Jump to content

Empfohlene Beiträge

Rouven
Ich wollte mal mein aktuelles Projekt vorstellen.

 

 

Regenwaldterrarium in den Maßen 200cm x 200cm x 100cm (Höhe x Breite x Tiefe)

 

Standort ist ein kleines Zimmer mit Fenster in Richtung SÜD und WEST.

 

Da ich es preislich doch sehr günstig halten möchte, verwende ich für das Innengerüst massive Eichenlatten und für den Rest OSB Platten.
 
Für den Innenausbau kommt zum Einsatz: Epoxidharz, Teichfolie, Styropor, flüssige Teichfolie (Impermax), Silikon.

 

Das Holz wird außen mit mehreren Schichten lackiert. 

 

 

 

Zur Belüftung probiere ich erstmal 4 große PC Lüfter (2PIN) an der Oberseite und kann bei zu wenig Leistung auf 8 erweitert werden.

 

 

 
Für die Beleuchtung ist folgendes geplant:

 

4x36 Watt LSR

 

2x 100 Watt Growking LED Panel Full Spectrum (für diese Variante, die 199€ kostet, habe ich mich nach dem Beitag von Marco's Neps entschieden)

 

 

Die LSR schalten sich wie folgt:
Morgens + Abends: 1x Warmlicht; 1x Pflanzenlicht
Mittags: 1: Kaltlicht; 1x Pflanzenlicht

 

 

post-4657-0-24378100-1442406104_thumb.jp

 

Bepflanzung: folgt

 

 

Gruß
Rouven

 

bearbeitet von Rouven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
iGude

Hey Rouven,

nettes Projekt hast du da am Laufen ;) Ich bin auf jeden Fall schonmal gespannt wie das dann fertig aussieht!
Das einzige, was mir einfällt ist: Ampullaria und Lowii zusammen kultivieren? Einmal Tiefland, einmal Hochland.

Weiß nicht, wie das klappt. Andererseits hab ich mit beiden Arten keine direkten Erfarungen. Versuch macht Klug :D

 

Viel Erfolg mit deinem Terra... Mein Projekt mit dem Tiefkühler (als Hochlandterra) zieht sich leider etwas in die Länge, könnte aber in den nächsten Wochen den entscheidenden Schritt tun.

 

Liebe Grüße Niklas

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Mößle

Hallo Rouven,

Ich würde die Rückwand modellieren...mit einem Wasserfallund einem Nebler wird das echt geil. Genügend Tiefe hast du ja.

Die Höhe erlaubt dir, mit Hilfe von Felsvorsprüngen unterschiedliche Temperaturbereiche zu schaffen...sogar eine Senke, in der sich der Nebel sammelt ist denkbar. Des Weiteren würde ich auf einzelne Strahler als Beleuchtung setzen...LSR schaffen nur eine geringe Hohe. Zudem kannst du so den Lichtbedarf jeder Pflanze über den Abstand berücksichtigen.

In jedem Fall würde ich lieber etwas mehr Arbeit und eventuell Geld einplanen, dann wird das ein echtes Paradies.

Gutes Gelingen, und liebe Grüße, Ralf

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spielmannsfluch89

Wünsche schonmal viel spass wenn dir das Holz durchfault.

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Das einzige, was mir einfällt ist: Ampullaria und Lowii zusammen kultivieren? Einmal Tiefland, einmal Hochland.

Weiß nicht, wie das klappt. Andererseits hab ich mit beiden Arten keine direkten Erfarungen. Versuch macht Klug :D

 

Hey, das Terra ist ja groß genug und durch die modelierung vom Gelände versuche ich es für beide Arten recht zu machen :)

 

 

Die Höhe erlaubt dir, mit Hilfe von Felsvorsprüngen unterschiedliche Temperaturbereiche zu schaffen...sogar eine Senke, in der sich der Nebel sammelt ist denkbar. Des Weiteren würde ich auf einzelne Strahler als Beleuchtung setzen...LSR schaffen nur eine geringe Hohe. Zudem kannst du so den Lichtbedarf jeder Pflanze über den Abstand berücksichtigen.

