Jump to content

Neues Terrarium


Recommended Posts

Hallo

 

Ich bin gerade neu hier und habe auch schon ein paar Fragen zur Haltung von Karnivoren im Terrarium. Mit dem Thema Fleischfressende Pflanzen habe ich mich zwar schon länger beschäftigt, aber mein Focus bei den Terrarien lag bisher doch eher auf den Tieren. Nun steht jedoch der Bau meiner neuen Terarienwand an und dort soll auch ein reines Pflanzenbecken mit dem Hauptfocus auf Karnivoren stehen. Um die Technische Auststattung und das Substrat habe ich mir bereits Gedanken gemacht.

Jetzt drängt sich mir die Frage auf, welche Pflanzen ich kombinieren kann. Da die Pflanzen ganzjährig durchkultiviert werden sollen fallen Arten der gemäßigten Breiten und der Tepuis natürlich weg. Ich habe überlegt mit Drosera capensis, Drosera aliceae un Nepenthes Hybriden zu beginnen, da ich erst Erfahrung sammeln will bevor ich mich an schwierigere Arten wage, da ich unnötige Verluste vermeiden will. Bei den Pflanzen halte ich es wie mit den Tieren. Da ich aber der Meinung bin das drei Arten von Karnivoren zu wenig sind, frage ich euch welche Pflanzen noch in das Becken einziehen könnten ohne das sie negativ von der ganzjährigen Durchkultivierung betroffen sind. Das Becken hat übrigends die Maße 80 x 50 x 40 L,H,B und ist ein Handelsübliches Ganzglasterrarium mit Schiebescheiben und einem Metallgazestreifen unten vorn und oben hinten.

 

Danke schon mal im vorraus.

 

 

p.s. wäre eigentlich eine Drainageschicht sinnvoll unter dem Substrat? Und wenn ja aus welchem Material?

Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...
Danielsan

Hallo!

 

Als Drainageschicht kann ich dir ganz simples Sermamis empfehlen. Dieses speichert hervorragend die Feuchtigkeit und sieht bei einem Becken auch optisch recht gut aus. Ich würde dir zum Start Einsteigerpflanzen empfehlen, bis sich ein biologisches Gleichgewicht eingestellt hat. Wenn du auf genügend Licht achtest, kann nicht viel schief gehen. Venusfliegenfalle, Fettkraut und Wasserschlauch kann ich dir auch empfehlen.

 

Liebe Grüße!

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo!

 

Venusfliegenfalle, Fettkraut und Wasserschlauch kann ich dir auch empfehlen.

 

Liebe Grüße!

 

Eine Venusfliegenfalle gehört ins Freiland, nicht in ein Terrarium! Bei den Fettkräutern kommt es auch auf die Art an!

 

Hallo Mr.,

 

erst mal Willkommen hier im Forum.

 

Ich finde es gut, das du erst mal mit einfachen Arten beginnen willst. Einfache Drosera, Nep-Hybriden und Utricularia lassen sich gut in so einem Becken kultivieren. Eigentlich ist es bei den meisten Arten unnötig, diese hinter Glas zu halten, aber das ist jedem selbst überlassen.

 

Wegen der Drainageschicht, geb ich Daniel Recht, eine Schicht aus Seramis hilft das Wasser gleichmäsig im Terrarium zu verteilen. Ein kleines Einfüll- & Entlüftungsrohr vereinfacht das Gießen.

An der Stelle wo du die Nepenthes einsetzen willst, solltest du die Drainageschicht etwas höher (über den normalen Wasserstand) machen um in dem Bereich Staunässe zu vermeiden!

 

An Pflanzen kann ich dir zusätzlich zu deine Auswahl, verschiedene Drosera ( D. spatulata, D. natalensis, D. nidiformis...), U. livida oder U. sandersoni und vieleicht ein paar einfache Pinguicula empfehlen.

 

Wie hast du vor das Becken zu beleuchten und wo willst du es aufstellen?

 

Grüße Nicky

 

PS: die Utricularia solltest du in einen separaten Topf oder Abgrenzung setzen, ansonsten duchwachsen sie dir nach & nach das ganze Terra. Wen es nicht stört, der kann die natürlich aus so einsetzen. In meinen Queenslandterra macht sich das durchwachsenen Substrat mit den vielen Utri-Blüten recht gut.

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
Mr.Sundew

Eine Venusfliegenfalle gehört ins Freiland, nicht in ein Terrarium! Bei den Fettkräutern kommt es auch auf die Art an!

