Jump to content
Sonja Schweitzer

Welche SLR-Kamera

Recommended Posts

Sonja Schweitzer

Guten Abend zusammen,

ich möchte mir gern in absehbarer Zeit eine SLR-Kamera kaufen und würde gern von Euch wissen,welche Kameras Ihr benutzt bzw.welche Modelle sich Eurer Erfahrung nach für unser Hobby am ehesten eignen. Mir ist klar,daß ich über kurz oder lang auch div.Objektive benötige,aber zunächst einmal möchte ich mich über eine geeignete Kamera informieren.

 

Modelle,die ich in die nähere Auswahl gezogen habe,sind Nikon 3300d,Nikon 5300 d und Canon EOS 700d. Ich habe mich jedoch auf keines der Modelle versteift und bin auch für andere Empfehlungen offen.

 

Wie schon ober erwähnt,möchte ich die Kamera in erster Linie für die Pflanzen- und Insektenfotografie benutzen.

"Gesellschafts-bzw.Personenfotos" sind eher nicht so mein Ding...

 

Vielen Dank schon im Voraus für Eure Tips!

Edited by Sonja Schweitzer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Sonja,

warum überhaupt noch eine SLR?

Ich habe Nikon Kameras seit der FE2 (80er Jahre) und habe da kontinuierlich upgedated bis zur D700. Mittlerweile ist es eher Nostalgie, dass ich die Nikons überhaupt noch habe und ab und an benutze.

Seit ich eine Olympus E-M5 habe ist für mich ein Spiegel nur noch ein Anachronismus. Auf Reisen habe ich auch nur noch m43 Kameras dabei und habe schon einige Bilder veröffentlicht, die mit solchen Minikameras gemacht wurden. Die Gewichtsersparnis auf Reisen ist einfach enorm und selbst unter Studiobedingungen ziehe ich einen "echten" Live-View" diesem Gemurkse mit hochgeklapptem Spiegel vor. Die Bildqualität ist auch prima.

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schdäff

Hi Sonja, 

 

mein Freund hat eine Sony Alpha. Die ist super leicht (0,5kg nur die Cam, für Reisen), relativ günstig und je nachdem, wieviel du für ein gutes Objektiv ausgeben willst, kannst du mit der alles machen, was du dir vorstellst. Ich finde sie fantastisch. Die Automatiken und Features wie Panorama- oder Dämmerungs-/Nachtaufnahmen sind klasse und wir haben Sie fast immer dabei. 

Vielleicht ist das eine Alternative zu den großen Canons. 

 

MFG, Steffi

Edited by Schdäff

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Sonja,

warum überhaupt noch eine SLR?

Ich habe Nikon Kameras seit der FE2 (80er Jahre) und habe da kontinuierlich upgedated bis zur D700. Mittlerweile ist es eher Nostalgie, dass ich die Nikons überhaupt noch habe und ab und an benutze.

Seit ich eine Olympus E-M5 habe ist für mich ein Spiegel nur noch ein Anachronismus. Auf Reisen habe ich auch nur noch m43 Kameras dabei und habe schon einige Bilder veröffentlicht, die mit solchen Minikameras gemacht wurden. Die Gewichtsersparnis auf Reisen ist einfach enorm und selbst unter Studiobedingungen ziehe ich einen "echten" Live-View" diesem Gemurkse mit hochgeklapptem Spiegel vor. Die Bildqualität ist auch prima.

Grüße

Andreas

Hallo Andreas,

ehrlich gesagt bin ich bisher immer davon ausgegangen,mit einer SLR-Kamera das Non- plus -Ultra zu haben. Mit der von Dir erwähnten Olympus habe ich mich noch nie befasst,bin aber nach ein wenig Lesen im Netz und Deinem Beitrag durchaus angetan.

Wie sieht es denn mit Objektiven für die Olympus aus? Benötigt man auch hier Diverse,je nach Motiv?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alex Pritzl

Hallo,

 

ich hab ne EOS 400 D und meistens ein Sigma-Makroobjektiv dran. Ob Nikon oder Canon ist mMn. ne Glaubensfrage bzw. beruht darauf ob man schon Zubehör für eine der beiden Marken besitzt.

