Jump to content

Patchworkmoorbeet, erweiterbares Moorbeet im Baukastenstil


partisanengärtner

Recommended Posts

partisanengärtner

Die kleinen Dornschrecken sind deutlich häufiger zu sehen. Ich frage mich allerdings was die da zu fressen finden. Ich habe jetzt mal nachgesehen Nahrung sind vor allem Moose Algen und Humus. Selten Gräser.

 

post-2166-0-36875500-1404063669_thumb.jp

 

Endlich ist es mir auch gelungen Sarracenia minor aufzunehmen. Diese Sämlinge  von var okefenokee embossed leafs zeigen zum ersten mal richtige Schläuche.  Ich werde von jedem der beiden Klone wohl Sicherungskopien indoor überwintern müssen.

Der letzte Winter war ja keiner.

 

post-2166-0-13609200-1404063887_thumb.jp

 

Beim betrachten der Bilder die ich heute gemacht habe sind mir zwei Sämlinge von Drosera filiformis aufgefallen. Ich hatte schon die Befürchtung das ich keine fruchtbaren Mutterpflanzen habe. Heuer sind reichlich Blütenstände dran die aber alle noch nicht aufgeblüht sind.

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Die Funkie Japanese Girl hat die erste ihrer zierlichen Blüten geöffnet. Auf jeden Fall eine Zierde im Moorbeet. Dort ist sie auch so schön wie sie noch nie war.

post-2166-0-02166800-1404160370_thumb.jp

 

Ganzkörperbild

 

post-2166-0-40819900-1404160488_thumb.jp

 

und zuletzt der Größenvergleich damit man sie auch richtig einschätzen kann. Unten liegen zwei 1 Euromünzen.

 

 

post-2166-0-34570500-1404160512_thumb.jp

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Mein erster S.leucophyllasämling macht den ersten adulten Schlauch.

 

post-2166-0-17399800-1404325802_thumb.jp

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Diese Dionaea ist der bei uns am längsten draußen überwinterte Klon. Wenigstens die letzten 6 Winter bei Kahlfrösten bis unter 23 Grad hat sie hier schon ausgehalten.  Die tiefen Fröste halten hier öfter mal viele Wochen an. Allerdings habe ich noch keine Sämlinge von dieser Form gehabt. Immer ur Steckling vermehrt.

 

 

post-2166-0-44752500-1404329186_thumb.jp

 

Der Aufrechte Wuchs der Blätter ist für diesen Klon typisch. Flach wuchs dieser noch nie.

 

Ein Freund hat davon eine Sicherungskopie die in der Garage überwintert wird. Die draußen überwinterten hatten noch nie auch nur den geringsten Winterschutz. Außer man hält dieses herrliche Frauenhaarmoos wo die meisten wachsen für einen solchen.

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Ich habe im Moor einige Sämlinge der S.purpurea venosa var. montana die jetzt ihre ersten adulten Schläuche machen.

post-2166-0-16503800-1404576712_thumb.jp

Dieser hat bis jetzt die schönste Zeichnung, aber bis zum Winter gibts ja noch Änderungen.

post-2166-0-12531900-1404576767_thumb.jp

Dies ist der zweite größere, aber es sind noch 4 ganz kleine die noch zeigen können was sie drauf haben.

 

Bei den harten Dionaeas sind bis jetzt 7 Sämlinge von D. filiformis

hier ist einer

post-2166-0-76578000-1404576898_thumb.jp

 

Endlich hat auch die vermutlich letzte Mimosa nuttallii ausgetrieben. Noch im Topf im Moorbeet versenkt, aber im nächsten Frühjahr werde ich sie auspflanzen.

post-2166-0-11512800-1404576993_thumb.jp

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 2
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Eigentlich ist ja Mimosa nuttallii  auf trockneren Böden zuhause. Aber ich glaube das bezieht sich eher auf gut drainierte Böden, wie vile ähnlich gelagerte Fälle mir zeigten. Das ist auf dem erhöhten Bulten der Fall. Außerdem hat sie anscheinend eine Vorliebe für niedrige PH Werte im sauren Bereich wie eine gründliche Recherche ergab.

Eine günstige Bezugsquelle habe ich auch noch gefunden.

http://www.rarexoticseeds.com/en/catalogsearch/result/?q=Mimosa+nuttallii

Da gibts auch noch reichlich Samen verschiedener Carnis.

Mindest Bestellmenge ist leider 15 $

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites
Guest Elias

Eigentlich ist ja Mimosa nutallii  auf trockneren Böden zuhause. Aber ich glaube das bezieht sich eher auf gut drainierte Böden, wie vile ähnlich gelagerte Fälle mir zeigten. Das ist auf dem erhöhten Bulten der Fall. Außerdem hat sie anscheinend eine Vorliebe für niedrige PH Werte im sauren Bereich wie eine gründliche Recherche ergab.

