Jump to content
Thilo.K

Wasserfälle und Karnivoren im Kakadu NP

Empfohlene Beiträge

Thilo.K

Hallo,

nach der Vorstellung der "typischen" Karnivorenstandorte des Kakadu Nationalparks möchte ich nun einige besondere und ungewöhnliche Standorte vorstellen.
Die recht abgelegenen Twin Falls sind nur über eine fast 70km lange, ungeteerte Piste zu erreichen. Der letzte Abschnitt davon ist so dermaßen holprig und sandig und es sind so viele (teilweise knapp einen Meter tiefe) Flussdurchquerungen zu bewältigen, dass man allein für diese ca. 20km über eine Stunde braucht!

Das winzige Sträßchen sieht meistens so aus:

9363353069_aa5f0e94dd_b.jpg

Per Boot-Shuttle ging es anschließend weiter zum Rand des gewaltigen Sandsteinplateaus. Der Fluss hat hier eine über 100 Meter tiefe Schlucht in das Gestein gefressen.

9366123878_43ff101c29_b.jpg

Bereits am Rand dieses Gewässers wuchsen die ersten Utricularia bifida bzw. odorata:

9363324379_436739c596_b.jpg

9363317603_1d4b6a1d7e_b.jpg

Am Ende der Schlucht liegen die wirklich beeindruckenden, knapp 80 Meter hohen Twin Falls (die eher "Triple Falls" gennant werden sollten).
Sogar mit Regenbogen:

9362926899_0e3c53519f_b.jpg

Bereits nach kurzer Zeit bemerkte ich, dass die Felswand links der Wasserfälle teilweise vom Wasser überrieselt wurde. Nach ein wenig Kletterei konnte ich diese Stelle auch tatsächlich erreichen:

6.jpg

Einige Drosera burmannii wuchsen hier teilweise auf dem blanken Felsen:

9366093904_98d35d4416_b.jpg

Hier zusammen mit einer sehr schönen (noch unbestimmten) Stylidium.

9362912615_b5cf242504_b.jpg

Ich werde wohl irgendwann auch mal die ganzen gefundenen Stylidium-Arten vorstellen. Da ist sicherlich auch die eine oder andere seltenere Art dabei.

Diese Pflanze erinnert mich irgendwie sehr an Pinguicula:

9.jpg

Das Highlight an dieser Felswand war allerdings eine kleine Population von Utricularia fulva. Nur wenige Meter weiter stürzen die Twin Falls in die Tiefe...

11.jpg

9365702398_1c5cb00643_b.jpg

9365698908_ec7f867e67_b.jpg

9365695860_701f44a6eb_b.jpg

Weiterhin konnte ich an der Felswand diese schöne Spinne finden:

10.jpg

Und auch dieser Frosch lebt dort:

9365895616_fcf10cef20_b.jpg

Wirklich erstaunlich was sich an dieser unscheinbaren Felswand alles finden lässt!
Auf dem Rückweg traf ich auch noch auf eine etwas größere Population von U. fulva, die entlang des Flusses wuchs:

9365685748_883ebc8ee7_b.jpg

Die Jim Jim Falls liegen ganz in der Nähe der Twin Falls und sind ebenfalls nur über diese sehr schlechte "Straße" erreichbar.

9362877417_bc64fc56cf_b.jpg

 

9365926054_03bd1dc530_b.jpg

Der 200 Meter hohe Wasserfall ist umgeben von genauso hohen Felsklippen. Eine wirklich beeindruckende Szenerie!
Am unteren Ende des Wasserfalls stehen im folgenden Bild zwei Menschen zum Größenvergleich. Und aus dieser Perspektive erscheint er sogar noch kleiner, als er in Wirklichkeit ist! ;)

9365915180_7f72614446_b.jpg

Während der Regenzeit kommt hier so viel Wasser runter, dass man praktisch nicht zu dem Ort gelangen kann, von wo aus das Foto oben aufgenommen wurde. Nur aus der Luft kommt man dann überhaupt in die Nähe des Wasserfalls, der dann oftmals so aussieht: http://www.australia...wet-and-dry.htm

