Jump to content

Dokumentation des Aufbaus meiner Pinguicula-Wanne


Recommended Posts

matthias258

Hall zusammen,
 
Hier werde ich von Tag zu Tag den Aufbau meiner Pinguicula-Wanne dokumentieren.
 
Inspiriert wurde ich durch die Wanne (http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35242-eine-wanne-voller-pings/?hl=ping#entry166093) von Maik Rehse, welche echt toll geworden ist.

 


 
Sonntag, 16.06.2013, Standortsuche und setzen der Wanne und Steine

In unserem Garten stand seit geraumer Zeit dieser alte ''Blumenbrunnen'' herum, welcher sich aus meiner Sicht ideal für die Pinguicula-Wanne eignet.
 
post-2774-0-51307400-1371545143_thumb.jp
 
 
Nach längerer Suche, fand ich dann einen optimalen Platz in unserem nicht gerade kleinen Garten. Der Standort bekommt von Morgenfrüh bis um circa 12.00Uhr und von circa 15.00Uhr bis Sonnenuntergang Sonne ab. Durch die nebenan wachsenden Sträucher ist die Wanne meist halbschattig. Nach circa einer Arbeitsstunde waren alle Sträucher entfernt.
 
post-2774-0-47187500-1371545152_thumb.jp
 
 
Ich konnte dankt grosser Hilfe meines Vaters und Bruders die grossen Steine für den Hintergrund und die Wanne selber platzieren. Leider darf ich auf Grund zweier Bandscheibervorfälle keinen schwerzen Gegenstände heben! Da bin ich jeweils auf Hilfe angewiesen. Dieser Arbeitsschritt dauerte wiederum etwa eine Stunde.
 
post-2774-0-50257900-1371545331_thumb.jp
 
 
Danach 'durfe' wiederum ich selbst - bei gefühlten 40° Grad Hitze - mit der Arbeit weiter machen. Ich platzierte zwischen der Wanne und den grossen Steinen etwas kleinere Steine und stopfte die grösseren Ritzen mit Moos. Die Steine sind ähnlich wie Spaghettisteine, sprich sie haben überall kleine bis mittlere Löcher / Höhlen und saugen sich mit Wasser voll.
 
Ansicht von oben:
post-2774-0-53028200-1371545463_thumb.jp
 
Ansicht von links:
post-2774-0-42621000-1371545473_thumb.jp

Ansicht von recht:
post-2774-0-55645700-1371545482_thumb.jp


Eine weitere gleiche Wanne ist ganz recht in Planung. Natürlich wäre das Ziel, dass die Wannen mit unterschiedlichem Substrat befüllt werden.
 
Kosten bisher: CHF 0.-
 
 
 
Dienstag, 18.06.2013, Suche nach geeignetem Substrat 1. Teil
 
Mit Marcus Vieweg hegte ich grossen Nachrichtenverkehr bezüglich dem optimalen Substart. Sein Fachwissen ist einfach enorm und ich konnte bis anhin viel profitieren. An dieser Stelle möchte ich natürlich meinen grössten Dank aussprechen. es ist echt klasse, dass man sollche Leute im Forum hat.
 
Ich werde folgende Elemente für mein Substrat verwenden, sofern ich alle bekomme:
 
- Torf (bereits vorhanden)
- Vermiculit
- Bims
- Quarzsand (bereits vorhanden)
- Lavasplitt (bereits in der Gärtnerei gesichtet)
- Perlit (bereits vorhanden)
- Dolomitkalk
 
geplant ist, dass die eine Wanne mit mehr Torfanteil gefüllt wird als die andere.
 
Heute Morgen war ich bezüglich Dolimitkalk im Gartencenter und die wollten mir diese Zeug andrehen. Ich weiss selber nicht, was ich davon halten soll. Was meint ihr?
 
post-2774-0-40665500-1371546092_thumb.jp
post-2774-0-37845300-1371546095_thumb.jppost-2774-0-32862700-1371546098_thumb.jp
 
 
Für die etwas schlechte Qualität aller Bilder möchte ich mich entschuldigen, jedoch bringt mein Iphone nichts besseres hin.
 
