Jump to content
Sign in to follow this  
Henrik J

Nepenthes Datenbank 1.0

Recommended Posts

Henrik J

Hallo,

ich wollte gemeinsam mit euch ein Datenblatt zu allen euch bekannten

Nepenthes-Arten herausgeben, zum verfollständigen der Datenbank auf

http://www.fleischfr.../artenliste.ffp / http://www.carnitech.de/html/hochland_-_tiefland.html . Es geht um alle Nepenthes-Arten die in

der Tabelle noch fehlen vor allem erst einmal um Mittel-Hochland Nepenthes.

!Bitte immer dabei schreiben wo sie leben z.B. Mittel-Hochland!

Ich mache den Anfang mit:

Mittel-Hochland

N. gracilis

N. khasiana

N. ovata x spectabilis

N. mikei x spectabilis

N. spectabilis

N. sanguinea

N. truncata ( Tiefland-Hochland )

N. tentaculata

N. "Rebecca" soper

N. alata x ventricosa

N. inermis x ventricosa

N. reinwartiuna

N. raffelsina

N. X hookeriana

Ich hoffe ihr habt alle lust mit zusammeln.

MfG Henrik

Edited by Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Hallo Henrik,

prinzipiell nette Idee aber gibt es schon,z,B. hier:

http://www.carnitech...-_tiefland.html

Marc

Da sind aber keine Mittelhochländer eingetragen. Und mir geht es als erstes in diesem Thread darum eine Datenbank für Mittelhochland Neps zu erstellen.

MfG Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marc1234
Es geht um alle Nepenthes-Arten die in

der Tabelle noch fehlen vor allem erst einmal um Mittel-Hochland Nepenthes.

!Bitte immer dabei schreiben wo sie leben z.B. Mittel-Hochland

!

N. inermis x ventricosa

Diese Hybride kommt doch in der Natur aufgrund der unterschiedlichen Habitate ( Sumatra-Philippinen) gar nicht vor, oder lieg ich da falsch?

Edited by Marc.Katzer

Share this post


Link to post
Share on other sites
VerflauschteKatze

Ich schließe mich Wolfgang an, ich glaube es verursacht bei Anfängern oder Neulingen nur Verwirrung...

MfG Katze

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Ich schätze mal es geht Henrik eher um Kulturbedingungen.

Da kann man es sich aber ganz einfach machen - es gibt jeweils etwa eine Hand voll Extrem-Arten, Hochland wie Tiefland.

Alle anderen Nepenthes-Arten sind meiner Erfahrung nach sehr anpassungsfähig und machen viel mehr mit, als man glauben würde.

Diesen Großteil aller Arten kann man unter solchen "moderaten Hochlandbedingungen" kultivieren.

Viele Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Philipp H.

Guten morgen ihr Lieben alle,

hier gibt es auch eine schöne Tabelle, in der die Höhenangaben für Nepenthaceae explizit angegeben werden. Ob die zusätzlich angegebenen Werte für Temperaturen (tags/nachts) für die Kultur zu Hause gedacht sind oder am Standort gemessen wurden, weiß ich auch net.

http://www.michaelke...ture-Chart.html

Viel Spaß damit,

Philipp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

hier gibt es auch eine schöne Tabelle, in der die Höhenangaben für Nepenthaceae explizit angegeben werden. Ob die zusätzlich angegebenen Werte für Temperaturen (tags/nachts) für die Kultur zu Hause gedacht sind oder am Standort gemessen wurden, weiß ich auch net.

Hallo Philipp,

da selbst eine Art, die seit Urzeiten verschollen ist und von der niemand weiß, ob es sich nicht um ein Phantom handelt, auftaucht - N. mollis - kann man sicher sein, dass da nichts wirklich an den Standorten gemessen wurde. Wie auch? Viele der Standorte kenne ich und kann Dir versichern, dass niemand tagelang dort war um verlässliche Klimadaten auf den Bergen zu sammeln. Im besten Fall basiert das auf groben Klimadaten der größeren Umgebung.

