Jump to content

Nico 88

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

 

ich habe hier im Forum schon den Beitrag von Redstav zu diesem Thema gesehen, allerdings ist der Beitrag von 2011 und cih denke es hat sich seitdem einiges im Bereich Technik getan.

 

Meine Frage jetzt:

1) arbeitet hier überhaupt jmd mit langfristig auswertbaren Daten aus einem Logger oder lest ihr das immer nur aktuell ab?

2) ist dieses Gerät hier empfehlenstwert? Könnte es mir vorstellen mit einem Sensor, der dann im Terra hängt. Für das Gerät selbst ist es bestimmt zu feucht innen, oder?

 

Danke schonmal vorab für eure Unterstützung


Liebe Grüße

Nico

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo Nico,

 

ich logge meine Daten (Luftfeuchte, Lufttemperatur, Betriebsdauer der Leuchtmittel, Wassertemperatur etc.) mit diesem Gerät:

 

http://www.aquariumcomputer.com/System/Produkte/Computer/ProfiLux_3_1/profilux_3_1.html

 

Das Gerät geht für unsere Zwecke vielleicht ein bisschen in Richtung Overkill, jedoch arbeitet es super genau und zuverlässig und ich kann darüber gleich meine Pumpen, Licht, Gewitter und Nebler steuern.

 

Die Messwerte habe ich mir anfangs noch regelmäßig angeguckt, aber irgendwann werden sie langweilig, da sich eh nicht großartig was ändert...

 

Wenn Du das von Dir vorgeschlagene Gerät nimmst, würde ich nur den Außensensor ins Terra stellen und nicht das Hauptgerät. Ich hatte früher mal ein Hauptgerät ins Terra gestellt, das dann innerhalb kürzester Zeit schlapp gemacht hat.

 

Viele Grüße,

 

Sebastian

Edited by Sebastian
Link to comment
Share on other sites

Andreas Wistuba
Hallo Zusammen,

 

ich habe hier im Forum schon den Beitrag von Redstav zu diesem Thema gesehen, allerdings ist der Beitrag von 2011 und cih denke es hat sich seitdem einiges im Bereich Technik getan.

 

Meine Frage jetzt:

1) arbeitet hier überhaupt jmd mit langfristig auswertbaren Daten aus einem Logger oder lest ihr das immer nur aktuell ab?

2) ist http://www.ebay.de/itm/380444045732'>dieses Gerät hier empfehlenstwert? Könnte es mir vorstellen mit einem Sensor, der dann im Terra hängt. Für das Gerät selbst ist es bestimmt zu feucht innen, oder?

 

Danke schonmal vorab für eure Unterstützung

Liebe Grüße

Nico

Hallo Nico,

Es kann sein, dass ich Eusotec (www.eusotec.de) schonmal empfohlen hatte. Wenn nicht - meine Überwachung läuft seit 3 1/2 Jahren praktisch störungsfrei: wistuba.dyndns.org

Mir ist klar, dass das für ein Terrarium völlig "over the top" ist, aber für Gewächshausbesitzer ist es eine geniale Sache - nur für den Fall, dass in dem Thread generell Überwachungslösungen für Klima verglichen werden sollen.

Grüße

Andreas

Link to comment
Share on other sites

Hi Nico,

 

Dein oben genannter Klimalogger ist ja baugleich dem Klimalogg Pro - und das ist der Nachfolger von meinem Klimalogger. Ich selbst habe nur gute Erfahrungen mit dem Klimalogger gemacht. Desweiteren logge ich noch mit der WS300PC meine Daten mit (Diese Station ist aber nicht mehr lieferbar).

 

Beide Geräte werden mit der Software WSWin (aka PC-Wetterstation ausgelesen). Hauptsächlich brauche ich die vielen Daten natürlich nicht für mein Moorbeet, sondern für meine Tropenpflanzen, die teilweise das ganze Jahr mit Schutz draußen im Garten stehen.

 

Zur Zeit sind an meinem Klimalogger nicht so viele Sensoren dran. Wenn Du oben auf das Icon 'zusätzliche Sensoren' drückst, siehst Du die Kurven von der WS300PC-Station. Regen und son Zeug logge ich aber nicht mit - nur Temperaturen. Regen und Windgeschw. kann auch nur meine WS300PC.

 

-volker-

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

Für die Steuerung meines GWH verwende ich die HomeMatic.

Für ein Terrarium etwas zu groß.

