Jump to content

Warum bildet N.x Bloody Mary keine Kannen?


Sonja Schweitzer

Recommended Posts

Sonja Schweitzer

Hallo zusammen,

ich kultiviere bei mir im Wohnzimmer vor einem großen Fenster (Süd-Ost-Richtung) mehrere Nepenthes Hybriden und eine N.rafflesiana. Durch diese pflegeleichten Pflanzen muss ich auch im Wohnzimmer nicht auf Karnivoren verzichten (all meine anderen Pflanzen stehen im GH oder im Terrarium in der ersten Etage und würden die trockene Luft in unseren Wohnräumen wohl eher nicht vertragen).

Bei den Hybriden handelt es sich um N.spathulata x talangensis,N.x Bill Bailey,N.talangensis x sibuyanensis und N.x Bloody Mary.

Alle Pflanzen stehen nebeneinander unter gleichen Bedingungen,wachsen gut und bilden eine schöne Kanne nach der Anderen - bis auf die N.x Bloody Mary.

 

Kultiviert jemand von Euch diese Hybride erfolgreich (mit Kannen) auf der Fensterbank und kann mir seine/ihre Kulturbedingungen nennen oder mir sagen,ob die Pflanze bei der offenen Kultur im Vergleich zu anderen Hybriden besondere Ansprüche stellt?

Es wurmt mich nämlich sehr nicht zu wissen,warum die Pflanze keine Kannen bildet.:dntknw:>:(

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Sonja,

 

ich vermute mal, das es ausnahmsweise an der Luftfeuchtigkeit liegt. Meine Mary hat bei dauerhaft LF über 50% auch schön Kannen gebildet. Jetzt steht sie auf dem Fensterbrett und wächst, und wächst, aber keine neue Kanne. Licht schließe ich als Ursache hier fast aus. Die hab ich bis zum Sonnenbrand gereizt und trotzdem keine Kanne. Jetzt hat sie ein paar zumindest vielversprechende Ansätze. Ich denke, das die jetzt langsam stabilere LF dazu beiträgt.

Ist schon komisch, das die Elternpflanzen bei gleichen Bedingungen keine Probleme breiten.

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

Hi Sonja,

 

Ich kultivieren jetzt seid einem knappen 3/4 Jahr eine Nepenthes Bloody Mary an meinem Süd/West Fenster und habe festgestellt, dass es (zumindestens bei mir) eine sehr robuste Hybride ist, die bei genug Licht eine Kanne nach der anderen bildet :). Ich kann es leider auch nicht nachvollziehen, weshalb deine Nepenthes so rumzickt, ich habe dann wohl nach deiner und Nicky's Beschreibung einen sehr anspruchslosen Klon.

 

Euch allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße, Tim :)

Edited by T1IVI
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Zur Erhöhung der Luftfeuchtigkeit stehen alle Pflanzen in einer mit Wasser gefüllten,großen,rechteckigen Schale. Natürlich nicht in direktem Kontakt zum Wasser,sondern in zusätzlichen,kleinen Untersetzern. Zudem übersprühe ich sie regelmäßig,was selbstverständlich nur kurzzeitig etwas bringt.

Merkwürdigerweise macht sogar die N.rafflesiana,bei der es sich um die reine Art handelt Kannen.

 

Ist aber gut zu wissen,Nicky,daß es an mangelndem Licht schonmal nicht liegen kann. Den Tip habe ich nämlich im engl.Forum auch schon bekommen,konnte es mir aber nicht wirklich vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonja, 

 

ich kann mich Nicky nur anschliessen, denke nicht das es am Licht liegt. Meine Miranda hat, als sie noch Einzelpflanze im Raum war, im Winter auch die Kannen verweigert. Und dann, als es weitere Neph.-Nachbaren im selben Raum gab, spielte die Jahreszeit keine Rolle mehr, alle bilden seither Kannen. Ich denke, das es an der angestiegenen Luftfeuchtigkeit liegen könnte.

 

Im Vergleich zu meiner Miranda, Rebecca und ventrata, wächst meine "Bloody Mary" aber sehr langsam. Nachdem ich sie nach dem Kauf vor ca. einem 3/4 Jahr umgetopft habe, war auch erst mal Stillstand für ein paar Monate. Erst nach und nach begann sie zu wachsen. Alles scheint sehr langsam zu gehen bei ihr, selbst jetzt noch. Da wir auch praktisch die gleichen Haltebedingungen zu haben scheinen, kann ich mir nicht erklären wieso meine Kannen bildet und Deine nicht. (Allerdings braucht meine eine gefühlte Ewigkeit bis sie mal eine Kanne macht) Leider kann ich Dir auch nicht wirklich eine Lösung vorschlagen, aber vielleicht hilft Dir das ein bisschen weiter.

