Jump to content
Sign in to follow this  
Niels

winzige Würmer im Substrat

Recommended Posts

Niels

Hallo, ich hab mal ne Frage und hoffe das mir jemand helfen kann. Ich habe heute morgen im Substrat meiner Fensterbankkultur winzige ca 5 mm lange glasige Würmer entdeckt. Ist das problematisch muss ich da was unternehmen und wenn ja was oder gehören diese einfach mit dazu. Hab ja auch ein paar terrestrische Utris, glaube aber nicht das die Würmer denen als Nahrung dienen dazu sind sie dann vielleicht doch zu groß. Kann mir da jemand helfen, beste Grüße ,Niels.

Ach ja hier noch ein Foto von einem Würmchen. Entschuldigung für die schlechte Qualität.post-4366-0-17264500-1425214643_thumb.jp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Niels,

 

das sind wohl Trauermückenlarven. In dem Stadium kannst du da erst mal nicht viel machen. Ich würde dir aber empfehlen, viele, viele Gelbsticker zu verteilen um die schlüfenden Trauermücken abzufangen. Je mehr durchkommen umso mehr hast du von den wurzelfressenden Larven!

 

Ansonsten kann man die Subsrtate vorbeigend mit Nemathoden animpfen, dafür ist aber erst mal zu spät.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
SarrDro

Wie Nicky schon geschrieben hat sind das Trauermückenlarven.

Die fressen dir deine Pflanzen so zu sagen von unten her auf, besonders die Wurzeln mögen die sehr sehr gerne.

Problem, keine Wurzeln ->Pflanze geht ein.

Calypso von Bayer wirkt da wunderbar. Mit Wasser anmischen und die Töpfe wie beschrieben gießen und die Plagegeister sind kein Problem mehr.

Grüße,

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Calypso von Bayer wirkt da wunderbar. Mit Wasser anmischen und die Töpfe wie beschrieben gießen und die Plagegeister sind kein Problem mehr.

Grüße,

Daniel

 Bist du dir da sicher? Davon hör ich zum ersten mal!

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
SarrDro

Ja Nicky. Steht so auf der Verpackung und hat mir schon den ein oder anderen befallenen Topf gerettet.

878478254776afa098741eea6d609e4f.jpg

Das wäre das Wirkungsfeld.

Grüße

Daniel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hallo,

 

Ja, eindeutig Trauermückenlarven. Wie Daniel bereits schrieb, Calypso holen und nach Vorschrift anwenden, dann sind die Biester Geschichte! :cool:

 

@Nicky: Doch, das stimmt. Hier die Vorschrift:

 

post-3202-0-66880500-1425220518_thumb.jp

 

Gruß

Kevin

 

PS: Daniel war schneller...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

gut zu wissen, da werd ich mir mal was besorgen!

 

Grüße & danke

Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Hallo Niels,

teurer aber voll biologisch sind SF Nematoden. Die rentieren sich auch besonders wenn du größere Kulturen oder Beet / Kübel hast. Je nach dem wie lange du den Befall schon hast würde ich aberr auch die schnelle chemische Keule verwenden.

Die Gelbsticker solltest du bei deinem aktuellen Befall jedoch zusätzlich benutzen, da sie gegen die adulten Fliegen wirken.

 

Gruß Piesl

Share this post


Link to post
Share on other sites
SarrDro

Noch als kleiner Nachtrag.

Im Behälter sind ca 150ml Wirkstoff zum selber anrühren, mit Kosten von ca 10€. Habe es schon 1 1/2 Jahre und es ist immer noch mehr als die Hälfte vorhanden, wirklich sehr ergibig das Zeug.

