Jump to content
Lutz

Meine kleine, grüne Hölle

Recommended Posts

Lutz

Hi,

ich wollte euch mal meine kleine grüne Insekten-Hölle vorstellen.

Da ich kein Gewächshausbesitzer bin aber trotzdem ein paar hundert Töpfe habe, muss gerade im Winter fast alles in Terrarien unterkommen. Die allermeisten meiner Terrarien sind quadratisch-praktisch-gut-Terrarien, in denen Topf an Topf steht. Als ich eines Tages von einem Freund eine Tüte mit Xaximabschnitten bekommen habe, die bei ihm beim Terrarienbau übrig geblieben sind, habe ich einfach mal drauf los gebastelt. Da ich, wie jeder anstängige Karnivornliebhaber, eigentlich immer zu wenig Platz habe, ist es nur ein kleines 30x20x20 cm-Terrarium geworden. Ich habe einfach die größeren Stücke ins Terrarium gestellt, halbwegs irgendwie verkeilt und eine ordentliche Portion von den ganzen Krumpelrest, der noch in der Tüte war, draufgeschüttet. Dann noch ein paar Liter Regenwasser drauf und nach etwa einem Monat sah das dann so aus:

 

post-1860-0-69307000-1419967339_thumb.jppost-1860-0-36996200-1419967347_thumb.jppost-1860-0-40538300-1419967355_thumb.jp

 

Wie man sieht, fing das Xaxim schon an zu treiben und ich habe dann noch an einigen Stellen aus dem Moorkübel ein bischen Sphagnum dazwischengestopft und einen Klotz reingestellt, den Henry mir aus dem Gewächshaus gegeben hat, auf dem allerlei gewachsen ist.

Dann kam ich auf die sensationelle Idee, da ein paar Utris reinzupacken. Einen kleinen Ableger einer U. asplundii, einen einer U. endresii x U. alpina und ... einen Ableger einer U. nelumbifolia. Alle Utri-Fans dürfen jetzt laut über meine Blödheit lachen, denn eine der Eigenschaften der niedlichen kleinen Utris habe ich ganz außer acht gelassen ..... die können auch wachsen ...

Naja, die U. nelumbifolia habe ich wieder rausgekriegt, der Rest der Utris vermehrt sich sehr gut und ab und an reiße ich was für Freunde aus. Insofern kommt das ganz gut als Zuchtstation. Wer mich etwas näher kennt fragt sich jetzt, ob da was faslch ist ...... es sind keine Drosera im Terrarium, was ja wohl ein Unding ist. So habe ich dann im Laufe der Zeit von allem, was Drosera heißt und die Wärme liebt, was reingetan. Zur Zeit sind da etwa 10 verschiedenen Droseraarten drin und das alles sieht dann heutzutage - ein Jahr später -  so aus:

 

post-1860-0-26539400-1419967344_thumb.jppost-1860-0-36214800-1419967352_thumb.jppost-1860-0-41917300-1419967360_thumb.jp

 

Das ganze finde ich sieht schon ganz ansprechend aus und es gefällt sogar meiner Frau. Normalerweise findet sie die anderen Terrarien mit so uninteressantem Zeugs wie 70 Knollendroseratöpfen immer nur "interessant".

Zwei Sachen noch. Das ganze funktioniert nur, weil das Teil im Regal steht und somit von der unteren Lampenreihe sozusagen eine Fußbodenheizung hat und knapp oben drüber die T5-Leuchten hängen, die auch noch mal gut heizen. Da das Xaxim das Wasser nicht wirtklich gut hochzieht, muss man alle paar Tage mal mit einem Sprüher ran.

