Jump to content
Christian Dietz

Drosera vom Bain's Kloof

Recommended Posts

Christian Dietz

Hallo,

nach unserem Ausflug am Matroosberg dachten wir eigentlich, dass es nicht schlimmer kommen kann. Nur zwei Tage später wurden wir allerdings eines besseren belehrt! Diesmal stand die Tour zu Drosera regia, sowie die Gegend um den Bain's Kloof Pass auf dem Programm.

IMG_1745.jpg

IMG_1665.jpg

Das Wetter war ähnlich wie zwei Tage zuvor, eigentlich hätten wir es da schon ahnen können. Aber die Chance Drosera regia am Standort zu sehen hat man ja nun nicht jeden Tag, also machten wir uns - inkl. Wechselkleidung für die Zeit nach der Wanderung - auf den Weg.

Die Wanderung begann relativ problemlos. Die recht hohe Randvegetation war patschnass, wodurch meine Hose schnell nass wurde. Mir lief das Wasser also am Bein runter bis in die Schuhe. Ein kleiner Sturz an einem Wasserfall tat sein Übriges und so war ich kurze Zeit später von oben bis unten nass. Zudem stellte sich raus, dass der Weg eigentlich ein kleiner Fluß ist.

Trotz allem erreichten wir den Drosera regia-Standort (übrigens der aktuell einzig bekannte). Bis dahin haben wir so gut wie keine Bilder gemacht, da es das Wetter nicht zuließ. Zum Glück hatte ich noch einen Regenschirm in meinem Rucksack dabei, mit dessen Hilfe die folgenden Bilder entstanden sind.

IMG_1683.jpg

IMG_1694.jpg

IMG_1696.jpg

IMG_1697.jpg

An dieser Stelle gibt es neben Drosera regia noch die Form von Drosera admirabilis, die als "sp. floating" in Kultur bekannt ist.

IMG_1669.jpg

IMG_1675.jpg

IMG_1682.jpg

Wir blieben geschätzte 10 Minuten an dem Standort. Das Wetter war mittlerweile derartig unangenehm, dass wir uns schnell wieder auf den Rückweg machten. Schließlich kamen wir völlig durchnässt, und um ein paar Erfahrungen reicher, am Auto an. Wir zogen uns kurz um und machten uns, trotz immer dichteren Nebels, auf den Weg, die weitere Gegend zu erkunden.

IMG_1742.jpg

Im Folgenden fanden wir noch ein paar Drosera capensis, aliciae, trinervia und (ich vermute) Drosera liniflora. Die Bilder sind recht bescheiden, aber spiegeln das Wetter und unser Empfinden recht gut wieder.

IMG_1700.jpg

IMG_1706.jpg

IMG_1715.jpg

IMG_1731.jpg

IMG_1736.jpg

IMG_1657.jpg

IMG_1756.jpg

IMG_1758.jpg

IMG_1781.jpg

IMG_1769.jpg

Leider mussten wir dann noch feststellen, dass ein sehr schöner Drosera capensis Standort, den wir 2009 entdeckt haben, mittlerweile zerstört ist. An der Stelle wurden Entwässerungsgräben gebaut, was leider das Ende für die Pflanzen bedeutete. 2009 sah es dort noch so aus:

IMG_2709.jpg

IMG_2705.jpg

Jetzt ist dort lediglich noch ein Entwässerungsgraben zu sehen. Sehr schade!

Als wir Abends wieder zurück in unserer Unterkunft waren begannen wir damit unsere Sachen - insbesondere unsere Schuhe - zu trocknen. Es sollte noch zwei Tage dauern, bis alles wieder halbwegs trocken war. Ein Tag, den wir sicher so schnell nicht vergessen werden...

Gruß,

Christian

voriger Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/34344-karnivoren-bei-caledon

nächster Beitrag: http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/34467-drosera-bei-gordons-bay

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nils Schön

Hallo Christian,

toller Bericht, da habt ihr ja richtig was auf euch genommen, um zu den Standort zu kommen. Ich finde es immer wieder beeindruckend, wie dicht die restliche Vegetation am Standort von D. regia ist. Wachsen wirklich so gut wie alle Pflanzen in der dichten Vegetation, oder gibt es auch noch einige, die auf etwas offeneren Flächen wachsen?

Der Verlust des Standortes von D. capensis ist natürlich sehr schade.

Vielen Dank fürs Zeigen der Bilder.

Viele Grüße

Nils

Share this post


Link to post
Share on other sites
Louis W.

Hört sich ja nach einem entspannten Ausflug an ;)

Die Bilder sind trotzdem klasse, danke fürs zeigen und vorallem fürs fotografieren unter diesen Bedingungen.

Gibt es Drosera liniflora eigentlich in Kultur?

Viele Grüße,

Loui

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Boah und ich dachte "geil, in Südafrika wächst Drosera sogar in Straßengräben". Jetzt ist das leider auch Vergangenheit. Aber immerwieder interessant die Naturstandorte zu sehen.

Bain's Kloof wird dann wohl überwiegend falsch geschrieben?

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner

Hallo Christian!

Schöne Standortfotos zeigst du uns da, trotz des schlechten Wetters.

Ich finde es auch schade, dass die capensis weichen mussten, sind die nicht geschützt?

Lg Manuel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Daniel_O.

Hallo Christian,

da hast du also schön gebadet, wie kalt war es denn?

D. liniflora ist wirklich eine sehr schöne Art, hoffentlich ist sie irgendwann mal in Sammlungen mehr verbreitet.

Viele Grüße,

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hallo,

@Nils: Die Pflanzen wachsen alle in dieser hohen Vegetation. Das ist auch zugleich eine der Hauptbedrohungen für diesen Standort. Sollte es dort nicht irgendwann in naher Zukunft brennen, könnte es für die Pflanzen eng werden. Für die Bilder mussten wir tatsächlich annähernd mähen, um überhaupt an die Pflanzen zu gelangen.

@Andreas: Die wenigsten Pflanzen wachsen dort in Straßengräben. Auch, wenn es den Anschein macht, dass es problemlos ist, die Pflanzen zu finden, so muss man sehr oft schon ganz genau wissen, wo man suchen muss. Oftmals sind die Standort sehr lokal beschränkt und bestehen auch nur aus sehr wenigen Pflanzen. Mit der Zeit entwickelt man aber eien Blick dafür, wo es sich lohnt, zu suchen.

@Manuel: Nein, die Pflanzen sind dort, soweit mir bekannt, nicht geschützt. Ich glaube, man darf nichts aus Naturreservaten entfernen, das war es aber auch schon.

Der Bain's Kloof Pass ist übrigens nach seinen Erbauer, Andrew Geddes Bain, benannt. Daher lautet die korrekte Schreibweise Bain's Kloof (englischer genitiv), wie oben auch auf dem Schild zu sehen ist.

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Hallo Christian,

 

schöne Bilder wie immer!

Ich habe folgende beiden D. trinervia hier in Kultur, weiß aber nicht mehr, ob die Samen von Dir waren:

 

D172 + trinervia White River Valley, Bain´s Kloof

D173 + trinervia Bain´s Kloof

 

Ist das White River Valley ein Teil der Bain´s Kloof? Oder ist beides eh der gleiche Standort?

 

@Loui: D. liniflora ist/war seit mehr als 15 Jahren in Kultur. Ich habe sie aktuell leider nur noch als Samen.

 

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.