 

Wie Andreas bereits sagte, ist das Gewicht ein nicht zu unterschätzender Faktor. Bist du viel unterwegs?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Andreas,

ehrlich gesagt bin ich bisher immer davon ausgegangen,mit einer SLR-Kamera das Non- plus -Ultra zu haben. Mit der von Dir erwähnten Olympus habe ich mich noch nie befasst,bin aber nach ein wenig Lesen im Netz und Deinem Beitrag durchaus angetan.

Wie sieht es denn mit Objektiven für die Olympus aus? Benötigt man auch hier Diverse,je nach Motiv?

 

Hallo Sonja,

letztlich ist jede Kamera ein Kompromiss aus System (welche Objektive/Zubehör gibt es?), Sensor-Qualität, Sensor-Größe, Ergonomie, Ausstattung und nicht zuletzt Gewicht. Für mich ist auf Trekking-Touren im Urwald das Gewicht ziemlich wesentlich. Früher hatte meine Nikon-Ausrüstung etwa 20 Kilogramm und das war irgendwann buchstäblich nur noch ein riesiger Klotz am Bein bzw. auf dem Rücken! Da leidet dann irgendwann der Spass-Faktor und der Rücken...

Für mich sind die neueren m43 Kameras ein optimaler Kompromiss aus Qualität und Gewicht. Ein großer Teil meiner jetzigen Ausrüstung (ebenfalls lichtstarke 2.8er Objektive) wiegt wahrscheinlich weniger als alleine das 2.8 70-200 Nikkor Objektiv, das ich früher immer durch Wald und Flur geschleift habe.    

Was ich Anfangs gar nicht realisiert hatte ist auch, was ein ECHTER Live-View bei Aufnahmen in Bodennähe wert ist. Seither ist für mich ein Spiegel nur noch ein Verwackelungsinstrument, das im Zweifel dafür sorgt, dass die Bilder nicht zu scharf werden ;)

Ich hoffe ja immer noch darauf, dass irgendwann ein spiegelloses f-Mount-Gehäuse von Nikon kommt, so dass ich wenigstens im Studio wieder mehr mit meinen Nikon-Objektiven machen würde....

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rappi

Hallo zusammen,

ich besitze eine Nikon D7000 mit allem drum und dran, vor allem verwende ich dazu das micro-objektiv f 2.8 mit 105 mm Brennweite. Ist nicht ganz so günstig, aber ich muss schon sagen, dass es sich echt lohnt. Mein Vater fotografiert seit nem halben Jahr mit der D800, da ist die Quali noch einmal höher. Also ich kann an dieser Stelle wirklich nur zu Nikon raten, da macht man nichts falsch. Übrigens hat sich mein Vater auch auf Insektenfotografie spezialisiert.

 

 

Viele Grüße,

 

Jonathan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hallo,

 

ich besitze eine EOS 650d, also den direkten Vorgänger der 700d.

Das ist auch meine erste SLR und ich habe mich beim Kauf damals auch viel (allerdings ausschließlich) mit DSLRs beschäftigt und denke letztlich auch, dass es als Neueinsteiger wohl egal ist, ob man eine Canon, Nikon oder Sony nimmt, denn viel nehmen die sich bei gleichem Preis alle nicht. Ich finde ein dreh- und schwenkbares Display ziemlich gut und auch sonst vermisse ich nichts an der Kamera.

 

Trotzdem finde ich, dass das richtige Objektiv viel wichtiger ist.

Auch wenn es dir erst mal nur um einen Kamera-Body geht, würde ich das nicht gtrennt betrachten, denn dann kaufst du dir vielleicht so ein Kit-Objektiv gleich mit zur Kamera und ärgerst dich später, nicht gleich etwas besseres genommen zu haben.

Gerade bei der Insekten-Fotografie finde ich lichtstarke Objektive (also f/2.8er) wichtig. Wenn du kleine Dinge fotografieren willst, ist ein Makro-Objektiv auch noch mal etwas ganz anderes, als ein Nicht-Makro. Ich selbst habe das Canon EF 100mm und muss sagen, dass es richtig Spaß macht, damit zu fotografieren. Allerdings hast du mit einer 100mm Festbrennweite auch nur einen sehr begrenzten Spielraum, wenn du mal andere Dinge ablichtest...

 

Egal was es wird, ich freue mich immer über neue Fotos hier im Forum und bin da bestimmt nicht der Einzige. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Hallo Sonja,

 

ich bin ganz bei Andreas. Die Zeit der Spiegel ist vorbei. Das war vor vielen Jahrzehnten mal ne clevere Idee, zu sehen, was man fotografiert. Bevor es Elektronik gab.

