Jump to content
Christian Voss

Waldbewohner aus dem nördlichen Australien

Recommended Posts

Christian Voss

Hallo zusammen,

heute möchte ich mal ein paar Fotos meiner Queensland - Sonnentaue zeigen.
Und bevor Wolfgang wieder fragen muss, hier mal kurz ein paar Informationen zur Kultur:

Drosera adelae kultiviere ich (ehrlich gesagt, weil ich seit Jahren zu faul zum Umtopfen bin) in mehreren nebeinanderstehenden Töpfen in einem Torf, Quarzsand, Perlite - Mix mit einer "Deckschicht" aus lebendem Sphagnum. Die Töpfe stehen in dauerhaftem Anstau (tatsächlich ohne auch nur einen Tag trocken zu stehen).
Da D. adelae als die "lichttolleranteste" der Three Sisters gilt, stehen die Töpfe offen unter zwei T8 Röhren á 36W im bekannten 840,865 - Mix.

Drosera schizandra und Drosera prolifera haben's nicht so mit dem Licht, dafür mögen sie Feuchtigkeit um so mehr. Daher stehen diese beiden Arten in einem geschlossenen Zimmergewächshaus (diese Minigewächshäuser im Format 30x20) am äußersten Rand von drei T8 Röhren, so dass die D. prolifera gerade noch darunter steht und die D. schizandra nur ein wenig Streulicht von der Seite abbekommt.
Als Substrat habe ich hier eine ca. 3cm dicke Schicht aus reinem Torf gewählt, auf der eine ebenso dicke Schicht aus lebendem Sphagnum liegt.

Auch hier stehen die Pflanzen ständig mit den Füßen im Wasser.

Wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe, werden die D. adelae in ebenso ein Substrat umgepflanzt. Allerdings würde ich bei dieser Art die Abdeckung des Mini-Gewächshauses auf jeden Fall weglassen.

Für alle drei Arten gilt, dass keine allzu hohen Töpfe/Gefäße gewählt werden müssen, da die Queenslander im Gegensatz zu z.b. südafrikanischen Drosera flach wurzeln und sich auch über diese Wurzelausläufer vermehren.

Hier dann auch die angekündigten Fotos:
 

Zunächst die D. adelae Töpfe. Hier meine ich, zwei Varianten dieser Art zu besitzen (ich habe die auch vor Jahren von unterschiedlichen Quellen bekommen). Eine bekommt kaum Farbe, hat eher cremefarbene Blüten und etwas breitere Blätter; die andere hat schmalere Blätter, die dafür aber dunkelrot werden und leuchtend rote Blüten hervorbringen.

 

Queensland_2.jpg?bwg=0

 

Queensland_3.jpg?bwg=0

 

Die grüne:

 

D_adelae_gr%C3%BCn.jpg?bwg=0

 

D_adelae_gr%C3%BCn_Bl%C3%BCte.jpg?bwg=0

 

Die rote:

 

D_adelae_rot_det_2.jpg?bwg=0

 

D_adelae_rot_det.jpg?bwg=0

 

D_adelae_rot_Bl%C3%BCte.jpg?bwg=0

 

Hier noch ein Bild der Wurzeln, die aus den Töpfen heraus durch's Wasser ziehen, um irgendwo Land zu finden, wo dann ziemlich schnell neue Pflanzen entstehen:

 

D_adelae_Wurzeln.jpg?bwg=0

 

So, weiter geht's mit den zwei anderen Schwestern.

Hier finde ich die "Ausbreitungsfreudigkeit" immer wieder beeindruckend. Ob aus Wuzelausläufern oder einfach auf dem Substrat liegenden Blütenstielen, immer wieder sprießt irgendwo eine Jungpflanze.

 

Queensland_1.jpg?bwg=0

 

Drosera schizandra:

 

D_schizandra_2.jpg?bwg=0

 

D_schizandra.jpg?bwg=0

 

D_schizandra_det.jpg?bwg=0

 

Drosera prolifera:

 

D_prolifera.jpg?bwg=0

 

D_prolifera_det.jpg?bwg=0

 

D_prolifera_det_2.jpg?bwg=0

 

D_prolifera_Bl%C3%BCte_2.jpg?bwg=0

 

D_prolifera_Bl%C3%BCte.jpg?bwg=0

 

Ich hoffe, dass die Bilder gefallen und der ein- oder andere was mit den Kulturhinweisen anfangen kann.