Für Anregungen und Tipps bin ich stets dankbar.
 
Kosten bisher: CHF 0.-

 


 

Dienstag, 18.06.2013, Suche nach geeignetem Substrat 2. Teil
 
Heute Abend war ich erneut im Gartencenter. Lavasplitt konnte ich für 4.80 erwerben. Andere gesuchte Elemente für mein Substrat konnte ich nicht finden. Deswegen fuhren wir zu einem nahegelegen Gartenbau. Dort fanden wir dieses Produkt.

 

post-2774-0-03833100-1371578976_thumb.jp
post-2774-0-69888300-1371578980_thumb.jp

 

Dies ist Jurakalk. Für die Deutschen, die hier mitlesen: Der Jura ist ein Bestandteil der Schweiz und liegt geografisch im Westen.

 

Was meint ihr, wäre dieser Anstelle von Dolomitkalk auch geeigent?

 

Zufälligerweise lief ich noch an diese recht ansehentliche Dionaea's ran, konnte natürlich nicht wiederstehen.

 

post-2774-0-83149500-1371579321_thumb.jp

 


Kosten: 4.80 für Lavasplitt

 

 

Fortsetzung folgt in den nächsten Tagen... oder Monaten^^

 

 

 

Dienstag, 03.09.2013, Paltzierung zweite Wanne, Gebirge aufbauen

 

Ja, es gibt mich noch. ;)

Erstens dauerte es eine Weile, bis entlich die zweite Wanne den Weg zu mir fand und dann fehlte mir dank Training und Arbeit die nötige Zeit, um an den Wannen weiter zu arbeiten.

 

Heute konnte ich die zweite Wanne platzieren und die Steine dahinter aufschichten, welche eine Art Gebrige darstellen sollen.

 

post-2774-0-10399300-1378236218_thumb.jp

 

post-2774-0-14127200-1378236220_thumb.jp

 

Und nach langer Suche fand ich auch zwei geeignete Gesteine. Pro Wanne natürlich eine Gesteinsart. Ich hätte beide Kübel mit Steinen gratis bekommen, spendete jedoch 30 Franken in die Kaffeekasse.

 

1. Gesteinsart: Jurakalk

post-2774-0-97239100-1378236224_thumb.jp

 

 

2. Gesteinsart: Lichtsteinerkalk
post-2774-0-15921000-1378236227_thumb.jp

 

Über die Farbe des Jurakalk's lässt sich diskutieren. Mir gefällt sie optisch eher nicht. Aber das ist wohl oder übel Geschmackssache.

 

Kosten: 4.80 für Lavasplitt + 30.- für Steine = 34.80

 

 

 

Freitag, 6.09.2013, Wasserspeicher platzieren, Substrat mischen

 

Als erstes verschloss ich bei beiden Wannen den Ablauf mit einem Korken.

 

post-2774-0-15712100-1378811967_thumb.jp

 

Dannach stellte ich robuste Blumentöpfe als Wasserspeicher in die Wannen und füllte die Zwischenräume mit Kies.

 

post-2774-0-39898200-1378811963_thumb.jp post-2774-0-51922700-1378811958_thumb.jp

post-2774-0-91711400-1378811971_thumb.jp

 

Als bei beiden Wannen das Kies eingefüllt war, begann ich mit dem Mischen der oberen Substratschicht.