 

Genau das kommt ja noch ;)

Meine LSR leuchtet alles sehr gut aus. Wurde alles schon getestet und ist außerdem nur dafür gedacht dass ich auch was erkenne - nicht nur rot und blau.

 

 

Wünsche schonmal viel spass wenn dir das Holz durchfault.

 

Hierzu sage ich nichts - lese dir den Artikel einfach richtig durch.

 

Gruß

bearbeitet von Rouven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

 

Hey, das Terra ist ja groß genug und durch die modelierung vom Gelände versuche ich es für beide Arten recht zu machen :)

 

 

Hmmm.

 

Tagsüber ist es in so einem Terrarium oben ca. 5°C wärmer als unten (aber auch deutlich heller) und nachts vielleicht auch, falsl Du eine aktive Kühlung geschickt einsetzt. Hängt aber auch von der geplanten Luftumwälzung ab.

 

Verstehe ich Dich richtig, dass Du das Terrarium primär rot/blau beleuchten willst?

 

Die Folie ist Ersatz für das "Frontglas"?

 

Martin

bearbeitet von Martin Reiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

 

 

Verstehe ich Dich richtig, dass Du das Terrarium primär rot/blau beleuchten willst?

 

Die Folie ist Ersatz für das "Frontglas"?

 

Die zwei 100Watt Leuchten sind das Primärfutter, die LSR fast nur zu "Dekozwecken". Da das Zimmer sehr hell ist und das Terra vorn und an den Seiten zur Hälfte durchsichtig sind, sollte genug Licht reinkommen.

Die Beleuchtung habe ich direkt mit dem Hersteller - Inhaber besprochen und diese wird auch ganz bestimmt reichen.

 

Richtig, die Folie ist der günstige Ersatz. Kann aber nachträglich mit Acryl oder Glas ausgetauscht werden.

 

 

 

Die Belüftung ist soweit durchdacht. Nur bei der Kühlung konnte ich mich bisher nicht entscheiden, da doch die besten Lösungen richtige Stromfresser sind. Hast du da Erfahrung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

Lila Licht muss einem gefallen, ich würds nicht verwenden, wenn man sich ansieht was andere heute mit weißen LEDs hinbekommen. Du planst immerhin mit 340W Beleuchtung auf 2m². Ich würde meinen, dass das für ein "Regenwald"-Terraium heute auch mit schönem Licht gut machbar sein müsste.

 

Licht von draußen kann man wohl weitgehend vergessen, entweder ist das vernachlässigbar wenig oder aber es heizt das Terrarium stark auf.

 

Kühlung eines 4m² Terrariums erscheint mir aufwändig, noch dazu wo Du keine Dämmung vorgesehen hast. 

 

Ich würde mir an Deiner Stelle erstmal überlegen, ob Du wirklich Hochlandarten drin halten willst oder obs nicht einfach ein Terrarium sein soll, wo die Pflanzen auch mit warmen Temperaturen gut auskommen. So wie ich die verstanden habe sind die Kannenpflanzen ja nur eine Komponente unter vielen anderen.

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefan M.

Das klingt richtig exotisch mit dem Flusslauf, aber wieso so hoch?

 

Wenn die LSR nur zum "eben mal das Terra betrachten" ist, dann sind 4x36W doch etwas überdimensioniert. Würde dann nur 1-2 LSR nehmen (wenn du die sowieso schon hast)

 

Planst du eine Nachtabsenkung für die Hochländer? Dann musst du gut isolieren, sonst frisst dich die Stromrechnung auf (hast du das mal alles überschlagen: Licht, Nachtabsenkung, Lüfter, eventuelle Regel- oder Steuergeräte?)

So ein riesen Teil möchte erstmal gekühlt werden (Radiatorgröße!), kommt aber auch drauf an wieviel Masse da nun drin steht.

Hast du mal geschaut welche Temperaturen in einem 24h Zeitraum auftreten?

 

Pass außerdem auf, dass sich kein Kondenswasser zwischen Zimmerwand und Terra bildet.

