Jump to content

Patchworkmoorbeet, erweiterbares Moorbeet im Baukastenstil


partisanengärtner

Recommended Posts

partisanengärtner
Posted (edited)

Den Pilz konnte ich jetzt im Pilzforum bestimmen lassen. Wenigstens die Gattung ist sicher. Für weitere Bestimmung müsste ich mikroskopieren.

Interessant das die Gattung genau auf solche Lebensräume abgestimmt ist.

Scutellinia wahrscheinlich crinita

Die Schönheit wächst dort, weil es da dauerfeucht ist. Ein Saprophyt der laut Wiki
Zitat: besiedeln sie praktisch jedes sich zersetzende organische Material eine konstante Feuchtigkeit vorausgesetzt. Geeignete Habitate sind deshalb Bachufer, schattige feuchte Wälder, Quellen, Kanäle etc.

Das ist ja das Habitat das ich nachzuahmen versuche. 
Futter in dem Fall Kaffeesatz und oder Nadelstreu.

 

Das ist die einzige Insel die einen sehr starken Anteil an Kaffeesatz hat. Der Rohhumusnanteil ist weniger als 30 %

748664657_Roterhaarbecherling.jpg.e1b1e49f856d479b474bb7d864c6f0f9.jpg

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Insectivorophilia

Hallo Axel,

 

der Pilz ist eine wahre Schönheit! Super, dass immer wieder so etwas bei dir aufkommt!

 

Viele Grüße

 

Insectivorophilia

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Das ist auch die Insel auf der Drosera filiformis gekeimt haben und anscheinend zufriedenstellend wachsen, wie ichheute gesehen habe.

 

Außerdem hat auf dieser Insel die eben im wesentlichen mit Kaffeesatz als Substrat bestückt ist auch einen einzelnen Sämling einer noch nicht genau bestimmbaren Orchidee gekeimt.

Bis jetzt kommt am ehesten Cypripedium infrage. Ist schon ganz schön groß, hatte aber Probleme.

 

Damit will ich nicht andeuten das wir unsere Lieblinge auf altem Kaffesatz halten sollen. Ist aber doch ganz interessant.

1234318942_anotherorchid22.jpg.66b3d8936a078c614cce5859655a4470.jpg

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Es gibt da drei kleine Flecken Moos aus einem feuchten Wald. (zusammen ursprünglich 10x10 cm aber sehr flach)

Außerdem ist da noch ein Winzballen aus einem eingegangenen Ericatöpfchen vom Balkon. Dachte da treibt noch was. Es sind da aber andere Moose gewachsen.

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
partisanengärtner

Den gleichen Pilz habe ich auf einer weiteren Insel entdeckt, die unten wie ich nachgegraben habe auch eine Schicht alten Kaffeesatz hat.

 

Sphagnum sieht zur Zeit besonders schön aus. Bei mir fast ausschließlich in Artenmischung was ganz apart aussieht.

Sphagnumvariationen2.jpg

Sphagnum in Rottönen.jpg

Sphagnumdisplay.jpg

Gentianawith Sphagnum.jpg

  • Gefällt mir 7
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Neben juncus bulbosus in einer zwergigen Form aus Dänemark den Inseln auch eine zwergige nicht wuchernde Carex  auf einer Insel aus dem Gelbseggen bereich vermutlich viridula

die bei mir knapp 10 cm hoch wird.

 

1611242474_Carexviridula.jpg.b6b20d71edd76b8648fd4c8cfc5ae77d.jpg

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Wann ich die in meine Moorbeete eingeschleppt habe weiss ich gar nicht. Ich kann mich aber erinnern als sie in meinem Patchworkmoorbeet auftauchte, das die Warnungen im Forum

eher in Richtung Pest gingen.

Gottseidank habe ich sie noch nicht ganz verloren, denn pestartiges wird nicht gehätschelt. Ich vermute das sie noch auf einigen anderen Inseln vorhanden ist aber da noch nicht geblüht hat.

Gerade Binsen und Gräser werden bei mir wenigstens beschnitten, wenn nicht gar ganz entfernt. Bei Binsen ist das schön einfach. Erst grob anziehen bis man die Wurzeln sehen kann, und dort abschneiden. Aus den Wurzeln kommen Binsen nicht mehr nach. Dadurch kommt kaum was durcheinander und die lästigen Sodenstücke die beim Rausziehen immer dran hängen hat man auch nicht.

