Jump to content
Carnimike

Habe anderes Sphagnum bekommen. Verwendbar für Nepenthes?

Recommended Posts

Carnimike

Hallo,

 

ich habe vor einiger Zeit mal hier von einem Mitglied lebendes Sphagnum Moss gekauft (alles prima, keine Bange...).

 

Nun habe ich mir in der Bucht weiteres Sphagnum Moos gekauft, da ich nun mehr brauche, weil ich teils umtopfen muss und teils Ableger trennen will. Das neue Moos sieht aber anders aus. Der Verkäufer hat es als Sphagnum Moss angepriesen. Gleich vorweg: Die Qualität, Menge, Preis, Versand etc ist top und ich habe soweit nichts auszusetzen und würde genau dieses Produkt dort wieder kaufen.

 

Nun sieht das Moos aber anders aus, als das, was ich hier im Forum gekauft hatte. Kann ich das trotzdem für meine Nepenthes verwenden, oder gibt es da Einwände?

 

Ich meine, mal gehört zu haben, dass eben dieses spezielle Sphagnum Moss, was hier und in anderen Foren hoch gelobt wird, eine besondere Wirkung hat. Damit meine ich irgend eine antibiotische, antiseptische oder antifungizide Wirkung oder so etwas in der Art. Vieleicht täusche ich mich aber auch.

Jedenfalls möchte ich ausschließen, dass ich nun ein völlig ungeeignetes Moos verwende.

 

Anbei mal ein Bild.

Links ist mein bisheriges Moos, welches hier aus dem Forum ist. Rechts ist das "andere", was ich nun bekommen habe. Es ist etwas länger, holziger und nicht so dicht "belaubt". Die beiden Stränge auf dem Bild sind etwa 8cm lang.

Erst dachte ich, es könnte doch das gleiche sein, nur unter anderen Wuchsbedingungen, ist es aber doch nicht, denn das linke "originale" ist an den "Blättern" wesentlich feingliedriger und mit kleinen Spitzen besetzt. Es ist also definitiv ein anderes Moos. Vieleicht ist es auch ein Sphagnum, nur eben ein anderes.

 

Ich hoffe, dass es mir nicht hoch über den Topf hinauswächst. Was meint Ihr? Kann man das nehmen? Ich habe zwei große volle Salatschalen davon bekommen...

 

post-4399-0-54008500-1421949291_thumb.jp

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

rechts das sieht aus wie eine Wasserpflanze. Elodea, die sogenannte Wasserpest

https://www.google.de/search?q=elodea&client=ubuntu&hs=d1N&channel=fs&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=ljvBVJmeHMTyUvz8gJgJ&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=1920&bih=922

es gibt davon Arten zur Kultivierung unter Wasser, als auch solche über Wasser im Sumpf wachsen. Ich kenne die untergetaucht im Aquarium, als auch aus dem Wasser herauswachsend und Sumpfboden bedeckend in Vivarien mit Fröschen, und die wächst noch schneller als das Sphagnum, deshalb der Name Wasserpest.

 

Wenn man die Stengel umbiegt, also noch nicht einmal knickt, brechen die wie Glas ? Elodea bricht sehr schnell durch, Sphagnum nicht, da muß man sich mehr Mühe geben.

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Henrik J

Das ist beides Sphagnum. Das kannst du Problemlos verwenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jan Z.

rechts das sieht aus wie eine Wasserpflanze. Elodea, die sogenannte Wasserpest

https://www.google.de/search?q=elodea&client=ubuntu&hs=d1N&channel=fs&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=ljvBVJmeHMTyUvz8gJgJ&ved=0CAgQ_AUoAQ&biw=1920&bih=922

es gibt davon Arten zur Kultivierung unter Wasser, als auch solche über Wasser im Sumpf wachsen. Ich kenne die untergetaucht im Aquarium, als auch aus dem Wasser herauswachsend und Sumpfboden bedeckend in Vivarien mit Fröschen, und die wächst noch schneller als das Sphagnum, deshalb der Name Wasserpest.

 

Wenn man die Stengel umbiegt, also noch nicht einmal knickt, brechen die wie Glas ? Elodea bricht sehr schnell durch, Sphagnum nicht, da muß man sich mehr Mühe geben.