Heute nur noch Ballast, und nur noch eine Hilfe, um Bilder zu verwackeln.

 

Ich habe zu M4/3 keine Erfahrungen, aber die Olympus OMDs sind ohne Frage tolle Kameras, den SLRs ihrer Preisklasse mindestens ebenbürtig. Und es gibt ein tolles 60mm Macro, schön um Pflanzen zu fotografieren.

 

Ich fotografiere mit einer Spiegellosen Sony NEX5n mit APS-C Sensor, nicht größer als eine Zigarettenschachtel, und besser als alle SLRs im gleichen Preissegment. Gebraucht für unter 300€, (hab vor ein paar Jahren 330€ bezahlt) ist ja auch schon die vorvorletzte Generation. Hab meine SLR danach nicht mehr angefasst.

 

Heute eine SLR Ausrüstung anzufangen halte ich für keine gute Empfehlung. Naja, sie werden bald recht billig werden ;-)

 

Viele Grüße

 

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
romero

Hallo,

 

ich würde dir einfach mal empfehlen, ins Geschäft zu gehen und zu schauen welche Kamera dir am Besten in der Hand liegt. Technisch nehmen sich die Geräte der namhaften Hersteller sowieso nichts. Die Bildqualität hat mittlerweile ein Niveau erreicht, wo man schon 100% vergrößern muss, um wirkliche Unterschiede feststellen zu können. Interessant ist sicher auch wie schon angesprochen die Frage Spiegel oder spiegellos. Ich selbst bin vor einem Jahr auf besagte Olympus OM D EM5 umgestiegen, das genannte 60mm Makro nenne ich ebenfalls mein Eigen (Bilder findest du aktuell im Karnivoren Fotos Bereich). Kurz: Ich bin wahnsinnig zufrieden mit der Kamera, du bekommst eine Top Bildqualität ohne viel Nachbearbeitung, unübertroffene Objektive (Zuiko Objektive haben herstellerübergreifend einen guten Ruf und Objektive von Panasonic kannst du nebenbei auch noch verwenden), einen kamerainternen Bildstabilisator und sogar eine brauchbare Videofunktion. Du siehst, ich schwöre auf Olympus, falls du eine Dslr möchtest machst du weder mit Canon, Nikon noch mit Sony etwas falsch. Bei den Spiegellosen waren natürlich Olympus/Panasonic Vorreiter - hier würde ich die großen Hersteller sogar eher meiden und wenn dann auch auf die genannte Sony schielen.

 

Aber wie gesagt: Viele halten gerne "etwas" in der Hand beim Fotografieren und schwören nicht zuletzt aufgrund der Haptik auf Dslrs, probiere es einfach selbst einmal aus :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Hallo Sonja,

 

ich bin ganz bei Andreas. Die Zeit der Spiegel ist vorbei. Das war vor vielen Jahrzehnten mal ne clevere Idee, zu sehen, was man fotografiert. Bevor es Elektronik gab.

Heute nur noch Ballast, und nur noch eine Hilfe, um Bilder zu verwackeln.

 

Ich habe zu M4/3 keine Erfahrungen, aber die Olympus OMDs sind ohne Frage tolle Kameras, den SLRs ihrer Preisklasse mindestens ebenbürtig. Und es gibt ein tolles 60mm Macro, schön um Pflanzen zu fotografieren.

 

Ich fotografiere mit einer Spiegellosen Sony NEX5n mit APS-C Sensor, nicht größer als eine Zigarettenschachtel, und besser als alle SLRs im gleichen Preissegment. Gebraucht für unter 300€, (hab vor ein paar Jahren 330€ bezahlt) ist ja auch schon die vorvorletzte Generation. Hab meine SLR danach nicht mehr angefasst.

 

 

...das ist das Problem.

Wenn man sich nach vielen Jahren mit schweren SLRs am Hals daran gewöhnt hat als Packesel durch Wald und Flur zu laufen ist es ein einschneidendes Erlebnis mit so etwas kleinem unterwegs zu sein.

Ich hatte vor ein paar Jahren eine Panasonic GH2 praktisch als "Ersatzkamera" mit nach Asien genommen. Am Schluss hatte ich ein paar Tausend Bilder mit der GH2 gemacht und keine fünfzig mit der D700...