Jetzt fragen sich wahrscheinlich einige, wie es denn so mit dem Schimmel ist. Keine Luftbewegung, hohe Luftfeuchtigkeit, eigentlich ja ganz toll. Mit dem Schimmel ist gar nichts, denn ich habe eigentlich immer kleine tropische Springschwänze auf Vorrat. Im Terrarium ist es den kleinen entweder zu feucht oder aber die wildwuchernden Utris fangen da alles weg, denn irgendwann ist mir wahrscheinlich beim Einsetzen einer Drosera ein winziges Wurzelstückchen mit reingefallen, dass jetzt teilweise einen dichten Rasen bildet und darunter? 100000 Todesfallen für Springschwänzchen. Darum stelle ich so einmal im Monat ein Töpfchen rein, um das Terrarium wieder zu "beimpfen".

 

Hier noch mal ein Bild des entsprechenden Karnivorenregals. Das sieht jetzt vielleicht nach nicht so viel aus, aber ich habe darin knappe 200 Töpfe untergebracht, hauptsächlich Petiolarisdrosera, südamerikanische Drosera und Queensländer.

 

post-1860-0-32764200-1419970860_thumb.jp

 

Grüße und so

 

Lutz

Edited by Lutz
  • Like 14

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Sieht echt gut aus, was sind das für Reisigbesen, die Du da drin hast ? Sowas habe ich noch nie gesehen.

 

Gruss

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Sieht super aus! Könnte für mich auch als Anregung dienen :yes:  :thumbsu:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lutz

Danke erstmal,

 

@ Peter: Das ist gerade eben jenes "Xaxim", eine Art getrockneter, tropischer Baumfarn, der Samen und Sporen enthalten soll, die bei entsprechenden Bedingungen keimen. Wird bzw. wurde viel in der Terraristik für z.B. Rückwände in Froschterrarien verwendet.

Jetzt frag mich aber bitte keiner, ob meine Bruchstücke aus einem kontrollierten Anbau oder einem Raubbau kommen, das weiß ich nämlich nicht.

 

Grüße

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim B

Guten Abend Lutz,

 

klasse Terrarien hast du da.

Mal die Entwicklung zu sehen finde ich auch ganz schön :)

Über ein paar Bilder deiner Südamerikanischen Drosera  würde ich mich auch sehr freuen, oder habe ich da schon irgendwo was  verpasst?

Sehe ich das richtig?! A...a..a.auf wem vorletztem Bild klettert doch D.flexicaulis durchs Bild, oder? :huh: :blink: :ohmy:  :ai: 

Wenn du sie schon in so ein Terrarium wirfst, hast du da zufällig was über? :happy:

 

Grüße, Tim.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Lutz,

 

Deine Bilder sind für mich eine unwahrscheinliche Anregung, bis jetzt suche ich immer noch, wie ich das in meinem Keller machen könnte. Eigentlich stehen ja alle meine Regale und die leeren Aquarien noch. Wenn ich das so sehe, warum verwende ich die eigentlich nicht ? Ich müßte nur mal endlich den Willen aufbringen auszumüllen, denn alles ist mit Kram gefüllt. Ich sehe, dass Du die Aquarien - solche sind es ja - komplett mit Deckscheiben oben zugemacht hast. Zumindest für den Wasserhaushalt finde ich das besser, in meiner ferngeheizten Wohnung oder in meinem Keller wäre die Luft so und so zu trocken, um die Töpfchen einfach mal so in eine Anstauschale zu stellen.

Wenn ich die Becken im Vergleich zu der Sprühflasche oben rechts sehe, dann haben die auch eine handliche Größe, so etwa 20cm hoch & tief und 40cm lang ? Sehe ich das richtig ? Meine Aquarien sind u.U. zu groß, 40cm hoch&tief und 150cm lang (zwei Stück pro Regalstege, 2 Regaletagen insgesamt - früher sind dort zu meinen jüngeren Zeiten tausende Salmler und Barben aufgewachsen), ich wüßte jetzt aus dem Stand noch nicht, was ich mit denen machen sollte. Das mit den kleineren Becken sehe ich als besser händelbar an.