 

So sah die 'Baustelle' aus:

 

post-2774-0-02355400-1378811975_thumb.jp

 

Diese Substrate habe ich dazu verwendet:

- Torf

- feiner Sand (ganz wenig)

- grobkörniger Quarzsand

- Lavasplit

- Bims (wenig, da ich nicht viel zur Verfügung hatte)

- Blähton (ebenfalls wenig, auf der obersten Schicht gar nicht verwendet, da es optisch nicht gut aussieht)

- Jura- oder Lichtsteinerkalk (Hauptteil)

 

Leider hatte ich zu wenig von dem Jura- sowie Lichtsteinerkalk. Deshalb konnte ich die Wannen noch nicht ganz fertig stellen. Darum werde ich wenn möglich, diese Woche nochmals ein wenig kaufen.

 

Auf diesem Bild sieht man die Wanne mit dem Lichtsteinerkalk. Der 'orange' Blähton wir man später nicht mehr sehen.

 

post-2774-0-04188300-1378811979_thumb.jp

 

Kosten: 4.80 für Lavasplitt + 30.- für Steine = 34.80

 

 

 

Samstag und Sonntag, 14. / 15.09.2013, Substrat mischen und Wanne gestalten

 

Nach den ersten starken Regenfällen waren meine Wannen bis zum Rand mit Wasser gefüllt. Und da Pings bekanntlichweise keine 'nassen Füsse' mögen, musste ich mir etwas einfallen lassen. So buddelte ich meine Korken wieder aus und verschloss das Ablaufrohr von aussen. So kann ich den Wasserstand der Wanne bestimmen.

 

post-2774-0-45520700-1379594021_thumb.jp

 

Danach füllte ich die Wannen nochmals etwas mit Substrat, welches ich diesmal gratis bekommen habe (einen weiteren Beutel Lavasplit kaufte ich jedoch noch), nach und dekorierte sie mit etwas grösseren Steinen. Ich habe bewusst auf ganz grosse Steine verzichtet, da ich lieber die Pflanzen selbst in den Fokus stellen möchte. Zwischen Wanne und Gebierge häufte ich gezielt etwas mehr Kies an, damit es einen etwas flüssigeren Übergang gibt.

 

post-2774-0-51903200-1379594009_thumb.jp post-2774-0-95934700-1379594015_thumb.jp

 

Das Ganze sieht nun so aus.

 

post-2774-0-38943900-1379594026_thumb.jp

 

Nun fehlen nur noch die Stars, wie es Pisl bereits am Anfang der Doku geschrieben hat. Ich habe als 'Test' eine Pinguicula grandiflora Typ Switzerland eingesetzt. Und ich musste mir selber eingestehen: Es sieht echt gut aus! =)

post-2774-0-58299700-1379594018_thumb.jp

 

Selbst habe ich noch diese winterharten Pings:

  • alpina
  • grandiflora
  • grandiflora (Frankreich, col de tende)
  • grandiflora Typ Switzerland
  • grandiflora x longifolia typ red
  • longifolia ssp. dertosensis
  • sp. Rio Ara
  • vulgaris (Schweiz, Kt. Zürich, Rüti)
  • vulgaris (Schweiz, Kt. Graubünden, Prui

 

Welche würdet ihr in welche Wanne setzen? Die Wanne mit dem Jurakalk hat weniger Kiesanteil dafür mehr Torf und Sand.


Ich bin deshlab noch auf der Suche nach weiteren winterharten Pings.



Kosten: 2x 4.80 für Lavasplitt + 30.- für Steine = 39.60

 

Fazit:

 

Mit Hilfe der Pingprofis konnte ich meine Pingwannen so realisieren, wie ich es mir vorgestellt hatte. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die grosse Hilfe. Echt Klasse mit solchen Leuten im selben Forum zu sein! Bezüglich Kosten kann man echt nichts sagen. Mit wenig Geld konnte ich zwei geeignete Lebensräume für Pings schaffen. ich denke, ich kann sehr zufieden sein.

Liebe Grüsse

matthias

Edited by matthias258
  • Gefällt mir 7
Link to post
Share on other sites
Marcus Vieweg

Hallo Matthias,

 

wenn das wirklich so gut wird, wie ich es mir hier gerade vorstelle bin ich restlos begeistert! Ich würde versuchen über eine Solarpumpe oder ähnliches die Steine feucht zu halten und auch auf denen Pinguicula pflanzen.

