Jump to content
Guest

Cephis bei 38° im Schatten

Recommended Posts

Guest

und dann mittags in der prallen Sonne auf dem Balkon.

Wann ? Laut Wetterbericht ab Mittwoch, da geht der Sommer dann richtig los. Bis 38°C in der Lausitz. Besonders für die kleinen Stecklinge, die sich mittlerweile aus den Blättern und Rhizomstückchen heraus gewagt haben, dürfte das Mittags in der Sonne zu heiß werden

 

Meine Cephis üben schon mal für übermorgen und für den heißen Sommer im Außenbereich des Karnivoren-Cafe's :lol:

 

 

38grad-imschatten.jpg

 

 

der größere Cephi im Topf hat seinen eigenen Schirm, den er aber u.U. gar nicht braucht, er ist mittlerweile an die Sonne gewöhnt, viel lieber als der Schirm wäre ihm natürlich ein leckeres Ameisen-Eis.

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba

Super!

Rennst Du auch von Topf zu Topf und bringst Eis und Cocktails?

Grüße

Andreas

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Naja, Ameisen-Eis ist leider z.Z. nicht vorrätig und Cocktails, die gibt es nur über den Weg des Fußbads.

Den Plastikcontainer kriege ich nämlich nicht so einfach weg, der wird durch eine Klaue fixiert, die von einem

Kasten außen am Balkon herüber ragt. Ich müßte das Ding immer ausräumen, wenn es zu warm würde und da

ich vorgestern einen 7er-Topf habe fallen lassen, habe ich mir nun die Variante mit dem Terassen-Cafe ausgedacht.

 

Nachts kommt sowieso ein durchlöcherter Deckel drauf, der festgeklemmt wird, weil mich schon zweimal so ein vierbeiniges

Ungeheuer besucht und ziemlich viel Dreck gemacht hat und einen weiteren Topf ausgeleert hatte. (Katze, Waschbär, Marderhund ?)

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Peter,

 

die Schirmchen sind zwar schick, aber die Cephis würde ich im Sommer dauerhaft aus der direkten Sonne nehmen. Meine stehe auch auf dem Balkon, sind aber nicht an der Brüstungsseite und bekommen also nur morgens & bei flach stehender Sonne im Herbst & Frühjahr direkte Mittagssonne ab. Deine Schutzabdeckung ist auch nicht gerade ideal, damit verlangsamst du das Abkühlen des aufgewärmten Substrats. Ich würde die umstellen und erst gegen Herbst wieder an die Front verfrachten, dort sind im Sommer Drosera, Dionaea & Sarracenia besser platziert.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Nicky,

dann bleibt mir nur das Nordfenster, da kriegen sie früh ein paar Stunden - etwa zwei bis zweieinhalb - Sonne von der Seite bis etwa um neun. Die Sonne kommt dann auf meinem Südbalkon erst wieder um elf rum und dann gibt es bis ca. 14:30 richtig "Licht" (wenn die Sonne da ist) - mehr ist nicht, dann kommt die Eiche und ab 16:30 so bischen Abendsonne.

Die Abdeckung hat sehr viele 5mm-Löcher, das war eine echte Fleißarbeit, die mit der Nagelschere Loch für Loch  eines an das andere zu setzen. Die ist drauf wegen der Viecher, die da meinen, sie müßten drinnen herum wühlen oder der Vögel, die da drauf sch******. Die ist unverzichtbar, denn auch auf der Nordseite gibt es Viecher, die sogar an der rauhen Hauswand hoch laufen - naja und die Vögel.

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Peter,

 

stell sie doch einfach tiefer, damit sie im Schatten stehen, dort ists allemal noch hell genug. Oder pack sie irgendwo an die Seite, wo nur abends oder morgens Sonne rankommt. Ich hab hier 3,5m Deckenhöhe auf dem Balkon und auf der Innenseite habe ich da auf Brüstungshöhe Schatten. Dort steht alles, wo sich das Substrat nicht erwärmen soll & ein paar Nepenthes.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Hallo Peter,

 

stell sie doch einfach tiefer, damit sie im Schatten stehen, dort ists allemal noch hell genug. Oder pack sie irgendwo an die Seite, wo nur abends oder morgens Sonne rankommt. Ich hab hier 3,5m Deckenhöhe auf dem Balkon und auf der Innenseite habe ich da auf Brüstungshöhe Schatten. Dort steht alles, wo sich das Substrat nicht erwärmen soll & ein paar Nepenthes.

