Jump to content

Recommended Posts

T1IVI

Moin allerseits,

 

ich wollte euch mal fragen ob ihr eventuell feststellen könnt, was meiner Nepenthes fusca fehlt. Ich besitze diese Pflanze seid jetzt gut einem Jahr und halte sie auf meinem Süd-West Febsterbrett.

Sie wuchs bis vor ein paar Wochen völlig normal, bildete auch Kannen und auf einmal entschied sich die Pflanze dann immer kleinere Blätter zu bilden und auch die Kannenproduktion nahezu einzustellen. 

Daraufhin habe ich sie selbstverständlich ersteinmal nach Schädlingen abgesucht und nachdem ich nichts gefunden hatte profilaktisch mit einem Insektenschutzmittel "eingenebelt". 

Leider blieb die gewünschte Verbesserung des Zustandes meiner Pflanze aus :( und deshalb möchte ich euch um Rat fragen was ich am besten machen sollte.

 

 

Euch allen einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Tim :D

 

Hier die Bilder...

IMG_20160807_125332.jpg

IMG_20160807_125338.jpg

 

 

IMG_20160807_125306.jpg

Edited by T1IVI

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI

Ein Bild fehlt noch...

IMG_20160807_125332.jpg

 

PS: Es tut mir leid, dass die Bilder nicht so scharf sind, aber ich hatte ebend nur mein Handy zur Verfügung 

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo,

 

ich tippe mal stark auf Milbenbefall. Der zeigt sich oft durch Verkümmerung und Krüppelwuchs.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI
vor 15 Minuten schrieb Nicky Westphal:

Hallo,

 

ich tippe mal stark auf Milbenbefall. Der zeigt sich oft durch Verkümmerung und Krüppelwuchs.

 

Grüße Nicky

Ok, vielen Dank :).

Wie behandelst du denn milbenbefallende Pflanzen wenn ich fragen darf? :)

Soll ich jetzt am besten all meine Pflanzen auf der Fensterbank gegen Milben behandeln oder erst wenn die die gleichen Probleme bekommen?

Liebe Grüße, Tim

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Tim,

 

wenn ich dir jetzt schreibe, ich nehm Spomil, nützt dir das glaube nicht viel. Dieses Mittel ist in DE nicht erhältlich. Must du mal im Forum stöbern, was es so für andre Milbenmittel gibt. Ich würde auf jeden Fall alle Pflanzen in der Umgebung behandeln.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maximilian
vor 12 Minuten schrieb T1IVI:

Ok, ganz lieben Dank :)

Hi, ich habe das Bi 58 Spray von Compo, dass wirkt ziemlich gut. Gruß Max.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI
vor 20 Minuten schrieb Maximilian:

Hi, ich habe das Bi 58 Spray von Compo, dass wirkt ziemlich gut. Gruß Max.

Ok, ich werd dann morgen mal zu Raifeiaen fahren und es mir besorgen. Danke! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hi Tim,

 

Auch wenn Bi 58 eine akarizide Wirkung besitzt, möchte ich dir noch zwei Mittel nennen, falls Bi 58 doch nicht greifen sollte: Kanemite und Kiron, beides von Dr. Stähler. Ersteres wirkt systemisch, Letzteres leider nicht (musst also wirklich ALLES von der Pflanze einsprühen). Erfahrungsberichte über die beiden Mittel findest du hier im Forum, auch im Bezug auf Nepenthes. :)

 

Gruß

Kevin

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Hallo,

 

in dem Topf deiner Fusca sehe ich einen Sonnentau der gesund aussieht.

Bei Droseras bin ich noch nicht so gut aber sie mögen es  eigentlich recht nass, Nepenthes eher nicht   daher  könnte Deine N.fusca auch an Wurzelfäule leiden.

Bevor Du also die chemische Keule schwingst würde ich es mit umtopfen in ein trockneres Substrat versuchen !

 

viel Erfolg und schreib mal was wirklich geholfen hat

 

Lg

Tom

Edited by Thomas R
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI
vor 1 Stunde schrieb Thomas R:

Hallo,

 

in dem Topf deiner Fusca sehe ich einen Sonnentau der gesund aussieht.

Bei Droseras bin ich noch nicht so gut aber sie mögen es  eigentlich recht nass, Nepenthes eher nicht   daher  könnte Deine N.fusca auch an Wurzelfäule leiden.

Bevor Du also die chemische Keule schwingst würde ich es mit umtopfen in ein trockneres Substrat versuchen !

 

viel Erfolg und schreib mal was wirklich geholfen hat

 

Lg

Tom

Hey Tom,

 

alles klar, dann werde ich sie morgen mal Umtopfen :).

Der Sonnentau ist übrigens Drosera aliciae. Ich hatte letztes Jahr einfach mal ein paar Samen auf das Substrat gestreut ^^. 

 

Liebe Grüße, Tim

 

PS: Ich melde mich dann nochmal wenn es Veränderungen gibt (sowohl positive als auch negative)

Edited by T1IVI

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Ich hoffe einer von den erfahreneren kann diese Einschätzung bestätigen ,ich will nichts falsches sagen aber Anzeichen für Milbenbefall sehe ich keinen.