 

Von dem Gartenkalk würde ich eher abraten und etwas in Richtung Dolomitkalk oder Marmor kaufen. Es sollte große Anteile CaCO3 und oder MgCO3 enthalten und etwas grober sein. Das was du da hast ist eher dafür geeignet das es sich schnell auflöst...

 

Ich bin gespannt wie es wieter geht!

 

LG Marcus

Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Grüß dich, sieht ja schonmal sau geil aus!!!

 

Ich will jedoch kurz anmerken welches Problem ich hatte beim Substrat. Es ist mir durch die Bestandteile zu fein geraten. ICh konnte nach nicht allzulangem umtopfen der schlimmsten 1. Mischung die Töpfe stülpen ohne das was abbröckelt. Ich würde Den Quarzsand weglassen und groben Quarzkies nehmen. http://www.kakteen-haage.de/Zubehoer/Erde/Erde/3/ 5-8mm lockert das ganze gut auf. U.A. habe ich in der Indoorkultur auch noch Bims 2-5mm drinnen. Torf habe ich ( gut, bei den Mexikanern...) komplett draußen, nur ein wenig Pinienrinde in feiner Körnung. Der Torf hat bei mir zusammen mit den mineralischen bestandteilen eine richtige Masse gebildet. Bei europäischen Pings ist das jedoch nicht zu weg zu lassen. Würde keinen zu feinen Torf nehmen. Je gröber desto besser die Chancen dass es nicht vermatscht.

 

LG

Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

 

wie oben schon geschrieben, das sieht jetzt schon unschlagbar gut aus, obwohl die eigentlichen Stars noch gar nicht zu sehen sind. Da legst du die Latte gewaltig hoch vor! Der Aufbau der Rückwand - einfach genial!!!

Und wenn ich an die Schweizer Budgets denke, da bist du absolut unschlagbar im internationalen Rennen.

 

Ganz dickes Kompliment und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

 

Nun noch schnell die volle Sternenpackung drücken ...

 

Gruß Piesl

Link to post
Share on other sites
Volker S

...den Kalk vom Gartencenter bloß nicht nehmen - da ist ein gehöriger Anteil CaO drin. Auch sonst ist es eher ungeeignet. Ich hebe meinen Dolomitkalk von einem hiesigen Baustoffhandel. Da steht zwar http://www.riedel-recycling.de/html/Baustoffe.html'>Kalksteinsplitt (runter scrollen), aber er nuschelte was von Dolomitten, als ich ihn nach der Herkunft gefragt habe.

 

So etwas Ähnliches gibt es bestimmt auch in Deiner Gegend.

 

Ansonsten: Die Rückwand sieht bestialisch gut aus (Neid). Irgendwann mach ich mir auch mal eine Felswand mit Pings - an eine Solarpumpe (für die Beregnung) habe ich dabei auch schon gedacht. Allerdings muss das dann ein Kreislauf sein.

 

 

-volker-

Link to post
Share on other sites
matthias258

Hallo Zusammen,

Vielen Dank für die vielen netten Kommentare und Tipps.

@Marcus:

Das mit der Wasserpumpe ist ne echt gute Idee. Aber dann müsste man ein geschlossenes Wassersystem haben. Oder wie stellst Du dir das vor?

@Spielmannsfluch89

Danke für deine Erfahrungen, werde darauf achten. Habe relativ groben Torf, dann sollte das passen.

@Pisl:

Ja momentan liege ich mit null Franken Ausgaben noch gut im Rennen :P Wird sich aber dann wohl noch ändern. Ausser jemand will mir winterharte Pings spenden ;)

@Volker:

Habe mich bereits dagegen entschieden, da ich auf Kies ect. setzen will und nicht auf irgendwelche komischen Mischungen. Vielen Dank für den Link. Leider bin ich aus der Schweiz und muss hier was finden.