Die Liste zeigt aber auch, dass man das nicht zu ernst nehmen sollte:

N. lavicola taucht dort als Ultra-Hochland auf. Die kann man aber sogar im Tiefland-Klima kultivieren. Das selbe gilt für N. singalana.....

Man sollte das alles nicht so ernst nehmen und den Pflanzen bloss nicht so viel einreden, wo sie herkommen, was sie unbedingt brauchen, etc...

Nepenthes sind oft viel genügsamer als man denkt, solange man sie nicht verrückt macht..... ;)

Viele Grüße

Andreas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Philipp H.

Hi Andreas,

das sehe ich genauso. So genau habe ich mir die Tabelle auch noch gar nicht angeschaut. Du als Profi hast ja auch den vollen Überblick, ich war noch nie an einem Naturstandort. Wie soll denn auch ein Hobbyhalter irgendwelche Temperaturen aufs Grad genau "herstellen" können? In meinem Hochterrarium im Keller (1,2 m hoch) ist es z.B. am Boden bis zu 5°C kälter als im oberem Drittel (da ein Lüfter die Wärme der Lampen nach unten bläst). Da die Pflanzen ja glücklicherweise von unten nach oben wachsen, durchlaufen sie also laut der Tabelle oben, je nach Höhe, mehrere "Standortbedingungen". In der Natur wird es ähnlich sein. Wichtig ist einfach, die Pflanzen genau zu beobachten (daher haben wir sie ja auch) und evtl. entsprechend im Terra zu platzieren. Dann machen die Pflanzen einfach das Beste daraus.

Grüße aus Hessen,

Philipp

Edited by Philipp H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Muss Andreas zustimmen. Meine N. veitchii x lowii besteht ja auch nicht aus Tiefländern und wächst mit bombig schönen Kannen im Becken bei mir. ( Bilder im Thread ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sven L.
Man sollte das alles nicht so ernst nehmen und den Pflanzen bloss nicht so viel einreden, wo sie herkommen, was sie unbedingt brauchen, etc...

Nepenthes sind oft viel genügsamer als man denkt, solange man sie nicht verrückt macht..... ;)

Viele Grüße

Andreas

Lach mich grad kaputt über Andreas. Aber worüber soll ich denn sonst mit meinen Nepenthes reden? :-)

ist aber - natürlich- korrekt. Sowohl meine N. gymnamphora als auch die N. bicalcarata und N. gracilis wachsen wunderbar in selben Terrarium wie N. truncata und N. rafflesiana.

das einzige, das sie scheiden wird, ist der Platzmangel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim B

Naja, villeicht über dein lieblingsessen oder die neuesten Trends der Mode. Wer weiß, villeicht haben die Nepentes in 10Jahren kaputzenpullis an.....

Aber zurrück zum Thema: Es ist ja schon bekannt, dass viele als schwierig zu kultivierende Arten viel genügsammer sind, als man denkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Hi,

kann man N. gracilis und N. raffelsina unter Mittelhochland Bedingungen (Sommer 25 Winter 18 Grad) halten. Und umgewöhnen und welche würde es besser vertragen?

MfG Henrik

PS: Der Thread wird jetzt Missbraucht, finde ich aber gut weil ich ihn ohne NachzudenkeN aufgemacht habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hi,

kann man N. gracilis und N. raffelsina unter Mittelhochland Bedingungen (Sommer 25 Winter 18 Grad) halten. Und umgewöhnen und welche würde es besser vertragen?

MfG Henrik

PS: Der Thread wird jetzt Missbraucht, finde ich aber gut weil ich ihn ohne NachzudenkeN aufgemacht habe.

Sie wachsen dann nicht mit Maximalgeschwindigkeit.

Ansonsten - ja.

Grüße

Andreas

Edited by Andreas Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Sie wachsen dann nicht mit Maximalgeschwindigkeit.

Ansonsten - ja.

Grüße

Andreas

Danke. Denn ich finde die Arten sehr schön und habe eine Tauschanfrage.

MfG Henrik

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.