 

Ich schließe mich da Martin an, überlege nochmal ob alle Pflanzen das selbe Klima mögen und du Ihnen dieses auch bieten kannst.

Denn nur eine Senke oder ein Hügel werden keine Wunder bei der Temperaturdifferenz erzeugen.

bearbeitet von Tiamat

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Zur Belichtung:

diese ist Zeitgeschaltet. Da brennt sicher nicht alles auf einmal :D - Wie oben beschrieben schalten sich die 4 LSR ind 2 Morgens und Abends sowie 2 Mittags. Und das bisschen rot blau stört mich nicht. Habe mich lange informiert und fande dies am besten.

 

Zur Isolierung:

hier steht Stapel weisse Styropor rum.

 

Dass so ein Terra nicht direkt an der Wand stehen darf, weiss ich. Außerdem würde ich garnicht richtig an den Strom kommen wenn ich es dort press an die Wand stelle.

 

Und wie es bereits iGude schrieb: Versuch macht klug :crazy:

 

Warum 2 meter hoch, warum dies, warum das. Muss man denn immer das gleiche machen wie alle anderen auch? Wartet doch einfach ab wie es weiter geht. Hab doch garnicht geschreiben was noch alles passiert. Oder meint ihr ich klatsche ein bischen Holz zusammen und gut ist^^

Bitte habt etwas Geduld und zieht nicht voreilig Entschlüsse nur weil es vlt. bei euch nicht geklappt hat.

 

Denn: geht nicht, gibt's nicht ;)

 

 

Und falls Lowii & Co. doch mal die Grätsche machen sollten...war ich eben doch nicht schlau genug. Aber immerhin der Versuch war und ist es wert.

bearbeitet von Rouven
  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Rouven,

 

ganz unrecht hat Benjamin mit "Wünsche schonmal viel spass wenn dir das Holz durchfault." nicht. Du solltest bedenken du arbeitest mit Holz und Holz arbeitet nun mal. Da kannst du lackieren wie du willst und mit Epoxidharz anstreichen, es werden immer kleine Öffnungen entstehen, wo die Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Auf die Größe wird es auch immer minimale Verschiebungen geben, die Lücken entstehen lassen.

Ich würde versuchen zumindest die großen Flächen, (Rückwans, Boden und Decke) soweit wie möglich mit Teichfolie zu tapezieren und vernünftig zu verkleben. Fugen & Ecken solltest du mit Silikon abdichten, das ist zumindest flexibel und arbeitet etwas mit.

 

Ansonsten hat sowas schon Potential, trotzdem würde ich vor Schnellschüssen absehen.

 

Grüße Nicky

bearbeitet von Nicky Westphal
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Hallo Rouven,

 

ganz unrecht hat Benjamin mit "Wünsche schonmal viel spass wenn dir das Holz durchfault." nicht. Du solltest bedenken du arbeitest mit Holz und Holz arbeitet nun mal. Da kannst du lackieren wie du willst und mit Epoxidharz anstreichen, es werden immer kleine Öffnungen entstehen, wo die Feuchtigkeit ins Holz eindringen kann. Auf die Größe wird es auch immer minimale Verschiebungen geben, die Lücken entstehen lassen.

Ich würde versuchen zumindest die großen Flächen, (Rückwans, Boden und Decke) soweit wie möglich mit Teichfolie zu tapezieren und vernünftig zu verkleben. Fugen & Ecken solltest du mit Silikon abdichten, das ist zumindest flexibel und arbeitet etwas mit.

 

Ansonsten hat sowas schon Potential, trotzdem würde ich vor Schnellschüssen absehen.

 

 

Hi Nicky,

 

Ecken mit Silikon abdichten war geplant. Bezüglich der Abdichtung: mir wurde gesagt dass das Styropor dass eine dicke Schicht bildet und ja anschließens mit Epo vollgeklatscht wird alles gut abdichten sollte. Aaaaber, das mit der Teichfolie klingt echt nicht dumm! Vorallem ist das ja schnell verlegt.

bearbeitet von Rouven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Rouven,

 

auch wenn du mit Styropur oder was ähnlichem Strukturen basteln wills, würde ich erstmal den Rohbaukörper ordentlich versiegeln. Hinter Auf & Anbauten kann auch immer mal etwas Wasser laufen und da gehen dann die Probleme los. Da lieber doppelt sicher gehen!

