Jump to content
Christian Voss

GA3 und Roridula gorgonias

Recommended Posts

Christian Voss

Hallo zusammen,

da ich selber noch keine Erfahrung mit GA3 (Gibberellinsäure), insbesondere dem Anmischen der Lösung hatte, bot sich mir jetzt die Gelegenheit, die Wirkung dieses Wachstumshormons zu testen.

Nachdem ich bei Stefan einige Byblis-Samen erstanden hatte (an dieser Stelle nochmals Danke!), die in GA3 "eingelegt" bei mir ankamen, kam mir der Gedanke, die Flüssigkeit nicht zu entsorgen sonder wiederzuverwerten. Also habe ich die Samen herausgefilter und die GA3-Lösung aufgefangen. In diese bis dahin ca. 5 Tage alte Flüssigkeit habe ich dann zweieinhalb Jahre alte Roridula-Samen für 24 Stunden eingelegt. Die Samen habe ich dann am folgenden Tag in zwei Töpfen à 5x5 Samen ausgelegt.

Bisher hatte ich sowohl frische als auch ältere Roridula-Samen sowohl ohne Stratifizierung als auch mit verschiedenen Mitteln zur Brechung der Keimhemmung mehr oder weniger erfolgreich ausgesät. Meine Erfahrung war, dass frische Samen besser keimen als alte (wer hätte das gedacht :-)) und dass sich die bekannten Methoden wie das Feuerchen auf dem Topf oder die "Heißwassermethode" geringfügig positiv auf die Keimung auswirken. Die Keimquote betrug bei diesen Aussaten ca. 30-50%.

Was ich jetzt nach ca. 10 Tagen beobachten kann, verschlägt mir dann doch den Atem. In Topf eins sind 22 und in Topf zwei 24 von je 25 Samen innerhalb dieser 10 Tage gekeimt. Sprich: Ich habe eine Keimquote von deutlich über 90% bei über zweieinhalb Jahre alten Roridula gorgonias - Samen nach einer 24 Stunden Behandlung mit 5 Tage alter, wiederverwendeter GA3-Lösung.

Für mich ein eindeutiger Beweis dafür, dass GA3 auch nach mehreren Tagen noch "seinen Dienst tut" (was wohl hier und da bestritten wird) und Antrieb, mich mal genauer in die Thematik einzulesen und mir diese "Wundermittel" zu beschaffen.

roridula_1_zpsrw6akxpx.jpg

roridula_2_zpskxdzmjpr.jpg

Grüße,
Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Christian,

 

so ein Mittelchen bewirkt manchmal Wunder. Ich benutze GA3 eigentlich nur bei schlecht keimenden Samen, aber wenn ich einen Ansatz der Lösung habe und noch Platz ist, fliegt auch mal Einfacheres mit rein. Sind dann oft Samen wo ich nur sehr wenige habe und draus angewiesen bin, das was keimt.

 

Bei GA3 bestelle ich mir immer gleich ein Set mit 3x1mg GA3 und einer Ampulle reinen Alkohol zum Auflösen. Das Pulver ist in reinem Wasser schlecht löslich, darum wird das vorher in dem Alkohol gelost und dann auf die entsprechnede 0,1%igen Lösung verdünnt. Restlösungen friere ich nachd er Verwendung einfach wieder ein, die taue ich dann bei Bedarf wieder auf und das funktioniert recht gut. Bei warmer lagerung baut sich das GA3 dann schon irgendwann ab. Oft wird von 1-2 Tagen geschrieben, aber wenn dein Ansatz schon 5 Tage alt war, ist das auch fraglich. Kommt wohl auch drauf an, ob und wieviel Luft an die Lösung kommt.

 

Grüße Nicky

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Klasse Christian, das hätte ich nicht gedacht, dass bei so alten Samen noch so ein gutes Ergebnis herauskommt. Also wenn du noch einige Samen übrig hast und die zufälligerweise los werden möchtest.............:-)

 

Und du darfst meinetwegen gerne weitere Bilder posten, wie sich die Lütten entwickeln.

