Jump to content

Frage an die Dionaea-Experten


Guest Ben1

Recommended Posts

Guest Ben1

Hallo,

 

einige meiner Dionaeas werden auf dem Fensterbrett wachsen.

Der Topf soll eine Drainageschicht aus Blähton haben, einen Wasserstandsanzeiger und ein Weisstorf-Perlite-Substrat.

Ist Blähton eventuell negativ für den PH-Wert oder hat jemand irgendwelche negativen Erfahrungen mit Blähton gemacht?

 

Grüße

Benjamin

Edited by Ben1
Link to comment
Share on other sites

Michael Eikermann

Hallo,

 

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Ich will mich nicht als Dionaea Experte hier darstellen, aber eine B52 und Bimbo (Egal welcher Klon), die ich beide in Kultur habe mit wenig Licht zu versorgen,

halte ich generell für nicht sinnvoll.

Es kann sein, das sie dir nicht eingehen, aber Dionaea ist eine sehr sehr sonnenhungrige Art, und wenn die nicht genug Licht bekommt, dann sieht sie nicht 

wirklich gut aus. 

Ausfärbungen werden die Dios definitv nicht bekommen.

Klares Fazit meinerseits: Ohne Zusatzbeleuchtung geht es nicht!

 

Blähton ist empfehlenswert, da brauchst du dir keine Gedanken machen.

 

Noch ein kleiner Hinweis, Dionaea braucht eine Winterruhe. Bei dir steht sie in der Wohnung, was zusätzlich noch ein Problem darstellt.

 

Viele Grüße

 

Michael

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Benjamin,

 

auch von mir ein Willkommen hier im Forum!

Ich bin auch kein Dio-Experte aber ein paar Sachen hätte ich auch noch. Das mit der Drainageschicht ist schon eine recht gute Idee, ich habe ähnlichen Aufbau in 58x38x13 Boxen. Unten eine Drainageschicht (2cm) aus groben Perliten und rüber das Substrat. In 2 gegenüberliegenden Ecken habe ich je einen 6x6x13 Topf eingelassen über die ich gießen kann.

Bei deinem Topf habe ich Bedenken, da du ja keinen Wasserspeicher hast und das Substrat zu trocken wird. Der Wasserstand müsste bei dir ständig über der Drainageschicht stehen oder du musst eine Art Docht einbringen, der das Wasser von der Drainage nach oben schafft.

Ich weiss nicht, was du so meinst, was du für eine Pflanze an Wasser brauchst, aber alle 1-3 Monate nen 5l Kanister zu besorgen sollte machbar sein

 

Wegen der Ausfärbung, das ist aus meiner Sicht relativ. Ich habe bei mir auf dem Balkon festgestellt, das Dionaea, auch in den oberen Regaletagen im Vollschatten top ausgefärbt sind und die in Vollsonne sich eher betteln lassen. Unter Kunstlicht (bei mir LED) kann ich auch nicht sagen, das ich da irgendwelche blassen und vergeilte Pflanzen habe.

Für die Zimmerkultur sollte es auf jeden Fall ein Südfenster (ohne Gardiene oder Jalouisie) sein!

Wenn du kein Südfenster hast, hat der Mensch es geschafft künstlich Licht zu erzeugen und damit sollte das Problem lösbar sein. Für den Topf, wenn es denn bei einem bleibt, würde ich dir zur Beleuchtung LED-Spots in 3500 oder 4000k so 9-12W empfehlen. Wenn es deine Kasse nicht zu sehr belastet, kannst du die Dionaea auch ständig oder nur an trüben Tagen, analog der Tageslänge, beleuchten.

 

Das Thema überwinterung wurde ja auch schon angeschnitten, wenn du jetzt keinen Raum hast, der auf unter 10° gehalten wird, würde ich die wahrscheinlich zur Kühlschrankmethode raten. Erfahrung habe ich damit selber keine, aber was ich so gelesen habe scheint es zu funktionieren.

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Bei nur einem Topf kannst Du sicher ein Plätzchen im Gemüsefach freimachen. Da brauchst Du auch gar nicht mit der Pflanze rummachen. Den ganzen Topf in einen Gefrierbeutel stecken und alle Wochen mal nachsehen ob sich Schimmel entwickelt.  Wenn das der Fall ist den Topf vom Gefrierbeutel befreien oder falls die minimal 6-8 Wochen vorbei sind gleich wieder ans Fenster stellen. Dabei in der Kurztagszeit natürlich beleuchten um das Defizit der Taglänge ein wenig auszugleichen.

Das habe ich nicht von Carnivorenkultur, sondern von anderen heiklen Gewächsen die  durch solche Kältephasen zu deutlich verkürzten Aufzuchtzeiten zu veranlassen sind.

