Jump to content

Welche Beleuchtung? (zwei Vorschläge)


Recommended Posts

Philipp B.

Hallo allerseits.

 

Ich hab mir nen Leuchtbalken fürs zukünftige Terrarium bestellt. Zwei 55 cm lange T5-Leuchtstoffröhren werden reinkommen. Zweimal 24 Watt sollten für ein 60 l Auqarium reichen. Es ist ja 30 cm hoch und Töpfe / Substrat nehmen auch wieder etwas Abstand zum Licht...

 

Eine der beiden Leuchten wird eine Vollspektrum-Röhre mit einer Farbtemperatur von 9000 K sein. Nun überlege ich hin und her, was ich als zweite Röhre nehme...

 

Entweder:

 

Vollspektrum-Röhre mit 4000 K

 

oder:

 

Vollspektrum-Röhre mit 6000 K und mit kleinem UV-Bonus (wobei natürlich der sichtbare Spektralbereich insgesamt ein bisschen schwächer ist)

Link to post
Share on other sites

Hallo Philipp,

 

9000 K sind sehr blaulastig, da würde ich keine 6500er mehr reinmachen - nicht mal die 4000er. Nimm am besten eine Farbtemperatur von 2700 K, dann gleicht sich das aus.

 

Am besten bist du jedoch beraten, wenn du eine stinknormale 6500-K-Röhre und eine ebenfalls stinknormale 4000-K-Röhre nimmst. Diese Kombination hat sich am meisten bewährt, was die Effizienz und dem Resultat betrifft. Vollspektrum-Röhren (9xx) bringen nicht viel (haben weniger Lumen) und Boni wie einen erhöhten UV-Ausstoß sind auch nicht nötig für unsere Pflanzen. ;)

 

Gruß

Kevin

 

PS: Mit gescheiten Reflektoren erzielst du eine fast doppelte Lichtausbeute, da Leuchtstoffröhren das emittierte Licht gleichmäßig von allen Seiten ausstrahlen. Ohne Reflektoren kommt maximal die Hälfte des Lichts bei deinen Pflanzen an. Falls du schon Reflektoren geplant hast, kannst du diesen Satz einfach ignorieren. :-)

Edited by Kevin G.
Link to post
Share on other sites

Hallo Kevin,

die beiden Links von Dir

http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=179931&source=2

http://www.leuchtmittelmarkt.com//themes/kategorie/detail.php?artikelid=179930&source=2

 

sind das stinknormale Leuchtstoffröhren, wie "schon immer" ? Stinknormal im Sinne, dass sie in diese Fassungen, die wir seit Urzeiten benutzen, hinein passen ? Also in ältere Fassungen von 1995 und vielleicht schon früher ? Solche Dinger und sogar ältere Lampen aus Zeiten der seligen DDR hätte ich nämlich noch vorrätig, ich dachte aber das die für nichts mehr benutzbar wären. Eigentlich habe ich nur immer wieder vergessen, die Dinger wegzuschmeißen.

 

So etwas wie das hier:

http://files.rakuten.de/79fdcdced94018d663418203226a1844/images/c4c1e3f961e903ba729918976e12b1e0.jpg

http://www.lichtloesung.de/images/product_images/quadrat420px/1487.png

 

Passt so etwas alles noch ? Ich bin kein Elektriker :dntknw:

 

Danke und Gruss

vom Bären

Edited by bärchen
Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Kann Nicky nur zustimmen. Nimm 6500+4000 und es passt prima. Reflektoren sind ein Muss.
9500 ist nen ekliges Licht, werde meine die ich testhalber drinnen habe auch wieder tauschen. Lief nun über en Jahr, kann ned sagen dass es was brachte nur dass es an rottönen fehlt.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

@Bärchen: Mit "stinknormal" meine ich Leuchtstoffröhren, die man im Haushalt verwendet. Ich wollte sie damit von den "Spezial"-Röhren für die Aquaristik und Terraristik abheben.