 

 

Nicky, kannst du mir einen Link für das Set mit GA3 und der Alkoholampulle schicken? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Hallo Christian und Nicky,

 

freut mich sehr, dass bei Dir Christian die Samen in dem alten GAB von mir noch gekeimt sind! Das Problem für mich ist, dass meine eigenen Roridula Samen (2014) mit gleicher Behandlung bisher nicht gekeimt sind. Die Byblis inklusive B. gigantea sind gekeimt.

Bei früheren Aussaaten sind die Roridula bei mir ebenfalls in diesen Prozentsätzen gekeimt. Und vor allem sie keimen dann zu jeder Jahreszeit, "normal" gesäte keimen bei mir immer nur im Spätwinter.

Zu GAB: Ich mache diesen ganzen Popanz mit Isopropanol etc. nicht mit, das GAB wird in reinem, deion. H2O gelöst. Und dass es sich in H2O nicht löst, ist schlichtweg falsch. Es löst sich bei der benötigten Konzentration von 1 mg/ml sicher nicht schnell und begierig, aber doch ausreichend. Ich verstehe nicht, dass Leute solch eine Fehlinformation lesen, nicht verifizieren und einfach abschreiben und weitergeben.

 

Nachteil: Mit GAB behandelte Samen führen zu Pflanzen, deren Samen ohne erneute GAB-Behandlung nicht mehr keimfähig sind (Andreas Fleischmann, pers. Kommunikation).

 

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Stefan,

 

es hat keiner geschrieben geschrieben, das es sich nicht in H2O auflöst , sondern schlecht auflöst! Dieses hast du ja selber bestätigt und wer es sich einfacher machen will, kann doch in Alkohol vorauflösen. Ich sehe da keinen Punkt, der einer Kritik bedarf.

Die Bezeichnung GAB ist für mich dafür fragwürdig, ich kenne Gibberellinsäure nur unter der Abkürzung GA3.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pollux91

Hey zusammen,

wer sich für jedwede Art von Phytohormonen interessiert ist hier glaube ich besser aufgehoben (auch preislich gesehen, wenn ich mir das Ebay Angebot so anschaue)

http://de.dephyte.com/produkte/wachstums-regulatoren/gibberelline/gibberellinsaeure-ga3/pulver-90

Möchte mich demnächst selbst etwas mehr daran versuchen (zumal ich als Student ja auch noch 5% Rabatt bekomme ;), ok das ist wirklich nicht viel)
Allerdings werde ich denke ich die Naphtylessigsäure verwenden, günstiger, da nur strukturanalog zur Indol-3-essigsäure.

Gruß
Pollux

Edit: NAA werde ich natürlich für Stecklinge verwenden, um hoffentlich die Wurzelbildung zu stimulieren. Hier gilt wohl ausnahmsweise, wenig hilft viel.

Edited by Pollux91

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mathias Maier

Hallo Christian und Nicky,

 

freut mich sehr, dass bei Dir Christian die Samen in dem alten GAB von mir noch gekeimt sind! Das Problem für mich ist, dass meine eigenen Roridula Samen (2014) mit gleicher Behandlung bisher nicht gekeimt sind.

Viele Grüße

Stefan

Ähhh... stefan.... ich hab auch Samen von diesen roridula bei dir gekauft, verstehe ich das jetzt richtig, das die gar nicht keimen werden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen,

angestachelt von der Top-Keimquote hab' ich mir jetzt mal ein paar Links zusammengesucht.
Ich denke, dass ich damit ein ganz brauchbares GA3-Starterkit zusammen habe:

1000mg GA3 (9,99€)
Isopropanol (Alkohol) (8,49€)
Mikro-Löffelspatel (7,90€)

100 Einwegspritzen 2ml (6,59€)
100 Eppendorf-Cups (7,50€)
Waage im mg-Bereich (29,99€)
------------
70,46€

Was denkt ihr? Übertrieben? Günstigere Alternativen? Fehlt was?

Würde mich über Anregungen freuen,
beste Grüße,
Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

 

Nachteil: Mit GAB behandelte Samen führen zu Pflanzen, deren Samen ohne erneute GAB-Behandlung nicht mehr keimfähig sind (Andreas Fleischmann, pers. Kommunikation).

 

 

Hallo Stefan,

das kommt mir seltsam vor, seid Ihr Euch sicher?

