Jump to content
Sign in to follow this  
Marian Strauch

Nachtabsenkung Pc Wasserkühlung/Entfeuchter

Recommended Posts

Marian Strauch

hallo ihr lieben

 

ich weiss das thema nachtabsenkung gabs schon oft jedoch waren alle bisher beschriebenen nich so ganz optimal für mich

 

ich möchte die temperatur in mein terrarium 60x30x30 in der nacht für meine heliamphoras absenken

 

ich bin am überlegen ob es möglich ist das mit einer pc wasserkühlung zu erreichen

 

die hier jetzt mal als beispiel

http://www.aquatuning.de/wasserkuehlung/sets-und-systeme/interne-sets/18976/alphacool-eisberg-240-cpu-black

 

ich vermute das das allein nicht ausreichend kühlt um möglichst unter 19 grad zu kommen

 

wenn ich dann noch eine kühlbox mit kühlakkus und dem kleineren radiator drin daneben aufstelle würde ich dadurch eine absenkung bekommen?

 

zur zeit ist das terrarium noch nicht isoliert werde ich aber noch machen

 

 

 

zur zweiten möglichkeit mittels raumluftentfeuchter auf kältekompressionsbasis

 

das nur in der theorie da es für mich wohl zu gross sein dürfte

kleine raumluftentfeuchter arbeiten ja mit peltiereinheiten die würden ja nicht genug kälte bringe wie ich gelesen habe

 

würde man bei diesen größeren die wieder erwärmung der luft ausschalten

hätte man doch kalte luft um sein terra runter zu kühlen

gleichzeitig könnte man feuchte luft aus dem terra ansaugen und in den entfeuchter leiten

die eingeleitete luft müsste dann noch befeuchtet werden das könnte man mit dem wasser des entfeuchters machen

 

da fällt mir noch ein

möglich wäre doch auch eine klimaanlage die entfeuchten doch auch oder? kühlen tut sie ja und man bräuchte nicht erst das wiederaufwärmen unterbinden

 

vielleicht gibts da kleinere varianten die für ein kleines terra benutzbar sind

muss ich mal schauen

 

wären die beiden varianten machba?

 

lg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Marian,

 

erst mal willkommen im Forum. Du bist zwar schon ein paar Tage angemeldet, aber es scheint dein erster Beitrag zu sein. Ich weiss nicht ob du die Diskussionen übers Verhalten im Forum mitbekommen hast, aber es gibt ein paar Grundregeln, wie Groß- und Kleinschreibung, an die man sich halten sollte! Ich vertipp mich uach recht häufig, aber ich versuche es zumindest. Wäre also schön, wenn du es auch tust! Ist nicht böse gemeint, aber sowas sind Kleinigkeiten, die man von Jedem hier verlangen kann.

 

Zum eigentlichen Thema kann ich dir nicht viel sagen, da ich meine Hochländer einfach in einem kühleren Raum kultiviere und auf direkte Nachtabsenkung verzichte.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

Machbar ist alles. Ist es sinnvoll solltest du eher fragen. Du hast ein sehr kleines Terrarium, da brauchst du wenig Kühlleistung, vorallem wenn du es noch isolierst.

Ich denke ein Peltierelement ist hier sehr nützlich.

Nicht genug "Kälte"? -Das kommt ja immer auf die Dimensionen an ob man jetzt 5W oder 50W nimmt...

Mit dem Peltierelement kannst du außerdem auch heizen (z.B. tagsüber) oder durch Stromgewinnung als Antrieb für Lüfter nutzen (ich weiß allerdings nicht welche Spannung die Teile so liefern, war nur eine Idee)

 

Meine Kühlung besteht zur Zeit nur aus einem Wasserfass(steht draußen) mit Pumpe und Wärmetauscher.

