Jump to content
Sign in to follow this  
Conny

Wurzeln kommen unten aus Topf

Recommended Posts

Conny

Hallo,

 

mein Cephalotus hat in den letzten Jahren enorm an Größe zugelegt. Hatte ihn im Frühjahr diesen Jahres schon bereits umgetopft, nur leider vergessen einen tiefen Topf zu nehmen. Nun denke ich ist er für diesen Topf auch zu klein und die Wurzeln kommen schon unten aus dem Topf (siehe Bilder). Ist es schlimm, wenn die Wurzeln unten herauswachsen? Ich bewässere von unten im Anstau, warte bis das Wasser weg ist und gieße dann nach 2 Tagen wieder. Nur würden die Wurzeln dann auch 1-2 Tage im Wasser stehen. Soll ich die Pflanze jetzt noch umtopfen oder lieber bis zum Frühjahr warten? Wenn es mit den Wurzeln im Wasser nicht so schlimm ist, würde ich nämlich lieber bis zum Frühjahr warten.

 

Vielen Dank schonmal und viele Grüße

 

Conny

post-391-0-93426300-1412084213_thumb.jpg

post-391-0-33053100-1412084225_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Conny,

 

ich würde den wahrscheinlich in einen tieferen Topf pflanzen. Das saubere Wasser wird den Wurzeln zwar nichts ausmachen, aber wenn die weiterwachsen, wirt du bei späterem Umtopfen wahrscheinlich einiges beschädigen.

Mal abwarten ob es dazu noch andere Meinungen gibt, nur ich würd lieber früher als später umtopfen!

 

Grüße Nicky

 

PS: schöner Cephi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Danielsan

Hallo!

 

Wenn die Wurzeln unten aus dem Topf rausragen ist es fast immer ein zeichen, das der Topf zu klein wird.

 

Ich würde dir auch empfehlen, deine schöne Pflanze in einem größeren Topf zu pflanzen.

 

Liebe Grüße, Daniel!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Makar

Hallo Conny,

 

auch wenn Zwergkrüge das Umtopfen nicht sonderlich zu mögen scheinen (gleich Stecklinge bei der Gelegenheit machen), dieser hier hat es meines Erachtens nach nötig. Vielleicht während der Winterruhe, kurz vorm Frühjahr. Den neuen Topf am Besten gleich mehrere Nummern größer (tiefer und weiter) wählen, um ständiges Umpflanzen zukünftig zu vermeiden. Die Bodenmischung scheint ihm ja zuzusagen, also einfach im ähnlichen Verhältnis wieder komplett frisch zusammenmischen, da Du ja ohnehin mehr davon brauchst.

 

Gruß, MWill

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Hey,

ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen. Nimm beim nächsten Mal gerne ein paar Nummern größer. Wenn du denkst, er passt locker in einen 11er Topf, ist die 20er Schale genau richtig. Bei wurzelempfindlichen Arten solltest du eher übertreiben. Achte beim Substrat darauf, beständige Materialien zu verwenden, dann kannst du ihn sehr lange darin lassen.

Akut würde ich die Pflanze in dem Topf lassen, von den paar Wurzeln an der frischen Luft nimmt sie keinen Schaden.

Gruß,

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
sturmone

Kann mir mal bitte jemand erklären, wieso jeder immer behauptet, dass Cephis so furchtbar empfindlich wären und man ja nicht die Wurzeln verletzen soll? Das hat mal irgendjemand vor 20 Jahren erzählt und seit dem labbert es jeder nach (wie leider bei sehr vielen Themen, ohne, dass die Leute eigene Erfahrungen gemacht haben).

 

Meinen Cephis ist es sowas von egal, ob sie umgetopft werden oder nicht. Auch ungetopfter Versand ist bei Cephis gar kein Problem. Klar ist er bisschen zickiger als andere Pflanzen und macht eine keine Wachstumspause von paar Tagen bis Wochen aber er erholt sich immer! Wenn die Wurzeln so regenerationsschwach wären, könnte man ihn nicht so einfach über root cuttings vermehren....

 

Jetzt zu deiner Frage: Der Topf ist viel zu klein und wenn er lange im Wasser steht besteht die Gefahr von Fäulnis wogegen er etwas empfindlich ist.und keine Angst beim Umtopfen. Mache es wie bei jeder anderen Pflanze und gebe nichts auf Kommentare wie "oooohje, unbedingt nicht die Feinwurzeln beschädigen!!!" oder "pflanze ihn am besten in einen 5 m tiefen Topf, damit du ihn nie mehr umtopfen musst, weil er ja so empfindlich ist!".

 

Viele Grüße,

 

Dominic

Edited by sturmone
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Dominik,

 

irgendwie hast du deine Frage nach der Empfindlichkeit doch selber beantwortet. Wenn du beim Umtopfen die Wurzeln beschädigst und die Pflanze einen Wachstumstop einlegt um neue zu bilden, ist die Gefahr von Fäulnis wohl am größten.

Ich versteh auch nicht warum du das oben Empfohlene so übertreiben musst. Es kann nicht schaden, die Cephis beim umtopfen etwas behutsamer zu behandeln, wie eine weniger empfindliche Pflanzen.

Was den ungetopften Versand angeht ist deine Sache, wenn die Pflanze dann aber Wochen braucht um weiter zu wachsen, kann man auch gleich Stecklinge machen, welche aus Rhizomstücken beim Teilen auch nicht länger brauchen!

 

Grüße Nicky

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Conny

Danke für eure Antworten. Ich denke ich werde den Cephalotus dann die nächsten Tage in einen deutlich größeren und tieferen Topf umtopfen. Wie Nicky schreibt, hatte ich nicht bedacht, dass bis zum Frühjahr die Wurzeln ja eventuell noch länger sind und noch mehr unten rauswachsen und ich sie dann beschädigen könnte. Ich denke das ist die sicherste Lösung. Ist es ok, wenn ich das alte Substrat einfach dran lasse und in einen größeren Topf setze? Das Substrat ist ja vom Frühjahr und nicht so alt und die Pflanze würde dann eventuell gar nich "bemerken", dass sie umgetopft wurde?

 

Gruß

 

Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Conny,

 

wenn du einen Topf nimmst, der ein paar Nummern größer ist, kannst du den kompletten Inhalt des momentanen Topfs reinsetzen. Ich mach da im frischen Substrat mit dem alten Topf eine Abformung und setz dann en kompletten Substratklumpen dort ein. Ist natürlich bei dir schwieriger, da ja die Wurzeln unten rausschauen, aber vieleicht hast du ja noch einen Topf in selbiger Größe da.

 

Nicky.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Bei eventuellen Lücken habe ich immer etwas Substrat übrig das ich dort reinbrösle und vorsichtig mit einem feineingestellten Blumensprüher einschwemme. Falls Cephalotus wirklich nicht begeistert ist von nassen Fallen, den Strahl entsprechend führen.

Wichtig ist das es keine Hohlräume im Wurzelbereich gibt. Die sollten durch einschwemmen oder Stauchen des Topfes (vorsichtig aber bestimmt, oder besser nicht denn die Wurzeln sollen ja sehr brüchig sein) beseitigt werden.

Gilt eigentlich für alle Pflanzen.

Cephalotus habe ich erst einmal umgetopft. Den neuen von Redstav. Jetzt muss ich das wieder tun. Aber er kommt in einen Topf der umtopffreundlicher und viiiel größer ist als der, den ich dafür entworfen hatte.

Gruß Axel

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.