Eine günstige Bezugsquelle habe ich auch noch gefunden.

http://www.rarexoticseeds.com/en/catalogsearch/result/?q=Mimosa+nuttallii

Da gibts auch noch reichlich Samen verschiedener Carnis.

Mindest Bestellmenge ist leider 15 $

 

Ich finde bei ebay noch diesen "günstigen" Anbieter aus Belgien:

http://www.ebay.de/itm/Mimosa-Quadrivalvis-nutallii-10-graines-/390806180569

 

Hat diese Mimose auch die Berührungsempfindlichkeit wie Mimosa Pudica?

 

LG.

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Der Anbieter aus Belgien hat vermutlich nicht die richtige Art.  Mimosa nutallii kommt nicht in Südamerika vor und verträgt auch wesentlich mehr Frost als bei ihm angegeben.

Ich kenne einige Arten aus Mittelamerika und in Südamerika wird es auch einige geben.

Teilweise sogar invasive Unkräuter in Australien wo sie versehentlich eingeführt wurden. Aber alle bis auf nuttallii nicht winterhart.

 

Alle Mimosa Arten die ich kenne zeigen die Blattbewegungen wie die gewöhnliche Mimosa pudica. Je höher die Temperatur desto schneller die Bewegung.

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Diese Seite scheint seriös und hat keinen Mindestbestellwert. Versand 3, 50 Euro und zusätzlich 4 Euronen für 150 Samen kann man akzeptieren.

 

http://www.exot-nutz-zier.de/Samenliste/Samen_S/Schrankia_nuttallii/ProductDetails8784.aspx?Category=1&SubCategory=19&ProductDetailsTemplate=

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Heute möchte ich euch mein extrem zierliches Moos aus dem Patchworkmoorbeet vorstellen, das sich erfreulicherweise auch noch gut vermehrt. Die einzelnen Triebe haben die gleiche Form wie das Zypressenschlafmoos Hypnum cupressiforme, vielleicht eine Zwergform davon.

 

post-2166-0-41861100-1404845140_thumb.jp

wächst offen voll sonnig auf Sand oder schattig in einer kleinen Höhle aus frostfester Keramik wie hier.

post-2166-0-62480200-1404852561_thumb.jp

 

Könnte auch Ctenidium molluscum sein. Das eigentlich Kalk liebt. wächst hier aber sauer. Also vielleicht doch was anderes.

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Bezüglich des S............ wortes möchte ich noch anmerken das es bei mir immer noch regnet. Vielleicht hatte ich doch ein klein wenig übertrieben mit dem 100 mal S....

Alles ist jetzt schön durchgefeuchtet und die Schlenke ist randvoll.

LG Axel

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Letztes Jahr im Herbst bekam ich von einem Freund aus dem Norden ein Wassermoos. Scheinbar war da eine (oder auch mehr?)Wasserspinne dabei.

Als ich heute was rausfischte und auf den Weg warf lief eine seltsame Spinne über den Weg. Ich habe sie gleich verhaftet und wieder in die Schlenke geschmissen (am Ufer). Sie tauchte gleich ab. Also kann es wohl keine andere sein. Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei.

Sie muß sehr versteckt leben denn ich schau schon ganz schön oft rein.

 

Es regnet immer wieder mal.....

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites

Gratulation, so ein seltenes Tier ist sicher eine Bereicherung für jedes Moorbiotop (wenns denn wirklich eine ist)! Vielleicht posiert sie ja extra für dich nochmal vor der Kamera, was ich ob der Lebensweise der Spinne aber stark anzweifle. Aber vorsicht beim Rumhantieren mit dem Tier, die Spinne gehört zu den wenigen Spinnen in Mitteleuropa, deren Biss auch für den Menschen unangenehm sein kann :sick:

Edited by romero
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Soweit mir bekannt ist es die einzige Spinne bei uns die abtaucht. Der Biss soll etwa wie ein Wespenstich sein. Ich bin Imker und habe auch schon versucht Wespen und Hornissen zu halten. Davor habe ich keinen Respekt.

Das Tierchen war einen cm lang und lief sehr spinnenuntypisch rum. Als ich es greifen wollte zog es die Beine an und wehrte sich nicht gegen das Aufnehmen. Es lief vom Rand des Moorauges direkt unter die Wasseroberfläche und verschwand im untergetauchten Moos.

Edited by partisanengärtner
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Heute mal wieder zwei Fotos aus der Wildnis.

