Jump to content
MadMantis

Nepenthes düngen mit Kaffee - [Update 22.01.16] Dokumentation

Recommended Posts

MadMantis

Hallo liebe Community,

da ich momentan leider kaum noch Zeit für meine Pflänzchen finde etwas verspätet, aber es wird mal wieder Zeit für ein Update.

 

Erstmal wieder ein paar Zahlen:

Osmosewasser: 5ppm / 20°C

Gekochter Kaffee: 1120ppm / 21°C

verdünnt auf: 496ppm / 20°C

 

wie immer 100ml je Topf, bzw. 100ml Osmosewasser bei denen ohne Kaffee.

Und nun noch die Bilder:

 

Vorher:

post-4460-0-64350900-1445164513_thumb.jp

post-4460-0-29756900-1445164523_thumb.jp

 

Nachher:

post-4460-0-02111200-1445164542_thumb.jp

post-4460-0-72134100-1445164552_thumb.jp

 

Vergleich zum Vormonat:

 

post-4460-0-68144900-1445164559_thumb.jp

 

Vergleich zu 2 Monate zuvor:

 

post-4460-0-55560300-1445165147_thumb.jp

 

 

 

Was mir noch aufgefallen ist, die kleine N. x hookeriana welche monatlich ihren Kaffee bekommen hat, schiebt schon einen zweiten Trieb.
Ich hatte ja schon in einem anderen Thread (weiß leider nur gerade nicht mehr in welchem), meine Vermutung geäußert das ich das Gefühl habe der Kaffee fördert auch das Bilden neuer Triebe. 
Hier ein Bild davon:

 

post-4460-0-85388700-1445164532_thumb.jp

 

 

 

In diesem Sinne noch einen schönen Sonntag,

 

 

schöne Grüße,

 

Andy

  • Like 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Aller Unkenrufe zum Trotz. Ich finde diese Langzeit-Dokumentation einfach nur super. Ich meine, die Kaffeegedüngten Pflanzen entwickeln sich etwas besser.

Es ist schon erstaunlich, wie schwierig es ist, einen geeigneten Vollwert-Dünger zu finden. Wenn ich da nur an Andreas ausführliche Dokumentation denke...

Liebe Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

wow, mit so einem Wachstumsschub der Ampullaria hätte ich nie gerechnet :ohmy:

Anfangs war sie die kleinste und bald lässt sie alle hinter sich :D

Edited by Tiamat

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

Freut mich wenn es gefällt :) Habe aber auch ein offenes Ohr für Anregungen und Kritik ;)

Ja die kleine ampullaria hat im Vergleich zum Anfang wirklich gut zugelegt, bin mal bespannt wie sie sich weiterhin entwickelt.  :)

 

Schöne Grüße,

 

Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

ich war eben gerade für ein paar Tage in Holland und ich weiß jetzt, warum die so schöne Pflanzen haben .... :cool:

 

Der Kaffee kostet in Holland wesentlich weniger als in Deutschland (meine Marke Dallmayer ist dort um mehr als die Hälfte günstiger!), aber der Dünger und die Pflanzenschutzmittel sind exorbitant teurer im Vergleich zu den hiesigen Baumärkten.

 

Das Fazit: die Holländer müssen ihre Pflanzen mit Kaffee düngen. :yes:

 

Gruss

Peter

Edited by Peter S.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

Nabend,

 

So, zu späterer Stunde nun nochmal das etwas verspätete Update.

Wie immer die Eckdaten:

Osmosewasser: 5ppm/18°C

Gekochter Kaffee: 990ppm/20°C
verdünnt auf 460ppm/19°C

 

Und die Bilder:

post-4460-0-32192600-1448572155_thumb.jp

post-4460-0-83406400-1448572165_thumb.jp

 

Vergleich zum Vormonat:
post-4460-0-77280900-1448572777_thumb.jp

Vergleich 2 Monate:
post-4460-0-01203900-1448572784_thumb.jp

 

Vergleich 3 Monate:
post-4460-0-50829800-1448572787_thumb.jp

 

 

Und hier eine erste kleine Kanne des neuen Triebs:
post-4460-0-42383800-1448572144_thumb.jp

 

 

Schöne Grüße,

 

Andy
 

Edited by MadMantis
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

Moin moin!