Für den Frühling/Sommer hatte ich mir auch überlegt eine kleine (Transport-)Kühltruhe zu besorgen mit ~ 50-60W Leistung. Diese dann einfach mit Wasser füllen und meine Pumpe+WT daran anschließen. Ein Kumpel hat so ein Teil, leider kam ich bisher noch nicht dazu es mal auszutesten, werde ich aber demnächst nachholen. Dann kann ich dir genaures zur Abkühlung sagen.

Diese Lösung ist meiner Meinung nach sehr einfach zu realisieren und günstig in der Anschaffung und Stromverbrauch (vgl mit dem hier oft angepriesenen DLK für ein paar hundert € und dem 3-10 fachen Stromverbrauch)

 

Die Idee mit der Klimaanlage ist stark überdimensioniert für ein Terrarium. Außerdem fressen diese Teile viel Strom.

Und die Verdunstungsenthalpie bringt dir auch nichts. Dafür brauchst du warme, trockene Luft die durch Verdampfen von Wasser Wärmeengergie aus deinem Terra aufnimmt. Je kälter und feuchter diese Ansaugluft ist, desto geringer der "Kühlungseffekt". Außerdem hast du dann feuchte Luft die in dein Zimmer strömt ...

Soetwas ist für ein GWH genial um im Sommer zu kühlen, für Terrarien aber total ungeeignet.

 

 

edit: Ich dachte anfangs auch, dass ich mein 100x40x50cm Terra immer abdichten muss um 13°C Nachtabsenkung zu erreichen, allerdings ist die Isolierung mit 2-3cm Styroporplatten doch recht gut und über das Lüftungsgitter gelangt relativ wenig Wärme ins System, sodass die Kühlung in der Nacht nur vereinzelt anspringt um die Temperatur unten zu halten.

 

Als Tipp rate ich dir möglichst alles zu automatisieren (Zeitschaltuhr /Thermo-/Hygrostat). Ich habe z.B. in den ersten Tagen immer Kühlakkus ins Terrarium gestellt, da mein Kühlsystem noch nicht ganz fertig war. Das nervt wirklich, vorallem am Wochenende. Mittlerweile läuft alles autonom, bis auf das Gießen :D

Bei ebay Kleinanzeigen findet man solche PC Wasserkühlungen mit etwas Glück auch sehr günstig!

In meinem blog steht dazu auch etwas :laughing:

Edited by Tiamat

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triffid

Hallo Marian,

 

mit diesem CPU-Wasserkühler kannst du warme/heisse Gegenstände (T>Umgebung) nur in Richtung Umgebungstemperatur kühlen, aber nicht darunter!

 

Ein kühler Kellerraum wäre am unproblematischsten. Dann könntest du dir ein Kühlgerät sparen.

 

Bei kleinen Terrarien wie deinem würde ich (tue ich auch) mittels Peltierkühler kühlen. Für größere Terrarien würde ich mir einen Aquarienkühler besorgen, einen Radiator mit Lüfter anschließen und diesen im inneren des Terrariums platzieren. Für eine vernünftige Kühlwirkung deines Terrariums musst du jedenfalls gut dämmen (mit xps-Platten, Styroporplatten oder einer zweiten Innen-/Außenhülle mit etwas Abstand. Das Terrarium muss während der Kühlung durchzugsfrei geschlossen sein, also auch einen entsprechenden Deckel haben. Ein offener Kühlschrank wird ja auch nicht kalt...

 

Meinen Peltier-Kühler habe ich selbst aus Einzelteilen gebaut. Ist nicht ganz billig. Fertige Lösungen bietet z.b. Uwe Elektronik. Von dem Chinaschrott auf amazon würde ich die Finger lassen, der hat zu kleine Kühlkörper.

 

Alternativ kannst du die Pflanzen während der Nacht in eine elektrische Kühlbox stellen.

 

MFG, Markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Lange nicht geantwortet.

 

Vielen Dank für den Input und sorry für die Kleinschreibung.