 

Hallo Mr.,

 

erst mal Willkommen hier im Forum.

 

Ich finde es gut, das du erst mal mit einfachen Arten beginnen willst. Einfache Drosera, Nep-Hybriden und Utricularia lassen sich gut in so einem Becken kultivieren. Eigentlich ist es bei den meisten Arten unnötig, diese hinter Glas zu halten, aber das ist jedem selbst überlassen.

 

Wegen der Drainageschicht, geb ich Daniel Recht, eine Schicht aus Seramis hilft das Wasser gleichmäsig im Terrarium zu verteilen. Ein kleines Einfüll- & Entlüftungsrohr vereinfacht das Gießen.

An der Stelle wo du die Nepenthes einsetzen willst, solltest du die Drainageschicht etwas höher (über den normalen Wasserstand) machen um in dem Bereich Staunässe zu vermeiden!

 

An Pflanzen kann ich dir zusätzlich zu deine Auswahl, verschiedene Drosera ( D. spatulata, D. natalensis, D. nidiformis...), U. livida oder U. sandersoni und vieleicht ein paar einfache Pinguicula empfehlen.

 

Wie hast du vor das Becken zu beleuchten und wo willst du es aufstellen?

 

Grüße Nicky

 

PS: die Utricularia solltest du in einen separaten Topf oder Abgrenzung setzen, ansonsten duchwachsen sie dir nach & nach das ganze Terra. Wen es nicht stört, der kann die natürlich aus so einsetzen. In meinen Queenslandterra macht sich das durchwachsenen Substrat mit den vielen Utri-Blüten recht gut.

Hallo

 

Danke erstmal für die Antworten. Was die Beleuchting angeht habe ich vor mit T5 Leuchtsreifen von Lucky Reptile zu arbeiten. Ich benutze sie auch in meinen anderen Terrarien und zummindest bei den "gewöhnlichen" Terrarienpflanzen sorgen diese für ein super Wachstum. Ich werde auch ein paar mehr Leuchtstreifen anbringen, da meine gesamten Fenster nur nach Norden zeigen. Blöde Mittelwohnung halt.

Noch ne Frage dazu. Kann man eigentlich alle Nepenthes auch auf einen Epiphytenast aufbinden oder wollen einige gezielt auf dem Boden stehen?

 

LG

Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Vergiss blos den überteuerten Dreck von Hoch. Die LSR da sind ne Perversion! Für des Geld kriegste des 0,5 mal mehr Leuchteinheiten wenn du welche ohne bunte Verpackung bestellst.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Der Hersteller ist so ziemlich egal.

Nur werden bei Leuchtsoffröhren spezielle Pflanzenlampen viel zu überteuert angeboten.

Normale Lampen für die Raumbeleuchtung bringen genau den selben Effekt.

 

Es ist nur Wichtig auf die Wattzahl und Lichtfarbe zu achten.

Lichtfarbe sollte 840 oder 865 sein.

 

Ich persönlich mag das 865 lieber, weil es eher ins bläuliche geht. In meinen Terrarium habe ich eine Mischung aus 3x 865 und 1x 840.

 

Viele Grüße

Peter

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Hallo,

 

ich finde diesen Thread recht passend.

Ich habe mal Mr.Google nach Leuchtstoffröhren mit einer Lichtfarbe von 865 befragt. Als Antwort bekam ich u.a. eine Seite (http://www.code-knacker.de/leuchtstofflampen.htm), in der meine Unsicherheit, was die Lichtfarbe angeht, etwas besänftigt hat. Denn da steht in einer Zeile der Tabelle: "Tageslicht weiß - Internationale Kennzeichnung (Farbwiedergabestufe) 865 - Farbtemperatur 6500K". Davon gehe ich jetzt aus, dass die Pflanzen, die von die Leuchtstoffröhren mit 6500K bestrahlt werden, eine Farbtemperatur von 865 erhalten. Liege ich da richtig mit meiner Vermutung?

Ich habe nämlich nur Leuchtstoffröhren im 4-stelligem Lichtfarbenbereich gefunden.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Nick K.

Edited by Nick K.
Link to post
Share on other sites

Danke für den Wikipedia-Hinweis.

Das heißt also, wenn die anderen User hinschreiben, dass eine Lichtfarbe von 865 super ist, dass damit 6.500K gemeint ist?

Link to post
Share on other sites

Okay.