 

Das Regal gefällt mir. Die Ordnung zeigt den Laborfachmann :thumbsup:

 

 

Gruss

Peter

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lutz

Moin,

"Laborfachmann" :)

Also im Gegensatz zu den Laboren auf Arbeit sieht das Regal eher nach halber Müllkippe aus, aber du hast schon recht. Das mit der Ordnung ist etwas, was man im Labor halbwegs im Blut haben muss.

Im Regal sind nicht alle Terrarien abgedeckt, sondern nur manche, eben die, die eine hohe Luftfeuchtigkeit brauchen und/oder wo der Wärmeverlust zu hoch wäre, z.B. bei den Petiolarisdrosera oder den Töpfen mit den Aussaaten. Mit einer Abdeckung hast du nämlich nicht nur eine erhöhte Luftfeuchtigkeit sondern auch eine erhöhte Temperatur und das müssen die Pflänzchen eben abhaben können. So richtig ganz zu sind dabei nur die Petiolarisdrosera-Terrarien, denn da will ich die 30°C und mehr haben, die anderen haben noch einen kleinen, offenen Spalt.

Im Keller, da habe ich genau solche Terrarien, von denen du sprichst, Peter. In denen sind, wenn es draußen zu kalt ist, hauptsächlich die Südafrikaner und die Knollendrosera untergebracht. Mit der Luftfeuchtigkeit habe ich da keine Probleme, obwohl sie offen sind und das Kellerfenster ebenfalls offen ist, insofern es nicht zu kalt wird ( so < -5 °C). Laut der Luftfeuchtigkeitsanzeige auf der Billiguhr habe ich da immer um die 40 % rel. F. allerdings im Raum und nicht in den Terrarien und die Arten, die ich dort unten halte, haben jetzt auch nicht die übermäßigen Ansprüche an die Luftfeuchte. Damit ich mein Geld für Karnivoren ausgeben kann und nicht für Heizöl ausgeben muss, weil ich im Winter permanent ein Fenster offen habe, habe ich mal so nebenbei die Decke mit 20 cm Styroporplatten isoliert und der Keller wird natürlich nicht geheizt, zumindest nicht mit der Heizung, denn knappe 20 T5-Lampen machen den Raum wärmer, als es mir eigentlich lieb ist.

Das einzige, was dir fehlt, ist die Beleuchtung. Ich weiß ja nicht, wie du elektrobastelmäßig drauf bist aber wenn man es kann, dann muss das nicht teuer werden. Ich habe sowohl bei dem Regal, was oben abgebildet ist, als auch im Keller alles selbst gemacht und im Prinzip sind das nur ein paar Leuchten und Fassungen kaufen, EVG's und Reflektoren, ein wenig Kabel und Stecker und dann alles zusammenbasteln. Von selbst versteht sich die eindringliche Warnung, dass, wenn man davon nur wenig bis keine Ahnung hat, man die Finger davon lassen sollte, weil das wirklich gefährlich werden kann. Oft denkt man da an tödliche Stromschläge beim Arbeiten, aber die kann man recht gut umgehen, indem man einfach mal nur arbeitet, wenn der Stecker nicht in der Steckdose ist. Wenn man es nicht richtig macht kann es aber durchaus auch eine Weile lang gut gehen und dann später durch was auch immer ein Brand entstehen oder man fäßt mal an ein Metallteil und merkt (oder auch nicht mehr), dass diese Sache mit der Erdnung doch ernst zu nehmen ist usw. usf.

Hier mal ein Hüftschuss eines der Terrarien im Keller. Wie man halbwegs erkennen kann sind da gerade 4 D. pauciflora am Blühen und weiter links eine D. purpurascens.

post-1860-0-91593500-1420019978_thumb.jp

 

Grüße

Lutz

 

@ Tim: Ja, da sind etliche D. flexicaulis drin und zumindest bei mir wachsen sie unter diesen Bedingungen wirklich gut. Das kleine Terrarium ist auch hervorragend für Blattstecklinge geeignet. Ich habe da Blättchen von D. felxicaulis, D. viridris, D. madagascariensis und D. longiscapa einfach mal ausgelegt und es wächst und wächst. Nein, bei den Südamerikanern hast du keine Bilder verpaßt. Im Moment stehen halt saisonbedingt die Südafrikaner und Knollis im Fokus.    