Alles in allem würde ich keine der Arten als besonders schwierig beschreiben und gerade für Setups ohne allzuviel Kunstlicht kann ich diese Arten sehr empfehlen.

 

Schönen Abend,

viele Grüße,

Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Ach, und schon bin ich wieder schuld, dass du so einen langen Beitrag schreiben musst, Christian?

 

:tongue:  :tongue:

 

Sehr schöne Pflanzen und auch Bilder, meine D. adelae 'giant' stehen ebenfalls offen im Regal unter Kunstlicht und werden auch richtig dunkelrot, ebenso halte ich meine D. prolifera genauso offen im Regal. D. schizandra habe ich leider verloren, ich hatte alle drei Queensländer mal in einem Kugelglas mit teilweiser Abdeckung wegen der LF, relativ wenig Licht und in quasi reinem Sphagnum, haben so gut 1 Jahr durchgehalten, dann sind alle verreckt. Aber vielleicht versuche ich das nochmal erneut, kaufe mir ein billiges Zimmergewächshaus und frage einen mir bekannten Droserafreund nach Ablegern.  :laughing:

 

Dir ebenso einen schönen Abend und viele Grüße

 

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas S.

Hallo Christian,

 

schöne Pflanzen! Bei D. adelae habe ich festgestellt, dass sie weiße Blüten machen, wenn sie nicht rot ausgefärbt ist und die roten Blüten dann kommen, wenn die Pflanzen gut ausgefärbt sind. Zudem habe ich in gar keiner Form feststellen können, dass die Pflanzen weniger Licht verlangen als andere Drosera. Die schöne Ausfärbung gibt es ab 10.000 lx und dann sind die Pflanzen auch extrem klebrig und hungrig.

 

Auch deine D. prolifera gefallen mir so ausgefärbt hervorragend und komischerweise sehe ich die Art hier auch mal mit schönem Fangschleim ;)

 

Also vielleicht nimmt man es allgemein zu genau, mit dem "Waldbewohner" und es tut ihnen auch etwas Sonne ganz gut.

 

Gruß

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Zur Zeit laufen bei Phönix gerade Filme aus der Reihe Australien Nationalparke, u.a. der Teil 4 über Nordaustralien auch Queensland - alles Mögliche Pflenzen, Tiere aber ich vermisse schmerzlich alles über Karnivoren - kein einziger Buchstabe, kein Wort, leider

Share this post


Link to post
Share on other sites
iGude

Schicke Bilder! In roter Ausführung gefallen mir die Adelaes deutlich besser.

Ich hätte da mal eine Frage vor allem bezüglich D. adelae. Hält die irgendwer in Netztöpfen bzw. hat das jemand schonmal ausprobiert? Da die sich ja hauptsächlich durch die Wurzelausläufer verbreiten, müsste sich dann aus dem kompletten Topf ein einziger Klebeball bilden oder nicht? Ist zwar sicherlich etwas unpraktisch was das handling angeht aber ich muss sagen, die Vorstellung gefällt mir verdammt gut :D

Und gehen die Queensländer bei stärkerer Kunstbeleuchtung einfach ein? Wie verhält sich das, oder werden die einfach überwuchert? Ich würde mir nämlich ganz gerne zumindest D. adelae und prolifera zulegen und in einem bislang hypothetischen Hochlandterrarium zusammen mit Heliamphora und Nepenthes zusammen halten. Und die brauchen ja bekanntlich etwas mehr Licht, vor allem die Heliamphora...

Ich hoffe du verzeihst mir die Entführung deines Threads Christian ;)

 

LG Niklas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

und danke für die Komplimente.

Tja Wolfgang, Du weißt ja, dass einer immer Schuld haben muss. Diesmal hat's eben Dich erwischt.  :hocky:

Aber ganz so schlimm war's nicht, den Beitrag zu verfassen... 

 

@Andreas 

 

Ja, ich denke auch, dass man es nicht zu genau nehmen muss. Bezüglich der D. schizandra hab' ich aber feststellen können, dass sie mit weniger Licht deutlich besser, sprich kräftiger wächst als unter voller Beleuchtung. Die dicken Tropfen schreib' ich der hohen Luftfeuchte zu. 

Die adelaes stehen alle unter der gleichen Beleuchtung, daher mein Eindruck von verschiedenen Formen. Allerdings stehen die da schon seit einigen Jahren. Ob's da evtl. auch kleine Unterschiede im Substrat gibt oder andere Faktoren, die den unterschiedlichen Wuchs begründen könnten will ich nicht ausschließen. 

