Jump to content
Nicky Westphal

Vermehrung mal anders - Ausläuferstecklinge

Recommended Posts

Nicky Westphal

Hallo zusammen,

 

gewöhnlich werden Darlingtonia über Samen oder Abtrennen der Ausläufer vermehrt. Ich habe letztens einen Topf etwas aufgeräumt und die Ausläuferpflanzen abgetrennt. Einige hatten noch keine Wurzeln, aber die Triebe lassen sich in totem Sphagnum recht gut nachbewurzeln. Einfach ein Stück der "Nabelschnur" zur Mutterpflanze dranlassen und dies ins nasse Sphagnum stecken.

 

Die ist aber nicht der Grund für den Thread hier, viel mehr hatte ich bei der Aktion einige der "Nabelschnüre" übrig. Diese habe ich in etwa 4cm große Stücke geteilt und in totes Sphagnum gepackt und schön nass gestellt. Siehe da, die Stücke treiben aus. Vielleicht hat ja mal jemand ebensolche Teilstücke übrig und bevor sie auf dem Kompost landen, kann man da Stecklinge draus schneiden.

Darlingtonis Stecklinge.jpg

 

Grüße Nicky

 

Edited by Nicky Westphal
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChristophBurdeska

Hallo Nicky,

 

bin ich blind oder fehlt da nicht noch was?

 

Gruß

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 1 Minute schrieb ChristophBurdeska:

bin ich blind oder fehlt da nicht noch was?

nein Christoph, bist du nicht. Ich hab versehentlich zu früh gesendet. Nu sollts passen!

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nico-zockt

und ist was draus geworden

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Nico,

 

naja, mittlerweile sind da ansehnliche große Darlingtonia geworden. Ich nutze diese Methode weiterhin erfolgreich zur (zusätzlichen) Vermehrung wenn ich Ausläufer abtrenne.

 

Grüße Nicky

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
riverjack

Hallo zusammen,

 

ich kann diese Vermehrungsmöglichkeit nur bestätigen.

Wichtig dabei ist, dass die Teilstücke über mindestens eine Nodie verfügen, besser jedoch mehrere.

Das funktioniert übrigens auch mit stark vergeilten Heliamphoratrieben. Hier sind es allerdings keine Stolonen sondern stark verlängerte Rhizome.

Passiert manchmal, wenn die Pflanzen zu dicht wachsen bzw. zu viel wenig Licht erhalten. Hier das Kopfteil entfernen und neu bewurzeln, den Rest in Sphagnum (am Besten lebend) packen und naß halten. Das dauert aber eine Weile.

 

LG

Heiko

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.