 

Meine verlinkten Röhren haben einen G5-Stecksockel und passen somit in fast jede Leuchte mit G5-Fassung. Ob du deine alten Leuchten verwenden kannst, weiß ich nicht. Ich tendiere zu "Nein". Es gibt auch T5-LSR, welche bei gleicher Länge nur 14 Watt Leistung haben. Meine verlinkten Röhren würden das integrierte Vorschaltgerät überlasten, wenn deine Leuchten auf 14-Watt-Röhren ausgelegt sind. Musst du halt auf die technischen Daten der Leuchten achten und mit der LSR vergleichen, was die Leistung betrifft. Bei Zweifeln lieber in neue Leuchtbalken investieren, die auf 24-Watt-Röhren ausgelegt sind, dann bist du auf der sicheren Seite. :)

 

@Benjamin: Ich heiße Kevin... :D

 

Gruß

Kevin

Edited by Kevin G.
Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo,

 

da ich ja schon von Benjamin (wohl unabsichtlich) erwähnt wurde, will ich mich auch mal hier mit zu Wort melden. Also, die Kombination aus 6500k & 4000k oder 2x 4000k finde ich jedenfalls besser, als jegliche Kombination mit der 9000k sowas nimmt man glaub in der Aquaristik.

 

@ Kevin & Bärchen: Eine T5 Röhre hat eine andere Fassung wie eine normale Leuchtstofflampe, eben G5. Diese findet man öfter in div. Einbaubeleuchtungen, da die kleiner sind. Das was im Haushat weiter verbreitet ist ,sind Fassungen für T8 Röhren G13 (für Peter: das sind die, die es auch zu DDR-Zeiten gab) Jetzt eine Röhre T5 in einer G13 Fassung oder umgekehrt zu betreiben, sollte nicht pssen & funktionieren. Darum sind es ja verschiedene Röhrentypen, die mit verschiedenen Fassungen betrieben werden. Bei T5 gibt es eben ausserhalb der Standartlängen von 60, 90, 120 & 150cm noch einige Zwischengrößen was diese für bestimmte Anwendungen favourisiert. Ob da jetzt bei T5 mehr Lumen pro Watt rauskommen kann ich nicht sagen, da ich alles unter reiner LED Beleuchung habe. LED-Röhren gibts in oben genannten Lichtfarben mittlerweile zu recht erschwinglichen Preisen (teilweise unter 1€/W) und lassen sich nach kleinem Umbau, wunderbar in den "stinknormalen" G13 Leuchtbalken betreiben. Diese haben bei annähernd gleicher Lichtleistung nur knapp die Hälfte an Energieverbrauch.

Bei einem Dauersetup, wie ein Terrarium. welches nicht so hoch ist (bis. 25cm zwischen Substratoberfläche & Leuchtmittel), würde ich auf jeden Fall zu LED raten. Der höhere Anschaffungspreis sollte sich, bei 10h am Tag, ca nach einem Jahr gerechnet haben. Dazu sei noch die längere Lebensdauer der LED im Verhältniss zu der nachlassenden Leuchtkraft von LSR angemerkt. Auf den kauf eines Reflektors kann man da auch verzichten, da die "normalen" Modelle nur in eine Richtung scheinen. Neuerdings gibt es LED-Röhren mit 360° Abstrahlwinkel, was ich als recht sinnlos empfinde. Vernünftige Anwendungsbeispiele gibt es dafür nicht wirklich viele, mir fällt da gerade Nichts ein,  Lampen werden ja doch meistens an der Decke angebracht.

 

Grüße Nicky

Link to post
Share on other sites
Spielmannsfluch89

Haha Ups ich hab doch eindeutig Nickys Profilbild gesehen dachte ich!?!?! ^^

Link to post
Share on other sites

Hallo,

Danke erstmals, also weiß ich jetzt, dass das doch nicht alles so ineinender paßt, selbst wenn es mechanisch zu passen scheint oder vielleicht sogar paßt, also komplett neu kaufen oder aber meine erst angeschafften LED-Spotlampen (initiert von Nicky und Andreas) mit der E27-Fassung einfach mal nur reinschrauben. Ist jedenfalls besser, als mir bei meinen Elektrikkenntnissen die Bude übern Kopf anzuzünden.