 

Viele Grüße,

Manu

Link to comment
Share on other sites

Hi, also meine größere Bloody Mary bildet am Fenster stets Kannen, nur im Winter an 1-2 Blättern nicht. Sie steht am Südost-Fenster, hat aber nicht das meiste Licht, weil sie abseits ganz rechts am Fensterrand steht. Aber die Luftfeuchtigkeit ist höher, weil einerseits andere Pflanzen daneben stehen und ich auch viele Wasserschalen dazwischen stehen habe. Und ich füttere mit Heimchen aus der Zoohandling, was vieleicht auch wichtig ist. Gedüngt wird nicht, gegossen nur mit Regenwasser.

 

20160612_182739.jpg

 

Fenster_komplett.jpg

Edited by Carnimike
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Hallo zusammen,

nachdem ich hier nun schon mehrmals gelesen habe,daß diese Hybride gern eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit hat werde ich ´mal versuchen,diese in der unmittelbaren Umgebung meiner Pflanze noch zusätzlich zu erhöhen. Meine Bloody Mary wächst vornüber geneigt,d.h.die einzelnen Pflanzen bzw.Blätter hängen über den Rand der großen,mit Wasser gefüllten Schale frei in den Raum.

Vielleicht sollte ich den Topf etwas weiter zurück stellen,so daß sich die Blättter direkt über der Wasseroberfläche befinden.

Ich werde das gleich ´mal umsetzen und in absehbarer Zeit berichten.

Tatsache ist,daß sich diese Nepenthes leider nur bedingt für die Kultur auf der Fensterbank eignet.-.-

 

P.S.: Meine Nepenthes werden mit Maxsea gedüngt und zusätzlich mit Mehlwürmern gefüttert. Lediglich bei der N.x Bloody Mary ist Letzteres mangels Kannen leider nicht möglich.

Edited by Sonja Schweitzer
Link to comment
Share on other sites

Hallo Sonja,

 

auch meine Bloody Marry steht am Fenster in Südwestrichtung. Direkt über der Heizung, weiche allerdings im Winter selten an ist, hat sie das gesamte Jahr über munter Kannen gebildet.

Ich dünge ca. alle 1-2 Monate mit Kaffee ( 1 Tasse auf 2 l Giesswasser) und füttere sporadisch zu .

Gegossen wird recht wenig und es kommt vor das das Substrat trocken wird.

Temperatur tags über ca 20-25 ( im Sommer deutlich höher)  nachts ca 12- 15 Grad Celsius ( Im Sommer ca 18-23 ).

Es gibt in der dunkelen Jahreszeit künstliche Beleuchtung , bei Marry kommen aufgrund der Entfernung  nur ca 3500 lux an. 

Das Sie recht langsam wächst kann ich Bestätigen, im Vergleich mit Hochländern und solchen Monstern wie Miranda oder Ventrata liegt sie im unteren Mittelfeld.

Alle Nepps werden im Winter regelmässig( mehrmals täglich) und im Sommer sporadisch besprüht. Viele sagen ja das die LF nicht wirklich ausschlaggebend bei Fensterbankkultur sein soll, aber es bruhigt das Gewissen B) und ich traue nicht nicht es zu lassen. In direkter Nachbarschaft stehen albomarginata und Rebecca soper , alle bilden Kannen

 

Das Bild ist jetzt nicht aktuell, es zeigt sie im Dezember sie ist noch etwas fülliger geworden.

 

Jetzt habe ich Sie umgetopft und für die Sommer auf die Terrasse gestellt

 

 

Wie sieht es bei Dir mit Nährstoffen aus ? 

Viel Erfolg

 

Lg  Tom

 

IMG_2209.JPG

Edited by Thomas R
Link to comment
Share on other sites

Tommy_VFF1970

Hallo Sonja !

Meine N. "bloody mary" steht an einem Ostfenster auf der Fensterbank. Ich besprühe sie 1 X täglich mit Regenwasser , und damit dass überschüssige Wasser nicht aufen Parkettboden fließt , habe ich aus dem Bonsailaden einen flachen und rechteckigen Untersetzer aus Kunststoff unter ihren Topf getan. Die Maße sind ca.33x23cm .

Da ich damals wie heute auch noch reichlich Bonsais kultiviere, nehme ich den besagten Untersetzer vorallem im Winter wegen der trockenen Heizungsluft,und verteile dort gleichmäßig reichlich Lavagranulat drauf , um dann eine Verdunstungsschale zu erhalten. Durch das Granulat habe ich also einen höheren Verdunstungseffekt als einfach nur eine oder zwei mit Wasser gefüllte Schale(n), die ich dann in der Nähe der Pflanzen positioniere.