Liebe Grüsse und nochmals Danke für die Komplimente und Anregungen

matthias

Link to post
Share on other sites

Hallo Matthias,

 

erstmal vorweg danke für die Dokumentation und Hut ab vor der Plackerei, die du dir da aufgebürdet hast. Sieht bestimmt klasse aus, wenn es fertig bepflanzt wird.

 

Ich habe nur mit einer Sache echte Bauchschmerzen:

 

Eisdruck

 

Dein Blumenbrunnen hat senkrechte Wandungen, ist der im Winter voller Wasser (im Torf) und es gibt Frost, dehnt sich das gefrierende Eis in alle Richtungen aus und könnte deinen Kasten sprengen. Keine Ahnung, ob er platzt oder nicht, sollte er schon einige Winter im klatschnassen, durchgefrorenen Zustand hinter sich haben, ist er wohl stabil genug, aber Blumenkübel flutet man ja normalerweise nicht so hoch wie einen Karnivorenkübel.

 

http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/26134-moorbeet-in-einem-sandsteintrog/'> Hier in diesem Thread hatten wir das Thema schon mal, kannst du dir ja mal durchlesen, dann brauche ich nicht alles doppelt schreiben.

 

Aber auf jeden Fall viel Erfolg weiterhin

Link to post
Share on other sites
matthias258

Hallo Matthias,

 

erstmal vorweg danke für die Dokumentation und Hut ab vor der Plackerei, die du dir da aufgebürdet hast. Sieht bestimmt klasse aus, wenn es fertig bepflanzt wird.

 

Ich habe nur mit einer Sache echte Bauchschmerzen:

 

Eisdruck

 

Dein Blumenbrunnen hat senkrechte Wandungen, ist der im Winter voller Wasser (im Torf) und es gibt Frost, dehnt sich das gefrierende Eis in alle Richtungen aus und könnte deinen Kasten sprengen. Keine Ahnung, ob er platzt oder nicht, sollte er schon einige Winter im klatschnassen, durchgefrorenen Zustand hinter sich haben, ist er wohl stabil genug, aber Blumenkübel flutet man ja normalerweise nicht so hoch wie einen Karnivorenkübel.

 

 Hier in diesem Thread hatten wir das Thema schon mal, kannst du dir ja mal durchlesen, dann brauche ich nicht alles doppelt schreiben.

 

Aber auf jeden Fall viel Erfolg weiterhin

 

Abend Wolfgang,

 

Vielen Dank für dein Hinweis. Aufgrund der Tatsache, dass der Blumenbrunnen schon seit Jahrzenten drausen steht und bis anhin alles über sich ergehen liess, wird der schon einiges - so hoffe ich zumindest- aushalten.

 

Liebe Grüsse

matthias

Link to post
Share on other sites
Marcus Vieweg

Hallo,

 

soweit ich es in Erfahrung bringen konnte scheint Jurakalk auch ein poröses Carbonatgestein zu sein. Von daher würde ich, so ich nicht doch noch eine bessere Idee hätte das Zeug nehmen ;)

 

LG Marcus

Link to post
Share on other sites
matthias258

Hallo Matthias,

 

das hängt halt ganz vom Wasserstand ab, ein Blumenkübel ist relativ trocken, da hast du vielleicht 1-2 Liter Wasser drin, bei einem Moorfübel kann das je nach Größe schnell mal das 20fache Volumen sein, insofern kann man das überhaupt nicht mit einem Blumenkübel vergleichen. Und du schreibst ja explizit von einem Blumenbrunnen. Ich an deiner Stelle würde mir doch Ausdehnungsfläche schaffen durch Styropor hinter Folie.