 

Grüße Nicky

 

Kannst Du die Helligkeit bei Dir in diesem beschatteten Bereich irgendwie messen ? Dein Balkon war doch oberste Etage und ohne Baum ....

Ich komme im beschatteten aber hellen Bereich auf 3850 lux, das erscheint mir nicht viel. An der Sonnenseite habe ich 96500 lux.

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mathias Maier

Also meine cephalotus stehen alle in der vollen Sonne und im Anstau, den ganzen Tag über.

Im GWH erreichen die Temperaturen bei der vielen Sonne gerade auch schnell die 50 Grad...

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristophBurdeska

der größere Cephi im Topf hat seinen eigenen Schirm, den er aber u.U. gar nicht braucht, er ist mittlerweile an die Sonne gewöhnt, viel lieber als der Schirm wäre ihm natürlich ein leckeres Ameisen-Eis.

 

Also die Ameisen musst du selber besorgen, für den Rest kann ich dir das Gerät empfehlen: http://www.amazon.de/gp/product/B00UC7L8NE?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o02_s00 ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Peter,

 

bei mir sind da gerade 11.000Lux. Bei mir gibts nen freien Balkonblick.

 

@ Matze: ok bei der Temperatur geh ich gern mit. Aber was ich niemals verstehen werde ist, warum schreiben GWH-Besitzer immer von voller Sonne? Am besten im gleichen Athemzug mit "am Südfenster ists zu dunkel". Ja in einem GWH ist es hell, sogar sehr hell, aber volle Sonne ist das nicht. Die Verglasung filtert da auch einiges weg.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Kannst Du die Helligkeit bei Dir in diesem beschatteten Bereich irgendwie messen ? Dein Balkon war doch oberste Etage und ohne Baum ....

Ich komme im beschatteten aber hellen Bereich auf 3850 lux, das erscheint mir nicht viel. An der Sonnenseite habe ich 96500 lux.

 

 

Hallo Peter,

 

bei mir sind da gerade 11.000Lux. Bei mir gibts nen freien Balkonblick.

 

....

 

Grüße Nicky

 

naja .... sagte ich doch, dass ich in Dusterhausen lebe. :ak:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benedikt Schmitt

Hallo Peter,

 

bei mir sind da gerade 11.000Lux. Bei mir gibts nen freien Balkonblick.

 

@ Matze: ok bei der Temperatur geh ich gern mit. Aber was ich niemals verstehen werde ist, warum schreiben GWH-Besitzer immer von voller Sonne? Am besten im gleichen Athemzug mit "am Südfenster ists zu dunkel". Ja in einem GWH ist es hell, sogar sehr hell, aber volle Sonne ist das nicht. Die Verglasung filtert da auch einiges weg.

 

Grüße Nicky

 

Ich habe zwar nicht die Temperaturen, aber bei mir stehen sie auf dem Balkon, voll in der Sonne und auch im Anstau, ohne Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Piesl

 

Ich habe zwar nicht die Temperaturen, aber bei mir stehen sie auf dem Balkon, voll in der Sonne und auch im Anstau, ohne Probleme.

 

dito.

 

Gruß Piesl

Share this post


Link to post
Share on other sites
Burki

Also volle Sonne um diese Jahreszeit ist immer ein Risiko.

Die dunklen(Rot/braun) Pflanzenbereiche können erheblich mehr aufgeheizt werden. Bei 50°C Oberflächentemp. können bereits einige Zellen kochen!

Die Temperaturen sind punktuell recht unterschiedlich.

Das Gleiche gilt für das Substrat.

Eine größere Wassermenge als Anstau kann da kühlend wirken. Oder heller Sand auf dem Substrat als Reflektionsschutz.

 

Eine gute Möglichkeit ist, die Cephis hinter größeren Pflanzen zu beschatten. Zumindest von 12 - 15°°Uhr.