Ich mische immer 5ml des Wirkstoffs mit 250ml Wasser in eine 250ml Sprühflasche. Damit komm ich ne gute Zeitlang aus, wenn ab und zu was befallen ist, bevor man zu viel anmischt. Benutz ich sowohl zum sprühen gegen Blattläuse, als auch zum bekämpfen der Trauermückenlarven. Ich benutze 10cm Töpfe. Da reicht es die Topfoberfläche so lange zu besprühe bis eine leichte Schicht des Gemisches auf der Topfoberfläche steht um die Trauermückenlarven auszulöschen. Evtl ist dann eine zweite Behandlung notwendig nach einer Woche ca, aber ich benutze lieber etwas zu wenig als zu viel (der Umwelt zu liebe). Beim sprühen gegen Blattläuse reicht eine Behandlung auf jeden Fall aus.

Grüße

Daniel

Edited by SarrDro

Share this post


Link to post
Share on other sites
Niels

Vielen Dank erst einmal für die schnellen Antworten, ich werde mir das Konzentrat und auch die Gelbsticker besorgen. Bekommt man beides im normalen Gartenmarkt oder nur bei speziellen Anbietern. ich denke man bekommt es bestimmt auch online, aber ich will lieber keine weitere unnötige Zeit verstreichen lassen. Vielen Dank nochmal an alle.

Gruß Niels.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hallo Niels,

 

Gelbsticker und das Calypso kriegst du in jedem Gartencenter und in jeder Gartenabteilung eines Baumarkts, meist an der sog. "Gifttheke".

 

Ein Tipp: Verlange konkret nach Bayer Garten Schädlingsfrei Calypso! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Einem diese Märkte schnell was Anderes andrehen, was für unsere Schützlinge eventuell nicht verträglich oder nicht wirksam ist.

 

Gruß

Kevin

Share this post


Link to post
Share on other sites
seppo

Bekommst du für jedes verkaufte Exemplar Provision?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Niels

Vielen Dank mach mich heute gleich auf die Socken. Ich denke das mit der genauen Bezeichnung hat nix mit Werbung zu tun, was zählt mir ein Mittel welches meine Pflanzen nicht vertragen.

gruß Niels.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Niels,

 

Gelbsticker und das Calypso kriegst du in jedem Gartencenter und in jeder Gartenabteilung eines Baumarkts, meist an der sog. "Gifttheke".

 

Ein Tipp: Verlange konkret nach Bayer Garten Schädlingsfrei Calypso! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Einem diese Märkte schnell was Anderes andrehen, was für unsere Schützlinge eventuell nicht verträglich oder nicht wirksam ist.

 

Gruß

Kevin

 

 

Was ist denn das eigentlich ?

Bacillus thuringiensis subsp. israelensis ? Dann das Gleiche wie Neudorf Stechmückenfrei ?

Ich nehme auch keine Nematoden mehr, sind mir zu teuer und sind nicht bevorratbar. Man hat sie nie zur Verfügung, wenn man sie braucht. Chemie nehem ich auch nicht mehr, da habe ich mir zuviel kaputt gemacht

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

Hallo auch Peter,

kann es sein, dass du zur Übertreibung beim Einsatz von Mitteln neigst? Klar die Nematoden sind nur (preislich) sinnvoll, wenn man größere Flächen behandeln will, wie Beet, Kübel, GHW. Die beschränkte Lagerfähigkeit wird nicht dem Endverbraucher sondern auch Neudorf bei der Produktion Probleme und somit Kosten bereiten. Wenn du mit Chemie schon zu viel kaputt gemacht hast dürfte das entweder am eingesetzten mittel bzw. an der Dosierung liegen? Viel hilft viel ist nicht immer die beste Lösung. Anders kann ich mir sonst den folgenfreien Einsatz bei den Kollegen hier im Forum nicht erklären.

Wie du in dem Zusammenhang dann aber auf die giftigen Bakterien kommst war mir allerdings nicht klar. Was gegen Stechmücken hilft muss gegen Trauermücken nicht zwangsweise etwas erreichen und wird es wohl auch nicht.****

Eine Spezies dieses Bakterienstammes - ich VERMUTE DAS MAL! - wird hier bei uns großflächig gegen die Stechmücken der Rheinauen von Hubschraubern versprüht.

http://forum.carnivoren.org/index.php?/topic/35386-nichts-für-schwache-mägen/?hl=hubschrauber#entry167175Aber nur aus dem Grund weil es für alle anderen Arten ungefährlich ist, also auch Trauermücken. wäre dem nicht so, dann hätte ich nicht ganzjährig genug von denen um mich herum.

