Jump to content

winzige weiße Tierchen im Terrarium


Guest Karl H.

Recommended Posts

Guest Karl H.

Hallo alle miteinander

ich habe heute einen seltsamen Gast in meinem Terrarium beobachtet. Es handelt sich um sehre kleine ca 0.5 - 1.0mm große Tierchen. Sie sind sehr schnell und habe vermutlich (kann man bei der größe kaum erkennen) sechs Beine. Sie springen nicht also sind es vermutlich auch keine Springschwänze, und sie bewegen sich meist unter der Sphagnumschicht und kommen nur manchmal hervor. Ich habe auch eine kleine Assel welche so aus sah wie eine Kellerassel beobachtet. Die sind meines wissens nach aber nicht schädlich oder irre ich mich da ?

Weiss vielleicht jemand ob die Tierchen schädlich sind?

Ein Foto kann ich leider aufgrund der Größe nicht machen.

Grüße Karl

Link to comment
Share on other sites

Könnte es sich vielleicht um Trauermücken oder deren Larven handeln?

Die haben dann aber keine sechs Beine... :D

Link to comment
Share on other sites

Guest Karl H.

Hallo Markus

Ich hatte eine Zeit lang Trauermücken allerdings sind diese seit ca. einem Monat verschwunden. Ich konnte keine einzige mehr beobachten.

Ich kann auch bis jezt keine Schäden an meinen Pflanzen erkennen, aber bevor welche entstehen wollte ich mich noch einmal absichern.

Grüße Karl

Link to comment
Share on other sites

KarnivorenfanAllschwil

Hallo

Wenn es kleine runde Tierchen sind könnten es Milben sein, ob die schädlich sind kann ich leider nicht sagen. Bei meinen Terrarien habe ich noch Geckos, Vogelspinnen drin und dort sind sie schädlich da sie auf die Terrarienbewohner gehen.

Wenn sie eher lang und dünn sind, könnten es Springschwänze sein, meine hüpfen auch nie sind aber sehr schnell.

Die sind meines Wissens ungefährlich weil ich noch nie einen schaden an den Pflanzen gesehen habe.

Gruss

KarnivorenfanAllschwil

Link to comment
Share on other sites

Spielmannsfluch89

Springschwänze springen nur bei Gefahr. Ansonsten laufen sie auch ganz normal herum. Stubs sie mal an wenn diu sie wieder siehst.

Um "gefährlich" oder nicht...... ne da fange ich garned erst wieder an. Da kommen die Leute nur wieder mit unbewiesenen Fakten daher und sagen die SS haben ihre Pflanzen weggefressen. ICH setze seit Jahren SS geziehlt überall ein. Ich glaube ich könnte sagen wenn ich da was merken wüde.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Karl,

Ich habe auch diese Tierchen in meinen Terrarium und sie scheinen nicht schädlich für die Pflanzen zu sein. Hab sie seit fast einen Monat und den Pflanzen gehts einfach gut.

(Kurz mal die Tierchen reizen...)

Sie springen, wenn man sie reizt. Dann sind es in der Tat Springschwänze.

Einige Arten sind nützlich, andere sind Schädlinge. Wenn du die Tiere loswerden/auf Nummer Sicher gehen willst, setz´ doch einfach ein Insektizid ein, zum Beispiel Bayer Garten 3 in 1 Schädlingsfrei Lizetan.

Edited by Karnivoren-Freak
Link to comment
Share on other sites

Hallo Karl,

in meinen Töpfen läuft auch einiges herum. Es sind mindestens 3-4 verschiedene Arten. So lange es jedoch keine Trauermückenlarven, Blattläuse, weiße Fliege oder sonstiges Ungeziefer ist, was den Pflanzen schaden könnte, ist mir auch egal was da drin passiert.

Die kleinen Tierchen sind bestimmt sogar gut für die kleinen Fallen von terrestrischen Utricularia.

Also wie gesagt, so lange ich keine Schädlinge feststellen kann, lass ich sie schön weiter laufen.

Link to comment
Share on other sites

Auf der Pflanze sitzen sie nicht? Weil nicht, dass das Wollläuse sind.

Viele Grüße

Marco

edit:

@ Smir: Nicht dass die possierlichen Tierchen sich als gefräßige Wollläuse herausstellen. Und leicht zu erkennen sind sie nur für denjenigen, der Erfahrung mit ihnen hat....o.k. wobei das mit Flitzen ist natürlich ein Argument ^^

Edited by Marco W.
Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Auf der Pflanze sitzen sie nicht? Weil nicht, dass das Wollläuse sind.

Viele Grüße

Marco

Was auch immer du uns damit sagen willst :dntknw: , ich denke Wolllaeuse erkennt man doch recht leicht und diese habe ich auch noch nie umher flitzen sehen.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Thomas Carow

Hallo Karl,

und noch eine Meinung....

Es könnte sich um eine Art Assel handeln, die gibt es oft in feuchtem Torf. Sie sehen aus wie kleine Kellerasseln, werden jedoch nur ca. 2-3 mm groß und sind meist etwas heller.

Sie ernähren sich von abgestorbenen organischen Substanzen, mit einer umgedrehten halbierten und gekochten Kartoffel kann man sie auch fangen da sie sich gerne darunter setzten und im dunklen futtern...

Da üblicherweise genügend totes organisches Material im Terrarium vorhanden ist (auch Torf gehört dazu) gibt es normalerweise keine Schäden an den Pflanzen. Nur bei sehr strakem Befall könnten sie auch die Pflanzen(wurzeln) anknabbern.

Es hilft meist das Trockener halten von dem Torf (gegebenfalls auch mal ein kompletter Wechsel) und das Fangen mit der Kartoffel.

Grüße

Thomas

Edited by Thomas Carow
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.