 

Der Plan nimmt langsam gestalt an :-)

 

Ich werde eine große Styroporbox vorne und oben mit Plexiglas verkleiden und den Deckel von einer Kühlbox (56w) in eine Ecke montieren.

Die obere Platte kann ich dann noch abnehmen und von vorne hineinschauen.

Das ganze wird dann noch mit Postern von ein paar Tepuis verschönert und noch eine Folie drüber geklebt.

Dadurch sinkt zwar die Helligkeit aber es soll ja auch ein bischen aussehen.

 

Muss nur noch alles ankommen. :-)

 

 

Zur Zeit stell ich das Terra nachts einfach auf den Balkon. Um die 10 Grad sind es ja noch, da fühlen die sich pudelwohl mit.

 

 

Für die Automatisierung der Kühlung benötige ich ja ein Gerät das die Temperatur misst und wenn sie zu hoch steigt, Strom auf die Kühlung gibt.

Was könnte ich mir da am besten anschaffen?

Im besten Fall mit einer Möglichkeit für verschiedene Zeiten verschiedene Temperaturen einzugeben.

 

Vorerst werde ich das glaube ich mit einer einfachen Zeitschaltuhr regeln. Da muss ich dann zwar mal eine Nacht immer mal wieder schaun wie die Temperatur ist aber ich denke das ist die günstigste Variante.

 

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frosti

Zeitschaltuhr beibehalten und nen normalen 230V thermostat zwischen schalten. Kostet nicht viel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Super Sache :-)

 

Sowas werd ich mir dann mal irgendwann besorgen.

 

thx

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

Das ist auch ne gute Idee, dann hat man die Isolierung direkt und auch kein schweres Terra.

Das Trixie Thermo-/Hygrostat benutze ich auch, misst die Temp recht genau, allerdings zeigt es bei der LF immer  10-15% mehr an als mein anderes Messgerät dem ich - meinem LF-Empfinden nach - mehr Glauben schenke. [Natürlich haben diese Geräte nur eine Genauigkeit der LF von +-5-10%]

 

Wie groß ist denn die Styroporbox bzw wo findet man die?

 

Bin schon echt gespannt auch ein paar Bilder wenn du alles verbaut hat ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Triffid
Marian Strauch

Die Box hab ich nach längerem suchen bei Ebay gefünden hat 30 Euro gekostet.

Innenmaße ca 62x34x40.

Für die Kühlung hab ich heut schon mal eine Öffnung im hinteren Bereich ausgeschnitten.

Jetzt ist alles da bis auf die Poster.

Ohne die kann ich noch nicht weiter machen.

Ein richtiges Rennen gegen die Zeit. ☺ Ab nächster Woche wird es frostig.

Danke für die Alternativen.

Mfg Marianpost-4724-0-92800900-1447786882_thumb.jp

post-4724-0-41978800-1447786779_thumb.jp

Edited by Marian Strauch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Hallo

 

Ich wollte euch mal ein kleines Update geben.

Mitlerweile haben sich alle eingewöhnt und wachsen munter vor sich hin.

Die Kühlung funktioniert auch super. Insgesammt läuft sie in der Nacht 5 Stunden und schafft es so das ganze auf Spitzenwerte von 11 Grad zu bringen. 

 

Die Helis bekommen pro Monat ca einen neuen Krug. Ist das bei euch auch so oder wachsen sie schneller bei euch?

 

Lg

20160323_203233.jpg

20160323_203155.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo Marian,

 

11°C ist natürlich eine Hausnummer. Hältst du diese Werte dauerhaft unbedingt für nötig? Meine Pflanzen wachsen auch bei 15°C in der Nacht noch ganz gut. Allerdings zugegeben nicht so schnell wie deine. Ich habe jedoch auch nicht so komplizierte Arten welche 11°C rechtfertigen würden. Welche Arten kultivierst du bei dir? Auffallend ist bei deinen Pflanzen, dass ihre Deckelchen sehr klein sind,sie relativ breite Schlauchöffnen haben und allgemein sehr grün aussehen. Da kann man entsprechende Arten kaum erkennen.

