Jump to content

Recommended Posts

Paul2811

Hallo,

genügen 2 bis 3 Stunden Sonne und ansonsten sehr hell für die Venusfliegenfalle? Denn ich habe mir vor einer Woche eine Pflanze gekauft und zeigte bis jetzt keine Fortschritte im Wachstum. Ist das langsame Wachstum normal oder dies eine Folge des Lichtmangels?

LG

Paul

Edited by Paul2811
Link to post
Share on other sites

Hallo Paul,

also ich bezweifel, dass man nach einer Woche schon deutliches Wachstum erkennen kann.

Das sollte normal sein, besonders nach einem Standortwechsel.

Ebenso, dass 2-3Stunden dierekte Sonne reichen. ;)

Das wirst du aber dann rechtzeitig merken.

Viele Grüße, Tim.

Link to post
Share on other sites

Dionaea muscipula gilt als sehr sonnenhungrig, also je mehr Sonne desto besser.

Und direkt nach dem umstellen auf einen neuen Standort ist sowieso mit einer kurzen Wachstumpause zu rechnen, denke ich mal.

Link to post
Share on other sites
Paul2811

Hallo Paul,

also ich bezweifel, dass man nach einer Woche schon deutliches Wachstum erkennen kann.

Das sollte normal sein, besonders nach einem Standortwechsel.

Ebenso, dass 2-3Stunden dierekte Sonne reichen. ;)

Das wirst du aber dann rechtzeitig merken.

Viele Grüße, Tim.

 

 

Dionaea muscipula gilt als sehr sonnenhungrig, also je mehr Sonne desto besser.

Und direkt nach dem umstellen auf einen neuen Standort ist sowieso mit einer kurzen Wachstumpause zu rechnen, denke ich mal.

 

Aber ich habe die Pflanze nicht umgetopft. Kann dann trotzdem eine kurze Wachstumspause auftreten?

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Aber ich habe die Pflanze nicht umgetopft. Kann dann trotzdem eine kurze Wachstumspause auftreten?

Stanortwechsel ist nich gleich Umtopfen! Es kommt öffter vor, das pflanzen nach einem "Ortswechsell" sich erst an das neue Klima gewöhnen müssen und dabei einen Wachstumsstopp einlegen! Ansonsten sind die paar Stunden Sonne schon recht wenig, allerdings müssen die ggf. auch erst an richtige Sonne gewöhnt werden.

 

Grüße Nicky

Link to post
Share on other sites

2-3 Stunden Sonne und "ansonsten sehr hell" (wie definierst du das? Was uns als sehr hell erscheint, ist für viele Pflanzen eher Dämmerung) könnten genügen, auf jeden Fall ist den ganzen Tag volle Sonne um einiges besser. Meist ist es draußen selbst bei bewölktem Himmel um Äonen heller als hinter einem Fenster.

Keine Chance, die in Südlage in die pralle Sonne zu stellen? Kannst sie ja abends (falls Frostgefahr ist) wieder reinholen, da reicht dann auch ein frostfreier, dunkler Raum (nachts läuft eh keine Photosynthese) und morgens wieder raus.

 

Ansonsten stelle doch einfach mal ein Bild ein von der Pflanze an dem "sehr hellem" Standort, aber bitte eines, das nicht während der direkten Sonneneinstrahlung gemacht wurde, sondern mit 2-3 Std. Abstand dazu. Dann kann man mehr sagen. 

Link to post
Share on other sites
angus_young

Ich kann Wolfgang da nur absolut recht geben. Angaben wie "sehr hell" sind sehr unpräzise und werden von jedem anders empfunden. Gerade Venusfliegenfallen können garnicht genug Licht abkriegen. Hinter einer Fensterscheibe wird sich eine Dio niemals so prächtig entwickeln, wie beispielsweise auf einem Südseite-Balkon. 

Habe hier mal ein paar beispielhafte Beleuchtungsstärken:

Heller Sonnentag - ca. 100.000 Lux
bedeckter Sommertag - ca. 20.000 Lux
Im Schatten im Sommer - ca. 10.000 Lux
 

und zum Vergleich:

Zimmerbeleuchtung - ca. 500 Lux

Auch Zimmerbeleuchtung kann als sehr hell empfunden werden - dennoch ist es im Sommer im Schatten oder bedeckt um ein zig-Faches heller. Für eine Pflanze entspricht eine normale Zimmerbeleuchtung (wie oben gesagt) eher der Dämmerung, womöglich nahe an dem Punkt, an dem sich Zellatmung und Photosynthese die Waage halten - sprich viel zu wenig. 

 

Hinter einer Fensterscheibe kann eine Dio zwar ohne Zusatzbeleuchtung überleben, aber niemals prächtig gedeihen. Am Einfachsten ist es wirklich, die Pflanze aufach nach draußen in die Sonne zu stellen.

Viele Grüße

 

Andi

 


 

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo zusammen,

 

das was Wolfgang & Andi geschrieben haben ist zwar richtig, dennoch ist es direkt am Fenster südseitig schon noch hell genug. Das Licht fällt zwar hinter dem Fenster stark ab, ist aber am Fensterstocknoch ganz ok. Sicher ist eine Dionaea eine Pflanze, die ins Freiland gehört, nur kann man Dionaea auch unter Kunstlicht bei 10.000lux problemlos kultivieren. Drinnen sind sie den Wetterschwankungen weniger ausgeliefert und wachsen daurch wesentlich gleichmäßiger.

Nicht falsch verstehen, meine kommen auch raus, ich kultiviere aber auch einige Jungpflanzen unter Kunstlicht. Es gibt deutlich schlechtere Bedingungen, wie die Kultur an einem Fenster mit 2-3 Stunden direkter Sonne.

 

Grüße Nicky

Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Paul,

 

eine Dionaea braucht meist 2 Jahre von der Keimung bis zur blühfähigen Pflanze, D. capensis blüht meist schon im ersten Jahr.

Irgendwie macht es auch nicht viel Sinn Pflanzen verschiedener Gattungen miteinander anhand der Wuchsgeschwindigkeit zu vergleichen. Selbst bei identischen pflanzen können Unterschiede auftreteten, darum ist diese Frage eigentlich nicht zu beantworten. Dionaea macht zudem eine Winterpause und wie soll man das mit einer Pflanze, die ganzjährig wächst vergleichen?

 

grüße Nicky

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.