Jump to content

Im Wachstum gestörte Pinguicula


Volker S

Recommended Posts

Bisher habe ich bei 2 Pinguicula-Arten bemerkt, dass diese beim Standortwechsel (gekaufte Hibernakel wird ins Beet gepflanzt, oder auch tief abgetauchte Hibernakel wird im Frühjahr ausgegraben und mit "Sichtzipfel" wieder eingegraben) Kümmerwuchs entstehen kann.

 

Hier mal eine Pinguicula valisneriifolia white, 2 Monate nach dem Einsetzen (Bilder von Ende Mai 2012):

m_ping_vallisneriifolia_white_hibernakel

 

m_ping_vallisneriifolia_white_hibernakel

 

Diese Hibernakel kam erst 2 Monate nachdem die anderen Pinguicula valisneriifolia ausgetrieben hatten. Diesen Spätstart würde ich noch als normalen Umpflanzschock bezeichnen (hier der Austrieb im Juli 2012)

m_ping_vallisneriifolia_white_hibernakel

 

Nun eine andere Erscheinung des gestörten Wachstums (nach dem Neupflanzen von tief eingegrabenen Winterknospen)

Die nun betroffenen Hibernakel stammen von Pinguicula vallisneriifolia und von Pinguicula fiorii x grandiflora ssp. rosea.

Hier mal beide gleich alte Pinguicula fiorii x grandiflora ssp. rosea untereinander:

m_dr_neben_fiorii.jpg

 

m_p_krueppel_fiorii.jpg

 

Genau so sieht eine im Kalkbeet hoch geholte Pinguicula vallisneriifolia aus. Sie haben noch sehr wenige Wurzeln und können locker aus dem Kalkbeet entfernt werden. Beim Umsetzen von kleinen bis mittleren Brutzellen (auch wenn sie schon Blätter haben sollten) ist mir das bei den besagten Arten bisher noch nicht aufgefallen.

 

PS: Bis gestern stand die Krüppel-Pinguicula fiorii x grandiflora ssp. rosea auch im Kalkbeet und hat sich in diesem Beet in der letzten Saison genauso stark und normal entwickelt wie die in Torf stehende Pinguicula fiorii x grandiflora ssp. rosea - das nur so am Rande.

 

Bei P. grandiflora ist mir diese Empfindlichkeit noch nicht aufgefallen.

 

 

-volker-

Edited by Volker S
Link to comment
Share on other sites

  • 9 months later...

hello,

now i found this topic and its very interesting for me how did these plants progress. did you found the root of the trouble? are plants ok now or died?

thanks,

michal

Link to comment
Share on other sites

Hi michal,

 

no, i don't find the reason about sick growing. In the winter of 2012/13 a mouse has eaten a lot Hibernakel in the area of ​​limestone, so i can't say seriously what has happend.

 

The last picture in the thread above show Pinguicula fiorii x grandiflora ssp. rosea in summer 2013 (10.06.2013). I still don't see the hibernakel yet, but in my opinion it is too early to say goodbye to the plant.

 

 

-volker-

Link to comment
Share on other sites

thanks for info, hope you will win over this disease. 2 years ago i lost, whole culture of european pings gone, tenths of clones. now i am growing mainly mexican species and trying to solve common fungal infections using cds (chlorid dioxide), experiences are too small for this time, but seems it works. if you will see the same damage on some european species in teh future, i can reccomend to try cds (but i cannot try on european-0 in culture except hirtiflora and lusitanica which are on different place then other/main culture was).

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.