Die Gibberillinsäure ist ja auch in unbehandelten Samen aktiv, wenn die Keimhemmung anderweitig aufgehoben wird, z.B. durch Hitze, Rauch, Stratifizierung, etc.

Man wartet eben nur nicht diese Ereignisse ab....

Grüße

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Hallo,

 

@Christian,

 

hier kriegst du das GA3 etwas billiger, macht aber nicht viel aus.

Alkohol: Steht ja schon einiges oben, ich persönlich löse nach wie vor in Wasser. Außerdem müsste doch statt Isoprop. auch Ethanol gehen, hast du vermutlich literweise daheim.

Waage: Sieht wirklich gut aus, ich bin bei diesem Preis allerdings SEHR skeptisch, ob sie die gewünschten Kleinmengen (10 mg oder so) sauber abwiegen kann.

Hängt auch immer davon ab, wie oft du Kleinstmengen wiegen musst.

Mikrospatel: Klar, kannst du kaufen, du kannst aber auch eine Büroklammer aufbiegen und mit dem Hammer breitschlagen. Nutze ich seit Jahren als Mikrospateln und funktioniert.

Eppendorfcups: Nehme ich persönlich nur zum Versand her, für eigene Aussaaten benutze ich immer kleine Reagenzgläser. Die kriegt man anschließend leichter sauber.

 

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

Hallo zusammen, 

 

angestachelt von der Top-Keimquote hab' ich mir jetzt mal ein paar Links zusammengesucht. 

Ich denke, dass ich damit ein ganz brauchbares GA3-Starterkit zusammen habe:

...

Was denkt ihr? Übertrieben? Günstigere Alternativen? Fehlt was? 

 

Würde mich über Anregungen freuen, 

beste Grüße, 

Christian 

 
Hallo Christian,

Isopropanol-Alkohol bekommt man auch ganz gut in der Apotheke.

Was dir evtl. allerdings noch in dieser Auflistung fehlt ist eine Pipette oder 1ml Spritze zum abmessen des Alkohols, aber kommt ja auch drauf an wie viel Lösung die auf einmal ansetzen möchtest ;) Oder vllt. hast du ja auch einfach schon was passendes zu Hause. 

 

Mein GA3 habe ich hier über eBay bestellt, 2g für 6 Euro plus 1,50 Versand, kommt zwar aus Italien, war aber innerhalb weniger Tage bei mir:

http://www.ebay.de/itm/2-gr-Gibberellinsaure-GA3-95-Keimungsbeschleuniger-pflanzl-Wachstumshormon-G-/161386641019?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item259364b67b

 

Schöne Grüße,

 

Andy

Edited by MadMantis

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Hallo Stefan,

das kommt mir seltsam vor, seid Ihr Euch sicher?

Die Gibberillinsäure ist ja auch in unbehandelten Samen aktiv, wenn die Keimhemmung anderweitig aufgehoben wird, z.B. durch Hitze, Rauch, Stratifizierung, etc.

Man wartet eben nur nicht diese Ereignisse ab....

Grüße

Andreas

Eine pesönliche Mittteilung würde ich nicht als Beweis nehmen. Allerdings ist das schon eine ziemliche Selektion für Samen die besonders auf höhere Dosen reagieren. Da kann ich mir schon vorstellen das bedingt durch die Selektion die Keimrate bei den Absaaten ohne diese recht hohen Dosen sinkt.

 

Bedenken sollte man auch das Epigenetische Einflüsse auf die Nachkommen möglich sind. Die sind aber soweit ich das bis jetzt gelesen habe eher im statistischen Bereich der größeren Wahrscheinlichkeit.

So ein Effekt wäre für Saatguthersteller sonst ein gefundenes Fressen. ;)

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo und danke für die Anregungen,
 

hier kriegst du das GA3 etwas billiger, macht aber nicht viel aus.

 
Ja ;) , ist der selbe Hersteller. Mit Versandkosten macht's genau einen Cent aus.
 

Waage: Sieht wirklich gut aus, ich bin bei diesem Preis allerdings SEHR skeptisch,


Ich auch ehrlich gesagt, die Reviews sind aber ganz vielversprechend und ein Gewicht zur Kalibrierung ist wohl auch dabei...
 