Schau dir mal das Köpfchen an, daran erkennt man eindeutig eine Sphagnumart.

 

Mike, du kannst das Moos ohne Bedenken verwenden. Der einzige Unterschied wird wohl die Optik sein.

Lebendes Sphagnum hat generell eine antimykotische und antibakterielle Wirkung, nicht nur eine Art.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Jan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carnimike

Hi,

 

vielen Dank Euch!

 

Also, Wasserpest ist es definitiv nicht. Der Verkäufer schreibt, dass es aus einem Moorbeet kommt. Und Wasserpest hatte ich in meinen Aquarien früher auch schon mal. Ein Sphagnum-Moos ist es auf jeden Fall, denn es bricht nicht beim knicken. Es kam gut zusammengedrückt in einer eingeschweissten Tüte, und da ist nichts gebrochen. Man kann es in der Hand knüllen und alles bleibt so wie es ist.

 

Also, vielen Dank nochmal. Ich werde es verwenden. Falls es doch zu hoch wächst, dann tausche ich die oberen Moos-Schichten später in den Töpfen eben einfach aus, dh das neue längere Moos oben etwas wegnehmen und das herkömmliche drüberlegen...

 

Viele Grüße, Michi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

ich habe vor einiger Zeit mal hier von einem Mitglied lebendes Sphagnum Moss gekauft (alles prima, keine Bange...).

 

Moin Mike,

 

bin mir gerade nicht mehr so ganz sicher, aber kann das sein, dass ich das war?

 

Falls ja, du kannst dir hier jederzeit noch was abholen, ich hab genug. :-)

 

Grüße

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

wenn es nicht durchbricht, ist es auch keine Wasserpest, aber wenn man die Wasserpest in Ruhe läßt, dann sieht die oberirdisch fast so aus. Wenn die sich anfängt zu entwickeln, dann sieht bei jungen Stengeln das "Köpfchen", wie es hier heißt, durchaus so aus, wie der Stern eines Moosstengels, besonders die Art E.canadensis. Ich kenne acht Arten, von moosähnlich bis extrem schmalblättrig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nic Brown

Also ich habe auch Torfmoos (Sphagnum papillosum) und das sieht live definitiv nicht wie das aus was ich im Internet unter Wasserpest finden konnte. Hat Wasserpest zudem nicht auch Wurzeln?

 

@Michi: Fast alle Moose haben die von dir aufgeführten (positiven) Eigenschaften. Kannst das langstielige auch ohne weiteres nehmen, notfalls mit der Schere zerkleinern. Wenn ich raten müsste würde ich hier auch auf S. papillosum tippen, aber kann auch genauso gut ne andere Sorte sein - über Bilder lassen die sich teilweise kaum unterscheiden.

 

 

Viel Erfolg und Grüße

Nic

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Nicht nur teilweise. Beides sind Sphagnumarten. Das längere mit den kleineren Kopfen, muß nicht unbedingt schneller wachsen. Es sieht eher so aus als wenn das linke etwas sparrige nur im grünen Anteil abgeschnitten  wurde und das lange ganz rausgezogen.

Es treibt auch bis weit in den braunen Teil wieder aus wenn Licht dran kommt. Als Kleinschneiden ist eine gute Option.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
KlausiP

das linke etwas sparrige nur im grünen Anteil abgeschnitten

 

Hallo!

 

Gut erkannt, es handelt sich wohl um Sphagnum squarrosum  - "Sparriges  Torfmoos"

Die Zähne auf den Blättern kenne ich bei keinem anderen.

 

Ist übrigens keine typische Hochmoorart, sondern kommt in relativ nährstoffreichen Habitaten vor.

 

Das rechte kann ich nicht identifizieren, bis auf ein paar eindeutige Arten kann ich die verschiedenen Arten leider nicht auseinanderhalten. Ich arbeite aber dran. :geek:

 

Gruesse

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

S.affine, S.molle,  S,strictum,  S.contortum könnten es sein, vielleicht auch noch ein paar andere. S.sqarrosum ist eigentlich noch stacheliger, aber auch da bin ich mir nicht mehr sicher. Früher hätte ich das auch für sqaurrosum gehalten.