 

Grüße Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Da hast du wohl Recht Nicky ;)

 

Eine Überlegung: Wenn man eine Art "Becken" im Terra hat in der die Hochländer sitzen. Und nachts die Belüftung in diesem Bereich aussetzt und dann einen Nebel mit dem Ultraschaller erzeugt, müsste der Nebel dort bleiben und zusätzlich kühlen - oder?! - Frage ist ob diese Zeit reicht damit Schimmel entstehen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Rouven,

 

ich würde von einem Mischmasch von Hoch- & Tieflandarten absehen. Durch die größe kannst du gut auf Tiefland oder intermediate Arten setzen. Wärme- & Lichttechnisch wird das sonst arg kompliziert. Hochländer mögens halt kühler & heller. Hell ist da bei wohl dir oben, aber Wärme steigt nun auch in die Höhe. Den kühleren unteren Bereich müstest du dann zusätzlich beleuchten. Gestaltet sich aus meiner Sicht schon schwierig. Probieren kann man mit "einfachen" Hochländern, aber das musst du selber wissen.

 

Grüße Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Mhm,.. dann müssen die eben doch in Glas umziehen. Ist ja kein Weltuntergang.

Aber welche Hochländer sind denn "einfach" eingestuft? Vlt. kann ich davon ein - zwei reinsetzen zum testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nicky Westphal

Hallo Rouven,

 

da musst du mal etwas stöbern. Arten, die bis in niedere Regionen vorkommen sollten tolleranter sein, als welche, die nur über z.B. 2000m vorkommen.

 

Grüße Nicky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hi Nicky,

 

Ecken mit Silikon abdichten war geplant. Bezüglich der Abdichtung: mir wurde gesagt dass das Styropor dass eine dicke Schicht bildet und ja anschließens mit Epo vollgeklatscht wird alles gut abdichten sollte. 

 

 

Wer hat dir das denn erzählt?

 

Völliger Unsinn, Exopidharz bildet eine starre Oberfläche, da darf nicht mal mehr ein Millimeter Bewegung im Untergrund sein und du schmierst das auf wabbeliges Spyropor oder sich zusammenziehendes, alternativ sich ausdehnendes Holz, welches auch noch Wasser ziehen und verschimmeln kann?

 

Ok, jetzt mal ein paar Tipps aus der Praxis, Rouven (wenn du mir gestattest)

 

  • Das Terrarium mindestens 25 cm von allen Wänden weg, sorge dafür, das dort konsequent Luft durchstreifen kann, die dir die Feuchtigkeit abführt. Notfalls Ventilator aufstellen. Ansonsten schimmeln dir deine OSB Platten von hinten durch.
  • Bei der Größe würde ich es sogar mindestens 50 cm von allen Wänden entfernt aufstellen (Stichwort Wartungsgang), wie willst du sonst an eine evt. undichte / kaputte Stelle ganz hinten in der Wandecke herankommen? Ist da was kaputt, reißt du sonst alles komplett wieder ab.
  • Auf einen weichen Untergrund (und das ist sowohl Holz als auch Styropor) grundsätzlich nur eine "weiche" Abdichtung, sonst reißt dir das alles kurz und klein. Bewegt sich der Untergrund, muss die Abdichtung die Bewegung aufnehmen können. Also Folie, Flüssigfolie o. ä.
  • Styropor ist Mist für erhöhte LF, nimm Styrodur, das ist geschlossenzellig und nimmt keine Feuchtigkeit auf.
  • Epoxid- oder auch Acrylharz wird in der Bauwirtschaft grundsätzlich nur auf starren Untergründen wie Mauerwerk (schon kritisch), Beton- oder Estrichböden eingesetzt und selbst da gibt es Schäden ohne Ende. Ist eine beliebte Standartbeschichtung für Großküchen, Fleischereien, Lebensmittel verarbeitende Betriebe etc.