 

Viele Grüße, 

Christian 

 

@Niklas

 

Kein Problem, Informationsaustausch ist erwünscht... 

Ich persönlich denke, dass D. adelae und D. prolifera unter Hochlandbedingungen ganz gut klarkommen sollten. Problematisch könnte die Bewässerung werden, da die Hochländer ja ungern nasse Füße haben. 

Die Sache mit dem Gittertopf halte ich tatsächlich für eher unpraktisch. Die wachsen auch so überall raus und für die Anstaubewässerung sind Gittertöpfe nicht wirklich ideal. 

 

 

Edited by Christian Voss

Share this post


Link to post
Share on other sites
iGude

Hey Christian, danke für die Tipps!
Ich glaube wenn, guck ich erstmal, dass D. adelae bei mir in nem normalen Topf gedeiht. Danach darf dann experimentiert werden :D
Zum Thema nasse Füße hab ich soweiso eher an ein Topfterrarium gedacht. Da hab ich ja Spielraum was Untersetzer und Anstau angeht.

 

LG Niklas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

obwohl die Pflanzen, die ich heute zeigen will, wohl in Natura nicht vorkommen, zumindest hab'  ich davon noch nicht gehört, denke ich, dass sie ganz gut hier rein passen.

Es handelt sich um Drosera 'Andromeda', ein Kreuzung von Kamil Pasek (BCP). Hierbei wurden zwei der Queensland-Arten gekreuzt und zwar Drosera schizandra in der Mutterrolle und Drosera prolifera als Pollenspender. Die entstandenen Pflanzen zeigten wohl eine große Variabilität, die die Merkmale beider Arten mal mehr, mal weniger stark repräsentierten. Daher bietet Kamil D. 'Andromeda' momentan selektiert in fünf unterschiedliche Klonen an.

Da ich mich nicht für einen der Klone entscheiden konnte/wollte, habe ich mir Anfang der Saison den 'mix of clones' bestellt, der noch dazu etwas günstiger ist, als die selektierten Klone. ;)

Bekommen habe ich, wie bei Kamil üblich, zwei große Pflanzen, eine mittlere und einen ganzen Klumpen Jungpflanzen. Die zwei großen musste ich dann heute umtopfen, da sie sich dann doch als sehr wüchsig herausgestellt haben, was ich natürlich sofort wieder für ein "Shooting" genutzt habe.

Leider sind die Tautropfen nach der Umtopfaktion längst nicht mehr so "fett" wie davor, aber das wird sich wohl wieder geben.

 

Hier also die Bilder der zwei großen Exemplare:

 

Pflanze Nummer 1 ...

 

D_Andromeda_I_Pflanze_Seite.jpg?m=150136

 

D_Andromeda_I_Blatt.jpg?m=1501369960

 

D_Andromeda_I_Pflanze.jpg?m=1501369960

 

... und Pflanze Nummer 2.

 

D_Andromeda_II_Pflanze.jpg?m=1501369963

 

D_Andromeda_II_Blatt.jpg?m=1501369956

 

D_Andromeda_II_Zentrum.jpg?m=1501369966

 

D_Andromeda_II_Bl%C3%BCte.jpg?m=15013699

 

Viele Grüße,

Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 12

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo,

unverständlich, das mir dieser Beitrag entgangen ist.

Wunderschöne Bilder mal wieder...und die Pflanzen gefallen mir super gut. Wen sich bis zum Frühjahr übrigens Ableger gebildet haben sollten, setz die bitte auf meine Einkaufsliste.

So langsam mußich mir Gedanken machen, ob ich dich nicht persönlich besuchen komme. Es summiert sich so langsam. Vorausgesetzt natürlich, du hast dann Zeit, und deine Familie nichts dagegen.

Viele Grüße,

Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Fleischmann

Hallo Christian,

 

Sehr schöne Pflanzen - in der Natur sind D. schizandra und D. prolifera tatsächlich Waldbewohner, die zudem recht schattig wachsen. Überhaupt kein Vergleich zu den Pflanzen in Kultur, in freier Wildbahn sind sie grasgrün und eher unattraktiv. Lediglich D. adelae wächst auch etwas sonniger. Ich muss bei Gelegenheit mal Fotos vom Naturstandort zeigen. Edit: habe ich soeben gemacht: http://forum.carnivoren.org/topic/40695-salat-am-mount-bartle-frere-queensland/

In freier Wildbahn gibt es auch keine Hybriden der drei Arten, denn sie kommen nicht zusammen vor.