Der Vorteil ist ich kann gespeicherte Werte in Kurven darstellen

und vergleichen. Ebenfalls werden alle digitalen Signale aufgezeichnet.

Angefangen habe ich mit einem Datenloggr von ELV welcher ca 20 Tage

Aufzeichnen konnte. Gab eine gute Kurve für Temperatur und LF.

Zudem sehr günstig.

Gruß Thomas

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Zufällig habe ich mir heute über ein ähnliches Thema Gedanken gemacht: zwar kein Klimalogger, aber ein Datenlogger, der Luftfeuchtigkeit und Temperatur zwar speichert und per Software in eine Kurve umwandeln kann. Bei Conrad habe ich so etwas gefunden:

 

http://www.conrad.de/ce/de/product/105057/VOLTCRAFT-DL-121TH-Temperatur-Feuchte-Datenlogger-Messschreiber-32-000-40-bis-70-C-01-C

 

Ich finde, dass das prima in diesen Thread passt und wollte fragen, wer mit solch einem Datenlogger gute/ schlechte Erfahrungen gesammelt hat und ob das gegebene Gerät geeignet wäre (ich brauche zwar keine Steuerung für mein Frühbeet, solch eine Überwachung fände ich gerade deshalb äußerst praktisch, wenn festgestellt werden soll, wie Pflanzen mit bestimmten klimatischen Bedingungen zurechtkommen bzw. was Schuld an gutem/ schlechten Wachstum ist).

 

Hoffe auf gute Antworten :)

 

Mit freundlichen Grüßen

Kuboss

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hi Kuboss (schöner wäre ein richtiger Name),

 

diese Sticks sind im Vergleich zu einem Klimalogg Pro zu teuer und sind eigentlich nur zu Spezialaufgaben zu gebrauchen - als da wären:

 

-kein Empfang für eine Sender/Empfänger - Lösung

 

Wenn ich also irgendwo in der Pampa Daten mitloggen möchte und dort keine Stromquelle/Unterstand (im Umkreis von ca. 30 Meter um das mitzuloggende Objekt) habe. Bei einer gestörten Funkstrecke (Messungen im Kühlschrank) kann so ein Stick ebenfalls von Vorteil sein. Auch extreme Bedingungen (-40°C) kann so ein Stick (ohne LCD) besser überstehen.

Ansonsten ist ein Klimalogg Pro variabler (es gibt dafür verschiedene Sensoren und eine allgemein anerkannte Software). Auch kannst Du hier bis zu 8 Sensoren anschließen. Außerdem hätte ich keine Lust alle paar Tage irgendwo hin zu rennen um diesen Stick zum PC zu schleppen um diesen auslesen zu können. Das macht hier eine Batchdatei am Compi. Da meine Homestationen dauernd an meinem PC hängen ist das Auslesen vollkommen problemlos.

 

-volker-

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Vielen Dank für die Informationen, Volker!

Dann werde ich wahrscheinlich doch von meiner Idee abkommen (ein Klimalogger lohnt sich für mein Frühbeet wohl kaum). Notfalls kann ich das Ablesen auch manuell durchführen ;)

 

Mit freundlichen Grüßen

Kuboss

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank euch für die vielen ausführlichen Antworten.

 

Kann noch jemand sagen ob der Klimalogger selbst, (Gerät mit Display) ins Terrarium mit Nebler gestellt werden kann, oder muss man sich einen Fühler holen und den da rein legen?

 

Liebe Grüße

Nico

Link to comment
Share on other sites

Hi Nico,

 

der Klimalogger selber ist die Schnittstelle von allen Sensoren zu Deinem PC, und hat natürlich (laut Handbuch) bestimmte Umgebungsparameter einzuhalten. Ich habe jetzt nicht die Daten im Kopf, aber hohe Luftfeuchtigkeiten sind generell für jedes elektrische Gerät ein Stressfaktor.

Egal was für Parameter nun in der Betriebsanleitung stehen, ich würde niemals eine verhältnismäßig teure Heimstation in eine Messumgebung setzen. Dafür gibt es ja gerade die (preisgünstigeren) Sensoren, welche natürlich - je nach Umgebung - auch einen höheren Verschleiß haben können.

 

Ersatzsensoren habe ich hier eigentlich immer liegen, Ersatzheimstationen habe ich aber keine :)

 

-volker-

Edited by Volker S
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe ja schon damals im "alten" Klimalogger-Threat (von Redstav) mein Setup beschrieben.

