Jump to content
Christian Voss

Diesmal Kannen (und Krüge) ...

Empfohlene Beiträge

Christian Voss

Hallo zusammen,

 

bei dem tristen Wetter draußen hab' ich mir wieder mal die Kamera geschnappt und ein paar farbenfrohe Kannen abgelichtet.

 

Alle Bilder werd' ich wieder mal nicht zeigen können - ich will ja auch ein paar Worte zu den Fotos schreiben - daher sind die Aufnahmen in Gänze wieder in der Bildergalerie auf meiner Homepage zu finden (die aktuellsten wie gehabt immer am Anfang ).

 

Zu Beginn hab' ich hier ein Bild meiner aktuell größten Kanne , die jetzt (hab's nachgemessen 😉) genau 23cm misst. Sehr markant ist hier der eingeschnürte Bauch als Merkmal der clipeata und das breite, rote Peristom der spathulata. Über die recht hell gefärbte Kanne verteilen sich einige schwarze Nektardrüsen, wie man es auch von N. glandulifera kennt,... nur nicht ganz so große und ganz so viele.

 

N_spathulata_clipeata%20(1).jpg?bwg=1543

 

Im Gegansatz dazu noch ganz klein ist dieser Hybrid, der aber aufgrund der Wuchs- und Kannenform der Elternpflanzen interessant zu werden verspricht. Mit jetzt fünf/sechs cm Größe der Kannen zeigt sich langsam, wo's hingeht und was die Eltern beigetragen haben. Für die truncata spricht die längliche Kannenform und auch die (nicht im Bild) herförmigen Blätter. Die inermis dürfte hier die Farbe beigesteuert haben. Auch die Hochkannen dürften hier interessant werden.

 

N_truncata_inermis_I.jpg?bwg=1544133880

 

Und wo wir gerade zwei hell gefärbte Kannen hatten, hier mal eines der dunkleren Exemplare. N. singalana hier in der Pasaman (AW) - Variante ist auf Sumatra heimisch und bewohnt dort Bergwälder oberhalb der 2000 Höhenmeter. Das Besondere an dieser Standortvariante ist aus meiner Sicht der gewellte Deckelrand, den ich bei Exemplaren von  anderen Standorten noch nicht gesehen habe. Dafür gefällt mir z.B. bei der Belirang-Variante das Peristom besser...

 

N_singalana_Pasaman%20(1).jpg?bwg=154378

 

Machen wir weiter mit was anderem buntem aus den Terrarien. Mit sinkender (Nacht-)Temperatur oder auch einfach aufgrund eines Jahreszyklus' beginnen meine Utricularia jetzt wieder ihre Blütenstiele zu treiben und mit U. asplundii sind auch die ersten Blüten jetzt offen. Für die Utricularia gibt's bei mir keine Grenzen. Die wachsen also nicht separat in Töpfen sondern wuchern kreuz und quer durchs Sphagnum der Terrarien.

 

U_asplundii_II.jpg?bwg=1544131799

 

Besonders freu' ich mich auch auf die hier. Über den Sommer hab' ich sie garnicht gesehen und jetzt tauchen neben einigen neuen Blättern plötzlich fünf Blütentriebe aus dem Sphagnum auf. Klasse. Werden meine erstem mannii-Blüten. Bilder von den offenen Blüten werd' ich natürlich nachreichen.

 

U_mannii.jpg?bwg=1544131799

 

Nicht vergessen will ich auch die Krüge in den Terrarien. Dazu aber nur ein Foto. Dafür aber das einer besonderen Pflanze: Bei H. 'Flamingo' handelt es sich um eine sogenannte Variegation, was - wenn ich mich richtig informiert habe - auf lokalen Chlorophyllmangel zurückzuführen ist. Schön, dass die Pflanze inzwischen einigermaße erschwinglich ist, denn als ich sie zum ersten Mal sah, bot Kamil (P. BCP) sie für 500€ an. 😜

 

