Jump to content
Pollux91

Nepenthes ampullaria Kultur, große Blätter

Recommended Posts

Pollux91

Hallo zusammen,

 

der Titel deutet es schon an. Seit einiger Zeit wohnt bei mir eine Nepenthes ampullaria "Lime Twist", wie auf den Bildern auch hoffentlich einigermaßen zu erkennen ist. Ignoriert hierbei bitte einfach den Nep. Hybriden, der sich so sehr an diese ankuschelt, im Frühling wandert dieser in einen Topf ;)

 

cimg495083f90p2hsz.jpg

 

cimg4952bjv4hm30ux.jpg

 

 

Meine eigentlich Frage: Auf diversen Bildern im Internet sieht Nep. ampullaria sehr kompakt aus und wächst mit vielen Kannen sehr bodennah.

 

Liegt das an der Kultur der Pflanze? Zu meinen Bedingungen: Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 70 und 80%, Licht gibts 70Watt CDM-T Strahler (zu wenig direktes Licht und dadurch größere Blätter für mehr Lichtausbeute?), Temperatur tags bei 23°C, nachts bei 18°C (Minimum).

 

Versteht mich nicht falsch, der Ampullaria geht es scheinbar nicht schlecht, sie hat zwar lange (mehr als 6 Monate) zum eingewöhnen gebraucht und in dieser Zeit keinen cm an Wuchs gezeigt (vllt mit Wurzelbildung beschäftigt), allerdings hat sie anfang Herbst beschlossen Kannen und riesige Blätter auszubilden (vorne links im Bild ist die 3. gebildete Kanne zu erkennen).

 

Gruß

Pollux

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

Wichtig wäre, eine Vorstellung der Lichtintensität in deinem Becken zu bekommen. 70Watt sagt erst mal nicht viel - auf welche Fläche, in welchem Abstand?

Wenn du nur auf 23°C tagsüber kommst (das ist ja bei mir Raumtemperatur ;) , tippe ich mal auf eine kleine Lampe über einem großen Becken. Sonst würde sich das mehr aufheizen. Von daher tippe ich mal auf zu wenig Licht für kompakten Wuchs.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pollux91

Zugegeben muss ich auch mal tagsüber auf das Thermometer da drin schauen ^^ Habe jetzt einfach mal auch meine Raumtemperatur angegeben, morgen geb ich nochmal was genaueres durch.

Fläche 80cmx35cm, Abstand ca. 20cm (zum Substrat, zu den Pflanzen entsprechend 5-10cm weniger) Pflanzen, wie der Nepenthes Hybride, die sich zu weit in die Mitte, also den intensivsten Bereich wagen bekommen auch mal leichten Sonnenbrand. Hatte vor den Reflektor der Lampe etwas anzusägen, um das Licht besser verteilen zu können, da eine Seite des Beckens etwas unterbeleuchtet ist und dort daher noch Platz für andere Pflanzen wäre.

 

Zur Lampe nochmal genauer: PHILIPS Master Colour CDM-T 70W / 830 G 12 sitzt da drinne und bräunt schon beinahe mich mit.

Hier ein Bild des Strahlers, ganz sicher bin ich mir bei der Bezeichung nicht mehr (dachte CDM-T reicht hier hoffentlich als Beschreibung), auf jeden Fall mit Vorschaltgerät.
cimg4953dfk8azpnbh.jpg


 

Edited by Pollux91

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian W

Hallo Pollux,

 

meinst du diese "Offshots", die bei N. ampullaria oft vorkommen? Mit gewissem Alter der Pflanze kommen sehr kleine Blätter (wenige cm) aus dem Boden oder auch höher aus dem Stamm mit normal großen Kannen dran. Je nach Substrat sieht es dann sogar so aus, als ob die Kannen wie Pilze aus dem Boden sprießen... So wie auf diesem Foto zum Beispiel http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e7/Headhunter%27s_trail_Mulu_N._ampullaria_3.jpg/398px-Headhunter%27s_trail_Mulu_N._ampullaria_3.jpg

 

Die normalen Blätter an meiner ampullaria zumindest sehen genau so aus wie deine. Dann hat es nur eine Zeit gebraucht, bis aus dem Substrat die genannten Miniblätter auftauchten.