Bei schwüler Gewitterluft , die wir in den letzten Tagen ja reichlich hatten, kamen alle meine Pflanzen raus auf dem Balkon (Ostseite) .

Gewitterluft = Wachstumsluft !

Meine diversen Nephentes die ich kultiviere , haben alle neue Kannenansätze bekommen , was mich natürlich freut :)

nepenthes bloody mary.jpg

Link to comment
Share on other sites

ChristophBurdeska

Also meine steht am Fenster über der Heizung und wird nicht übersprüht. Wächst gut und bildet auch im Winter sehr viele Kannen. Was ich gemacht habe ist ein unglsierter Tontopf, der Verdunstet viel Wasser. Mitlerwite bin ich fast der Meinung zu viel :whistling:

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Ich verstehe die Welt nicht mehr :dntknw:

Edited by Sonja Schweitzer
  • Danke 1
Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Auch Zicken braucht die Welt, sonst wär das doch alles viel zu langewilig. Sich ne Pflanze hinstellen, die wächst wie gemalt ist zwar schön, aber sie würde auch schnell ihren Reiz verlieren. Pflanzen, die von allein problemlos wachsen, werden (zumindest bei mir) schnell vernachlässigt und verschwinden irgendwo an den Rand der Sammlung.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal
Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Hallo Nicky,

grundsätzlich stimme ich Deiner Aussage zu,aber ich hab die Zicke doch schon ein Jahr. Langsam ist meine Geduld am Ende.

Auch die Bill Bailey und die talangensis x sibuyanensis stehen so lange bei mir,aber die haben dann wenigstens doch zu Beginn diesen Jahres mit der Kannenbildung begonnen.

Link to comment
Share on other sites

ChristophBurdeska

Wenn ich noch das alte Büro hätte, wäre ja mein Vorschlag, dass du die mal zwei Monate zur Kur hierher schickst.

Link to comment
Share on other sites

Nicky Westphal

Hallo Sonja,

 

weißt du, ich habe meine "Zicke" gerade rausgestellt. Weniger als gar keine Kanne geht ja nicht und momentan ist draußen die LF ja fast überall sehr hoch!

 

Grüße Nicky

Link to comment
Share on other sites

Sonja Schweitzer

Hast recht,vielleicht sollte ich das auch ´mal versuchen.

Wenn sie dann immernoch keine Kannen macht bleibt sie auch im Winter draussen!:fuk:

  • Gefällt mir 2
Link to comment
Share on other sites

Tommy_VFF1970
vor 1 Stunde schrieb Sonja Schweitzer:

Hast recht,vielleicht sollte ich das auch ´mal versuchen.

Wenn sie dann immernoch keine Kannen macht bleibt sie auch im Winter draussen!:fuk:

:wtf::clapping: Dann kannste ja aus Schnee ein paar Kannen an der Bloody dran pappen :biggrin::clapping::crazy:

N. "White Bloody Christmarry" :)

Edited by Tommy_VFF1970
Link to comment
Share on other sites

  • 5 years later...

Hallo Sonja,

 

Hattest du letzendlich den Grund gefunden, warum deine Bloody Mary keine Kannen gebildet hat?

 

Ich befinde mich in einer ganz ähnlichen Situation, und zwar meine Bloody Mary bildet keine Kannen und wächst ziemlich langsam, während die unmittelbaren Nachbarn (2x Nepenthes xGaya und eine Ventricosa, auf demselben Fensterbank und unter den gleichen Zuchtbedingungen) zu meiner Zufriedenheit ziemlich gut und mit Kannen zurecht kommen... 

 

Ich verdächtige das düngen könnte eine Rolle spielen; weiß jemand vielleicht ob die Bloody Mary etwa mehr Nahrung braucht als die anderen Hybriden? 

Oder ob sie neigt mehr zu einem tiefland verhalten als zu einem mittleren?

 

Sorry fürs ausgraben vom alten Thread! 

Und danke im voraus für jegliche Antwort!

 

Gruß,

Alessandro

Link to comment
Share on other sites

also was ich bei meiner Bloody festgestellt habe, auch im vergleich mit der meiner Schwiegermutter (3 Jahre) ist das sie eindeutig eine höhere Luftfeuchte bevorzugt, prinzipiell langsam wächst und bei Fehlern oder einer temporären Vernachlässigung (war länger krank und sie stand etwas zu trocken) nen komplettes Jahr zum sich fangen braucht.