Die Spotlampen sind was Feines für hohe Gefäße (große Bonbongläser mit Eingriff von oben, Glasvasen, Glaszylinder) - dafür habe ich sie auch vorgesehen - aber ich suche auch noch etwas um ca. 50 bis 60cm "Strecke" in etwa 30cm Breite (sind 32 Stück 7er-Töpfchen) auszuleuchten, da scheinen mir die Leuchtstofröhren das beste zu sein.

 

Also klar angekommen - neu kaufen und nicht rumfrickeln. Die Lampen aus dem Zoohandel kommen aber nicht infrage - in der benötigten Größe viel zu teuer und zu uneffektiv, weil zu dunkel, betrifft bisher alles was ich da in den letzten Tagen in verschiedenen Zoohandlungen gesehen habe. Naja und dann kommen solche Empfehlungen einen Baustrahler zu nehmen oder (das ist kein Witz!) die Köpfe von den HQL-Peitschenlampen der Straßenbeleuchtung, die z.Z. ausgewechselt werden und zum Nulltarif herum liegen sollen - in großen Wasserpflanzen-Züchtereien vielleicht, da darf es ja auch schön warm sein, aber für mich ist das nicht relevant.

 

Schöne Grüsse

vom Bären

Edited by bärchen
Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Peter,

 

um eine so "kleine" Fläche 60x30 auszuleuchten, würde ich dir zu 2-3 LED-Rähren (je nach Pflanzenhöhe) 4000k. Wenn du bis auf 10-15 cm über das Substrat rangehen kannst, sollten 2 Röhren a 10W da ausreichen.

Sowas hier ist meiner Meinung nach ganz tauglich:

http://www.ebay.de/itm/2-x-60CM-Neutralweis-SMD-2835-T8-G13-LED-Tube-Rohre-Leuchtstoffrohre-Rohr-Lampe-/201145602213?pt=DE_M%C3%B6bel_Wohnen_Leuchtmittel&hash=item2ed53650a5

Die Röhren haben nur einen einseitgen Anschluss und sind daher auch für elektrische Laien, mit passenden Fassungen recht einfach anzuschließen!:

http://www.ebay.de/itm/2x-T8-G13-AufsteckFassung-fur-26mm-Leuchtstofflampen-/310210730579?pt=Bauteile&hash=item483a001a53

gibts vieleicht auch im Baumarkt

und ein Netzanschlußkabel das mit etwas Kupferdraht & einer passenden Klemme angeschlossen und fertig ist die Laube. Befestigen kannst du die an einem Brett oder Leiste mit passenden Spangen. Hier gleich im Set mit Fassung:

http://www.ebay.de/itm/Fassungsset-2x-Aufsteckfassung-Fassung-Federstahlklammern-f-T8-Leuchstofflampe-/121194751955?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item1c37c527d3

Ist vieleicht eine Anregung. Selbige Röhren & Fassungen funktionieren auch für nicht zu hohe Terrarien. ich habe meine Regale alle so aufgebaut und bin damit sher zufrieden, sowohl bei Saaten mit 3 Röhren und ca. 10cm Abstand, als auch für adulte Pflanzen bei Abständen bis 20cm. Für extrem Lichthungrige Pflanzen und größeren Abstaänden nutze ich dann PAR38 Spots.

 

Grüße Nicky

 

Edit: noch als Kleiner Zusatz, diese Röhren lassen sich auch in den "normalen" Leuchtbalken 60cm betreiben, wobei durch den mitgelieferten Blindstarter ein Teil der für die Zündung benötigten "Elektronik" der LSR tot gelegt wird. Allerdings fließt da wahrscheinlich weiterhin Strom übers Vorschaltgerät, was wiederum Energie kostet. Bei der Verwendung von Fertigleuchtbalken, schneide ich immer die ganze "Elektronik" raus und klemme direkt an den Fassungen an.