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

mann, mann, mann ist der Lutz ordentlich, alles gleiche Töpfe und schön abgesandet ! Wenn ich meinen  Sauhaufen dagegen ansehe, müsste ich da wohl mal etwas an mir arbeiten! :sleep: Wäre ein guter Vorsatz für 2015!

 

post-3687-0-84635300-1420022748_thumb.jp

 

Aber so ein Droserawald ist immerwieder ein traumhafter Anblick. Da ist es auch egal ob die Töpfe alle schön gleichgroß sind.

 

So Regale sind immer eine platzsparende & praktische Lösung, allerdings sollte man dabei immer die Länge der Blütentriebe im Auge behalten. Ich habe schon einige male umschlichten müssen, weil die Blüten übers Ziel hinaus geschossen sind und wer will schon angesengte Blüten. 

 

Grüße & nene Guten Rutsch

Nicky.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lutz

Hi,

das ist noch gar nicht so ganz ordentlich. Hier noch ein Schnellschuss von einem anderen Kellerterrarium mit den rosettigen Knollis. Das ist dann wirklich quadratisch-praktisch-gut.

post-1860-0-13940600-1420023893_thumb.jp

 

Guten Rutsch und so

Lutz

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hi,

das ist noch gar nicht so ganz ordentlich. Hier noch ein Schnellschuss von einem anderen Kellerterrarium mit den rosettigen Knollis. Das ist dann wirklich quadratisch-praktisch-gut.

attachicon.gifTerrarium 1 2014.jpg

 

Guten Rutsch und so

Lutz

wenns bei mir auch mal so aussieht, gibts sicher auch ein paar mehr Bilder. Meine vier 40x60 Paletten mit den Knollen, sind wirklich mehr als durcheinander gewürfelt. Gut, ich hatte auch nicht eingeplant, das die Sämlinge von diesem Jahr schon so groß werden und sogar blühen. Da musste ich dann etwas umschlichten, da ich für die "Kleinen" nur 15cm nach oben Luft zur Beleuchtung hatte und die haben die meisten kletternden schon weit überschritten.

 

Grüße & nene Guten Rutsch

Nicky.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Tolle Bilder, Lutz

 

Bei mir sieht es eher nach Kraut und Rüben aus, so akkurat bekomme ich nicht mal meine Töpfe hin, geschweige denn die Oberflächen. Das tendiert dann doch eher Richtung Nicky's Sauhaufen. :-)

 

Eine Frage mal zu deinen Knollenaquarien:

 

Wie machst du das eigentlich mit den Übergängen von Wachstums- zu Trockenzeiten? Meine paar Knollen kommen immer zu völlig unterschiedlichen Zeiten, hätte ich die alle in einem Aquarium, könnte ich die gar nicht individuell wässern. Oder fängst du gleich an, das ganze Aquarium in den Anstau zu setzen, sobald sich die ersten Triebe der ersten Art zeigen?

 

Grüße und guten Rutsch euch allen.

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Wolfgang,

 

ich beregne meine, mit einem Drücksprüher, alle gleichmäßig zu Saisonbeginn (ausgenommen Sämlinge, die stehen igleich in Anstau). Wenn die ersten Austreiben behalte ich das aber noch eine ganze Weile bei. Wasser aheben die ausgetrieben Knollen dadurch jedenfalls genug. Nach einem Monat stelle ich die ganzen Töpfe dann in Anstau. Was dann noch nicht ausgetrieben hat, wird weiterhin beregnet.

