Jump to content

Mein Moorbeet


Benedikt

Recommended Posts

Hallo,

ich will euch heute anhand von vielen Bildern zeigen, wie ich mein Moorbeet aufgebaut habe. Ich weiß, dass es jetzt schon etwas spät war, es anzulegen, aber ich hatte leider dieses Jahr noch keine Zeit (Schulstress). Also los ging's letzten Mittwoch mit der Wahl des Platzes. Der Standort hat von 9 - 10 Uhr und von 12 - 15.30 Uhr Sonne. Das liegt daran, dass ein paar Bäume zwischen 10 und 12 das Beet beschatten. Es ist 2m x 2m groß, also 4 qm. Der Aushub des Lochs war sicherlich die schwerste Aufgabe beim Bau des Moorbeets. Am Anfang war noch Blumenerde darauf, die man leicht abnehmen konnte. Danach kam allerdings, der für unsere Region typische Lehmboden, der hart wie Beton ist. Deshalb war das Loch auch erst am Donnerstag Mittag fertig.

post-3062-0-29116300-1376322815_thumb.jp

Das Loch war dann vorne 50cm und hinten fast 80cm tief, weil der ganze Platz schräg ist.

Am Donnertag Nachmittag wurde dann Vlies, Teichfolie, Torf und Wasserspeicher (Mörtelkübel) besorgt.

post-3062-0-99361100-1376322955_thumb.jp post-3062-0-67997900-1376322979_thumb.jp

Dann Vlies ins Loch legen, um das Durchdrücken von Steinen und auch Wurzeln zu verhindern.

post-3062-0-84148300-1376323028_thumb.jp

Danach Teichfolie und Wasserspeicher, wozu 4x 90l und 4x 65l Mörtelkübel herhalten mussten, die oben mit Löchern versehen wurden.

post-3062-0-57484700-1376325320_thumb.jp

Dann wurde mit Sand unten aufgefüllt, um Torf zu sparen.

post-3062-0-11758500-1376325343_thumb.jp

Ich hätte euch wirklich gerne Bilder vom Befüllen mit Torf gezeigt, aber der Akku der Camera hat schlapp gemacht. So sah es dann am Samstag Vormittag aus, nachdem wir insgesamt 9x 250l Säcke Torf eingefüllt hatten, also eine unglaubliche Menge (und unglaublich anstrengend Schubkarren für Schubkarren trockenen Torf feucht machen.

post-3062-0-84479900-1376325373_thumb.jp

Heute morgen haben wir dann den Rand gestaltet.

post-3062-0-25353400-1376325563_thumb.jp

Die Pflanzen wurden runtergebracht

post-3062-0-76168600-1376325611_thumb.jp

und eingesetzt.

post-3062-0-98764000-1376325634_thumb.jp

Ich vorm Moorbeet. Es ist wahrhaft wunderschön den ganzen Insekten zuzuschauen, die jetzt schon nach ein paar Tagen eingezogen sind bzw. die das Moorbeet zum Trinken verwenden. Bienen, Libellen, Fliegen und und und.

post-3062-0-05097200-1376325657_thumb.jp

 

Folgende Pflanzen befinden sich im Beet:

 

Drosera:

-rotundfolia

-intermedia

-anglica

-filiformis

-x obovata

-filiformis x intermedia

 

Sarracenia:

-flava

-flava 'red'

-flava var atropurpurea (klein und deshalb noch nicht sichtbar)

-purpurea

-purpurea ssp. purpurea

-purpurea 'rosea

-minor 'Okefenokee, near Watchtower, Waycross, Wild Seed'

-leucophylla green & white, Citronelle, AL

-leucophylla 'Gas-Station-Site, Perdido', Alabama

-rubra

-psittcina

-x soper

-ubestimmte Hybriden

 

Dionaea:

-Akai Ryu

-Fused Tooth Extreme

-2 unbestimmte Klone von Green jaws von der JHV, einmal eine grüne Form, einmal eine mit gezackten Zähnen

-kompakt

-red line

-ein paar normale

 

Utricularia:

-australis/vulgaris

 

Pinguicula:

-grandiflora

 

Sonstige:

-Sphagnum

-Cranberry

 

Demnächst werden noch folgende Begleitpflanzen eingesetzt:

Mooraster, Wollgras, Moor-Pogonie, Heidelbeere, Moorveilchen.

 

Da es recht spät angelegt wurde, werde ich es im Winter mit Luftpolsterfolie und Vlies schützen.

Außerdem sehe ich, dass eine Sarra Hybride blühen will. Soll ich die Blüte gleich abschneiden oder absterben lassen, wenn es kälter wird?

 

Wenn ihr wollt kann ich auch noch ein paar Detailaufnahmen machen.

Ich halte euch auf dem Lufendem.