So, nachdem ich nun ne weile durch Viren und die kalte Jahreszeit flach lag, hab ich den letzten, langsam wieder fitten Tag mal für ein Update genutzt, sozusagen noch schnell ein Update für dem Board-Update ;)

Es ist ja nun schon länger her als gewohnt seit dem letzten Update, zwei Monate sind jetzt knapp.
Das hatte zweierlei Hintergründe.
Zum Einen soll es wohl besser sein bei der Kaffeedüngung ruhig mal einen Monat auszusetzen, zum Anderen hatte ich ein paar Probleme mit Mückenlarven ( falls es denn welche waren... ). 
In dem Wasser was sich am Boden des Terrariums sammeln wimmelt es auf einmal von kleinen weißen dünnen zuckenden Würmchen.
Da ich nicht wusste ob diese im Wasser leben oder aus dem Substrat ausgespült wurden, habe ich mir gedacht es wäre vielleicht besser die Töpfe einmal mit Calypso in der Gießanwendung zu behandeln.
Gedacht getan.....nunja, eine kurze Weile danach sahen die Töpfe dann so aus:

post-4460-0-24417700-1453460708_thumb.jp

 

Das sah mir dann auch irgendwie nicht so gesund aus, alles verklebt und pampig, also hab ich sie dann auch direkt nochmal in neues Substrat getopft. 
Das ganze ist nun einen knappen Monat her, und nun wird es wieder Zeit weiter mit der Doku zu machen. ;)

Die Eckdaten:

Osmosewasser: 6ppm/18°C
Gekochter Kaffee: 1450ppm/20°C ( Ich hab neuen Kaffee gekauft, der scheint etwas stärker zu sein als mein voriger ;) )
verdünnt auf 450ppm/20°C

 

Und so sehen sie gerade aus:

post-4460-0-37070700-1453461007_thumb.jp

post-4460-0-16313500-1453461011_thumb.jp

 

Vergleiche (ab heute mit Daten auf den Bildern): 

26.11.15 : 21.01.16
post-4460-0-82285600-1453461435_thumb.jp

18.10.15 : 21.01.16
post-4460-0-93890100-1453461436_thumb.jp

 

11.09.15 : 21.01.16
post-4460-0-13874400-1453461438_thumb.jp

 

14.08.15 : 21.01.16

post-4460-0-41487500-1453461439_thumb.jp

 

11.09.15 bis 21.01.16
post-4460-0-55144800-1453461639_thumb.jp

 

14.08.15 bis 21.01.16 (alle)
post-4460-0-87879800-1453461613_thumb.jp

 

 

 

 

Schöne Grüße,

 

Andy

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba

Hallo Leute,

wenn ich mir so überlege, was die Düngung mitKaffee eigentlich ist, dann würde ich nach dem Zitat aus dem Film: "Die Feuerzangenbowle" so anfangen: Wat is Kaffee? Nu stellen wir uns mal ganz domm. Kaffe is ein Extrakt von gerösteten Pflanzensamen. Warum nehmen wir Kaffee? Weil er halt im Haushalt rumsteht. Warum nehmen wir nicht Wasser in dem Weizen gekocht wurde, oder Hirse, oder Reis, oder Grassamen? Vielleich würden die noch viel besser wirken.

Wie man sieht, ein weites Feld für Experimente, aber letzlich läuftes immer darauf hinaus, wirksame Inhaltsstoffe, deren Zusammensetzung wir nicht kennen zu extrahieren und mit demExtrakt unsere geliebten Karnivoren zu traktieren. Viele Forscher, beginnend mit Justus Liebig haben Jahrzehnte lang daran gearbeitet die Bedürfnisse der Pflanzen zu ergründen, und herausgekommen sind die synthetischen (die bösen chemischen) Düngemittel.

Ich frage mich deshalb,warum man sich freiwillig in die längst verangenen Jahrzehnte zurückversetzt und alles ignoriert, was diese ehrenwerten Menschen entdeckt haben. Es erinnert mich an Dinge wie TCM u.ä. nach dem Motto: Das hat man schon lange so gemacht, also muss es gut sein. Ich bin gespannt, wann der erste hier nach Steiner mit Hornmist oder Hornkiesel anfängt.

Ich will niemandem auf die Füße treten, aber ich musste mir das einmal von der Seele schreiben.

 

Mit chemischem Gruß

 

Hermann Wistuba

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

:ass:  :crazy:   ;)

Ach Hermann, watt soll ich nur mit dir anfangen ;)

Es gibt auch schon seit Jahren chemisches Koffein in Tablettenform preisgünstig in der Apotheke zu erwerben. Das heißt doch auch nicht das jetzt alle ihren Kaffee wegwerfen und ihr Koffein nurnoch in Tablettenform aufnehmen müssen, nur weil mal jemand einen weg zur synthetischen Herstellung gefunden hat.
Das eine hat doch mit dem anderen nix zu tun, nur weil jemand passende Dünger produziert heißt das doch nicht das man kein eigenes Interesse zum experimtieren haben kann, oder das man eben lieber eine biologischere Variante zum Düngen verwenden möchte.
Ich frage mich eher, was spricht dagegen solche Experimente zu machen? Nur das es Dünger gibt?
Gerade bei dieser schier unbegrenzten Anzahl an unterschiedlichen Düngern die alle was anderes und doch das gleiche versprechen kann ich mir gut vorstellen, das gerade diejenigen die nur ein Hand voll Pflanzen zu Hause haben, kein Interesse daran haben sich mit der Thematik "Dünger, und welches ist der richtige?" ausführlich auseinanderzusetzen, oder das diese bereit sind die teilweise doch recht hohen Preise für guten Dünger auszugeben, der vermutlich eh eher schlecht als leer wird. 
Für diejenigen wäre eine Tasse Kaffee, welche sie vermutlich eh zu Hause haben, vielleicht eine brauchbare Alternative.