Was dann das einziehen und trockenlegen betrift, ist das wohl schwieriger, da oft immer einige hinterherhinken bzw. sogar ganzjährig wachsen. Bei mir geht dan das Sortierspiel wieder los, was sich einziegt, wird trocken gestellt. Du brauchst dir da auch nicht viel Gedanken machen, in tieferen Töpfen ist gewöhnlich noch viel Feuchtigkeit. Die hat bei mir dieses Jahr bei D. macratha zum Wiederaustrieb im Herbst gereicht. Die Töpfe standen den ganzen Sommer trocken und als die Temperaturen wieder niedriger waren, gings von selbst los.

Der Rest wie D. auriculata, welche siche teilweise einziehen aber auch mit Tochterknollen schon weiterwachsen, ist dann eine Gewissensfrage. ich stell diese Töpfe dann weiterhin so kühl wie möglich und lass sie wachsen. Sollten sich dann doch welche entscheiden sich komplett einzuziehen, kommen die Töpfe mit in die Trockenwanne.

Was ich mich immer frage, warum packt ihr die in ein Terrarium? Bei mir wachsen die in einem kühlen, unbeheiztem Zimmer bei Zimmerluftfeuchte, welche da eh etwas höher ist.

 

Grüße & Guten Rutsch

Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hi,

das ist noch gar nicht so ganz ordentlich. Hier noch ein Schnellschuss von einem anderen Kellerterrarium mit den rosettigen Knollis. Das ist dann wirklich quadratisch-praktisch-gut.

attachicon.gifTerrarium 1 2014.jpg

 

 

Wenn ich diese Bilder sehe, kriege ich Minderwertigkeitskomplexe. Ehe ich mal sagen kann, dass ich halberwege mal soweit bin, kann das lange dauern.

Meinen Respekt vor soviel Ordnung, Sauberkeit und System.

 

 

.

Was ich mich immer frage, warum packt ihr die in ein Terrarium? Bei mir wachsen die in einem kühlen, unbeheiztem Zimmer bei Zimmerluftfeuchte, welche da eh etwas höher ist.

 

 

 

Habe ich das noch richtig in Erinnerung ? Waren die Bauten, wo Du wohnst nicht auch Wohnungen mit Fernheizungen  aus der DDR-Ära ? Wo nimmst Du denn da ein kühles unbeheiztes Zimmer her ? Die DDR hat doch überall nur einen einzigen Heizungstyp eingebaut. Selbst wenn ich hier alles abdrehe, unter 22 Grad komme ich nicht, die Heizungsrohre sind warm, selbst wenn die Heizkörper kalt sind und auch die anderen rundherum feuern wie die Weltmeister.

 

Rein theoretisch wären niedere Temperaturen möglich, wenn alle Mieter im Hausaufgang ihre Heizungen zur gleichen Zeit für Stunden abdrehen würden.

 

Ich habe meine Pflanzen in unserem Kinderzimmer, Heizung total abgedreht, nachts werden auch die Heizungsrohre kalt, da habe ich früh 22 Grad und 41 Prozent rLF, wenn dann alles wieder ins Laufen kommt, steigt die Temperatur tagsüber auf 24 Grad und die relative LF fällt auf 37 Prozent. Ohne meine Behälter verdorren mir die Sämlinge.

 

Ich hätte gerne so ein kaltes Zimmer, aber ich habe nur einen Keller, den ich mir herrichten muß. Am liebsten so, wie ich das bei Lutz neidvoll sehe ;)

 

Gruss

Peter

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

 

Wenn ich diese Bilder sehe, kriege ich Minderwertigkeitskomplexe. Ehe ich mal sagen kann, dass ich halberwege mal soweit bin, kann das lange dauern.

Meinen Respekt vor soviel Ordnung, Sauberkeit und System.

 

 

.