Was dir evtl. allerdings noch in dieser Auflistung fehlt ist eine Pipette oder 1ml Spritze

 

Stimmt, hatte ich zwar gestern abend mal dran gedacht, dann aber wieder vergessen.
Werd' mich umschauen und das oben ergänzen. (Edit: Erledigt!) 
 

Mein GA3 habe ich hier über eBay bestellt, 2g für 6 Euro plus 1,50 Versand, kommt zwar aus Italien, war aber innerhalb weniger Tage bei mir:
http://www.ebay.de/itm/2-gr-Gibberellinsaure-GA3-95-Keimungsbeschleuniger-pflanzl-Wachstumshormon-G-/161386641019?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item259364b67b


Das Angebot aus Italien hab' ich auch gesehen, kam mir dann aber irgendwie zu günstig vor.
Wenn Du da aber schon gute Erfahrungen gemacht hast, ist das vom Preis/Leistungsverhältnis natürlich nicht zu schlagen.

 

Beste Grüße,

Christian
 

Edited by Christian Voss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo, 

 

ich denke Andy, dass es in Deinem Sinne ist und ganz nebenbei auch der Sache dient, wenn ich Deine PN hier zitiere:

 

Hallo,

hätte gerne noch was zu dem GA3 geschrieben, aber meine 3 Beiträge für Heute sind schon wieder aufgebraucht ;)

Ich hab noch nicht so viel mit dem GA3 experimentiert und auch kein Vergleich mit GA3 anderer Hersteller, was ich allerdings sagen kann ist: Ein paar damit behandelte S. purpurea ssp. purpurea Samen sind ohne Stratifizierung innerhalb von 2 Wochen gekeimt.

Ebenso habe ich einige N. burbidgeae x lowii Samen damit behandelt und bin der Meinung die Keimrate lag bei den behandelten Samen etwas höher als bei den unbehandelten, obwohl die Meinungen da ja auseinander zu gehen scheinen was die Wirksamkeit bei Nepenthes angeht.

Hier wird auf jeden Fall auch davon gesprochen einen positiven Effekt bei Nepenthes damit erzielen zu könnenhttp://www.bestcarni...owing_seeds.htm

Die eBay-Bewertungen des Verkäufers sind ja auch durchweg positiv, auch bei den Bewertungen wo es um GA3 ging.

Also wie gesagt, ich habe kein Vergleichswert, aber habe damit auf jeden Fall gute Erfahrungen gemacht.

Schöne Grüße,

Andy

Danke nochmals für die vielen Anregungen,

Grüße,

Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin Reiner

Bei mir keim(t)en Roridula gorgonias immer dann gut, wenn nach dem Aussäen die Nächte kalt und die Tage warm sind. Ist das Zufall oder kann das noch jemand so bestätigen?

Ich hatte im Oktober eine Tüte 10 Jahre alter Roroidula gorgonias Samen im Kühlschrank gefunden und einen Teil davon in einen Topf mit einer Roridula geworfen. Wollte mal schauen, was passiert, die Samen sollen ja lange keimfähig bleiben.

Kein heißes Wasser, kein Feuer/Rauch, kein GA3. Hatte die bis zum ersten Frost im Dezember auf dem Südbalkon stehen, also bei Sonnenschein heiße Tage und kalte Nächte.

Gekeimt sind die "alle" nach ein paar Wochen (da ich die Samen nicht gezählt habe kann ich's nicht aufs Prozent genau sagen), sie tun sich nur jetzt im Winter schwer mit dem weiteren Wachsen. Frühjahr oder wenigstens ein Monat früher aussähen wäre sicher besser gewesen.

Martin

Edited by Martin Reiner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Bei mir keim(t)en Roridula gorgonias immer dann gut, wenn nach dem Aussäen die Nächte kalt und die Tage warm sind. Ist das Zufall oder kann das noch jemand so bestätigen?

 

Kann ich bestätigen, Martin.

 

Meine Samen säe ich meistens im Herbst am offenen Süddachfenster aus, tagsüber warm und viel Licht, nachts schon recht kühl. Klappt 1A

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard Bayerl

Hallo Carniliebhaber, welche GA3 zur Keimung benutzen.