H_Flamingo.jpg?bwg=1543794825

 

Noch ein paar Bilder vom Nachwuchs:

 

Einige interessante Heliamphora-Kreuzungen hab' ich im letzten Winter gemacht (der ein- oder andere mag sich erinnern) und inzwischen zeigen sich erste Charakteristika und Unterschiede bei und zwischen den verschiedenen Hybriden. Die Pflänzchen sind jetzt etwa sechs bis zehn Jahre alte und die größten haben rund 4-5cm Schlauchlänge. Wirklich interessant wird's natürlich erst, wenn die ersten adulten Krüge zu sehen sind. Nichtsdestotrotz hier mal die Bilder vom Status quo einiger der Kreuzungen.

 

H_pulchella_Apacapa_huberi_Angasima_I.jp

 

H_pulchella_Apacapa_huberi_Angasima_II.j

 

H_exappendiculata_BB_huberi_Angasima_XIV

 

H_exappendiculata_BB_huberi_Angasima_XII

 

H_exappendiculata_BB_minor_Auyan.jpg?bwg

 

H_exappendiculata_BB_minor_Auyan_I.jpg?b

 

H_arenicola_Tramen_exappendiculata_BB_II

 

H_arenicola_Tramen_exappendiculata_BB_IV

 

Zum Schluss noch eine hübsche Hochkanne meiner N. sanguinea, die innerhalb der letzten sechs oder sieben Jahre vom kleinen Pflänzchen mit ein paar Zentimetern Durchmesser zu einer großen Pflanze mit Hochtrieb  herangewachsen ist. Dieser Hochtrieb hat sich inzwischen auch aus dem Terrarium verabschiedet, wächst oben aus dem Lüftungsschlitz heraus und hängt die Kannen jetzt von außen vor's Glas. Aktuelle Kannengröße etwa 15cm.

 

N_sanguinea%20(1).jpg?bwg=1543789249

 

Da noch haufenweise zeigenswerte Bilder da sind, werd' ich wohl in den nächsten Tagen noch was nachschieben. Für heute ist's erstmal genug.

 

Viel Freude mit den Bildern und

viele Grüße,

Christian

  • Gefällt mir 19
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan M.

Servus Christian,

klasse homepage die du eingerichtet hast. Ramispina und auch viele andere von dir gezeigte Nepenthes sieht man leider viel zu selten, klasse Aufnahmen.

Ganz interessant finde ich auch wie unterschiedlich verschiedene Klone rauskommen. Habe auch zwei platychila x vogelii und eine sieht fast aus wie platychila bisher.

Da bin ich richtig gespannt auf die Hochkannen. Hast du auch eine platychila x lowii ?

 

Die singalana von der Pasaman Gegend könnte eine izumiae sein da die typischen Merkmale am Deckel zu sehen sind: gekräuselter Deckel mit einem Appendix auf der Unterseite? Izumiae wurde lange Zeit als singalana gehandelt da diese weit verbreitet ist und schon lange vorher beschrieben wurde.

 

Grüße Stefan

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michaela

Hallo Christian,

 

Danke für die Klasse Bilder.

Spannend finde ich ja auch die helis aus samen. Besonders areni x exa hat eine spannende Färbung. Bin gespannt, was daraus wird.

Und mit wir viel Licht segnest du die flamingo? Mehr als normale helis?

 

Ade, Michaela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

danke für die vielen Däumchen, freut mich, wenn's gefällt.

 

@Stefan M.

Ja, die platychila x lowii hab' ich auch da. Das sind allerdings beide noch sehr kleine Exemplare mit Kannen von max. 3-4cm. Versprech' ich mir aber so einiges von. Hast Du schon was größeres zum Zeigen (gerne natürlich auch hier 😉)?

Was die "singalana" angeht, da kamen mir auch schon manche Zweifel. Der Appendix an der Deckelunterseite fehlt zwar (noch), ansonsten passt die Pflanze jedoch tatsächlich eher zur Beschreibung der izumiae. Da sie jedoch von einem sehr renomierten deutschen Händler stammt, hab' ich die Zweifel immer wieder beiseite geschoben.

