Jump to content

Impressionen eines großen Moorbeets


Michael Eikermann

Recommended Posts

ChristianCB

Einfach nur, ohne Worte!

Gesendet von meinem S8 mit Tapatalk

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Michael Eikermann

Hallo,

 

der Sommer war bisher ziemlich hart!

Die Vegetation war dafür überraschend positiv im Beet, es mussten auch einige tausend Liter Wasser ins Beet eingelassen werden.

Ohne große Wasserreserven wäre es dieses Jahr ziemlich eng geworden. Es hat sich wieder gezeigt, das Sphagnum ein wirkliches nützliches Kraut ist. Der Schutz ist absolut bemerkenswert!

Was mich besonders freut:

Die tierischen Bewohner haben sich dieses Jahr besonders im Beet  wohl gefühlt.

Das Hornissennest befindet sich nicht im Beet, dafür eine Art von Miniwespen! 

Die Aufnahme zeigt nur das Loch vom Nest. Ich wollte jetzt auch nicht zu nah dran gehen, ist auch schwierig von der Leiter aus.

Und man möchte natürlich auch nicht stören?

  • @Piesl: Der Gagelstrauch oder besser gesagt der Bierbusch hat bisher sehr viel Schutz geboten, das kleine blaue Unkraut vermehrt sich? Fast 5 Jahre hat es gedauert, bis es endlich was geworden ist. Dafür noch ein herzliches DANKE?

 

20180827_182010.jpg

20180411_180121.jpg

20180828_171045.jpg

 

20180827_181911.jpg

20180827_181828.jpg

20180827_182051.jpg

20180720_194239.jpg

Edited by Michael Welling
  • Gefällt mir 13
  • Danke 2
Link to comment
Share on other sites

Stefan Krämer

Eine wirklich beeindruckend schöne Anlage! Gerade weil sie so verwuchert und damit natürlich und nicht künstlich angelegt aussieht. 

Beneidenswert!

 

Grüße

Stefan

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo Michael,

das Beet ist ja wirklich in einem hervorragenden Zustand nach diesem Sommer. Bei mehreren tausend Litern Nachfüllung zeigt sich auch klar der sportliche Wert eines Moorbeetes für den Besitzer. Wen wunderts da, dass sich die feuchtigkeitsliebende Tierwelt darin besonders wohl fühlt. Cool der Kleine.

So ein auffälliges Loch habe ich bei mir auch im Sphagnum entdeckt, befürchte aber es handelt sich mehr um Vierbeiner mit langem Schwanz und Nagezähnen.

Es freut mich, endlich bei dir die blaue Plage auf dem Vormarsch zu sehen. Möge sie sich erfolgreich halten und spätetestens im nächsten Jahr einen bunten Schmuck bilden. Aber nicht allzu lästig zu werden ...!

 

Viel Grüße aus Südwest und happy growing noch im Herbst!

Piesl

Edited by Piesl
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...
Michael Eikermann

Hallo,

 

mittlerweile kann man das Beet nicht mehr wieder erkennen, wenn man die ersten Aufnahmen gesehen hat.

Die Fotos vom Frühling sind irgendwie immer am schönsten?

 

Viele Grüße

 

Michael

20200616_134406.jpg

20200618_120735.jpg

  • Gefällt mir 9
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

Hey @Michael Eikermann. Leider bin ich erst jetzt durch Zufall auf diesen Thread gestoßen, weil ich nach "Holz für Moorbeet" gegoogelt hatte und mich das Bild was als Vorschlag dazu kam, sofort neugierig gemacht hatte 🙂

 

Ich bin aktuell auch am Bauen eines Großprojektes und nun wo ich deins so sehe und vor allem die Entwicklung über die Jahre. boooooh da freue ich mich nun umso mehr auf meins 🥰

 

Hast du wieder mal ein Update für uns? Ist ja auch wieder über 2 Jahre her, wo sich einiges getan hat.

 

Wenn ich das auch richtig sehe, wohnst du gerade mal 85km von mir weg.

Also faaaaalls du zu viel Moos über haben solltest.. ich brauche vieeeeel  🤪

 

Wie hat sich U. cornuta gehalten bzw. hat sie sich gehalten?

Ich will auch auf jeden Fall Utricularia bei mir drin haben.

