Jump to content
Sign in to follow this  
partisanengärtner

Drosophyllum - Mycorrhiza ?

Recommended Posts

Pollux91

Auf jeden Fall sehr interessant und auch danke für Deine Links.

Zu Deiner Hypothese: Mycorrhiza schützen die mit ihm im Mutualismus lebende Pflanze vor pathogenen Pilzen, eine Infektion des restlichen Substrates wird dadurch mit großer Wahrscheinlichkeit reduziert.

Beim Umtopfen einer Sarracenia fielen mir vor ein paar Jahren schon kleine Knöllchen über die kompletten Wurzeln verteilt auf, damals hatte ich aber noch keine Ahnung und mich auch nicht weiter damit beschäftigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Jetzt wo die Tage länger werden kommen sie richtig ins wachsen. Ich habe hinter sie als sie anfingen sich stark in Richtung Fenster zu bewegen hinter ihnen einen Reflektor aus Alufolie gehängt. das hat sehr gut funktioniert.

So breite Blätter hatten sie noch nie.Droso-winter2016.thumb.jpg.d3d9f4773619e

 

Sie stehen sehr nass im Anstau. In dem Untersetzer steht immer Wasser.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Mittlerweile zeigt der Großteil bereits Blütentriebe. Einen habe ich schon draußen, In anderen Foren habe ich gesehen daß sie auch Fröste vertragen. Ich bin aber vorsichtig und trage sie rein wenn richtig Frost angesagt ist.

Wenn sie ausreichend Samenansatz haben werde ich einige im Moorbeet aussähen.

Taublatt Blüte2016.jpg

Taublatt 2016.jpg

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
riverjack

Hallo Axel,

 

die Pflanzen hast Du ja super durch den Winter gebracht.

Die können ja jetzt dieses Jahr so richtig los legen.

Bin mal gespannt, ob die silberblättrige Begleitpflanze dieses Jahr auch mal blüht,

damit das Rätsel gelöst werden kann.

 

LG, Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Ich bin auch schon ganz gespannt. Die eine ausgepflanzte schiebt jetzt einen Mitteltrieb. Vermutlich hast Du recht und es ist eine Verbascum. Mal sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner

Hallo Axel,

 

hier noch kurz ein Update von mir.

Insgesamt habe ich für den Medienversuch 10 Pflanzen unterschiedlicher Größe, wobei ich 5 Pflanzen demnächst auf den Pilz-Boden legen werde. Der Rest wird wie gewohnt auf normales Medium gelegt.

 

image.jpeg

 

Viele Grüße

Manuel

Edited by Manuel Reimansteiner
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Schöne Jungschar.

 

Meine pelzige Pflanze blüht schon es ist eine Verbascum. Allerdings kein Allerweltsteil. Braunviolette Knospen und dottergelbe Blüten. Die oberen drei Staubgefäße sind violett behaart, die unteren auch violett aber länger und nackt. Im Gegensatz zur bestielten Rosette sind die oberen Blütenblätter etwas stengelumfassend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Ach ja die Droso Bande hat angefangen zu blühen. Leider seh ich die selten offen da sie erst vormittags ganz aufmachen und abends schon zu sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
riverjack

Hallo Axel,

 

zeige doch mal ein Blüten- und ein Habitus-Foto der Königskerze.

Mit etwas (viel) Glück kann man sie vielleicht bestimmen.

Eine mögliche Herkunftsangabe des Samens wäre auch nicht schlecht.

 

LG, Heiko

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
riverjack

Diesen Thread habe ich gestern auch zufällig bei der google-Suche nach portugisischen Verbascum gefunden.

Ist wohl in der Tat ein schwierigeres Unterfangen, diese Pflanze zu bestimmen.

Wie ich heute morgen gesehen habe, hast Du dort ja tatkräftige Unterstützung.

Bin mal gespannt, inwieweit diese Pflanze bestimmt werden kann.

Der Bestimmungsschlüssel der Flora Iberica wäre sicher sehr hilfreich, wäre man der spanischen Sprache mächtig.

Da muss ich allerdings leider passen.

 

LG, Heiko

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Ich leider auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
riverjack

Auf Deiner Aktivitäten/Profil-Seite habe ich eine Übersetzung des Bestimmungsschlüssels hinterlassen.

Vielleicht kanns Du ja was mit anfangen, wenngleich es auch nicht wirklich gut übersetzt ist, wie man es ja von den automatischen Übersetzern gewohnt ist.

Aber hilfreich ist es sicherlich.

 

LG, Heiko

Edited by riverjack

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Gerade heute war im Wissenschaftsteil vom Deutschlandfunk (kann auch BR2 gewesen sein). ein Bericht über Animpfen von Böden. Dabei ging es darum ob sich ein Biotop in Richtung Heide oder in Richtung Wiese entwickelt. Die Versuche wurden in Holland gemacht.

Man brachte auf zu renaturierende Ackerböden eine 1 cm Schicht aus einem Heide oder Wiesenboden ein. Die Spenderböden brauchten einige Jahre sich vollständig zu erholen aber die zu renaturierenden Flächen waren in wenigen Jahren eben vollwertige Heide oder Wiesenflächen.

 

Das war unabhängig von den ausgebrachten Saaten. Dem Versuch nach waren es die Pilze und Bakterien und andere Bodenlebewesen die, die Entwicklungsrichtung bestimmten.

Man hat auch solche Flächen eben mit einer Sandschicht abgedeckt  um das Auflaufen des im Boden befindlichen Saatguts zu verhindern.

 

Das ist ja im Prinzip das was ich seit einiger Zeit mit meinen Töpfen und dem Patchworkmoorbeet mache. Scheint was dran zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Hier ist der Beitrag. es war im Deutschlandfunk.

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/07/12/bodenimpfung_beschleunigt_renaturierung_degradierter_dlf_20160712_1636_dcb15ef0.mp3

Es wurde in einem weiteren Versuch der angeimpfte Boden mit 2 cm sterilem Sand bedeckt und identischen 30 Arten Wiesen und Heidepflanzen angesäht. Die entstehende Vegetation war durch die vorherige Impfung bestimmt.

Auch Böden die nicht abgetragen wurden (in dem Fall waren es 50 cm) haben sich entsprechend entwickelt allerdings nicht so effektiv. Das fand ich in schriftlichen Beiträgen im Netz.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Gestern habe ich meine Drosophyllum wieder ins Winterquartier gebracht. Der alte ist noch immer nicht gestorben. Irgend was mache ich wohl falsch.

Vermutlich muß ich den tatsächlich auch noch mal umtopfen.

Drosophyllum-Nov.2017-00.thumb.jpg.4dae4fea9e019e6737d97eb1e6848d3e.jpg

LEider habe ich beim Transprot ins Winterquartier ein Abmoosexperiment vorzeitig abgerissen. Der Trieb hatte sich gut entwickelt aber es waren noch keine Wurzeln aus dem Topf gewachsen.

Als erste Reaktion hat der Trieb innerhalb von 1 Stunde alle Tautropfen eingezogen. Ich tippe mal auf das Ende. Obwohl ich mich bei Drosophyllum öfter mal getäuscht habe.

Den umgetopften habe ich noch nicht im Botanischen Garten besucht. Die tun sich natürlich hart mit dem Daueranstau über das Wochenende. Wenn es bis jetzt überlebt hat, wird es wohl was werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.