Die Unterschiede zur Belirang-Form sind allerdings wirklich mehr als offensichtlich.

 

N_singalana_IV.jpg

 

@Michaela

 

Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Was nach der Zeit jetzt ganz deutlich wird ist, dass die Samen aus Kreuzungen deutlich besser keimen als die von selbstbestäubten Exemplaren. Allerdings hab' ich auch ein paar Samen von H. minor var. pilosa x self zum Keimen gebracht, wo die Sämlinge zwar noch deutlich kleiner sind als die oben gezeigten, aber sie wachsen. Mal sehen, was draus wird und ob sich die "Haarigkeit" auch bei den Sämlingen zeigt.

 

Die nächste Generation steht auch schon in den Startlöchern. Meine Pflanzen blühen immer so von November bis Februar und ich bin momentan wieder kräftig am Kreuzen und Bestäuben. U.a. sind diesmal die uncinata 'giant', eine pulchella vom Tirepon und - zu meiner großen Freude - auch meine ionasii 'Killer Giant' von Micha Schach dabei.

 

H_Bluete_bestaeubt_I.jpg

 

H_Bluete_bestaeubt.jpg

 

Ach so, die 'Flamingo' bekommt genau das, was alle anderen meiner Nepenthes und Heliamphora auch bekommen... 22W aus einem Ritter-Strahler etwa 30cm oberhalb der Topfoberfläche platziert.

Allerdings hab' ich mir angewöhnt, die Heliamphora in's Zetrum des Strahlers zu stellen. Da kommen die deutlich besser mit klar als die Nepenthes.

 

Viele Grüße,

schönen Abend,

Christian

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jashi

Deine Bilder und Pflanzen sind wie immer einmalig toll. Bin mal wieder neidisch  😃

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christoph Hübner

Hallo,

man gewöhnt sich nur allzu schnell an die super Qualität deiner Fotos und Dokumentationen, dass man gar nicht mehr Danke sagt. Vielen Dank dir dafür Christian!  😉

Weißt du, welche Art bzw. Hybride Heliamphora 'Flamingo' ist? Ich kenne auch den Beinamen 'BCP Flamingo'. Ist nur diese eine Klon von Kamil im Umlauf?

Meiner Meinung nach sieht sie einer Heliamphora heterodoxa x ionasi sehr ähnlich.

 

Viele Grüße

Christoph

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Voss

Hallo @Christoph Hübner,

 

dank Dir für die netten Worte,... geht runter wie Öl. Das sind die Momente, wo man weiß, wofür man sich jeden Tag die ganze Arbeit antut. 👍😊

 

Was die 'Flamingo' angeht, da hab' ich schon genau den selben Gedanken gehabt. Heterodoxa x ionasii passt von der Form perfekt.

Ich hab' auch - auf mehrfache Anfrage hin - schon bei Andreas nachgefragt, allerdings ist die EMail, ... sagen wir mal... nicht sein bevorzugtest Kommunikationsmedium. 😁

 

Vielleicht an dieser Stelle nochmal ein Aufruf an @Andreas Wistuba und alle anderen, die Infos haben:

Weiß jemand, welche Art oder Kreuzung der H. 'Flamingo' zugrunde liegt und woher die Pflanze ursprünglich stammt?

 

Danke schonmal und viele Grüße,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cassian

Hallo,

 

wirklich tolle Bilder hast du gemacht! Die schwarze N. singalana gefällt mir sehr gut.

 

vor 18 Minuten schrieb Christian Voss:

Ich hab' auch - auf mehrfache Anfrage hin - schon bei Andreas nachgefragt, allerdings ist die EMail, ... sagen wir mal... nicht sein bevorzugtest Kommunikationsmedium. 😁

Ja, das stimmt. 😅

 

vor 18 Minuten schrieb Christian Voss:

Weiß jemand, welche Art oder Kreuzung der H. 'Flamingo' zugrunde liegt und woher die Pflanze ursprünglich stammt?