 

Für Fragen, Kritik und Anregungen bin ich jederzeit offen.

 

Grüße

Benedikt

 

PS: Ich glaube das war mein längster Beitrag aller Zeiten.

 

 

  • Gefällt mir 5
Link to comment
Share on other sites

Hi,

also zuerst einmal Respekt, genau so würde ich mein noch in Planung befindliches Beet auch anlegen, spiele für nächstes Frühjahr mit dem Gedanken.

Überrascht hat mich nur die Menge an Torf, hätte bei 4qm nicht mit soo viel gerechnet. Hast Du den denn verdichtet oder einfach nass bzw feucht "eingefüllt"? Vom Gefühl her hätte ich den nämlich unverdichtet feucht aufgetragen und dann im Laufe von 1-2 Tagen das Absetzen ausgeglichen, auch weil ich es für wurzelfreundlicher gehalten hätte, aber bin auch noch n Anfänger ^^.

Detailaufnahmen würde ich auch gerne sehen, ist ja bestimmt ne Menge los bei dem Wetter.

 

Gruß

Dom

Link to comment
Share on other sites

Hi Dom,

also ein bisschen habe ich das schon mit der Schaufel verdichtet. Aber glaub' mir: Ein ganzer Schubkarren voller Torf macht in so einem großem Beet wirklich nicht viel aus. Eigentlich sollte man dem Torf länger Zeit geben, sich zu setzten, aber ich denke, man kann im Ernstfall auch noch nachfüllen.

 

Grüße

Benedikt

Link to comment
Share on other sites

Hi Dom, 

 

schöne Bild-Doku! Bin schon gespannt auf mehr... 

 

Viel Erfolg! 

 

MFG Steffi

Link to comment
Share on other sites

Hallo Benedikt,

 

da ich selber in einem halb so großen Moorbeet im hinteren Teil Cranberries habe, würde ich Dir empfehlen über eine kleinwüchsige Form nachzudenken. Oder Du musst 2x im Jahr schneiden. Bisher habe ich es noch geschafft die großfruchtige Moosbeere von meinem eigentlichen Moorhabitat fern zu halten. Es ist aber äußerst schwer, denn sie durchziehen das hohe Sphagnum (bei mir so um die 10 - 12cm dick) unsichtbar und kommen dann irgendwo wieder hervor.

 

Nur durch eine starke Höhendifferenz vom hinteren Teil meines Moorbeetes zum Vorderen hab ich es relativ einfach die Ausläufer ausfindig zu machen. Die allermeisten Ausläufer können das 90°-Gefälle nämlich schlecht mitmachen und hängen dann dort in der Luft. Manche schaffen aber auch das.

Da ich dieses Jahr mein Moorbeet etwas mehr 'belichten' konnte (noch ein paar Zweige abgesägt) habe ich diese Jahr aber wenigsten > 100 Früchte an meinen Cranberries. Ich denke aber mal, dass Dein Beet etwas mehr Licht bekommt, als meines - von daher müsste ein Fruchtertrag auch bei Dir möglich sein. Bei mir (Schattendaten siehe Signatur) ist es äußerst knapp bemessen mit dem Licht. Voriges Jahr hatte ich eine Stunde weniger Sonne und vielleicht 4 Cranberries an meinen Pflanzen.

Schau mal nach kleinwüchsigen Moosbeeren, falls Du auf die großen Früchte verzichten kannst. Hier, direkt der erste Beitrag handelt von eine kleineren Moosbeere. Eventuell reicht aber auch schon die 'Gewöhnliche Moosbeere' aus, die (angeblich) auch kleiner bleibt.

PS: ...ich finde Moosbeeren aber immer noch sehr sehr schön.

 

Edit: Ich sehe gerade an Hand der Kommentare des Videoclips: Die vorgestellte 'neue' Moosbeere ist die allseits bekannte 'Gewöhnliche Moosbeere' - also nix mit Eigenzüchtung und neue Beere ohne Namen. :)

 

...zum Wollgras - nur scheidiges Wollgras nehmen.

 

 

-volker-

Edited by Volker S
Link to comment
Share on other sites

Hi Volker,

erstmal vielen Dank für den Hinweis. Die 3 Cranbery-Pflanzen sind derzeit nur 8cm hoch. Ich denke ich kann sie erst einmal wachsen lassen. Wenn es aber zuviel wird, werde ich radikal ausdünnen. Ich hätte schon ganz gern große Früchte, aber, wenn die Pflanzen zu stark wuchern, werde ich auf jeden Fall über kleinwüchsige nachdenken. Vielen Dank auch für die Video-Tipps.

Wollgras hatte ich auch vor scheidiges zu nehmen. Die Folgen wären sonst...

 

Grüße

Benedikt

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.