 

Ich arbeite auch daran aber je tiefer ich eintauche umso unsicherer werde ich erst mal. Ohne Mikroskop nur nach Foto ein hoffnungsloser Fall.

 

S.denticulatum var, inundatum  könnts auch sein. ;)

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Eike Matthias Wacker

Lasst es besser bleiben mit dem Sphagnumselberbestimmen, hat eh kein Sinn bei den verschiedensten Phänotypen von ein und dem selben Kraut.

Je nachdem wie man Sphagnum hält und wie alt es ist, kann es mal dicke Köpfe bekommen, sich rötlich verfärben (wenn es genügend Licht abhängig von der Temperatur abbekommt) oder flach und klein bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Gerade von einem interessanten  Traum gehabt. Bei einer Moosexkursion in den Mexikanischen Bergen in der die ganze Truppe auf dem Lehmboden einer Hütte schläft, wache ich gerade auf, von dem Duft von gedecktem Apfelkuchen.. Ein junges Mitglied der Truppe (männlich,  indigener Herkunft)

isst gerade an dem alten Holztisch der mitten im Raum steht das letzte Stück von unserem vermeintlichen Frühstück.

 

Er meint der Duft habe ihn geweckt und da hieß es er oder ich.

 

Im Probenkoffer neben einem Beutel mit vermeintlichem Sphagnum sqarrosa ist noch ein Beutel mit der Trockenfüllung von so einem Apfelkuchen. Ich nehme einen Brocken raus und kaue auf dem Apfelstückchen.

 

In meinem Mund breitet sich intensives Apfel-Rosinenaroma aus.

 

Während mir der junge Mitforscher erklärt das Die Probe aus dem Forum an den alten Blattästchen keine rechtwinklig abstehenden Stachelblättchen hat. Das spricht eigentlich nicht für S.squarrosa. Ich war mir nicht sicher ob das ausreicht und verweise auf die noch ausstehende Mikroskopuntersuchung.

 

Woher der Apfelkuchenduft kam kann ich nicht sagen, sowas hatten wir dieses Jahr noch nicht und vor allem ohne Rosinen,  aber das Forum geht mit in die Träume. ;)

 

In Mexico war ich auch noch nicht.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Alex, sollte uns das zu denken geben????? Ich glaube du solltest dringend deinen Dealer wechseln!  :lol:

 

Guten Schlaf noch.

 

Piesl

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Wenn ich nur wüsste was ich da gegessen habe.  Flugreisen sind teuer, das wäre die Kurzurlaubsidee.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Ich glaube du solltest dringend deinen Dealer wechseln!  :lol:

 

 

Nur kein Neid :D

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carnimike

Hi, vielen Dank Euch allen!

 

Vorgestern konnte ich nicht mehr antworten, weil meine 3 Beiträge pro Tag als Neuling verbraucht waren... ;)  Und gestern war ich nicht am PC, man hat ja auch Haushalt und andere Verpflichtungen.

 

Natürlich werde ich das Moos nun auch verwenden. Und es ist definitiv keine Wasserpest. Was das "neue" nun für eine Sphagnum Gattung ist, weiß ich nicht. Ich kenne auch meine "alte" Gattung nicht. Ich habe auch schon gegoogelt, aber tatsächlich sind viele Bilder nicht für eine Bestimmung zu gebrauchen, ist auch alles nicht so wichtig.

 

Ich wollte nur sichergehen, dass ich keinen Fehler mache. Vieleicht wächst das "neue" ja tatsächlich garnicht so schnell. Das andere "alte" (links auf dem Bild) habe ich nur für das Foto kurz aus einem beliebigen Nepenthes-Topf gezupft. Die Stränge sind auch etwas länger als auf dem Foto, aber nicht so stielig ausgeprägt, und eher mit leicht abreißenden Verzweigungen.

 

Aber nun ist ja alles prima.

Vielen Dank nochmal.

 

Grüße, Michi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

selbst, wenn es Elodea "irgendwas" wäre, wäre es nicht schädlich, Elodea ist auch ein wahnsinnig guter Wasserspeicher. Ich weiß ja nicht, ob es dieses "Mimikry" auch bei Pflanzen gibt oder nur bei Tieren. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tim Beier

Hallo Peter,

 

Mimikry gibt es definitiv bei Pflanzen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.