 

Abend Wolfgang,

 

Er war die letzen Jahre immer draussen, sprich mit Wasser drin, vielleicht hab ich mich etwas unklar ausgedrückt. Dann möchte ich mich dafür entschuldigen. =)

Wie kommst Du auf Folie?

 

 

Hallo,

 

soweit ich es in Erfahrung bringen konnte scheint Jurakalk auch ein poröses Carbonatgestein zu sein. Von daher würde ich, so ich nicht doch noch eine bessere Idee hätte das Zeug nehmen ;)

 

LG Marcus

 

Abend Marcus,

 

Vielen Dank für die Abklärung. ich versuche, noch eine anderes Kies oder Splitt aufzutreiben, könnte jedoch enorm schwirig werden hier in der Schweiz.

 

Liebe Grüsse

matthias

Link to post
Share on other sites
Volker S

N'abend Matthias,

 

hat Dein Jurakalk evtl. noch eine andere Verkaufs-Bezeichnung? Ich bin nämlich auch immer auf der Suche nach Alternativen. Und so blöde Modebezeichnungen wie "Yellow Sun" und Ähnliches führt mein Gartencenter auch zu Genüge.

 

 

-volker-

Link to post
Share on other sites
matthias258

N'abend Matthias,

 

hat Dein Jurakalk evtl. noch eine andere Verkaufs-Bezeichnung? Ich bin nämlich auch immer auf der Suche nach Alternativen. Und so blöde Modebezeichnungen wie "Yellow Sun" und Ähnliches führt mein Gartencenter auch zu Genüge.

 

 

-volker-

Guten Morgen Volker,

Nein, er war nur als "Yellow Sun" gekennzeichnet. Ob er sonst noch andere Bezeichnungen hat, kann ich Dir leider echt nicht sagen. Die im Gartencenter hatten da auch keine Ahnung was was ist.

Liebe Grüsse und einen sonnigen Tag

matthias

Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Nach irgendwelchen willkürlichen Bezeichnungen würde cih da nicht gehen. Nennen können die es wie sie wollen. Wichtig ist was drinnen ist sonst könnten die Pflanzen nen Problem kriegen.

Link to post
Share on other sites
Volker S

Hi Benjamin,

 

das ist ja gerade das Problem bei meinem Center. Wenn man das mal hinterfragt, was das für ein Gestein ist - dann kommt nur Schulterzucken. Dann bleibe ich halt bei meinem Baustoffhandel.

 

 

-volker-

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
matthias258

Nach irgendwelchen willkürlichen Bezeichnungen würde cih da nicht gehen. Nennen können die es wie sie wollen. Wichtig ist was drinnen ist sonst könnten die Pflanzen nen Problem kriegen.

Hallo Benjamin,

Deine Sorge verstehe ich, was würdest Du den an meiner Stellen machen? Der Splitt auf dem unteren Foto ist ziemlich sicher Jurakalk. An anderes Gestein komm ich leider nicht ran.

Liebe Grüsse

matthias

Link to post
Share on other sites
Volker S

Hallo Matthias,

 

da bleibt nur dem Hersteller (der steht auf den Verkaufsgebinden ja immer drauf) mal eine Mail zu schreiben, um da mal Näheres zu erfahren.

 

 

-volker-

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Volker sagt es schon richtig. Im Zweifel ne kleine Mail an den Hersteller. Ansonsten hatte ich weiter oben Kakteen Haage verlinkt. Dort und bei Carow bestelle ich meine Zuschläge. Bei Mir kommen auch noch andere Stoffe von den Kakteen hinzu. Wasserspeichernd etc.

Ansonsten habe ich für meine Kalkorchideen den Gartenkalk von Dehner genommen. Gab keine Beschwerden der Pflanzen. Haben allerdings nicht viele Märkte bei dir. Andere Alternative wären ganz banal Eierschalen. Wirst allerdings etwas mehr brauchen als wenn man was Topft ;) 

Link to post
Share on other sites
matthias258

Volker sagt es schon richtig. Im Zweifel ne kleine Mail an den Hersteller. Ansonsten hatte ich weiter oben Kakteen Haage verlinkt. Dort und bei Carow bestelle ich meine Zuschläge. Bei Mir kommen auch noch andere Stoffe von den Kakteen hinzu. Wasserspeichernd etc.