Glaub mir, ich habe in 30 Jahren genügend Bauschäden gesehen, die genau durch solche einen Aufbau verursacht wurden, das willst du dir in vielleicht 3 Jahren echt nicht antun. Gäbe ich einem Epoxidverarbeitendem Betrieb den Auftrag, dieses auf Holz aufzubringen, melden die sofort Bedenken an, verweigern die Ausführung und sollte ich darauf bestehen, ist Gewährleistung für die folgenden 4 Jahre ist auch sofort weg.

 

Grüße

 

Wolfgang

 

Edit:

 

 

....und zieht nicht voreilig Entschlüsse nur weil es vlt. bei euch nicht geklappt hat.

 

Denn: geht nicht, gibt's nicht  ;)

 

 

Zu deinem ersten von mir zitierten Satz: Das klappt nicht, egal bei wem von uns, das ist einfach nur Bauphysik und die lässt sich nun mal mit dem besten Willen nicht austricksen.

 

Zu dem zweiten von mir zitierten Satz: Stimmt, es geht alles, nur oft nicht solange, wie man sich das vorstellt. :-)

bearbeitet von Wolfgang Liere

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

Ich bin prinzipiell mit Forex Platten (geschäumtes PVC) für ein allerdings deutlich kleiners Terrarium (Rückfläche 1,6mx1m) sehr zufrieden, es ist leicht, lässt sich gut verarbeiten, lässt sich mit Kleber kalt verschweissen, sehr Feuchte- und UV Beständig, weiß, dämmt sehr gut.

Leider sehr starker Temperaturausdehnungskoeeffizient (wichtig bei großflächigen Verbinden mit anderen Materialien, das hatte ich unterschätzt) und ziemlich teuer.

Bzgl. Kühlung steht Dein Terrarium ja in einem eigenen Zimmer, so wie ich das verstanden habe. Möglicherweise reicht es für Hochländer aus, 8-9 Monate im Jahr einfach das Fenster entsprechend weit offen zu lassen. Im Sommer ist es evtl. sinnvoll, in den warmen Nächten gleich eine richtige Klimaanlage einzusetzen.

Wenn man die laufenden Stromkosten für Beleuchtung und ggf. Kühlung (ich schätze mal 300-500 Euro/Jahr) und die Kosten für die Pfanzen betrachtet spielt evtl. der Preis für das Terrarium selbst keine so entscheidende Rolle, so dass ja evtl doch teurere Materialien eine Option wären?

Martin

bearbeitet von Martin Reiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Hi Martin,

 

die Kühlung wird weggelassen und ich setze nur noch Tief und Mittelländer rein.

 

Mit mehr Geld in die Hand nehmen meinst du die Forex Platten, richtig?

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Reiner

War eher allgemein gesprochen, weil Du schreibst dass es "sehr günstig" werden soll. Angesihcts der laufenden Kosten fallen die einmaligen Baukosten doch garnicht so sehr ins Gewicht....

Ob Forexplatten für ein Terrarium dieser Größe noch geeignet sind vermag ich mangels Erfahrung nicht abzuschätzen. Ich wollte die Dinger nur als eine mögliche Option benennen, bei der Feuchtigkeit kein Problem ist und mögliches Kondenswasser wegen der guten Dämmwerte mMn auch nicht.

Martin

bearbeitet von Martin Reiner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rouven

Eine Menge Zeit ist ins Land gegangen seit ich mit dem Bau des neuen TL Terras begonnen habe... :D

 

Nebler und Bodenheizung fehlen noch, dann sollte alles fertig sein.

 

Wenn ich anschließend noch etwas Zeit finde, werde ich das Projekt -bebildert- weiter vorstellen. So lange könnt ihr euch mit den folgenden Bildern begnügen.

 

 

a1.jpg

fusca.jpghurrellianaxveitchii.jpg

neoguineensis.jpgreinwardtiana.jpgveitchii.jpg

bearbeitet von Rouven
  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×