Allerdings versteh ich auch nicht so ganz wie du denn darauf kommst das Interessenten an diesem Thema auch gleich chemische Dünger als Ausgeburt des Bösen betrachten. 
Wie kommst du zu diesem Eindruck? Ich persönlich experimentiere mit verschiedenen Düngern und wiege zum Teil auch MgSO4 u.Ä. mit der Feinwaage ab um es dem Dünger beizufügen.

 

 

Das alles hat einen einfachen Grund: Experimentierfreude.

 

 

Ich fühl mich auch nicht auf die Füße getreten, aber so ganz verstehen warum dir dieses Thema so sauer aufstößt kann ich allerdings auch nicht, zumindest hört es sich so an wenn es dich so bedrückt das du es dir von der Seele schreiben musst  ;)

 

 

Schöne Grüße,

 

Andy

Edited by MadMantis
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba

Ich habe ja gesagt: "ein weites Feld für Experimente"

 

Gruß Hermann Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf Mößle

Hallo Andy,

 

vielen Dank, das du uns trotz aller Unkenrufe an diesem tollen Experiment teilhaben lässt. Ich jedenfalls bin total positiv überrascht. 

 

Vor allem, da ich noch keinen ultimativen Karnivoren Dünger gefunden habe, von einer Wundermischung ganz zu schweigen, trotz Jahrzehntelanger Forschung. Vielleicht, weil man sich bevorzugt auf Nutzpflanzen beschränkt hat, oder technische Neuerungen entwickeln wollte? Warum auch immer, hier etwas schlecht zu reden, finde ich sehr unpassend. Den manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

 

Trotz aller Forschung Rätseln wir noch immer über die effektivste Beleuchtung...vielleicht, weil sich kaum jemand die Mühr macht, mit ähnlichen Versuchen wie diesem hier ein recht aussagekräftiges Ergebnis zu präsentieren? 

 

Ich finde, es gibt schlimmeres, über das man sich den Frust von der Seele schreiben könnte.

 

Andy, du denkst bitte an meine hookeriana?

 

Grüße, Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Feldenberg

Hallo Andy,

 

auch wenn ich meinen Kaffee lieber komplett selber trinke, finde ich den Fleiss und die Beharrlichkei Deiner Doku doch sehr beeindruckend. Zu viele Experimente und ähnliche Dokus wurden auf diesem Forum schon angekündigt und verschwanden nach zwei Beiträgen wieder klammheimlich ohne Updates.

 

Was die 'objekive Sinnhaftigkeit' angeht, haben die Chemiker nat. immer bessere Argumente auf ihrer Seite.

 

viele Grüße


Feldi

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Hallo ,

 

als gelernter Chemiker muss ich auch mal was zu diesemThema loswerden.

Das Chemisch reine Substanzen wie sie u.a. zur Dünger Herstellung verwendet werden, für einen Organismus nur begrenzt gut sind ist kein Geheimnis.

Hochreine Stoffe ist meistens sogar Gift , wie zum Beispiel weißer Industriezucker oder weißes Mehl. Jeder weis heutzutage das davon Mangelerscheinungen (Zahnfäule etc. ) herrühren weil einfach die zur verstoffwechselung benötigten Mineralien fehlen , und aus dem Körper gezogen werden , aus den Knochen und Zähnen z.B.

Das ist bei Pflanzen nicht anders !

Eine Lebende Zelle ist ein phantastisches komplexes  biologisches Wunder und braucht sehr viel mehr als die paar identifizierten Mineralien. Kein Mensch weis genau um welche Stoffe es sich handelt Stichwort : biogene Begleitstoffe z.B. bei Vitaminen. Auch reine Vitamine sind recht nutzlos wenn sie ohne besagte Begleitstoffe zugeführt werden.

Das selbst der Sud aus verbrannten Pflanzenteilen mehr wachstumsfördernde Stoffe enthält als mancher Dünger wundert mich nicht da er aus ursprünglich lebender Materie stammt, und eben nicht chemisch rein ist !!!