Carex ist nicht ganz so pflegeleicht weswegen ich alle aus der Gruppe heftig beschneide und wenn sie zu wüchsig sind auch mal ganz entnehme.

 

Ein paar Kalkinseln habe ich natürlich auch. Hier sind ein paar Zwergprimeln vermutlich auch eine Teufelskralle und natürlich auch Fettkräuter. Ein paar wenige Samen von Drosera linearis mußten auch sein. Die meisten sind aber auf normalen sauren Inseln gelandet.

Das Kleinzeug im Hintergrund ist zum Beispiel Androsace septentrionalis. Merkwürdigerweise nur dort.

 

1804894311_Primulaalgidau.Phyteumasp..jpg.0bad714021bbdf956a808e1b40e8222d.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

https://forum.carnivoren.org/forums/topic/36569-patchworkmoorbeet-erweiterbares-moorbeet-im-baukastenstil/page/14/

 

Die Massenkeimung von Orchideensamen werden vermutlich Calopogon tuberosus sein.

Habe  eine der kleinen Knollen sauber gemacht, nachdem sie jetzt eingezogen sind. Da sie dort dem Licht voll ausgesetzt war ist sie grün.

 

1209435045_Calopogontuberosisfirstyearbulb.jpg.876e7e8c16190b8827edc0145a5958a8.jpg

 

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
partisanengärtner
Am 28.8.2022 um 18:14 schrieb partisanengärtner:

Das ist auch die Insel auf der Drosera filiformis gekeimt haben und anscheinend zufriedenstellend wachsen, wie ichheute gesehen habe.

 

Außerdem hat auf dieser Insel die eben im wesentlichen mit Kaffeesatz als Substrat bestückt ist auch einen einzelnen Sämling einer noch nicht genau bestimmbaren Orchidee gekeimt.

Bis jetzt kommt am ehesten Cypripedium infrage. Ist schon ganz schön groß, hatte aber Probleme.

 

Damit will ich nicht andeuten das wir unsere Lieblinge auf altem Kaffesatz halten sollen. Ist aber doch ganz interessant.

1234318942_anotherorchid22.jpg.66b3d8936a078c614cce5859655a4470.jpg

 

 

Die kleine Orchidee hat mittlerweile eine etwa 4mm dicke Knolle gebildet. Vielleicht eine Bletilla?

Leider habe ich mit der Art keine Erfahrung und kann die daher nicht beurteilen, Auf jeden Fall ist wieder Samen der Gattung zu mir unterwegs.

Diesmal ganz frisch geerntet und vermutlich auch eine gute Portion.

pseudobulb.jpg.62a5f1ca767fe52acf9802e97ca0b4e7.jpg

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Die Fruchtkörper der Scutellinia Pilze scheinen ausgesprochen langglebig zu sein. Die Färbung hat sich intensiviert  und die Fruchtkörper sind noch etwas gewachsen

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Ich baue gerade mein altes Patchworkmoorbeet ab.

Fazit die alte Konstruktion hat zumindest auch in der letzten Sommerdürre gut durchgehalten. Moos ist gewachsen und das Substrat riecht auch im Wasserspeicherbereich nicht faulig.

Gegossen wurde aber auch während der monatelangen Dürre nicht.

 

Das gesamte Substrat wird auf meinen schwimmenden Inseln wiederverwertet. Da ich nie mit Leitungswasser gegossen habe hat die Qualität des Torfes nicht gelitten.

Einziges Problem das ich noch habe,  ist das dies Substrat für mehr als die 10 fache Fläche reicht.

Mal sehen ob ich so viele Inseln bauen kann.

Bis dahin habe ich das ganze überflüssige Substrat und einen großen Teil der Polster auf einer großen Folie ausgelegt.

Untergrund ist eine leicht schattierte Asphaltfläche auf der ich keine Angst haben muß das Wühlmäuse da einfallen. Allerdings wird es da sicher Verluste durch Vögel geben wenn

die das entdecken.

 

Einen Volumenverlust kann ich auch nicht erkennen, im Gegenteil die aufliegenden Polster bieten mir Torfqualitäten in der blonden Variante die ich im Handel kaum bekomme.

Nur vom Kies und Sand lasse ich einen Teil im Garten, da ich schon ein paar Löcher zum zuschaufeln habe.

 

 

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
partisanengärtner

Vielleicht hat jemand Lust das System auf Heliamphora und Nepenthes auszuweiten.

Zumindest für die Samenanzucht sollte das sehr vorteilhaft sein.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.