 

Habe ich das noch richtig in Erinnerung ? Waren die Bauten, wo Du wohnst nicht auch Wohnungen mit Fernheizungen  aus der DDR-Ära ? Wo nimmst Du denn da ein kühles unbeheiztes Zimmer her ? Die DDR hat doch überall nur einen einzigen Heizungstyp eingebaut. Selbst wenn ich hier alles abdrehe, unter 22 Grad komme ich nicht, die Heizungsrohre sind warm, selbst wenn die Heizkörper kalt sind und auch die anderen rundherum feuern wie die Weltmeister.

 

Rein theoretisch wären niedere Temperaturen möglich, wenn alle Mieter im Hausaufgang ihre Heizungen zur gleichen Zeit für Stunden abdrehen würden.

 

Ich habe meine Pflanzen in unserem Kinderzimmer, Heizung total abgedreht, nachts werden auch die Heizungsrohre kalt, da habe ich früh 22 Grad und 41 Prozent rLF, wenn dann alles wieder ins Laufen kommt, steigt die Temperatur tagsüber auf 24 Grad und die relative LF fällt auf 37 Prozent. Ohne meine Behälter verdorren mir die Sämlinge.

 

Ich hätte gerne so ein kaltes Zimmer, aber ich habe nur einen Keller, den ich mir herrichten muß. Am liebsten so, wie ich das bei Lutz neidvoll sehe ;)

 

Gruss

Peter

 

Hallo Peter,

 

ja ich wohne auch im Plattenbau, aber ganz oben und an der Aussenwand. Wenn ich die Heizung abdrehe, bleiben bei mir auch die Röhre kalt. Die werden erst warm, wenn ich meine Heizkörper aufdrehe! Ansonsten haben die meisten Wohnungen sowas wie Fenster, die man entsprechend zur Temperaturregelung nutzen kann. Ich mache bei mir Fenster in den "Kaltzimmern" immer 12h wechselseitig auf bzw. kippe sie, jenachdem wie die Aussentemperaturen sind.

 

Grüße & Guten Rusch

Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Peter,

 

ja ich wohne auch im Plattenbau, aber ganz oben und an der Aussenwand.

Grüße & Guten Rusch

Nicky

Genau das hat mein Bruder auch gesagt, als ich ihm vor einer halben Stunde (er hat eine Firma, Heizung/Luft/Kältetechnik) sagte, dass Du im Plattenbau kalte Zimmer erzeugen könntest

 

..laßt mich raten, der wohnt entweder ganz oben oder an einer Außenwand oder sogar beides ....

 

 

ich habe eine sogenannte Mittelwohnung, mittendrin im wahrsten Sinne des Wortes, wenn ich meine Fenster zu lange öffnen würde um den Raum auf diese Art und Weise zwangszukühlen, springen automatisch die Heizungen an, selbst wenn sie auf Eins stehen. Null geht nicht, ist blockiert, weil ganz extreme Sparer schon mal die Heizungsleitungen haben einfrieren lassen.

 

Damit bleibt der Keller übrig

 

Schöne Grüsse und guten Rutsch

Peter

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hier mal ein Hüftschuss eines der Terrarien im Keller. Wie man halbwegs erkennen kann sind da gerade 4 D. pauciflora am Blühen und weiter links eine D. purpurascens.

attachicon.gifTerrarium Keller.jpg

 

Hallo Lutz,

 

ist das Teil so riesig oder täuscht das (Spiegelfolie)? Mich würden mal die Abmessungen deines Aquariums interessieren und auch, wie viele Töpfe bei welcher Topfgröße (ich nehme mal an, das sind 10er) du da rein bekommst. Das gefällt mir nämlich ausnehmend gut, so eins würde ich mir auch gerne zulegen. Wie viel Watt hast du eigentlich dadrüber hängen? (Letzteres hattest du mir glaube ich schon mal per Mail geschrieben, aber bevor ich mich durch die Dutzenden Seiten wieder komplett durchlese, frage ich lieber hier einmal schnell nach.)