Macht es einen Unterschied, wenn ich mit 6400K und nicht mit 6500K beleuchte?

 

Ich möchte nämlich Nepenthes-Samen anzüchten und würde das Zimmergewächshaus mit 2 Leuchtstofflampen á 24W und 6.400K beleuchten.

Ist das in Ordnung?

Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Hey,

 

ist das deine Auffassung von Zimmergewächshaus?

 

2846_1.jpg

 

Sei vorsichtig und beobachte sowohl die Temperatur als eventuellen Schimmelbefall durch hohe Feuchtigkeit und wenig Umluft.

 

6400K und 6500K sind sehr wohl ein Unterschied. Also wenn dann 6500K. Diese fördert vorwiegend die Ausfärbung. Ich würde dir aber 4000K empfehlen, diese fördert das Wachstum. Wie Andreas hier sagt, sind rein 6500K nicht gerade optimal. Aber lies dir ruhig mal den Thread durch ;)

 

Gruß,

Marco

Edited by Marco Ebert
Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hey,

 

6400K und 6500K sind sehr wohl ein Unterschied. Also wenn dann 6500K. Diese fördert vorwiegend die Ausfärbung. Ich würde dir aber 4000K empfehlen, diese fördert das Wachstum. Wie Andreas hier sagt, sind rein 6500K nicht gerade optimal. Aber lies dir ruhig mal den Thread durch ;)

 

Gruß,

Marco

Hallo,

 

also, irgendwer hat hier einen Fehler drin, bzw welcher große  Unterschied liegt zwischen 6400k & 6500k? die 100K machen wohl nicht viel aus und selbst wenn wären 6400 besser! Allerdings sind 4000k dann schon etwas anderes!  Also Leuchtmittel LSR 840 anstatt 865 sind wohl besser in Bezug auf die komplette Abdeckung der benötigten (Farb)Spectren für die Pflanzen!

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

6400K? Wäre mir neu. Die 4000K-Röhren haben übrigens meist auch 200 Lumen mehr. Die hier kann ich empfehlen: http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=179930&source=2 (hatte ich selbst 2 Jahre in meinem Terrarium, jetzt das gleiche Modell als 39W)

ja, die wären mir auch neu, aber ihr habt ja beide diesen Wert erwähnt, darum meine Anmerkung! Gibt sicher Leute, die sich nicht so auskennen und nun verzweifelt nach 6400k Röhren suchen! :cool:

 

Das mit den Mehrlumen ist wohl fabrikatsabhängig, im Regelfall sind m.E. 6500k Röhren heller, jedenfalls ist es bei LED so!

 

Grüße Nicky

 

PS: 6400k Röhren gibt es tatsächlich, macht aber wohl keinen Unterschied zu 6500k!

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites

Danke für den Thread-Tipp, Marco.

Um die Temperatur werde ich mir zum Glück keine sorgen machen, denn ich habe mir dieses Zimmergweächshaus geholt: http://www.romberg.de/de/powerplaant-zimmergewaechshaus-maximus.htm

(Von da habe ich auch die 6.400K her)

Ich habe mir deinen empfohlenen Thread durchgelesen, der war echt gut. Bin nun sehr von der 4.000K-Beleuchtung überzeugt.

Könntest Du/Ihr mir einen Rat geben, ob ich ein Mix von 4.000K und 6.400K machen soll (da sind die 6.400K-Leuchtstofflampen nicht umsonst mitgeschickt worden) oder alle beide Leuchtstofflampenhalter mit 4.000K bestücken soll?

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Danke für den Thread-Tipp, Marco.

Um die Temperatur werde ich mir zum Glück keine sorgen machen, denn ich habe mir dieses Zimmergweächshaus geholt: http://www.romberg.de/de/powerplaant-zimmergewaechshaus-maximus.htm

(Von da habe ich auch die 6.400K her)

Ich habe mir deinen empfohlenen Thread durchgelesen, der war echt gut. Bin nun sehr von der 4.000K-Beleuchtung überzeugt.

Könntest Du/Ihr mir einen Rat geben, ob ich ein Mix von 4.000K und 6.400K machen soll (da sind die 6.400K-Leuchtstofflampen nicht umsonst mitgeschickt worden) oder alle beide Leuchtstofflampenhalter mit 4.000K bestücken soll?

 Hallo Nick,

 

du kannst auch 1:1 mit 4000K (oder 3000k) mixen. Da hast du eine 6500k als Rerve und nicht umsonst gekauft!

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.