Ansonsten habe ich für meine Kalkorchideen den Gartenkalk von Dehner genommen. Gab keine Beschwerden der Pflanzen. Haben allerdings nicht viele Märkte bei dir. Andere Alternative wären ganz banal Eierschalen. Wirst allerdings etwas mehr brauchen als wenn man was Topft ;)

Kakteen Haage sowie Carow sind meines Wissens nicht in er Schweiz vertreten. Leider.

Mir ist schon bewusst, dass man in Deutschland ein viel breiteres Sortiment hat. Wir in der Schweiz haben das leider nicht.

Bin nicht so der Eieresser ;)

Dann versuche ich, den Hersteller herauszufinden und frag da mal nach.

Vielen Dank für deinen Input.

matthias

Edited by matthias258
Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Frag dochmal nach ob sie nciht auch In die Schweiz liefern. Fragen kostet nichts wenn du schon dabei bist ;)

Link to post
Share on other sites
matthias258

Frag dochmal nach ob sie nciht auch In die Schweiz liefern. Fragen kostet nichts wenn du schon dabei bist ;)

Fragen kostet nichts, dafür das Porto um so mehr. Wenn ich mir beispielsweise 10kg Dolomiksplitt liefern lassen, wären wohl die Frachtkosten das X-fache höher als der materielle Wert.

Liebe Grüsse

matthias

Link to post
Share on other sites
Volker S

Hi Matthias,

 

kannst ja auch mal versuchen über Winterstreu an Dolomitsplitt dran zu kommen. Das wird manchmal als Alternative zum Salz genommen (oder weil die Gemeinde das Salzen verboten hat) -> http://www.werkmarkt-freising.de/Werkmarkt/HTML/Produkte/Streumittel.htm'>Link.

 

Trotz hochsommerlichen Temperaturen hier: Bei uns lagern die Genossenschaften und Agrarverkaufstellen (auch da gibt es Streumittel) so etwas ein. Aber sonst hat man wohl schlechte Karten jetzt noch Streumittel zu bekommen. :(

 

Aber ihr müsst doch auch Baustoffe und den dazugehörigen Handel in der Schweiz haben. Das verstehe ich irgendwie nicht.

 

Wenn wirklich alle Stricke reißen hilft vielleicht ein professioneller Malerbedarf (für Künstler) -> http://www.kremerpigments.com/shopus/index.php?list=01050101'>Link. Da habe ich beispielsweise meinen Travertin her.

 

 

-volker-

Link to post
Share on other sites
Marcus Vieweg

Hallo,

bitte verunsichert Matthias doch hier nicht so. Ihr macht bildlich gesprochen aus einem eingerissenen Fingernagel eine OP am offenen Herzen!

Ich bin mir sehr sicher das dieser Jurakalk gut geeignet ist. Was soll denn schon passieren? Schlimmsten Falls ist dieses Mineral nicht als CaCO3-Quelle gut. Den Pflanzen wird es aber meiner Meinung nach nicht schaden. Ich würde es einfach mal mit P. grandiflora und P. vulgaris probieren. Im schlimmsten Fall ersetze ich die Pflanzen falls sie wegen dem Jurakalk hops gehen!

Das dieser "Kalk" Zusätze enthält glaube ich auch nicht. Das wäre viel zu teuer und ich wüsste auch gar nicht wozu. .. Die Farbe gibt ihm halt den ausgeschriebenen Namen. Also ich würde den jetzt nehmen. Als test könnte man übrigens etwas Essigessenz auf ein Stück tropfen. Wenn es sfhäumt sollte es geeignet sein.

LG Marcus

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.