 

Gruß Piesl

 

***** ich muss mich revidieren: in dem Hubschrauberbericht schreibt JanineB, dass sie die Viecher erfolgreich auch gegen die Trauermücken einsetzt. Gibt es da noch weitere positive Erfahrungen? Dann wäre das eine echte Alternative, weil kristallin lagerfähig.

Edited by Piesl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hallo,

 

Bekommst du für jedes verkaufte Exemplar Provision?

 

Nein. Ist dir langweilig? Dein Beitrag trieft davon... :sleep:

 

@Peter:

Wie oft hast du bei dir Chemie angewandt und welche Wirkstoffe hast du da genommen? Ich vermute ebenfalls wie Piesl, dass dir ein oder mehrere Anwendungsfehler unterlaufen sind (Überdosierung, zu häufige Ausbringung,...) sind.

 

Gruß

Kevin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Niels

Hallo Kevin hab mir das Zeug besorgt und auch gleich nach Deiner Anleitung benutzt. Scheint schnell zu wirken, die Larven welche ich auf der Substratoberfläche beobachten kann scheinen nicht mehr sehr mobil zu sein.

Gruß Niels.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo auch Peter,

 

Wie du in dem Zusammenhang dann aber auf die giftigen Bakterien kommst war mir allerdings nicht klar. Was gegen Stechmücken hilft muss gegen Trauermücken nicht zwangsweise etwas erreichen und wird es wohl auch nicht.****

 

das Bakterium ist nicht giftig, wo steht denn das ? Es darf nur nicht mehr beworben werden als Mittel gegen Trauermücken, weil der Hersteller keine Studien dazu vorlegen kann, sondern sich auf Kundenrückmeldungen berief. Dafür gab es vom Gesetzgeber die gelbe Karte

 

 

@Peter:

Wie oft hast du bei dir Chemie angewandt und welche Wirkstoffe hast du da genommen? Ich vermute ebenfalls wie Piesl, dass dir ein oder mehrere Anwendungsfehler unterlaufen sind (Überdosierung, zu häufige Ausbringung,...) sind.

 

Gruß

Kevin

 

Myclobutanil, und das Zeug ging richtig nach hinten los (Celaflor Saprol-Spray), angewendet genau nach beiliegender Vorschrift, leider kein gutes Ergebnis, nehme ich deshalb nicht mehr.

Zur Zeit probiere ich Erlenzäpfchen-Sud und meine, dass da zwar sehr langsam, aber doch sichtbar der Schimmel zurück geht. Es kann gut sein, dass die Gerbstoffe aus den Erlenzäpfchen da förderlich wirken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Wenn jemand genaue Informationen braucht über das Bazillengift, das jetzt ja auch Mais und andere Pflanzen erzeugen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_thuringiensis

Durch dieses massenweise Vorkommen wird es früher oder später eh unwirksam werden, da Resistenzentwicklungen so unausweichlich ist.

Verkauft wird das kristalline Gift. Das Bakterium lebt mit Pflanzenwurzeln zusammen und schützt so vermutlich diese vor Insektenfraß.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Bacillus_thuringiensis

......

Verkauft wird das kristalline Gift.

 

das was ich habe sind Tropfen ?? Da ist nichts mit kristallin. Der Extrakt ist in einer Tropfpipette und es werden nur sehr wenige Tropfen auf relativ viel Wasser genommen. Die kleine Pipette reicht angeblich für mehrere Regentonnen. Sind die Giftkristalle damit schon vorab aufgelöst ? Wenn es denn halt so giftig ist - auf der Packung steht genau das Gegenteil - dann ist das wieder was, was weg fällt, denn bestätigt sich das, was da bei Wikipedia steht, benutze ich es auch nicht mehr. Ich bin aber mal gespannt, wann dann die Gerbstoffe (schwarzer Tee, Eichenrindenextrakt, Erlenzäpfchensud u.ä.) auf die Liste kommen.