Vielleicht hat das ja auch schon jemand hier probiert.

Da ich ein kaltes Atelier habe kann ich die Kaltphase dort vor einem Westfenster ganz ohne Energieaufwand machen. Aber Samenstratifizierung vornehmlich in lebendem Sphagnum hat schon öfter ein ganzes Gemüsefach längere Zeit blockiert. Da habe ich ganz selten Schimmelprobleme.

Das letzte Mal habe ich einen Pilzbefall erfolgreich in Situ mit einer Mischung aus ganz wenig Holzasche und zerstoßener Holzkohle kuriert. Manche sagen das funktioniert nicht ohne Chemie, aber ich halte mich an den sichtbaren Erfolg.

 

Ich habe erst jüngst wieder einen getroffen der seine Dionaea seit fast drei Jahren warm kultiviert. Seit einem Jahr soll sie aber mickern. Ich habe ihm geraten sie endlch eine Winterruhe machen zu lassen. Ich war auch verwundert das sie es so lange durchgehalten hat.

Gesehen habe ich das Gewächs nicht. Er hat mich gefragt weil ich für meinen Pflanzenfimmel bekannt bin.

 

Nebenbei Ich bin sicher kein Dionaea Experte. :yes:

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Andy Böhnke

Hallo Benjamin,

 

zuerst zu Deinen Töpfen:

Ich würde in Deinem Fall mit Selbstbewässerungstöpfen arbeiten. Als Drainageschicht würde ich dort 1-2 cm Perlite verwenden. So ist sichergestellt, dass das Substrat immer feucht genug ist. Das Substrat würde ich dann mit kleinen Steinen abdecken, so dass die Verdunstung nur minimal ist.

 

So nun zu Deinen Lichtverhältnissen:

"Ohne viel Licht" ist eine nicht vielsagende Aussage. Welche Himmelsrichtung ist das Fenster und warum ist da nicht viel Licht (Eiche davor, Kellerwohnung, Betonbunker etc.)?

Eine Venusfliegenfalle braucht schon sehr viel Licht. Ich selbst habe mal welche auf der Fensterbank Südseite gehalten. Die Pflanzen haben mir nicht gefallen. Grüne lange Fallen, verkümmerte Fallen, Läuse etc. Ob Du nun eine B52, Bimbo oder was auch immer bei wenig Licht hältst, ist völlig egal - sie werden alle ziemlich gleich bescheiden aussehen. Du brauchst einfach Licht, kannst Du es nicht bieten, lasse es lieber. Eine Alternative wäre aber, wenn Du sie künstlich beleuchtest. Mit der heutigen LED-Technik halten sich dann auch die Stromkosten in Grenzen. Dionaea, Sarracenia und viele Drosera sind sehr einfach zu haltende Pflanzen, wenn man eben die Grundregeln einhält. Eine davon ist viel Licht! Um es mal überspitzt an einem anderen Beispiel deutlich zu machen. Haltung von Fischen: Der Fisch muss ins Wasser. Es funktioniert nicht, den Fisch ins Feuchte Papier einzuwickeln, weil man kein Aquarium mit Wasser hat.  :D

Wenn man sich mit Karnivoren viel beschäftigt, experimentiert man viel und macht viele Sachen anderes als es vielleicht in der Literatur steht, aber dass die meisten Karnivoren viel Licht und kalkfreies Wasser brauchen, das ist gesetzt.

 

Natürlich kannst Du es selbst testen. Eine Venusfliegenfalle kostet normalerweise nicht mehr als 3 bis 5 Euro. Das Lehrgeld ist also überschaubar.

 

Schöne Grüße

Andy

Link to comment
Share on other sites

Marco Ebert

... entweder wie meine Vorredner gesagt haben: Mit Zusatzbeleuchtung, Selbstbewässerungs-Töpfen und Gemüsefach. Oder aber den "Horizont erweitern". Muss es denn unbedingt eine Dionea sein? ;) Im Bereich tropisch und nicht volles Licht gibt es mit Sicherheit auch schöne Gattungen/Arten.

 

Gruß,

Marco

Edited by Marco Ebert
Link to comment
Share on other sites

partisanengärtner

Bitte kein Gefrierfach. Gemüsefach ist richtig.

Eigentlich braucht man das Gefrierfach allenfalls für das langzeit trockene Lagern von Saatgut. Ist also in fast allen Empfehlungen falsch.

Edited by partisanengärtner
Link to comment
Share on other sites

Klaus Ivanez

Hallo Benjamin,

 

das wesentliche wurde bereits gesagt. Die Dionaea ist sehr sonnenhunrig. Wenn, die Frühjahressonne ausbleibt, wie letztes Jahr über einen längeren Zeitraum geschehen, leiden die Pflanzen obwohl diese im Gewächshaus standen. Im Vordergrund sollte das Wohl der Pflanze stehen. Sie wird es Dir Danken in Form von kräftigem Wachstum und schöner Ausfärbung.