 

Und frohes neues Jahr nachträglich noch. Ich hoffe, in Berlin ist kein Schnee, da muss ich nämlich am 12.01. hin. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lutz

Hi,

@ Wolfgang: ... und du glaubst, ich habe die Maße im Kopf, Wattzahl, Lichtfarben etc. ohne nachsehen zu müssen? So .... zurück aus dem Keller mit dem Zettel, damit ich auf dem Weg die Treppe rauf nicht wieder alles vergesse.

Die beiden größeren terrarien haben 100x60x25 bzw. 100x60x40 (LxBxH) und ja, da sind jeweils an drei Seiten Spiegelfolie draufgeklebt, deshalb erscheinen sie vielleicht ein wenig größer.

Die Töpfe sind 10er und ich habe da zumindest in einem 14*5 also 70 Töpfe drin. Das paßt gut und da sind dann noch ein paar cm frei. Beleuchtet sind sie mit jeweils 4 x 21 W HE T5-Lampen von Osram, jeweils zweimal 865 und zweimal 840, wobei ich die zwei 865er immer 2 Stunden weniger laufen lasse (also eine Stunde später einschalten und eine Stunde früher ausschalten). Ich kann jetzt auch nicht wissenschaftlich belegen, warum ich das mache und ob das besser ist. Von Gefühl her denke ich mir, dass das OK ist.

Wg. 12.01. in Berlin kommt eine Mail.

 

Grüße aus dem schneefreien Berlin

 

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Oh man, ich wollte dir jetzt keinen Stress bereiten, Lutz

 

 

obwohl so ein wenig zusätzliche, nicht geplante Bewegung nach den üppigen Weihnachtstagen tut der Figur manchmal recht gut, also sollte deine Frau dich in nächster Zukunft bewundernd anschauen, dann weißt du, wem du das zu verdanken hast. :-)

 

Und danke für die Infos bzgl. der Abmessungen, ich denke mal, so ein Terrarium hole ich mir auch mal. Gefällt mir auf jeden Fall sehr gut. Und 70 Töpfe sind ja schon mal eine Ansage. Was die Beleuchtung betrifft, teste ich gerade die LED-Leisten von Harro, da sind seit heute meine Knollen drunter. Die würden von der Länge her optimal passen. 

 

Gott sei Dank ist Berlin schneefrei, ich schau dann die Tage mal nach Mail. :-)

 

Grüße aus Lemwerder

 

Wolfgang

Edited by Wolfgang Liere

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco M

Hallo Lutz, 

Gibt es dein wunderschönes Xaxim Terrarium noch ?

Deine Langzeiterfahrungen wären sehr Interessant.

Würde gerne etwas Ähnliches gestalten.

MfG

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lutz

Hallo,

 

ja, das Xaxim-Terrarium gibt es noch, jedoch ist es leider nicht so geworden, wie ich es wollte. Es steht ja geschrieben, dass aus dem Xaxim alles schön grün austreiben soll, das hat es aber bei mir nicht getan. Es sollte halt eine grüne Hölle werden. Dafür habe ich aber massenhaft Utris drin, wahrscheinlich U. bisquamata und was mit gelben Blüten. Die haben sich irgendwann mal eingenistet und in dem ganzen Gewirr bekommt man die dann auch nicht mehr weg. Was wirklich gut darin kommt ist D. petiolaris und D. madagascariensis. Das Sphagnum habe ich wieder entfernt, weil das bestens darin super wächst und meine schönen Drosera total überwuchert. Ansonsten ist es ganz OK. Vielleicht kommt noch ein aktuelles Bild hinterher.

 

Grüße

 

Lutz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco M

Dankeschön, 

würde mich echt über ein aktuelles Bild freuen.

LG

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco M

Beleuchtest du noch mit deinen T5 Röhren oder bist du inzwischen auf LED umgestiegen ?

Besteht der Bogengrund der grünem Hölle nur aus Xaxim Brösel oder hast du noch etwas beigemischt ?

LG Marco

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.