In einem anderen Teil des Nationalparks befand sich ein ziemlich untypischer Standort von U. fulva unter großen Eukalyptusbäumen:

9365832054_9925abf41b_b.jpg

9365828552_79e43aa54d_b.jpg

Trotzdem wuchsen sie teilweise recht dicht:

9363037433_631e506c0e_b.jpg

9365813116_6e3a6b0430_b.jpg

Hier eine Blüte mit dreigeteilter Oberlippe, was eigentlich nichts Besonderes ist. Dies konnte ich auch an vielen weiteren Standorten beobachten...

9363042829_6f8e568ae7_b.jpg

Doch in diesem Fall besaßen ALLE Blüten des Blütenstandes diese auffällige Besonderheit!

9363042303_35852aa5f4_b.jpg

An diesem Standort konnte ich außerdem insgesamt mindestens fünf verschiedene Formen von U. fulva finden.
Die beiden häufigsten Varianten:

9363045309_6590d160ab_b.jpg

9365809416_08da39a458_b.jpg

Und eine mit nur sehr wenigen roten Flecken:

9365810738_3e8a0ee76f_b.jpg

Eine fast weiße Blüte:

9363030959_9ed8546526_b.jpg

Interessante Blütenform:

9363029137_f8727bd6a1_b.jpg

Und eine irgendwie "gezackte" Variante:

9365800490_efd915be47_b.jpg

Zwischen die ganzen U. fulva Blütenmeere mischten sich vereinzelt einige U. bifida:

9363029739_cc26de83a0_b.jpg

9366939498_68952d7d2d_b.jpg

Noch seltener traf ich auf U. chrysantha...

9365808814_b90fcfa0de_b.jpg

Und auf U. caerulea:

9365799754_a8b6d3b3e2_b.jpg

9363019997_082e532057_b.jpg

9363019683_18b56db3cf_b.jpg

Dies ist übrigens auch der Ort, wo die in Australien wohl extrem (!) seltene U. subulata wuchs. Bilder davon habe ich bereits hier gezeigt: http://forum.carnivo...ria-aus-darwin/

Zum Schluss noch eine Nahaufnahme von Drosera burmannii:

9366949296_15fb7284d8_b.jpg

Dabei sind die eben vorgestellten Populationen von U. fulva noch nicht mal die beeindruckendsten. Die bei Weitem größten und sicherlich auch schönsten Populationen werde ich dann in den nächsten Beiträgen vorstellen. Dann ist auch ("endlich" ;)) wieder eine weitere, bisher noch nicht gezeigte Art dabei...

Viele Grüße,

Thilo

bearbeitet von Thilo.K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Leo.C

Hallo

Tolle Pflanzen und schöne Landschaft!Die Wasserfälle sind toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicole Rebbert

Hallo,

wie immer sehr schöne Fotos! Das lässt mein Utri-Herz höher schlagen! :Love:

Meine U. fulva Pflanzen haben leider schon eine ganze Weile nicht mehr geblüht... Bei so einer hübschen Blüte ist das wirklich schade. Ich hätte in meinem Terrarium auch gerne so einen tollen Blütenteppich.

Viele Grüße,

Nicole

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nils Schön

Hallo Thilo,

und wieder einmal bin ich einfach beeindruckt, wenn ich mir deine Bilder ansehe (wird so langsam auch irgendwie zur Gewohnheit) ;)

Schön finde ich auch immer wieder, den Standort als Ganzes zu sehen. Erst recht natürlich, wenn dieser ebenso interessant ist, wie die Pflanzen selbst. Die D. burmnnii auf dem blanken Fels sind einfach klasse!

Sehr interessant finde ich auch, wie viele unterschiedliche Blütenformen von U. fulva du da gefunden hast. Wuchsen diese verschiedenen Formen in irgendeiner Weise räumlich voneinander getrennt oder standen die Pflanzen alle mehr oder weniger zusammen?