Die U. dichotoma hat ja offensichtlich bis zuletzt auch überlebt?

 

Gruß Lukas

  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Michael Eikermann

Hallo Lukas, 

 

Du kannst auch mal unter Bau eines großen Moorbeet 's gucken. Da habe ich alle Schritte dokumentiert (Link auf der ersten Seite)

Was das Sphagnum anbelangt, da muss ich ein bis zweimal im Jahr etwas aus dem Beet entfernen, ansonsten wird alles überwuchert.

 

Die Utris haben alle nicht überlebt, dass liegt aber an mir, weil ich beruflich längere Zeit unterwegs war. 

Daher habe ich länger auch keine Bilder mehr eingestellt. 

Für das entfernen von Sphagnum und andere unerwünschten Begleiterscheinungen (Birken Einschlag) musst du bei der Größe schon Zeit einplanen (ca.5h für eine "Reinigung").

Was ich unterschätzt habe, ist der Wasserverbrauch.

Durch den Klimawandel werden wir da Probleme bekommen. Ich habe alleine für das Beet 3 IBC Tanks mit jeweils 1000 Liter.

Zum Glück habe ich ordentlich Dachfläche. Da kommt bestimmt dieses Jahr noch 1 IBC Tank dazu. 

 

Ich kann dir neben Sphagnum auch gerne Pflanzen abgeben. 

Über die Jahre werden die ziemlich groß, und vermehren sich auch gut. 

Muss ich mal schauen, leider habe ich erst letztes Jahr viel entnommen🙃

 

Viele Grüße 

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Keine Angst, den Bauthread habe ich als erstes gesuchtet 😄

 

Das hier wäre meiner

 

https://forum.carnivoren.org/forums/topic/54692-bau-moorhochbeet-36-48m²/

Ich kann es kann es kaum erwarten das ganze zu bepflanzen und dann noch so 1-2 Jahre bis es richtig schön anfängt zu einer natürlich aussehenden Fläche zu verwachsen 😍

 

Deine Bilder über die Jahre haben mir da tatsächlich ein wenig die Angst genommen, dass es viele Jahre brauchen wird.

Schon das Ergebnis nach einem Jahr war mega bei dir.

 

Hab es die Darlingtonia überlebt?

 

Wasserspeicher sind bei mir unterm Torf rund 4000 Liter. Dazu ein großer Teich in der Mitte (aber nicht als Wasserspeicher gedacht, aber evtl hält er die Temperaturen im Randbereich etwas niedriger)

Dachfäche hätte ich auch massig, aber ich muss noch schauen wo ich da am besten die IBC lagere. Bei mir ist das Ungünstige, dass das Fallrohr im rechten drittel vor dem Haus verläuft und da müsste ich mir die IBC auf die Hofeinfahrt stellen oder ein ewig langes, hässliches Rohr über dem Hof in die "Rumpelgaragen" hinbauen.

 

Nächste Option wäre die vorhandene Osmoseanlage durch eine mit gut Durchsatz zu tauschen. 190L am Tag sind zwar aktuell mehr als ausreichend, aber Abwasser fällt da ca. das dreifache bei der aktuellen Kälte an. Im Sommer war das Verhältnis ca. 1 zu 2.

Gerade im Sommer hätte ich auch viele Verbraucher für das "Abwasser". Meine ganzen Nutzpflanzen (Tomaten, Gurken,Zucchini etc.)

 

Aber schauen wir mal.

 

Gruß Lukas

 

 

 

Edited by Nordhesse
Link to comment
Share on other sites

Michael Eikermann
vor 8 Stunden schrieb Nordhesse:

Keine Angst, den Bauthread habe ich als erstes gesuchtet 😄

 

Das hier wäre meiner

 

https://forum.carnivoren.org/forums/topic/54692-bau-moorhochbeet-36-48m²/

Ich kann es kann es kaum erwarten das ganze zu bepflanzen und dann noch so 1-2 Jahre bis es richtig schön anfängt zu einer natürlich aussehenden Fläche zu verwachsen 😍

 

Deine Bilder über die Jahre haben mir da tatsächlich ein wenig die Angst genommen, dass es viele Jahre brauchen wird.