 

Grüße,

 

Andreas

Edited by Andreas Fleischmann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

heute mal ein kleines Update der Waldbewohner mit Schwerpunkt "selbstständige Vermehrung".

 

Zunächst muss ich leider mitteilen, dass das oben gezeigte Setup so nicht mehr existiert.

Ich hatte mir wohl einen ziemlich bösartigen Pilz im Sphagnum eingefangen, der mich innerhalb weniger Tage den kompletten Bestand an D. schizandra gekostet hat.

Die übrigen D. prolifera und auch die kleinen D. 'Andromeda' sind daraufhin, eingepflanzt in meiner Standard-Torf-Quarzsand-Perlite-Mischung, in die oben gezeigte Schale der D. adelae umgezogen.

Bedeutet: Offen, in recht hohem Anstau, ca. 50cm unterhalb der Zimmerdecke (oberstes Regalfach).

 

Glücklicherweise wachsen alle Pflanzen dort wunderbar weiter, allerdings färben sich die D. prolifera längst nicht mehr so schön aus, gleichen jetzt mehr dem, was Andreas von den Pflanzen am Standort schreibt. Den D. 'Andromeda' hat der Standort-Substrat-Luftfeuchte-Wechsel am wenigsten zugesetzt. Sie wachsen munter weiter und besitzen auch weiterhin ihren rötlichen Farbton.

 

Was ich heute zeigen will, ist die unheimliche Vermehrungsfreude der zwei verbliebenen Arten (D. adelae und D. prolifera).

Bekanntlich vermehren sich die beiden Arten ja über Wurzelausläufer und bilden auch gerne Ableger an den Blütenstielen.

Insbesondere diese Blütenstielableger kann ich bei D. prolifera momentan in sehr großer Zahl beobachten.

 

Das verläuft dann so, dass sich entweder am Ende oder auch irgendwo in der Mitte eines Blütenstiels ein "Knubbel" bildet.

Nach ein paar Tagen sind dann auch die ersten Blätter zu erkennen.

Wieder ein paar Tage später legt sich der Blütenstiel irgendwo auf einer Topfoberfläche ab, entweder, weil die Mutterpflanze ein neues Blatt treibt und den Stiel so nach unten drückt oder aber, weil der Ableger bereits schwer genug geworden ist, um den Stiel nach unten zu lenken.

Hier mal ein paar Größenstadien der Ableger.

 

D_prolifera_Wurzelausl%C3%A4ufer_II.jpg?

 

D_prolifera_Wurzelausl%C3%A4ufer_I.jpg?b

 

D_prolifera_Wurzelausl%C3%A4ufer_III.jpg

 

Was ich dann heute gesehen hab' und auch fotografieren konnte, ist, wie der kleine Ableger beginnt selbstständig zu werden.

Er treibt eine kleine Wurzel in den Boden, bleibt aber weiterhin mit der Mutterpflanze verbunden, bis der Blütenstiel abstirbt.

 

D_prolifera_Wurzelausl%C3%A4ufer.jpg?bwg

 

D_prolifera_Wurzel.jpg?bwg=0

 

In manchen Fällen passiert es auch, dass die Blütenstiele mit den Ablegern neben einem Topf im Wasser landen.

Das stellt allerdings für D. prolifera kein Hinderniss dar.

Mittlerweile wachsen auch zwei Ableger ohne Substrat im Wasser...

 

Das ist für D. adelae erst recht kein Problem.

Im ersten Beitrag ganz oben erkennt man gut die langen Wurzeln von D. adelae, die sich durchs Wasser ziehen.

Die Pflanzen stehen ja dauerhaft in ca. 3-4cm hohem Anstau.

Auf diese Wurzeln musste ich nun nach der Umzugsaktion die Töpfe der D. prolifera stellen, was D. adelae aber nicht im mindesten beeindruckt.

Wie man hier sieht, wachsen die Pflanzen von unten zwischen Topf und Schalenwand ohne jedes Substrat heraus und haben inzwischen Blattlängen von bis zu 10cm.

 

D_adelae_Wurzelausl%C3%A4ufer.jpg?bwg=0

 

So entsteht ohne jede Pflege (gut, hier und da helf ich einem Blütenstiel auf's Substrat) ein regelrechter Wald aus Queenslandern.