Ausreichend Luftbewegung ist auch nie verkehrt. Deshalb Vorsicht, in größeren Behältern steht die Luft.

 

In heller Umgebung(weiß gestrichene Balkonseiten- und Rückwand) erreiche ich im Schatten auch 11000-12000 Lux. Das ist das Vierfache von trübem Wetter

Und für die heißeste Tageszeit ist das mehr als ausreichend.

 

Die Schirmchen sind aber optisch der Brüller.  :haha:

Edited by Burki

Share this post


Link to post
Share on other sites
KlausiP

Hallo Peter,

 

ich weiss nicht,wie lange die Sonne auf diesen Aufbau scheint, aber mir erscheint dieser hervorragend dafuer geeignet, ein Maximum an Wärme zu produzieren. Die übereinandergestapelten transparenten Becken fangen die Sonnenstrahlen ein und erwärmen sich durch den Glashauseffekt. Ausserdem scheint die Sonne auf die schwarzen Töpfwände und erwärmt diese ebenfalls. Im Frühling und Herbst kann das sinnvoll, bei den angesgaten hohen Temperaturen aber nicht erwünscht sein.

 

Eventuell koennte man die der Sonne zugewandten Seiten der Becken (aussen)  und Töpfe mit einem weissen Material verblenden und beobachten, ob das einen mildernden Einfluss auf die Temperaturen hat. Hast Du auch schon einmal überlegt, den Bereich Töpfe-Beckenwand mit neutral reagierendem Material (Blähton?) aufzufüllen und feucht zu halten. Durch die Verdunstungskälte könnte das auch zur Kühlung beitragen. Oder Du findest ein Behältnis ohne Abzugslöcher, das dort hineinpasst, das man mit dem Material füllen kann. Dann bräuchte man sich keine Sorgen wegen der chemischen Reaktion machen. Ich denke, Du hältst Cephalotus im Anstau?

 

 

Gruesse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

In die Lücken zwischen den Töpfen würde ich persönlich einfach Sphagnum schmeißen, das wächst auch ohne Torfgrund bei mir zumindest hervorragend, kühlt die Töpfe im Hochsommer ab, sieht dekorativ aus und ist dazu für einen Karnivoristen immer brauchbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

an Sphagnum zwischen die Töpfe habe ich auch schon gedacht, aber da wird sicher der Anstau nicht reichen, denn ich tauche die Töpfe nur und dann stehen sie ohne Anstau - jetzt stehen sie erst einmal auf der anderen Hausseite - Nordost-Richtung, kriegen früh bis halbzehn Sonne - zumindest erstmal an den sehr heißen Tagen. Wen ich in den Urlaub fahre kommen sie im leichten Anstau sowieso in den Schatten, der Nachbar kriegt das nicht in den Griff, wenn da 38 bis 40° auftreten würden

 

In den gestapelten Behältern steht der obere nur, weil die blöde Balkonbrüstung dauerhaft Schatten spendet, da kommt in dem Behälter gar nichts an. Andreas hat meinen Balkon mal als das Death Valley der Karnivoren bezeichnet, so falsch liegt er da nicht. Ich muß schon ganz schön zirkeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Cephis auf umgedrehte Untersetzer stellen, Sphagnum dazwischen und schon kannst du das Sphagnum über die Bewässerung der Cephalotustöpfe in Anstau setzen. Mehr als 2-3 cm Anstau braucht Sphagnum nicht und Cephalotus macht ein Anstau auch nichts aus, ich habe alle meine dauerhaft in ca. 3 cm (vor allem bei den momentanen Temperaturen)

 

In meinem Cephalotusaquarium herrschen übrigens derzeit Temperaturen weit jenseits der 38° C, ich traue mich gar nicht, da überhaupt ein Thermometer rein zu legen. Und alles wächst fröhlich. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Cephalotus macht ein Anstau auch nichts aus, ich habe alle meine dauerhaft in ca. 3 cm (vor allem bei den momentanen Temperaturen)

 

und wie hoch sind Deine Töpfe ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Danke, also die gleichen wie bei mir - 7er-Töpfe, 10cm hoch

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.