 

Mit Was beleuchtest du? Ich würde spontan behaupten, dass deine Pflanzen zu dunkel stehen. Meiner Meinung ist bei der Kultur von Heliamphora viel Licht mindestens genau so wichtig, wie niedrige Nachttemperaturen. Bevor ich irgendwie versuche die Temperatur Nachts auf um die 10°C künstlich runter zu kühlen würde ich zuallererst für ausreichend Licht sorgen. Gerade bei meinen Arten finde ich letzteres wichtiger als Temperaturen unterhalb von 13-15°C.

 

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Hey,

 

ich habe bei mir im Winter 12°C - 13°C eingestellt. Das liegt aber in erster Linie an den relativ kühlen Tagestemperaturen (20°C). Im Sommer bin ich auch - wie Stefan - bei 15°C.

 

Im Großen und Ganzen ist es das Gesamtpaket, das ein gutes Wachstum macht. 11°C finde ich ehrlich gesagt auch schon zu kalt. Heliamphora haben meiner Erfahrung nach weniger Probleme mit zu hohen Nachtemperaturen, da reichen 15°C. Problematisch wird es für sie und Nepenthes eher bei hohen Tagestemperaturen. Wenn man die im Sommer auf 25°C limitieren kann, genügen 10°C Absenkung auf 15°C total.

 

Gruß,

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Ich beleuchte mit zwei 54w t5 Röhren von Dennerle eine special plant und eine color plus.

 Abstand 30-35 cm.

 

Im Sommer schafft die Kühlung dann warscheinlich auch nur um die 15 Grad.

11 Grad ist das Niedrigste das ich nachts erreiche. Die Temperatur steigt ja dann auch wieder wenn die Kühlung aus ist.

 

H. Exappendiculata (hinten links) bekommt ja keine hütchen und bleibt aussen auch recht grün.

 

Sonst sind es noch:

Venamo, nutans gigant, purpurea, pulchella, het. X minor, sarracenioides, neblinea x folliculata, het x nutans, hispida x ceracea, folliculata, heterodoxa, minor (Reihenfolge startet hinten links und endet vorne rechts) 

 

Viele der Pflanzen habe ich erst seid Jahresanfang daher sind sie noch recht klein.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Mindestens (!) drei Röhren wären hier wohl angebracht. Zwei sind definitiv zu wenig.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo,

 

da muss ich mich doch auch noch mal melden, da auch kleine Pflanzen durchaus etwas Farbe und Deckelchen haben dürfen. Deine Röhren sind eigentlich für die Aquarienpflanzen gedacht. Die Variante "Dennerle T5 Special Plant" scheint ja noch in Ordnung zu sein von der Lumen-Zahl gesehen (wobei mir 3000K zu wneig wäre) aber die "Dennerle T5 Colour Plus" solltest du gegen eine andere tauschen! Mal davon abgesehen, dass die doch recht wenig Lumen hat, hat sie dazu noch eine UV-Stop Folie drauf. Und gerade Heliamphora, so hoch wie sie in der Natur stehen, brauchen UV-Licht.

 

Wenn du deinen Pflanzen was gutes tun möchtest, nimm die "Osram T5 FQ 54W/840 HO Constant LUMILUX Cool White G5". Die sind sicher auch nicht ganz preiswert aber ihr Geld definitiv wert! Ich habe die in der kleineren 24W Version in Verwendung und bin sehr zufrieden. Wenn du mischen möchtest kannst du auch die 865er nehmen. Aber meine Heliamphora hatte ich lange Zeit nur mit den 840er (in 24W) beleuchtet und war sehr zufrieden.