Die D. adelae - Töpfe hatte ich ja oben bereits gezeigt. Hier dann ein Bild des entstehenden D. prolifera - Waldes.

 

D_prolifera_Wald.jpg?bwg=0

 

Viele Grüße,

Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Christian,

Du hast diese schönen Drosera seit langem ´mal wieder in´s rechte Licht gerückt. Ich hatte fast schon vergessen,wie schön sie sind.

Deine tollen Fotos tragen natürlich auch ihren Teil dazu bei!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo zusammen,

 

mein Queensland-Dschungel wuchert vor sich hin und bietet so immer wieder schöne Bildmotive an.

Alle vorhandenen Art gedeihen prächtig und blühen das ganze Jahr hindurch.

 

Bei D. prolifera ist die Blüte, bzw. das Ende des Blütenstiels ja das Hauptvermehrungs-"Organ".

D. adelae vermehrt sich lieber über die Wurzeln, weshalb die Pflanzen, in purem Wasser wachsend, bei mir immer wieder zwischen den Töpfen auftauchen.

Die 'Andromedas', die auch irgendwo zwischen den anderen beiden Arten wachsen haben sich bisher nur geteilt. Eine Wurzel-/oder Blütenstielvermehrung konnte ich hier noch nicht beobachten.

 

Genug der Rede, hier einfach mal ein Haufen Bilder von heute:

 

Queenslander.jpg?bwg=0

 

Queenslander_I.jpg?bwg=0

 

Queenslander_II.jpg?bwg=0

 

Queenslander_III.jpg?bwg=0

 

Queenslander_IV.jpg?bwg=0

 

Queenslander_V.jpg?bwg=0

 

Queenslander_VI.jpg?bwg=0

 

Queenslander_VII.jpg?bwg=0

 

Queenslander_VIII.jpg?bwg=0

 

Queenslander_IX.jpg?bwg=0

 

Queenslander_X.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XI.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XII.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XIII.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XIV.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XV.jpg?bwg=0

 

Queenslander_XVI.jpg?bwg=0

 

Weil es sich ja hier nur um drei verschiedene Sorten handelt, hab' ich mal darauf verzichtet, die Bilder zu beschriften.

Wenn Fragen auftauchen, bitte gerne Bescheid sagen. Ach ja, die erste Blüte oben stammt von der roten adelae und die zweite ist eine 'Andromeda'-Blüte.

 

Viel Vergnügen mit den Bildern und viele Grüße,

Christian

Edited by Christian Voss
  • Like 9

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo Christian,

wie üblich Superbilder. Doch was ist aus den schizandras geworden? 

Viele Grüße Ralf 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hi Ralf,

 

dank Dir!

Zum Thema "schizandra" ein kurzes Zitat aus dem letzten Beitrag:

 

Am 28.2.2016 um 17:17 schrieb Christian Voss:

Zunächst muss ich leider mitteilen, dass das oben gezeigte Setup so nicht mehr existiert.

Ich hatte mir wohl einen ziemlich bösartigen Pilz im Sphagnum eingefangen, der mich innerhalb weniger Tage den kompletten Bestand an D. schizandra gekostet hat.

 

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werd' ich sicher nochmal ein paar kleine dazusetzen, hat momentan aber nicht die höchste Priorität. ;)

 

Grüße,

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas Sosna

Hallo Christian!!

Echt Top Pflanzen! Und Bilder von denen auch der Hammer! Hälst du die auch im deinem Keller? Habe den Thread irgendwie übersehen, also wens am anfang steht dann sorry für die fragerei:p

Grüße

Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hi Lukas,

 

vielen Dank und kein Problem. Fragen ist jederzeit und ausdrücklich erwünscht. ;)

Und ja, die Pflanzen stehen auch im Keller, bekommen also die gleichen Temperaturen und die gleiche Luftfeuchte ab, wie u.a. die Zwerge oder die Pings.

 

Ah, und auch hier noch ein kurzes Zitat aus dem letzten Beitrag:

 

Am 28.2.2016 um 17:17 schrieb Christian Voss:

Die übrigen D. prolifera und auch die kleinen D. 'Andromeda' sind daraufhin, eingepflanzt in meiner Standard-Torf-Quarzsand-Perlite-Mischung, in die oben gezeigte Schale der D. adelae umgezogen.

Bedeutet: Offen, in recht hohem Anstau, ca. 50cm unterhalb der Zimmerdecke (oberstes Regalfach).