Also, ich habe gehört, es war ursprünglich eine H. heterodoxa, wurde zumindest auf Facebook irgendwann behauptet. Mehr Infos habe ich leider auch nicht. 

 

Grüße, Cassian

bearbeitet von Cassian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan M.

 

Servus Christian,

ja die sind schon etwas größer, gewöhnen sich momentan aber wieder an das Kunstlicht. Hier ein paar Bilder vom Sommer:

platychila x lowii, Klon1 kommt stark nach platychila und macht auch schon ordentliche Kannen. Der zweite ist noch relativ klein, kommt mehr nach lowii:

k-IMG_20180829_183220.jpg.2d00c6b684af9f66cfd8cc97fcaadc91.jpg

k-IMG_20180824_175649.jpg.7ae01a6f158216bee0f15e76a5785290.jpg

 

 

platychila x vogelii, zwei Klone direkt im Vergleich. Rechts zeigt deutlich mehr platychila Gene:

k-IMG_20180824_175559.jpg.00dfb2d76d0f4111f86200e7afbc54cd.jpg

 

Vllt hast du auch folgende Kreuzung: spathulata x lowii, bin schon sehr auf die Hochkannen gespannt:

k-IMG_20180824_175516.jpg.177bf7e427874329bfbf3c4f93301d8e.jpg
 

Die Kreuzungen stammen von Thomas Schneider. Im Spätsommer habe ich ihn mal wieder besucht und war sehr fasziniert wie unterschiedlich die Hybriden z.T. sind.

 

Grüße Stefan

  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Voss

Hi Stefan,

 

wirklich schöne Exemplare, wobei ich bei der ersten ganz klar den Klon 1 bevorzugen würde. Die Trichterform mit dem gestreiften Peristom sieht klasse aus.

Meine zwei Exemplare sind zwar wie gesagt noch recht klein, bei der größeren meiner beiden dürfte sich aber schon die 'mehr-lowii-like'-Form abzeichnen. Die zweite (siehe Bild 2) ist einfach noch zu klein um was zu prognostizieren.

 

N_platychila_lowii.jpg?bwg=1544889229

 

N_platychila_lowii_I.jpg?bwg=1544889229

 

Und ja, die spathulata x lowii hab' ich auch hier. Da ich aber blöderweise bei der letzten Ausputz-Aktion die neue Kanne abgeschnitten habe, kann ich davon nur eine ganz frisch geöffnete zeigen. Die Form stimmt auf jeden Fall schonmal mit Deiner überein und soweit ich mich noch an die letzte erinnern kann, wird die im Alter auch genauso dunkel.

Dürfte mit den spathulata-Genen an Bord auch noch recht groß werden...

 

N_spathulata_lowii.jpg?bwg=1544889229

 

Viele Grüße,

Christian

 

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

heute gibt's mal wieder ein klassisches Kannen-Update, das heute besonders im Zeichen der Riesen-Kannen stehen soll, die sich unter den aktuellen Bedinungen (wie immer im Winter) besonders häufig blicken lassen. A propos Bedingungen, da sieht's momentan so aus, dass die Pflanzen, wie auch im Rest des Jahres, 13 Stunden beleuchtet werden, der Raum bei gekipptem Fenster aber nachts auf etwa 15-16°C herunterkühlt. Am Tag geht's dann mit Heizungsluft wieder auf etwa 23°C hoch, so dass eine Temperaturdifferenz von ca. 8°C besteht. Scheint so nicht ganz verkehrt zu sein, was die folgenden Bilder belegen dürften,...

 

Seit wenigen Tagen geöffnet, die mit Abstand größte Kanne dieses Hybriden. Dunkelt erfahrungsgemäß noch was nach, macht aber auch jetzt schon was her. Die hat die 20cm locker hinter sich gebracht, was einem Größensprung von etwa 5cm gegenüber der letzten Kanne bedeutet.