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Es ist natürlich ein Gift. Indem Fall als Suspension. Aber was für den einen Gift ist, ist für den anderen Nahrung. Diese Substanz kommt eben natürlicherweise im Boden bei diesen Bakterienstämmen überall vor.  Es wäre hilfreich wenn man den Artikel liest, man muß ja nicht alles glauben. ;)

Für viele Insektenlarven ist es tödlich, also nicht ganz so harmlos.....für Insekten.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

 

Aber was für den einen Gift ist, ist für den anderen Nahrung. Diese Substanz kommt eben natürlicherweise im Boden bei diesen Bakterienstämmen überall vor.  Es wäre hilfreich wenn man den Artikel liest, man muß ja nicht alles glauben. ;)

Für viele Insektenlarven ist es tödlich, also nicht ganz so harmlos.....für Insekten.

 

Naja, im Hinblick auf seine direkte Verwandschaft, Bacillus cereus, kann man das nicht so ohne Weiteres stehen lassen. Nahrungg ist das für uns auch schon - Gugsch du hier:http://www.laves.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=20110&article_id=112595&_psmand=23

Auch wenn hier nicht von Gesundheitsgefährdung ausgegangen wird. Aber wo wird das schon wenn's ums liebe Geld geht. Da wurden als Extremfall ja sogar die Gammelfleischproduzenten geschützt.

 

Piesl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Naja, im Hinblick auf seine direkte Verwandschaft, Bacillus cereus, kann man das nicht so ohne Weiteres stehen lassen. ............

 

Piesl

 

ja, das beunruhigt mich auch, denn auf der Packung steht, absolut ungefährlich für Zierfische und Pflanzen, keine weiteren Warnhinweise. Wenn das aber so ist, wie das bei Wikipedia steht, dann marschiert auch das Zeug ins Clo - dann liegt das schon mal gar nicht mehr im Kühlschrank, dann verfolge ich die Richtung mit den Gerbstoffen und dem Sphagnum weiter, denn das sind die Heilmittel der Natur, die die Natur selbst produziert. Ich habe da einiges gelesen, was mir schlüssig ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Diese Bodenbakterie ist auch reine Natur. Mit Nahrung habe ich in dem Fall gemeint das Gift immer abhängig ist vom Organismus. Spinnengift zum Bispiel ist für die Beute tödlich und für die Spinne notwendige Vorverdauung der Beute.

Oder Eiben sind für Mensch und Pferd tödlich aber die Rehe fressen die unbeschadet, darum ist im Wald ein junge Eibe nur an Standorten überlebensfähig wo diese lieben Tierchen nicht hinkommen.

 

Wenn Bazillus thuringiensis also in den Wurzelbereichen häufig vorkommt, wird der möhrchenfressende Mensch wohl glegentlich beim Verzehr einer ungeschälten Möhre das Bazillus vermutlich auch ohne Schädigung zu sich nehmen. :) Sonst wären ja die ersten Möhrchenesser nicht auf die Idee gekommen das die gut sein könnten.

 

 Auch die Gerbstoffe Deiner Erlenzäpfchen wirken auf viele Lebewesen giftig, sonst würdest Du sie ja auch nicht anwenden.

Unterschiedliche Bakterien haben auch eine unterschiedliche chemische Kriegsführung. Das ist schon bei den verschiedenen Formen von BT so. Die Art B.cereus ist eben eine andere Art.

 

Übrigens tauschen alle Bakterien Erbgut aus über die Artgrenzen hinweg, Auch unsere Nützlinge im Darm ohne die wir sterben würden.

Sicherheit gibts nur im Tod und den strebe ich noch nicht an.;)

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Niels

Hallo wollte nur nochmal fragen ob ich das Besprühen wiederholen sollte, oder ob erfahrungsgemäß eine Kur genügt. Ich will nicht unnötig das Gift einbringen.

PS. Die Anleitung für die Anwendung stammte von Daniel, das hatte ich beim ersten lesen über sehen' sorry.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.