 

Viele Grüße,

Christian

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
_greencatcher_

Also ist nach deiner Meinung, die LF nicht so wichtig,jeglich der hohe Anstau spielt eine Rolle?

 

Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Voss

Hallo, 

 

ja, meine Queenslander stehen alle seit Jahren in hohem Anstau und sprechen auch sehr gut darauf an.

Ganz ausschließen würde ich die Luftfeuchte allerdings nicht, da in meinem mit Terrarien und offenen Schalen angefüllten Kellerraum ständig eine Luftfeuchte von 60-70% herrscht. Wahrscheinlich ist's die Mischung aus beidem. 

 

Besonders anspruchsvoll in Bezug auf die Lichtintensität scheinen die Queensland-Arten dagegen nicht zu sein. Hier genügt die "normale" Regalbeleuchtung, die auch meine Pinguicula abbekommt völlig aus. 

 

Viele Grüße, 

Christian 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christian Dietz

Hallo,

 

ich würde hier etwas differenzieren. Bei D. schizandra scheint mir zudem sehr wichtig zu sein, dass die Pflanzen nicht zu warm stehen. Hitze mögen sie bei mir gar nicht. Ich kultiviere diese Art daher im kalten Keller unter Kunstlicht. Das läuft seit Jahren extrem problemlos, im Sommer blühen sie dort auch regelmäßig. Die Luftfeuchte beträgt dort konstant auch zwischen 60 und 70%, wie bei Christian. D. adelae verträgt bei mir volle Hitze und Sonne im Gewächshaus und färbt sich dann auch extrem rot aus. D. prolifera ist irgendwo dazwischen. Das geht mal hiner und mal da besser. Mit derArt habe ich interessanterweise die meisten Probleme....

 

Gruß,

Christian

 

P.S.: D. x 'Andromeda' halte ich genauso wie D. schizandra, funktioniert auch problemlos!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mike Becker

Hallo,

 

ich kultiviere D. prolifera, D. schizandra und D. x Andromeda seit nunmehr 4 Jahren erfolgreich in zwei 30×20 Terrarien, welche ich von oben komplett mit einer Plastikffolie abgeklebt habe. Hierdurch haben die Pflanzen eine Luftfeuchtigkeit von nahezu 100 Prozent.

 

Die Pflanzen befinden sich im Terrarium in 7er Töpfen bei einem stetigen Anstau von ca. einem halben Zentimeter. Das Terrarium steht in einem unbeheizten Kellerraum vor einem Ostfenster.

 

Als Substrat verwende ich hier eine Torf-Perlite-Mischung mit einer Deckschicht aus lebendem Sphagnum. Den Pflanzen scheint es hier sehr gut zu gefallen. Alle wachsen super, blühen regelmäßig und vermehren sich fleißig. Durch die Plastikfolie ist es ein in sich geschlossener Kreislauf mit dem ich nahezu keinerlei Aufwand habe 🙂

 

D. adelae kultiviere ich in der selbigen Substratzusammensetzung in zwei Töpfen. Einer befindet sich ganzjährig im Gewächshaus, welches ich im Winter auf +5 Grad geheizt habe. Der andere Topf befindet sich in einem Terrarium im Keller unter Kunstlicht. Alle Pflanzen wachsen unter beiden Kulturbedingungen recht gut. Allerdings ist mir aufgefallen, dass die D. adelae aus dem Gewächshaus im Wuchs deutlich gedrungener ist.

 

Viele Grüße,

Mike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lydia91

Toller Thread mit klasse Bildern 🤩

 

@Mike Becker Kannst du bitte von deinem Setup ein paar Bilder zeigen? Hat mich echt neugierig gemacht 🙂

 

Hattest du noch keine Probleme mit Schimmel etc. bei der kompletten Abdeckung deiner Terras? Lüftest sie auch nie?

Und im Winter stehen sie auch weiter im Keller ohne Kunstlicht am Ostfenster? 😮

 

VG

Lydia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mike Becker

Mit Schimmel hatte ich bislang keinerlei Probleme. Im Winter stehen die Terrarien am selbigen Ostfenster im Keller. Die Abdeckung öffne ich lediglich wenige male im Jahr, wenn ich ein paar Pflanzen entnehme. Ansonsten lüfte ich die Terrarien nicht.

 

LG

Mike

DSC01158.JPG

DSC01159.JPG

  • Like 4

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.