Viele Grüße

Nils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan H.

Hallo Thilo

Erneut beeindruckende Bilder, vielen Dank fürs Zeigen. Die U. fulva scheinen dort teilweise recht trocken zu stehen, oder täuscht der Eindruck? Bin mal gespannt wie groß die Blüten wirklich sind, meine Pflanze treibt nämlich derzeit ein paar Blütenstängel. :)

Viele Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Volker S

Hi Thilo,

eine beeindruckende Reise auf die Du mich hier hast teilhaben lassen. Besonders schön finde ich Deinen Entdeckungspfad Deiner Bilder - machst nicht nur Fotos der Pflanzen sondern immer auch deren umgebenden Habitate.

-volker-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thilo.K

Hallo,

vielen Dank für die Kommentare!

Es ist mir schon sehr oft aufgefallen, dass die Karnivoren wirklich an wunderschönen und beeindruckenden Orten wachsen (natürlich nicht nur in Australien). Daher stelle ich die Umgebung der Standorte auch recht ausführlich vor, damit eine Art Gesamteindruck entsteht. :-)

Die unterschiedlichen Formen von U. fulva waren räumlich eigentlich kaum voneinander getrennt. Zwischen die beiden dominierenden Varianten mischten sich halt gelegentlich einige weitere Formen.

Stefan, der Boden am Standort (der im Eukalyptus-Wald) war durchaus noch ein wenig feucht. Allerdings dürfte er (wie viele andere Standorte von U. fulva übrigens auch) gegen Ende der Trockenzeit (Oktober/November) vollständig austrocknen, während er anschließend von Januar bis März oft einen halben Meter überflutet sein wird.

Die Standorte sind eben nicht nur schön, sondern auch oft extrem!

Viele Grüße,

Thilo

bearbeitet von Thilo.K

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan H.

Hallo Thilo

Danke für die Infos. Ich könnte mir halt gut vorstellen, dass die Eukalyptus-Bäume sicher einiges an Wasser wegziehen und trotzdem wachsen die Pflanzen dort. Ebenso finde ich es verwunderlich, dass die Bäume mit dem vielen Wasser in der Regenzeit offensichtlich keine Probleme haben (du schreibst, dass es dort dann auch recht nass ist,.. ist wohl wie eine Senke oder läuft das Wasser bei der Regenzeit und dem trockenen Boden einfach nur schlecht ab?).

Gut ist für mich auch zu wissen, wie lange in etwa die Trockenzeit ist und wie lange die Pflanzen auch in etwa richtig nass stehen. Also 2 Monate stehen sie recht trocken und 3 Monate richtig nass, zwischendrin dann eher nur feuchtes bis schwach-nasses Substrat? Ich frage nur, weil viele ihre Pflanzen in Kultur von März/April bis in den Spätherbst hinein immer wieder überfluten und lange Zeit also Regenzeiten simulieren.

Viele Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thilo.K

Hallo,

die Eukalyptusbäume können in der Regenzeit (Dezember bis März/April) durchaus überflutet stehen. Vermutlich handelt es sich einfach um eine andere Art, als die typischen Eukalypten der Savannenlandschaft. Der Standort befindet sich in der Nähe eines Flusses, der in der Regenzeit anschwillt und große Bereiche überflutet. Die meisten Standorte von U. fulva sind in der Regenzeit derart überschwemmt.

Wie viele Monate jetzt der Boden trocken oder nass ist, hängt vom Standort ab. Es gibt Standorte, die neun bis zehn Monate lang vollständig überflutet sind, während andere genauso lange knochentrocken liegen. U. fulva ist da wirklich sehr anpassungsfähig!

Viele Grüße,

Thilo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan H.

Hi

Alles klar, vielen Dank für die neuerlichen Infos. :)

Viele Grüße

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tim B

Ich kann mich den vor mir nur anschließen!

Wunderschöne Bilder :wub: !

So langsam glaub ich, ich hab doch noch nicht genug Utricularia

Mfg Tim.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.