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.