 

Stell die Pflanze direkt ans Fenster. Süd, oder Süd-West Richtung oder ab April/Mai raus auf den Balkon/Terrasse. Überwinterung am Kellerfenster, Bühne unter Dachfenster, helles Treppenhaus, ungeheizter Wintergarten etc. In jeden Fall in einem ungeheizten Raum überwintern. Die Pflanzen benötigen die Ruhezeit. Durchkultivieren kann man ggf. Sämlinge.

 

Als Substrat empfehle ich 50-60% Torf, 30-40% Perlite und 10% Quarzsand. Meine Dionaea wachsen sehr gut in dieser Substratmischung. Des weiteren habe ich festgestellt, dass mit höherem Perlit- und Quarzsandgehalt das Mooswachstum Einhalt geboten bzw. verzögert wird. Spätestens alle 2 Jahre umtopfen da die Pflanzen schnell auf Substratverschlechterung reagieren.

 

Mit Deinem angegebenen Topf komm ich nicht ganz klar. Mittlerweile gibt es Töpfe oder Pflanzbehälter mit Wasserreservior in verschiedenen Größen und zu erschwinglichen Preisen. Nimm einfach das beigefügte Splittpäckchen raus (braucht man nicht). Über den eingebrachten Docht der in das Wasserreservior reicht, wird die notwendige Feuchtigkeit durch die erzeugte Capillarwirkung an das Substrat weitergegeben. Am vorhandenen Füllstandsanzeiger kann der Topf/Behälter befüllt werden und natürlich der Füllstand abgelesen werden.

 

Ich selbst bevorzuge Viereck-Töpfe mit den Abmessungen 11 x 11 x 12 cm, die auch in diverse Übertöpfe (viereckig von ASA oder Cultus) eingesenkt werden können.

Sieht gut aus und hält die Verdunstung ebenfalls  in Grenzen. Eine Drainage benötigen die Pflanzen nicht.

 

Beim Wasser möchte ich Dir den Einsatz von sauberem Regenwasser empfehlen. Irgendjemand in deinem Bekanntenkreis hat bestimmt einen Garten, in dem Regenwasser gesammelt wird. Mit einem gefüllten 5 Liter-Kanister hast Du Wasser für mindesten 1-2 Monate. Tut der Pflanze gut und schont Deinen Geldbeutel.

 

Vielleicht können Dir unsere Kulturvorschläge weiterhelfen. Wünsche Dir viel Erfolg bei der Kultur. :-)

 

Viele Grüße

 

Klaus

Edited by Klaus Ivanez
Link to comment
Share on other sites

Guest Ben1

Herzlichen Dank für Eure vielen Antworten!

 

Speziell auch von Klaus den ich extra um seine Meinung gebeten habe aber auch besonderen Dank an alle Anderen.

 

Nach Euren guten Ratschlägen werde ich mir jetzt ein oder zwei andere Töpfe besorgen und sie auf meinem Balkon platzieren. Das finde ich zwar nicht ganz so klasse wie auf meiner Fensterbank aber jetzt kann ich leicht nachvollziehen dass die Fensterbank ungeeignet ist, das Fenster ist nämlich zur Nord-Ostseite gerichtet. Der Balkon ist recht groß und sonnig, da können die kleinen Dionaeas leben wie im Schlaraffenland.

 

Viele Grüße

Benjamin

Link to comment
Share on other sites

Benedikt Schmitt

Herzlichen Dank für Eure vielen Antworten!

 

Speziell auch von Klaus den ich extra um seine Meinung gebeten habe aber auch besonderen Dank an alle Anderen.

 

Nach Euren guten Ratschlägen werde ich mir jetzt ein oder zwei andere Töpfe besorgen und sie auf meinem Balkon platzieren. Das finde ich zwar nicht ganz so klasse wie auf meiner Fensterbank aber jetzt kann ich leicht nachvollziehen dass die Fensterbank ungeeignet ist, das Fenster ist nämlich zur Nord-Ostseite gerichtet. Der Balkon ist recht groß und sonnig, da können die kleinen Dionaeas leben wie im Schlaraffenland.

 

Viele Grüße

Benjamin

 

Du wirst sehen das du das ganz schnell ganz klasse finden wirst, da du sicherlich nicht allzu viel Spass an einer hässlich verkümmerten Dio hättest ;) 

Und es werden sicherlich nicht bei den zwei Töpfen bleiben, das werden dir hier alle bestätigen können  :cool:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.