Edited by Nicky Westphal
Link to post
Share on other sites

Naja, Nicky,

 

Peter hat ja T5-Leuchtbalken und -Fassungen gezeigt, so ging ich aus, dass er auch welche daheim hat. T5-Technologie gibt es schon ein paar Jahrzehnte und waren sicherlich auch schon in der DDR präsent, wenn auch nicht so häufig.

 

 

Ob da jetzt bei T5 mehr Lumen pro Watt rauskommen kann ich nicht sagen, da ich alles unter reiner LED Beleuchung habe.

 

Ich habe es mal durchgerechnet; T5-Röhren werden ab einer gewissen Wattage ineffizienter als T8-Röhren bei gleicher Lichtfarbe. Auch kriegt man bei T8 bei weniger Leistung mehr Lumen. Das ist jetzt rein auf die Leistung bezogen und nicht auf die Länge. Bei Setups, wo die Röhren recht kurz ausfallen sollen, sind T5 besser geeignet.

 

 

LED-Röhren gibts in oben genannten Lichtfarben mittlerweile zu recht erschwinglichen Preisen (teilweise unter 1€/W) und lassen sich nach kleinem Umbau, wunderbar in den "stinknormalen" G13 Leuchtbalken betreiben. Diese haben bei annähernd gleicher Lichtleistung nur knapp die Hälfte an Energieverbrauch.

Bei einem Dauersetup, wie ein Terrarium. welches nicht so hoch ist (bis. 25cm zwischen Substratoberfläche & Leuchtmittel), würde ich auf jeden Fall zu LED raten. Der höhere Anschaffungspreis sollte sich, bei 10h am Tag, ca nach einem Jahr gerechnet haben. Dazu sei noch die längere Lebensdauer der LED im Verhältniss zu der nachlassenden Leuchtkraft von LSR angemerkt. Auf den kauf eines Reflektors kann man da auch verzichten, da die "normalen" Modelle nur in eine Richtung scheinen. Neuerdings gibt es LED-Röhren mit 360° Abstrahlwinkel, was ich als recht sinnlos empfinde. Vernünftige Anwendungsbeispiele gibt es dafür nicht wirklich viele, mir fällt da gerade Nichts ein,  Lampen werden ja doch meistens an der Decke angebracht.

 

Ich bin von den LED-Röhren derzeit nicht sehr begeistert. Klar, weniger Stromverbrauch ist schon mal super, aber zumindest ich für meinen Teil möchte Strom sparen und gleichzeitig mindestens den genau gleichen Lichtstrom dabei erzielen. Die momentan erhältlichen LED-Röhren spucken zu wenig Lumen aus. Deshalb setze ich auf Selbstbau, auch wenn es wesentlich teurer ist.

 

Gruß

Kevin

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Naja, Nicky,

 

Peter hat ja T5-Leuchtbalken und -Fassungen gezeigt, so ging ich aus, dass er auch welche daheim hat. T5-Technologie gibt es schon ein paar Jahrzehnte und waren sicherlich auch schon in der DDR präsent, wenn auch nicht so häufig.

 

Gruß

Kevin

Hallo Kevin,

 

woran erkennst du das es T5-Leisten sind? Das erste Bild kann genausogut eine T8 60cm sein. Der einzige Unterschied ist der Abstand der Stifte an den Röhren und damit die größe der Fassung, ansonsten sehen die genau gleich aus.

Wie gesagt T-% Röhren gibt es in verschiedenen Zwischenlängen unter 60cm, was bei kleinen Terrarien ihr Vorteil ist. Was LED betrift, gibt es eh keine vernünftigen Röhren unter 60cm, da geb ich dir Recht. Mit einem 1:1 Austausch büßt du natürlich an Lichtleichtung ein. Wenn du allerdings z.B. 2 60cm 18W LSR gegen 3 LED Röhren 9W austauschst, hast du immer noch ein Drittel Stromersparnis. Und sagen wirs mal so, eine vernünftigen Lichtbalken mit Reflektor bekommt man auch nicht gerade hinterhergeschmissen, die sind ordentlich teuer. Dafür bekomme auch ich die LED-Röhren und einfache Leisten locker gekauft.

 

Grüße Nicky

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.