Andy hat den Mut mal wieder etwas zu veröffentlichen was in die andere ursprüngliche Richtung geht und ich finde er hat recht !  ( Hab selber auch mit Kaffee gedüngt )  

 

Danke Andy

Edited by Thomas R
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba

Jedes Jahr sterben Tausende Menschen an Zucker und Mehl????? , sind ja angeblich GIFTIG! Wusste ich (als promovierter Diplomchemiker) noch nicht, aber man lernt ja nie aus.

 

Gruß

Hermann Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Hermann,

 

also von sterben hab ich nix gelesen! :'( Aber wenn das so ist, werde ich in Zukunft soweit es geht auf Zucker und Mehl verzichten.:'(

 

Aber egal wie man düngt, ob nun mit Kaffee oder sonstwas findet, solange es funktioniert, kann doch jeder düngen mit was er will oder einfach ganz drauf verzichten.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

@ Hermann   ,  ernähre Dich doch mal ausschließlich von reinem Zucker   !! 

 

Wenn Du statt dessen die in der Natur verfügbare Variante Honig nimmst überlebst Du , reiner Zucker würde Dich tatsächlich umbringen.

 

 

Edited by Thomas R
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba

Hallo,

ich habe ja nicht gesagt, dass jemand NICHT mit Kaffee oder sonstigen obskuren Lösungen düngen soll, ich habe nur nach  der Sinnhaftigkeit gefragt. Also: Keinen Streit, jeder soll und kann nach seiner Fasson selig werden und seine Pflanzen gießen mit was er will.

 

Mit echt freundlichem Gruß

Hermann Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Streit ???  oh ich dachte wir diskutieren  :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba
vor 3 Minuten schrieb Thomas R:

@ Hermann   ,  ernähre Dich doch mal von reinem Zucker   !! 

 

Wenn Du statt dessen die in der Natur verfügbare Variante Honig nimmst überlebst Du , reiner Zucker würde Dich tatsächlich umbringen.

 

 

"Nur die Dosis macht, ob etwas ein Gift ist oder nicht" hat einmal ein sehr schlauer Mensch gesagt.

Gruß

Hermann Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

das war Paracelsus, :) der wusste noch nicht so viel wie wir heute vom Organismus.

 

Ein Lebensmittel wird das Leben erhalten, egal in welcher Dosis , daher der Name !!! oder kennst Du eine  Salat Vergiftung ?

Ein Gift wird es vernichten schleichend oder schnell.Je nach Stärke  kann es natürlich auch zeitweilig therapeutisch genutzt werden.

 

lg  Tom

 

Edited by Thomas R

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Die ganzen "Zivilsationskrankheiten" sind tatsächlich auf solche Ernährungsanteile zurückzuführen. Das ist aber ein alter Hut.

Darum ist ja auch die ganze so vorteilhafte Mineralische Düngung in der Lanwirtschaft mit einem Rattenschwanz von Pestiziden, Herbiziden etc. begleitet.

Den Abbau von Humus und die Versalzung der Böden mit entsprechendem Verlust an Ackerflächen weltweit nicht gerechnet.

Alles Fortschritt.

 

Das Argument das biologischer Anbau die Weltbevölkerung nicht ernähren kann wird zur Zeit gerade mit modernisierten biologischen Methoden widerlegt. Hoffentlich bevor der letzte Urwald abgeholzt ist und das letzte Moor trockengelegt um die Bodenvernichtung durch die Agrochemie auszugleichen. Humusaufbau und nachhaltige Fruchtbarkeitssteigerung durch Kunstdünger hat man ja noch nicht ansatzweise geschafft.

Edited by partisanengärtner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hermann Wistuba

Diese Diskussion bringt nichts, ich dachte es geht um die Düngung von Carnivoren und nicht um Bio-Lebensmittel. Für mich ist das Thema deshalb abgeschlossen, egal ob jetzt noch die Erderewärmung oder TCM oder Biologisch-dynamischer Landbau dazu kommt.

Mit besten Grüßen

Hermann Wistuba

Share this post


Link to post
Share on other sites
MadMantis

Moin moin!

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen, werde die Dokumentation auch weiterhin mit gleicher Motivation weiter führen :)

Ich denke aber wir sind uns einig das jeder düngen kann womit er gerne möchte

 

Schöne Grüße,

 

Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Nur weil Du so etwas herablassend auf dem Fortschritt und Vorteil des Kunstdüngers rumgeritten hast hab ich das erwähnt, das ganze Bild ist nicht ganz so positiv.

Ganz ohne Eso zeugs. Ist für mich auch beendet,

Bin gespannt wie es weiter geht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

Ich dünge heute auch mal mit Kaffee.

1:1 mit Regenwasser verdünnt. Ich hoffe nur, dass mein growtent danach nicht zu sehr nach Kaffee riecht, bin nämlich kein Kaffeetrinker^^

Habe leider keine Möglichkeit zur Leitfähigkeitsmessung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.