Jump to content

Ein geeigneter Behälter für eine Nepenthes?


Steffan

Recommended Posts

Moin Moin liebes Forum, :rolleyes:

 

ich wollte gerade mit meinen neu bestellten Töpfen (Durchmesser 13 cm) meine Baumarkt-0815-Nepenthes umtopfen. Es ist zwar nicht die perfekte Jahreszeit, aber das alte Substrat ist sehr fest und es dauerte ein wenig bis ich alle Bestandteile zusammen hatte. Allerdings habe ich nun festgestellt, dass leider kein nennenswerter Höhenunterschied zwischen den Töpfen besteht. Beim Durchforsten meiner sonstigen Beständen an Behältern bin ich auf einen Orchideen-Topf mit 14 cm Durchmesser gestoßen. Dieser ist gut 3 cm höher und würde von den Abmessungen recht gut passen.

 

Kann man einen solchen Topf für eine Nepenthes verwenden? Nepenthes wachsen ja wie Orchideen epiphytisch? :dntknw:

Ansonsten warte ich lieber nochmal einen Tag und kaufe mir morgen einen anderen.

 

Liebe Grüße,

 

Steffan

post-3786-0-94868300-1374077184_thumb.jp

Link to comment
Share on other sites

Also ich kultiviere schon immeralle meine Nepenthes in diesen Orchideen-Töpfen, und habe nichts zu beanstanden! Praktisch, da durchsichtig und man so noch sehen kann wie feucht das Substrat im inneren ist!

 

Mfg

Ansgarian

Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba

Also ich kultiviere schon immeralle meine Nepenthes in diesen Orchideen-Töpfen, und habe nichts zu beanstanden! Praktisch, da durchsichtig und man so noch sehen kann wie feucht das Substrat im inneren ist!

 

Mfg

Ansgarian

 

Die meisten Nepenthes sind zwar keine Epiphyten und haben auch keine Chloroplasten in den Wurzeln, aber weh tut ihnen das Licht an den Wurzeln vermutlich nicht.

Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hallo Steffan,

 

Also die Töpfe sind auf jeden fall geeignet. Vielleicht sogar etwas groß :) . Nepenthes bekommen kein sonderlich großes Wurzelwerk.

Ich würde dir empfehlen noch 1-2 cm Tongranulat als Drainage in die Töpfe zu füllen. Dadurch musst du nicht ständig darauf achten, das im Untersetzer kein Wasser mehr steht.

 

Nepenthes wachsen ja wie Orchideen epiphytisch? :dntknw:

 

Nicht alle Arten wachsen nur epiphytisch zb. Nepenthes Ampullaria.

Aber generell gilt troztdem das das Substrat sehr locker seien sollte. Ich verwende Pinnienrinde,Torf,Perlite 3:4:3. Aber das ist wie mit Backrezepten :) . Jeder hat seine Mischung.

 

Viel Glück mit der Pflanze.

 

Gruß

Peter

Edited by Peter B.
Link to comment
Share on other sites

Guten Abend nochmal,

 

vielen Dank für die Tipps! Da wollte ich euch das Resultat nicht vorenthalten. Ich habe für die Nepenthes noch einen etwas kleineren Topf gefunden, allerdings auch durchsichtig. Ich denke, dass diese Größe gut passt. Als Substrat habe ich folgende Mischung verwendet. Das "Rezept" habe ich hier aus dem Forum.

 

+++++

Torf max. 50%; ansonsten Fülmaterial dazu:
Agrofoam, feine bis mittlere Pinienrinde, Perlite, Styroporkugeln sind gut geeignet.
Zusammen mit diesen Füllstoffen (nicht als alleinigen Füllstoff zu empfehlen) sind noch Kokosfasern, Quarzsand und Blähton bzw. Seramis geeignet.
+++++

 

Verwendet habe ich Torf / Agrofoam / Perlit / Pinienrinde -> 50 / 20 / 20 / 10

 

Im gleichen Zuge habe ich auch meine neue Nepenthes "Rebecca Soper" eingepflanzt. Vielen Dank an Manu für die tollen Pflanzen und Samen! :wub:

Sollte ich einer so kleinen Pflanze noch eine Tüte spendieren? Die Wurzeln des Stecklings waren ca. 1-1,5 cm lang. Ich plane eigentlich diese Nepenthes auf meiner Fensterbank zu kultivieren. Falls hier ein Terrarium besser wäre so gebt mir bitte Info. (Habe ein 60 Liter Aquarium im Keller stehen.) Ich habe leider nicht soviel zu dieser Pflanze gefunden. Nur das es eine Nepenthes gracillima x ventricosa sein müsste und ich tendiere dazu, sie wie meine 0815 Hybride zu behandeln.

 

Steffan

post-3786-0-11859500-1374089648_thumb.jp

post-3786-0-46538400-1374089691_thumb.jp

Link to comment
Share on other sites

Michael Eikermann

Hallo,

 

 

was sich bei mir schon lange bewährt hat, das sind Teichpflanzentöpfe (Gittertöpfe).

 

Die haben einen schönen Vorteil.

Meine N. ampullaria steckt in reinem Sphangnum. Das Sphagnum quilt irgendwann aus den Löchern. 

Optisch einfach klasse :rolleyes:

 

Viele Grüße

 

Michael

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.