Zuerst das voll entwickelte erste Blatt meiner S.leucophylla und ein neues der gleichen Pflanze. Daneben S,rubra gleichen Alters. Beide aus Samen gezogen.

 

post-2166-0-01311900-1405539530_thumb.jp

 

Dann noch die gerade blühende Narthecium ossifragum (Moorlilie) im Hintergrund S.purpurea Typ Schweiz. Vorne rechts D.anglica.

 

post-2166-0-79992900-1405539634_thumb.jp

 

Die zwergigen D.intermedia zwischen den Moorlilientrieben kann man aus dieser Perspektive nicht sehen. Das grasähnliche sind Iris chrysographes schwarze Form und Iris setosa nana in blau.

 

Ich muß wohl so eine Schöheit wie die leucophylla doch nochmal in einen Topf setzen und drinnen übewintern. Nächstes Jahr wird sie dann stark genug sein um sie zu teilen und eine Sicherungskopie dann drinnen ud den großen Teil nochmal auspflanzen.

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Heute war ich auf dem Rückweg von Steinsberg in einem Moor bei Weiden. Aber nur große Bulten und keine Fleischies. Wasserstand ist auch sehr niedrig.

Aber dann zuhause angekommen in den Garten und mein ziemlich überwuchertes Moor  ein Labsal nach vielen Stunden Arbeit und Fahrerei.

post-2166-0-30429700-1405626477_thumb.jp

 

Neben der schönen leucophylla steht auch eine flava, die von einer Rubricorporaform geselbstet abstammt.  Finde ich sehr schön auch wenn die Schläuche noch kein bisschen rot sind.

post-2166-0-97025500-1405626581_thumb.jp

 

Das Orchideeneck steht jetzt im Schatten einer Quitte und hat deutlich waldigen Charakter.

 

post-2166-0-88451100-1405626654_thumb.jp

 

LG Axel

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Im Moorbeet habe ich heute wieder mal eine kleine Wespe beobachtet. Das sie irgendwas jagt um es in einer Röhre mit einem Ei zu bestiften war mir schon klar. Ich wußte nur nicht ob sie hinter den kleinen Heuschrecken oder hinter Spinnen her ist.

Hier habe ich sie mit einer gelähmten Spinne in flagranti erwischt.

 

post-2166-0-23256100-1405789749_thumb.jp

 

Wer den Diney Film die Wüste lebt kennt wird sich sichr an die goße schwarze Wespe und die Tarantel erinnert weiss was ich meine. Hier halt ein paar Nummern kleiner. Das Tier ist so lebhaft das nur ein einziges Foto halbwegs scharf war.

 

Die Spinnen haben schon eine Menge Nachwuchs mit sich herumgetragen. Zur Zeit seh ich keine mehr mit Jungen im Huckepack.

Edited by partisanengärtner
  • Gefällt mir 2
Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Durch die unterschiedlichen Substrate und Feuchtigkeitszonen ist auf der Fläche ein sehr vielfältiges Biotop entstanden. Was sich allerdings in der kurzen Zeit dort angesiedelt hat überrascht mich sehr.

Vermutlich war auch das Holz und Substrat das ich eingebracht habe schon mit allerlei Gästen behaftet.

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Das Schattieren mit einem abgenadelten  Nestfichtenzweig hat  der Selaginella helvetica gut getan. Sie beginnt sich auszubreiten. Auch das Soldanellaglöckchen hat sich gut gemacht.

 

post-2166-0-19064400-1406057761_thumb.jp

Link to post
Share on other sites

Guten Abend zusammen,

ich bin erstaunt, wie natürlich dein Moorbeet wirkt. Großes Kompliment!

Mit freundlichen Grüßen,

Jan.

Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Zuviel der Ehre.

Aber jetzt weiss ich gar nicht wie ich ein Sternchen verloren habe aber zwei Stimmen mehr?

Link to post
Share on other sites
Schdäff

Sowas aber auch. Ich hab jetzt mal auch abgestimmt und das damit berichtigt. 5 Sterne sind hier nur recht und billig! 

  • Gefällt mir 1
Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Axel,

 

kommt drauf an, wie die Leute Sterne vergeben. Ist leider ofmals so, das einige einfach aus Lust und Laune Sterne verteilen. Ist aber bei knapp 2500 Leuten ganz normal. Nicht jeder nimmt das jeweilige Thema ernst, geschweige denn hat es gelesen. Als ich mch angemeldet habe, hatte ich keinen einzigen Beitrag geschrieben und schon eine 2 Sterne Bewertung, darum nehm ich die Bewertungen nicht mehr für Ernst. Wer sich mit dem jeweiligen Thema befasst, wird sicher auch seine Meinung kund tun (ob nun positiv oder negativ)  und nicht Sterntaler spielen.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.