Ich bin immer noch mit dem Klimalogger von TFA sehr zufrieden. Neu hinzugekommen ist ein Nep-Terrarium im Keller, das auch mit zwei Sendern ausgerüstet ist.

Hier mal ein Bild:

 

post-2957-0-80608500-1376553868_thumb.jp

 

Ich habe zwei Sender, einen oben und einen unten. Auf der Temperatur - und Luftfeuchtigkeitsgrafik sind die unterschiedlichen Werte der verschiedenen Höhen sehr gut zu erkennen:

 

post-2957-0-51389700-1376553957_thumb.jp

 

Ich finde solche Langzeitgrafiken sehr sinnvoll, da man sehr gut den Trend erkennen kann. Man sieht z.B. auf dieser Wochengrafik genau, dass in letzter Zeit (wo es so heiss war) nachts die Temperatur nicht unter 20°C gekommen ist, ich bräuchte dringend eine nächtliche Kühlung!!

 

Die Monatsgrafik sieht dann für z.B. Juli so aus:

 

post-2957-0-98075300-1376554897_thumb.jp

 

 

Zur Platzierung der Sender und des Gerätes:

Das Hauptgerät würde ich auf gar keinen Fall ins Terrarium stellen, mit Sicherheit hält es die Feuchtigkeit (evtl. Beneblung/Beregnung) nicht lange aus. Die Sender haben ein spritzwassergeschütztes Gehäuse, ich habe sie schon über ein Jahr im Terra und sie funktionieren noch einwandfrei. Natürlich stelle ich sie nicht direkt unter eine Beregnungsdüse...

 

Hier die Beschreibung der Sender:

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/650000-674999/670972-an-01-de-FUNKSENSOR_ZU_100716.pdf

 

 


In der Tat, täglich schaue ich natürlich auch nicht auf diese Grafiken, aber alle paar Wochen, wenn ich die Daten in den PC lese, gucke ich schonmal drauf. Aussagekräftiger ist, wie die Pflanzen aussehen und wachsen. Vielleicht ist auch ein bissle Spielerei dabei, ich bin aber auch ein wenig technikbesessen.

 

Viele Grüße,

Philipp

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

danke für die weiteren ausführlichen Beschreibungen.

Meine Fragen haben sich jetzt alle geklärt.

 

Dass es sich hiebei um ein Hobby handelt sehe ich es auch so, dass man die ganze Elektrik nicht braucht.

Aber genau wie Philipp bin ich ein wenig technibesessen und gucke immer was man alles (solange preislich im Rahmen) damit anstellen kann.

 

Ich denke ich werde den oben verlinkten Klimalogger mit Sensoren bestellen.

Wenn sich das Hobby über mehrere Jahre hält und auch "gewachsen ist", werde ich mich eventuell um die weitaus professionelleren Lösungen der Redner von weiter oben bemühen.

 

Super Forum hier, qualitativ hochwertige Antworten mit kurzer Reaktionszeit, ich bin begeistert :D

 

Liebe Grüße

Nico

Edited by Nico 88
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich verfolge den Beitrag schon seit Eröffnung, da ich aber mit meinen Renovierungen so beschäftigt

bin, kann ich leider auch nicht wirklich etwas ausführlicher schreiben. Nur soviel für eine feste Station

bei der auch ein Stromanschluß verfügbar ist, finde ich mein Arexx System (in diesem Beitrag hier)

nach wie vor einfach klasse.

 

An allen anderen Standorten, an denen kein Stromanschluß vorhanden ist, gibt es tolle Alternativen wie

z.B. auch das oben genannte Nachfolgemodell von Conrad. Diese Lösungen reichen auch wieder von

kleinen "USB-Stick-Datenloggern" mit einer Batterie betrieben, bis zu etwas größeren Stationen, die mit

mehreren Batterien (optional auch mit Netzteil) betrieben werden wie z.B. EXTECH ExChart RH520 über

das ich auch irgendwann noch einen Bericht schreiben will/wollte.

 

Falls jemand Interesse hat, habe ich auch immer wieder mal das ein oder andere Modell gebraucht

günstig abzugeben, da ich zum damaligen Testzeitpunkt mehrere Geräte günstig bekommen hatte.
Einfach mal unter meinen Angeboten schauen.

Viele Grüße
Ulrich

Edited by Redstav
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.