Für mich wäre interessant wie lange so eine eingefrorene Restlösung haltbar ist (Nicky,..). Ist die Lösung nach z.B. 6 Monaten oder 1 Jahr genauso "aktiv" wie am Tag der Herstellung. Und kann man diese mehrfach verweden, d.h. nach Verwendung wieder einfrieren und dann zum Gebrauch wieder auftauen und dann wieder einfrieren, usw....

Gibt es da "Erfahrungswerte" (Roridula, Nepenthes,...)?

Danke und Grüße aus dem "Grünen" Stuttgart

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Richard,

Frische Nepenthes- und R.gorgonias-Samen keimen ohne GA3, R.dentata nach einem "Feuerchen".

Erfahrungen mit "Tiefkühlware" habe ich nicht,da es recht einfach ist,für jede Aussaat die entsprechende Menge der Lösung neu anzusetzen.

Angeblich soll die Keimung der entsprechenden Samen auch mit aufgetauter Lösung noch erfolgen,aber ich traue dem Braten nicht so recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard Bayerl

Hallo Sonja,

danke für deine Antwort.

Das obere ist mir schon bekannt. Frische ist bei Nepenthes das Wichtigste.

Danke Trotzdem.

Nur wenn man  in verschiedenen GA3-haltigen Threads schreibt dass man die Lösung auch einfrieren kann und dass diese zum späteren Zeitpunkt ihre Dienste tut wäre für mich und die anderen, die eingefrorere Lösungen haben von Interesse mit der "Einfrierhaltbarkeit" und deren späteren Wirkungsgrad des GA3's?. Hier sind dann wohl unsere Wissenschaftler T.C, A.W. oder A.F. gefragt.

Recherchen in verschiedener Literatur, auch nichtkarnivor, welche mir zugänglich waren konnte ich keine aussagekräftige Inhalte finden.

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Richard,

ich habe soeben in div.Pflanzenforen gelesen,daß man GA3 portionsweise einfrieren und nach dem Auftauen verwenden kann. Die Wirkung wird angeblich nach dem Frost nicht beeinträchtigt.

Ob man das Ganze aber unbegrenzt wiederholen kann,weiß ich nicht. Ist aber doch auch nicht nötig,wenn Du die Lösung entsprechend portionierst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Richard,

 

ich verwende die GA3-Lösung maximal dreimal, also 2x einfrieren nach Erstverwendung. Habe es aber auch noch nicht öfter probiert, aber man sagt, das sich die Lösung nach wenigen Tagen auflöst, was dann nach 3x 12h Einlegzeit dann auch sicher der Fall sein wird. Der "Zerfall" der Lösung wird durch Einfrieren ja vorübergehend gestoppt, setzt sich aber nach dem Auftauen fort..

Einfacher ist das Einfrieren in kleinen Portionen, da ist man immer auf der sicheren Seite.

 

Zur Wirkung auf Nepenthes bin ich der Meinung das GA3 keine bessere Keimung bringt. Vergleichsaaten haben bei mir immer gleichzeitig gekeimt oder auch gar nicht. GA3 ist also auch kein Garant, das die Samen keimen. Die "Frische" bei Nepenthessamen mag schon eine Rolle spielen, die keimen aber auch noch nach über einem Jahr. Entscheidend ist da sicher auch die Qualität der Samen und deren Lagerung. Ich denke der "Mythos" wgen der kurzen Haltbarkeit kommt eher von nichtkeimfähigen Samen.

Ich habe mehrfach meine N. ventrata mit verschiedenen Pollen bestäubt und auch Samen geerntet, waren allesamt Blindgänger. Ich denke es werden auch (unbeabsichtigt) recht viele solcher tauben Nüsse unters Volk gebracht, die dann nicht Keimen und es dann aufs Alter geschoben wird.

 

Grüße Nicky 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard Bayerl

Im nachhinein ein Dankeschön an Sonja (Ladies first :biggrin:) und  Nicky für die Infos.

Grüße aus dem Schwabenland.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Gern geschehen Herr Geröllheimer!:yes:;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ove M.

Moin ihr Lieben,

 

wielange darf man wohl so in etwa warten bis sich R. dentata + gorgonias Sämlinge nach der Feuerbehandlung zeigen...nur ungefähr? (Vorausgesetzt es hat alles soweit geklappt...

;))

 

Grüße,

Ove

Edited by Ove M.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.