 

Dann kannst du ja mal die Entwicklung der Pflanzen beobachten und dann entscheiden, ob du die Pflanzen näher an die Röhren ran stellst oder noch 1-2 Röhren dazu nimmst. Aber ich denke, dass das umrüsten auf die Röhren dir schon Unterschiede beim Wachstum bringen sollten.

 

Viele Grüße

Stefan

 

P.s.: Geeignete Reflektoren nicht vergessen (ich wusste nicht ob du bereits welche nutzt...)!

Edited by Stefan H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.

Find ich genial, dass du dir das selbst ausgetüftelt hast und endlich mal jemand der es auch isoliert ;)

Habe zuhause auch so ein Peltierelement von einer Kühlbox ausprobiert, allerdings gerät es mit größeren Volumina schnell an seine Grenzen. Für dein Terra aber optimal!

Also tiefe Temperaturen wirkten sich bei mir sehr positiv auf die Pflanzen aus, habe aber nur eine Heliamphora.

 

 

@Sonja SchweitzerMindestens 162W ? Wow das finde ich schon etwas krass für so ein kleines Terra.

 

Wenn du auf die Seitenwände verzichten kannst, hol dir Spiegelfolie (zur Not auch weiße) das verbessert die Lichtwerte auch etwas.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Ich habe noch eine special Plant Röhre die werde ich dann wohl erstmal einbauen.

 

Reflektoren habe ich drauf.

 

Die Fassung die ich habe ist für 1047mm t5 Röhren gibt es die von Osram auch in dieser Größe? 

Preislich sind die ja voll ok.

 

Wenn ich die Fotos abmachen würde wäre es ja schon schön weiß. Sieht dann aber nicht mehr so schön aus. Hmm ich überlegs mir mal.

 

Oder ich nehme wieder die 2x24w 10k. Das werd ich denk ich mal machen. Mit der wuchsen sie super. Ich musste die wechseln weil die 54w Fassung nicht ins andere Terra gepasst hat. Aber dann muss ich mir da was einfallen lassen.

 

Thx für die vielen Infos.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan H.

Hallo,

 

10k ist eigentlich zu blau lastig. Wieso kaufst du dir nicht neue, ordentliche Röhren? Du steckst so viel Geld und Aufwendung um tiefe Temperaturen zu erzeugen und kaufst dir so viele Pflanzen aber an der Beleuchtung wird gespart? Das verstehe ich nicht.

 

Echt, da gibt es knapp 10mm Unterschied zwischen den Röhren? Ach, hast du eine spezielle Aquarienfassung? Oder wieso dieses spezielle Maß? Jede 840er Röhre, welche in deine Fassung passt, wird wohl für deine Pflanzen deutlich besser geeignet sein wie die 10k Röhren oder die Colour Plus Röhren. Ob es neben Juwel und Dennerle noch andere Anbieter für diese Länge gibt weiß ich allerdings nicht.

 

Viele Grüße

Stefan

Edited by Stefan H.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Ich weiß wirklich nicht,wo hier das Problem liegt. Bei'm "Leuchtmittelmarkt" kostet eine Osram HO-Röhre knapp 3€. 

Günstiger geht's doch wohl nicht!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marian Strauch

Na 10,2 cm unterschied sind es. Die Röhren müssten 1047 mm länge haben. Blöderweise...

 

Es gibt gar kein Problem.

Ich werde die Pflanzen wieder mit den  2x24w 10k von aqua medic beleuchten, damit habe ich trotz hohem Blauanteil mehr Licht und meine anderen dann mit den 54w. 

Die von aqua medic wurden mir von dem empfohlen, bei dem ich die Pflanzen gekauft habe. Er nutzt sie auch und seine Pflanzen sehen super aus. 

Wie gesagt ich hatte sie nur gewechselt weil die 54w nicht ins andere Terra gepasst hat. 

 

Ich werde mir dann demnächst auch noch andere Röhren für die 54w zulegen.

 

Vielen Dank das Ihr mir gesagt habt das die Pflanzen zu wenig Licht haben.

 

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.