Ich bin dann aber von der GH2 wegen der (nach meinem Geschmack) viel besseren Ergonomie zur Olympus E-M5 gewechselt, die Lumix Objektive passen ja und die beiden 2,8er Lumix-Objektive (12-35 mm sowie 35-100 mm) sind toll. Im Makro-Bereich bin ich aber auch ziemlich begeistert vom 60 mm Olympus. Ich hatte das 45 mm Lumix/Leica und bin damit gar nicht warm geworden - hab's dann verkauft...

Es gibt sicherlich Bereiche (Sportfotografie, Tierfotografie, Available Light, Offenblende) wo die Vollformat SLRs Vorteile haben und absolut ihre Berechtigung. Als Reisekamera und wenn man nicht den letzten Tick Geschwindigkeit und Sensor-Empfindlichkeit braucht bin ich von den Minis aus der m43 Ecke aber wirklich begeistert.

Und dass man auch bei absolut professionellen 35mm Kameras keinen Spiegel mehr braucht, hat Sony eindrucksvoll mit der a7s gezeigt. Die Kamera ist ein Knaller und zeigt Canon und Nikon hoffentlich, dass es an der Zeit ist, auch im 35mm und APS Bereich den Spiegel endlich zu entsorgen.

Grüße

Andreas

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Vielleicht ist es eine gute Idee, bis nach der Photokina zu warten. Da wird es wieder spannende Neuerungen geben, und das gute von heute sackt in wenigen Monaten ordentlich im Preis.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas G

Hallo Sonja, 

 

vielleicht solltest du noch mal präzisieren, was du mit der Kamera genau machen willst.

Was oben geschrieben wurde, hat sicherlich seine Berechtigung. Ich war im März in Nepal und hatte ich nur eine kleine Sony RXII-100 mit. Die hat den größten Sensor, der in solch kleinen Kameras verbaut werden kann und die Bildqualität ist umwerfend und steht der meiner SLR in kaum was nach - für Reisefotografie wohlgemerkt. Für Makrofotografie etc. würde ich diese Kamera jedoch nicht verwenden, da das kleine Ding einfach nicht stabil in der Hand liegt und man den Fokus nicht so gut kontrollieren kann.  Bei meiner nächsten Pflanzentour wird die Spiegelreflex zusätzlich mit im Gepäck sein. 

 

Wenn du eher "statisch" fotografieren willst; auch vom Stativ; Gestalten mit offener Blende; Makrofotografie; Einsätze bei wenig Licht etc. und das Maximum an Bildqualität rausholen willst, dann würde ich dir zur SLR raten. 

Für "gemischte" Einsätze und auch mal zum Mitnehmen auf Reisen etc. sind die Systemkameras mit Wechselobjektiv heutzutage sicherlich die bessere Wahl.

 

Gruß

Thomas. 

 

PS Nikon oder Canon ist wahrscheinlich wirklich eine Glaubensfrage. Ich würde im Fachgeschäft beides ausprobieren und dann das kaufen, was besser gefällt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.

Hallo zusammen,

 

Ich bin aktuell ebenfalls auf der Suche nach einer Systemkamera nachdem ich seit einiger Zeit mit Freude fotografiere. Ich fotografiere meine Pflanzen momentan noch mit einer SONY DSC-WX220 Kompaktkamera welche nun ersetzt werden soll. Ich hatte hierzu nun die SONY Alpha 6000 ins Auge gefasst, da ich denke dies wäre eine tolle Kamera für den Einstieg in die "höhere" Hobbyfotografie. Nun hätte ich aber die Möglichkeit zu einem tollen Preis einen Restposten/ Ausstellungstück einer Olympus OM-D E-M5 II zu bekommen. Nachdem ich die Kamera einmal in der Hand hatte, hat es mir diese schon ein wenig angetan.

 

Ich habe bisher nur gutes über Olympus gehört was sich auch hier im Forum nochmals bestägt. Was mir besonders gefällt ist, dass diese staub-,spritzwasser- & frostsicher ist. Was natürlich toll wäre sobald ich einmal die Möglichkeit habe mit auf eine Expedition zu gehen. Ansonsten würd ich mich bei der Kamera echt aufs Fotografiere beschränken, weshalb mir 10fps Videoaufnahmen der Olympus nicht weiter stören.

 

Was denkt ihr sollte ich für den Anfang mit der 6000 genügen oder doch ein wenig mehr ausgeben und dafür ein tolles Schnäppchen zu machen?

 

Viele Grüsse

Lukas

Edited by Savior777

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.