 

Viele Grüße,

Chris

Edited by Christian W

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Hingst

So wie der Strahler ausgerichtet ist, wird im linken Bereich nicht viel Licht ankommen. Mit einem Smartphone zB kannst du auch messen, wieviel Licht bei deiner Pflanze ankommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schdäff

Hallo miteinander, 

 

ich habe die selbe Nep. ampullaria "Lime Twist". Es hat ca. ein Jahr gedauert, bis der Hautpstamm etwas länger geworden ist und dann erst kamen die Basalshots. 

Siehst du auf dem Bild, wieviele alte Blätter ich schon am Haupttrieb abgeschnitten habe? Die Bodentriebe kommen von selbst, wenn der Haupttrieb älter wird. Ist er selbst noch klein, hat es keinen Sinn für die Pflanze. Meine hat ca. 20cm Durchmesser und steht am Südfenster mit kleiner ESL-Zusatzbeleuchtung in 30cm Entfernung. 

 

MFG, Steffi

post-3636-0-48279900-1422098560_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pollux91

Ja, das ist genau das, was ich meine! :)
Na wenn das so ist, dass diese Basalshots oder Offshots erst ab einem gewissen Alter der Pflanze auftreten werde ich weiter geduldig abwarten und zuschauen ^^

Zu den Lichtverhältnissen: Da ich nur ein Ipad habe war es etwas umständlich das da rein zu bekommen, hat aber dennoch einigermaßen funktioniert.
Im Idealfall habe ich bis zu 14000Lux, in etwas Abstand (Es sind zwei Becken) wächst eine N. truncata fleißig vor sich hin, diese bekommt ca. 10000Lux ab und freut sich auch darüber. Die ampullaria hingegen liegt zwischen 3000 und 4000 Lux (wie gesagt schwierig das Ipad da hinzubekommen).

Da die Lichtintensität im restlichen hell erleuteten Teil denke ich hoch genug ist, werde ich meinen Plan weiter verfolgen, den Reflektor unten mit einem Schlitz zu versehen, um die Seite der Becken, die direkt unter der Lampe ist, besser ausleuchten zu können.

Vielen Dank für Eure Kommentare!! :)

P.S.: Ich kann nur zwei Beiträge pro Tag posten?


Edit:

Temperatur ist tags zwischen 23°C und 25°C, je nach Belichtungsdauer.

Edited by Pollux91

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carnimike

Hi,

 

also das mit den plötzlich größeren Blättern im kenne ich auch. Im Spätherbst bildeten meine N.ampullaria "Bloody Mary" Hybride und meine N.linda Hybride überdurchschnittlich große Blätter. Die Blätter standen auch nicht waagerecht ab, sondern blieben recht steil stehen. Auch waren sie etwas gewellt, dh das "Blattfleisch" war eigentlich mehr vorhanden, als es proportional zur "Blatt-Mittelnaht" gepasst hätte, dadurch ist das Blattfleisch aufgestaucht und wellig geworden (sorry, ich weiß nicht, wie ich es sonst umschreiben soll). Und Kannen wurden auch keine mehr gebildet

 

Die Ursache war bei mir Lichtmangel, da die Pflanzen am Südostfenster standen und zum Winter hin das Licht extrem abnahm. Das nennt sich Vergeilung. Im Sommer wuchsen sie ganz normal und bildeten auch Kannen.

 

Nun habe ich ein Terrarium, in dem sich die Pflanzen erholen. Jetzt wachsen sie wieder normal weiter und bilden wieder Kannen. Auch eine verkümmerte Kanne eines solchen vergeilten Blattes an der Bloody Mary wird nun doch noch ausgebildet, obwohl bereits ein fertiges Blatt und ein junges Blatt darüber gewachsen sind.

 

Grüße, Michi

Edited by Carnimike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.