Schon das Ergebnis nach einem Jahr war mega bei dir.

 

Hab es die Darlingtonia überlebt?

 

Wasserspeicher sind bei mir unterm Torf rund 4000 Liter. Dazu ein großer Teich in der Mitte (aber nicht als Wasserspeicher gedacht, aber evtl hält er die Temperaturen im Randbereich etwas niedriger)

Dachfäche hätte ich auch massig, aber ich muss noch schauen wo ich da am besten die IBC lagere. Bei mir ist das Ungünstige, dass das Fallrohr im rechten drittel vor dem Haus verläuft und da müsste ich mir die IBC auf die Hofeinfahrt stellen oder ein ewig langes, hässliches Rohr über dem Hof in die "Rumpelgaragen" hinbauen.

 

Nächste Option wäre die vorhandene Osmoseanlage durch eine mit gut Durchsatz zu tauschen. 190L am Tag sind zwar aktuell mehr als ausreichend, aber Abwasser fällt da ca. das dreifache bei der aktuellen Kälte an. Im Sommer war das Verhältnis ca. 1 zu 2.

Gerade im Sommer hätte ich auch viele Verbraucher für das "Abwasser". Meine ganzen Nutzpflanzen (Tomaten, Gurken,Zucchini etc.)

 

Aber schauen wir mal.

 

Gruß Lukas

 

 

 

Hallo,

 

mach dir über Darlingtonia keine Gedanken, wenn du um die Pflanze genug Sphagnum ausbreitest, dann passiert da nichts. 

Darlingtonia wächst bei mir wie Unkraut, das liegt am dicken Sphagnum Teppich, und Darlingtonia hat genug Platz um sich auszubreiten.

Der Wurzelbereich ist durchgehend vom Sphagnum Teppich geschützt, selbst im letzten Jahr, wo wir leider sehr viele warme Tage hatten, ist nichts passiert. 

Dazu kommt noch, das ich volle Südseite habe! 

 

Sphagnum hat bei mir einen großen Stellenwert, das so stark wuchernde Moos ist ein perfekter Schutz für das Beet. 

Es zieht viele Bewohner an, leider auch Nacktschnecken😒 

Es ist immer wieder schön anzusehen, wenn das braune Moos Regen bekommt! RuckZuck ist es wieder grün😊

Einfach genial!

 

Unten ein Ausschnitt vom Beet, und der Bereich "Kinderstube" wie ich es nenne!

Sowie ein Bewohner, der reichlich Nahrung im Beet findet.

 

Im letzten Jahr hatte ich sogar ein Bienenvolk im Beet. Die haben das Sphagum zwischen dem Gagelstrauch als Höhle benutzt.

Du wirst nicht nur an den Pflanzen Freude haben, sondern auch die Bewohner, die nach und nach das Beet für sich entdecken😉

 

Viele Grüße

 

Michael 

 

 

 

20190614_151344.jpg

20190525_180523.jpg

20180411_180123.jpg

20180827_182010.jpg

  • Gefällt mir 5
Link to comment
Share on other sites

Der pure Wahnsinn.

Es macht immer mehr Lust auf das Eigene 😊

 

Ich hoffe auch sooo sehr, dass sich viele Tiere bei mir wohl fühlen werden.

Fische sind zwar aktuell keine geplant im Teich, Aber es gibt ja auch einiges schön anzusehenden Insekten.

 

Und dann die Vorstellung vom im Bachlauf badenden Vögeln 😍

 

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Wow, ich bin sprachlos. So viele schöne Pflanzen und eine riesige Fläche.

Mich würde interessieren wo Du all die Pflanzen gekauft hast oder ist das alles deine eigene Sammlung gewesen?

 

Viele Grüße

Gabriel

 

Link to comment
Share on other sites

Michael Eikermann

Hallo Gabriel, 

 

Ich hatte einige Pflanzen, aber die haben bei weitem nicht ausgereicht. 

Einige habe ich von Thomas Carow, aber die meisten sind von Pascal Kulms. 

Wir wohnen beide in OWL, daher bin ich direkt mit Anhänger hingefahren😊

Er hat ein schönes großes Gewächshaus voll mit Moorbeet Pflanzen. 

 

Viele Grüße 

 

Michael 👋

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Toll

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.