 

N_maxima_trusmadiensis_VI.jpg?bwg=154776

 

Schräg dahinter, gleiches Terrarium, steht ein weiterer maxima-Hybrid, der aufgrund des zweiten Elternteils einen interessanten, helleren Grundton aufweist. Dazu kommt ein Peristom, das im Alter komplett dunkel wird, ein gewellter Kannendeckel und - wie schon beim ersten maxima-Hybriden - ein "Zipfelchen" (jetzt hab' ich gerade Loriot im Kopf 😁) am vorderen Kannendeckel. Die 20cm hat auch die Kanne hiner sich.

 

N_maxima_burbidgeae_VI.jpg?bwg=154776016

 

Ein Klassiker (im Terrarium direkt darüber), der zwar noch knapp an der 20cm-Marke scheitert, dafür aber um so kräftiger und nun zum ersten Mal mit den lowii-typischen Deckelhaaren daherkommt. Auch das Peristom bzw. dessen Ausmaß ist bei der aktuellen Kanne deutlich größer als bei der vorherigen. Die ganze dunkelrot gefärbte Kanne ist mit geradezu "flauschigen" Häärchen überzogen und extrem starr und kräftig.

 

N_veitchii_lowii_IV.jpg?bwg=1547760160

 

N_veitchii_lowii_V.jpg?bwg=1547760160

 

Wie auch die Vaterpflanze dieses Hybriden (also wie N. ovata) behält sich diese Pflanze die Kannen für die kalte Jahreszeit vor. Im Sommer wewrden zwar auch Kannen gebildet, die aber deutlich kleiner ausfallen, als die, die im Winter auftauchen. Allerdings dauert die Kannenbildung auch sehr lang, so dass ich behaupten würde, den Ansatz für die hier gezeigte Kanne bereits am Ende des Sommers gesehen zu haben.

 

N_ventricosa_ovata_VII.jpg?bwg=154776015

 

OK, die hier passt nicht so richtig zu den ganz großen, das Peristom dieses Hybriden fand ich aber doch zeigenswert. Zu erraten, woher die dunklen Rippen stammen, fällt hier nicht allzu schwer. Aktuell meine auffälligste hamata-Hybride.

 

N_burkei_hamata_XV.jpg?bwg=1547760160

 

... und noch eine von den ganz großen, hatte ich aber glaub' ich vor nicht allzulanger Zeit schonmal gezeigt. Unverkennbar ist hier die Beteiligung der clipeata, die für die Form im Ganzen und die eingeschnürte Taille verantwortlich ist. Auch die Färbung hat einen guten Schuss clipeata abbekommen.

 

N_spathulata_clipeata_VI.jpg?bwg=1547760

 

Dann möchte ich noch kurz die Gattung wechseln und einen weiteren Giganten zeigen, der die Größe schon im Namen trägt. Mit wunderbar roten Krügen wächster diese ionasii 'Killer Giant' (MS) vor sich hin und macht ihrem Namen alle Ehre. Inzwischen blühen zwei der drei Wachstumspunkte, was meist auch dort zu Teilungen führt. ... naja und von den bestäubten Blüten erwarte ich mir auch noch was.

 

H_ionasii_KG.jpg?bwg=1547760491

 

H_ionasii_KG_II.jpg?bwg=1547760491

 

H_ionasii_KG_I.jpg?bwg=1547760491

 

Ach, und noch ein Blümchen zum Schluss. Blüht bei mir jetzt zum ersten Mal (und gefällt mir unheimlich gut 😉). Kein Riese, dafür aber in Form und Farbe um so auffälliger.

 

U_mannii_I.jpg?bwg=1547762301

 

Wünsche viel Freude mit den Bildern,

schönen Abend und schönes Wochenende,

Christian

  • Gefällt mir 8

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×