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marco Ebert

Guten Abend,

 

wie Nicky schon gesagt hat, deutet der Krüppelwuchs auf einen Milbenbefall hin. Bei zu viel Wasser würde die Pflanze eher schwarz werden. Nichts desto trotz rate ich dazu die beiden zu trennen. Mit Kiron und Bi52 habe ich keine Erfahrung. Kanemite kann ich weiter empfehlen.

 

Gruß,

Marco

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

041932b7b88ab699b340aa852a9474cb.jpg.

Eben , Wo ist denn Krüppelwuchs zu sehen ?? Da ist doch nur verkümmertes oder sehe ich da was nicht ???

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hallo Thomas,

 

vor 20 Stunden schrieb Thomas R:

in dem Topf deiner Fusca sehe ich einen Sonnentau der gesund aussieht.

Bei Droseras bin ich noch nicht so gut aber sie mögen es  eigentlich recht nass, Nepenthes eher nicht   daher  könnte Deine N.fusca auch an Wurzelfäule leiden.

 

Diese Schlussfolgerung halte ich für sehr weit hergeholt. Nur weil eine Drosera dort wächst, muss es noch lange nicht heißen, dass das Substrat nass ist. Auch wenn viele Drosera-Arten nasseres Substrat bevorzugen, kommen sie mit nur feuchtem Substrat ebenfalls zurecht.

 

Auch wenn die Drosera momentan gesund aussieht, kann sie auch schon befallen sein. @T1IVI: Die D. aliciae gleich mitbehandeln.

 

Gruß

Kevin

Edited by Kevin G.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Hi Kevin ,

Das bei mir ein Irrtum ausgeschlossen ist ,würde ich auch nie behaupten .

Machmal sieht man auch nicht alles auf dem Bildern. Aber nass sieht es doch aus . Marco meint ja auch es ist besser sie zu trennen. Stecklinge die keine Wurzeln bilden zeigen doch auch dieses gezeigte Schadbild daher denke ich es ist Problem an der Wurzel. Meint Ihr ich liege Falsch ? Milbenbefall sah bei mir jedenfalls anders aus.

Lg

Tom

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Share this post


Link to post
Share on other sites
Manuel Reimansteiner

Hallo,

 

ich würde ja fast meinen, dass da Thripse am Werk sind.

Eine bessere Draufsicht des linken, kleinen Blattes würde die Wahrheit ans Licht bringen.

 

Viele Grüße

Manuel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo,

 

egal was jetzt die genaue Ursache ist, das die D aliciae im Topf mit wächst, muss nicht heißem, das es zu nass ist. Die Bilden 15cm lange Wurzeln und sollten in dem Topf recht gut wachsen, solange etwas Feuchtigkeit darin ist. Ich mach das mit Drosera-Findlingen auch einfach so, das ich sie auf die Nepenthes-Töpfe setze. Ist zum einen dekorativ und zum andren halten sie Trauermücken fern.

Was die feuchte Kultur von Nepenthes betrifft, ist das alles relativ. Solange die Pflanzen in vernünftig großen Töpfen gepflanzt sind und das Substrat luftig ist, können (zumindest bei mir) die Töpfe auch in Anstau stehen. Ich denke jeder Beteiligte hier im Thread kennt meine Pflanzen und die stehen alle permanent im Wasser.

Wie gesagt ich würde die Ursache eher bei Schädlingen suchen.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI

Moin :).

Erstmal ganz lieben Dank an alle, die bis jetzt mir geholfen haben :D.

Ich topfe die Pflanze gleich ersteinmal um und behandeln sie dann mit dem Spritzmittel (nachdem ich es geschafft habe zu besorgen). 

Ich persönlich denke auch eher dass es eine Krankheit der Pflanze ist und nichts mit Schädlingen zu tun hat, da meine Nepenthes fusca seid ziemlich langer Zeit eng an eng mit anderen Pflanzen steht und diese keine Veränderungen im Wachstum aufweisen.

 

Hier aber erstmal die Nahaufnahmen des neuen Blattes...

IMG_20160808_165423.jpg

IMG_20160808_165506.jpg

IMG_20160808_165528.jpg

 

Liebe Grüße, Tim :)

Edited by T1IVI
Verbesserung der Autokorrektur...

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI

Moin allerseits :) ,

Hier ist das versprochene Update...

IMG_20161224_151534.jpg

IMG_20161224_151618.jpg

IMG_20161224_151554.jpg

Wie man gut sehen kann, hat sich die Pflanze nach dem Substratwechsel wieder erholt und meinte sogar:" warum einen Wachstumspunkt haben, wenn man auch 3 haben kann ^^ ".

Ich denke die Kannen werden mit zunehmender Lichtintensität auch wieder größer und farbiger.

 

LG, Tim :)

Edited by T1IVI
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas R

Freut mich wirklich das es Deiner fusca besser geht,

Danke für die Blder

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
T1IVI

Ja, das freut ich auch ^^

Danke für eure Ratschläge! Ohne diese wäre die Pflanze jetzt bestimmt Tod :)

 

LG Tim ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.