 

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Moony:

also was ich bei meiner Bloody festgestellt habe, auch im vergleich mit der meiner Schwiegermutter (3 Jahre) ist das sie eindeutig eine höhere Luftfeuchte bevorzugt, prinzipiell langsam wächst und bei Fehlern oder einer temporären Vernachlässigung (war länger krank und sie stand etwas zu trocken) nen komplettes Jahr zum sich fangen braucht.

 

Hallo Moony,

Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrung!

Dann, werde ich wohl noch versuchen müssen, die Luftfeuchte etwa zu erhöhen, was aber nicht so selbstverständlich ist... 

Ich glaubte, die Bloody Mary wäre eine sehr einfache Einsteigerpflanze: offenbar ist sie nicht so anspruchslos, zumindest was die Kannenbildung betrifft.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb AleTaz:

Hallo Moony,

Vielen Dank fürs Teilen deiner Erfahrung!

Dann, werde ich wohl noch versuchen müssen, die Luftfeuchte etwa zu erhöhen, was aber nicht so selbstverständlich ist... 

Ich glaubte, die Bloody Mary wäre eine sehr einfache Einsteigerpflanze: offenbar ist sie nicht so anspruchslos, zumindest was die Kannenbildung betrifft.

Naja, das ist immer so eine Sache. Eigentlich sagt man den Baumarkthybriden ja wirklich nach extrem tolerant und damit quasi unverwüstlich zu sein. 

Tatsächlich habe auch ich inzwischen die Erfahrung gemacht, dass Bloody Mary weitaus zickiger sind als jede N.Hamata ? 

 

Bloody Mary mag hohe Luftfeuchte und Nachtabsenkung. Und ist, wie eigentlich alle Hybriden mit N. ampullaria - Beteiligung keineswegs so tolerant, 

wie ihr immer nachgesagt wird. Das auf jeden Fall ist meine Erfahrung...

Link to comment
Share on other sites

Siggi_Hartmeyer

Wie bei den Elternpflanzen N. ventricosa und N. ampullaria bilden auch die Langtriebe von 'Bloody Mary' eher selten Kannen. Wir haben alle drei Pflanzen im GWH und die kannenlosen Langtriebe sind bei allen fast normal. Wenn die gekappt werden und von unten neue Triebe wachsen, bilden diese auch wieder reichlich Kannen. Mit den Umgebungsbedingungen haben die kannenfreien Langtriebe also eher weniger zu tun.

Das Foto zeigt eine der sehr seltenen Hochkannen von N. ampullaria:

 

Nepenthes_ampullaria_300311_4.thumb.jpg.f2ae7ce51aa6826e62f0d8554cb017d3.jpg

Edited by Siggi_Hartmeyer
  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

  • 1 year later...

Hallo zusammen,

im Frühling habe ich mir ein kleines Gewächshaus zugelegt, um die Luftfeuchte für meine Mary deutlich zu erhöhen. 

Anscheinend hat es funktioniert 🙂

Das war also wirklich was ihr gefehlt hat...

Ich hoffe das kann auch anderen weiterhelfen, die versuchen, diesen hybriden am Fensterbank zu züchten!

Grüße aus Bozen,

AleTaz

IMG_20220917_201255~2.jpg

  • Gefällt mir 1
Link to comment
Share on other sites

2nd_Greenthumb

Schön, dass sich wieder was tut.

 

Nebenbei bemerkt hab ich ne briggsiana, die ich der Einfachheit halber gegenüber anderen schlicht Krüppelkanne nenne.

 

Die war erst normal, hat dann ein ¾ Jahr keine Kannen gemacht und später dann verkrüppelte runde Kannen ohne Deckel für n gutes halbes Jahr und mittlerweile hat sie wieder normale Kannen und Ableger. 

 

Soll heissen, dass es manchmal einfach dauert. Seis wegen Schock oder Klima-/Substratumstellungen. (oben wurde auch schon mal erwähnt, dass dass sie manchmal einfach zeit benötigen)

Stehen lassen und sie ihr Ding machen lassen kann da schon auch mal sinnvoller sein, als ihr ständig wieder etwas neues zuzumuten. 

 

Und ne arg hohe RLF benötigt Bloody Mary als typische Baumarktpflanze auch nicht.... Klar kann sie von profitieren, nötig is es aber nicht. Die meisten Nepenthes wachsen durchaus auch hard grown...überhaupt hat da bei mir Licht einen bedeutend höheren Stellenwert als RLF. 

Edited by 2nd_Greenthumb
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Weitere Informationen finden Sie in unserer Privacy Policy.