Jump to content
Lukas H.

Dionaea schwächelt/ zeigt Symptome von Lichtmangel trotz +12h Sonne

Recommended Posts

Lukas H.

Hallo Zusammen,

 

Ich habe schon längere Zeit Probleme mit meinen Dios. Ich fange mal von vorne an. Dieses Jahr bin ich von meinem Frühbeet auf ein Gewächshaus umgestiegen. Der Standort ist genau der selbe. Sie stehen nun sogar ein wenig höher was sich positiv auf den Lichteinfall auswirkt. Während dem Gewächshausbau standen die Pflanzen etwas schattig bzw. überdacht ohne direkte Sonneneinstrahlung jedoch trotzdem auf der Südseite des Hauses wo auch das Gewächshaus steht. Die Dios waren dadurch geschwächt und hatten auch Blattläuse was sich durch Krüppelwuchs bemerkbar machen liess. Diese habe ich natürlich mit Bayer Calypso behandelt was sehr gut funktioniert hat.

 

Dies war im Frühling.

 

Nun stehen meine Dios seit anfangs Juli in meinem neuen Gewächshaus ausgestattet mit 8mm Doppelstegplatten aus Polycarbonat welche einen Vergilbungsschutz haben.

 

Ich hatte in der Zwischenzeit noch einen Fall von Botrytis welcher mich einige meiner kleinere Pflanzen gekostet hat. Diesen habe ich mit Bayer Folicur behandelt, was sich ebenfalls positiv auswirkte.

 

Nun ist das Problem, dass der Wuchs von vielen meiner Pflanzen zu wünschen lässt. Sie werden nur kleiner und zeigen Symptome von Lichtmangel trotz 12+ Sonneneinstrahlung. Gut zu sehen an der Cupped Trap oder Degeneration welche seit einer Zeit am hellsten Platz im Gewächshaus stehen.

 

Komischerweise betrifft dies nur die Pflanzen welche ich schon eine längere Zeit besitze ( >1 Jahr). Dieses Jahr sind noch einige neue Dios dazugekommen welche super wachsen und sich auch toll färben!

 

Die Dios wurden alle samt dieses Jahr frisch umgetopft.

 

In meinem Gewächshaus habe ich ebenfalls 2x EBM Pabst 120mm Gehäuselüfter für eine entsprechende Luftumwälzung sorgen. Die beiden Dachfenster öffnen sich via automatische Fensterheber und die Türe steht durch den Sommer Tags durch immer offen. Die Temperaturen sind entsprechend ein bisschen höher als die Aussentemperatur ich schätze so ca. 36-37°C bei 28-30°C Aussentemperatur. Jedoch vertragen auch Südafrikanische Drosera die Hitze gut.

 

Die Pflanzen stehen wie die anderen in ca. 2-3cm Anstau.

 

Anbei habe ich noch einige Impressionen. Die kleinen „Ausschnitt-Bilder“ zeigen die entsprechenden Pflanzen wie sie letztes Jahr bei mir ausgeschaut haben. Alle sind in 11x11cm TEKU Töpfen.

 

Abgestorbenes Gewebe durch den Botrytis Befall wurde entfernt.

 

Ich hoffe Jemand hatte schon mal ein gleiches/ ähnliches Schadbild und kann mir Infos geben was das Problem sein könnte.

 

Ich danke euch für eure Unterstützung & Gruss Lukas

 

Cupped Trap mit sehr kleinen bis gar keine Fallen

20160912_183245.jpg

 

Degeneration wird von Falle zu Falle kleiner

20160912_183310.jpg

 

Whale sieht im Vergleich zum letzten Jahr ganz kümmerlich aus...

 

20160912_183327.jpg

 

Korrigans bildet sich auch nur noch zurück...

 

20160912_183358.jpg

 

Bei meiner Akai Ryu sterben die Fallen schon ab bevor Sie sich öffnen. ( Rot eingkreist)

 

20160912_183441.jpg

 

B52 bildet neuerdings Moontrap ähnliche Fallen aus mit ganz kurzen Zähnen.

 

20160912_183348.jpg

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Florian S.

Ich bin fest davon überzeugt dass es an der Temperatur, bzw. an der Substrattemperatur, liegt. Auch meine Pflanzen beginnen bei Temperaturen jenseits der 32C nach einigen Tagen diese Symptome zu zeigen. Teilweise starben mit Pflanzen oberirdisch komplett ab und trieben später wieder neu und entsprechend klein aus.

Seitdem ich die Pflanzen bei diesen hohen Temperaturen ins Freie stelle, bis das Thermometer wieder unterhalb der 30Gradmarke steht, treten diese Symptome nichtmehr auf.

 

LG, Flo

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Lukas,

 

das die Pflanzen sicher etwas leiden ist klar. Ich denke Lichtmangelerscheinungen sind es definitiv nicht! Verkümmerte Fallen sind zwar ein solches Symptom, aber eher an vergeilten Blättern. Für mich schaut das nach Milben aus. Es könnte sein, das die hohen Temperaturen und fehlendes "Abregnen" der Tierchen im GWH, die eh immer vorhandene Milbenpopulationen, auf ein schädliches Maß anschwellen lassen. Ich kann mich da aber auch irren.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thomas M.

So etwas hatte ich vor 2 Jahren auch mal bei ein paar Pflanzen. Damals war es eine Mischung aus viel zu heiß im Sommer (GWH-Tür war trotz hoher Temperaturen geschlossen) und leichtem Milbenbefall. Durch Senkung der Temperatur durch Tür dauerhaft öffnen im Sommer und Behandlung mit Milbenmittel sahen die Pflanzen bald wieder 1 A aus.

Thomas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.

Guten Morgen zusammen,

 

Vielen dank schonmal für die Antworten. Ich denke ich werde heute mal eine Raufholen und schauen ob ich Milben erkennen kann. Dementsprechend dann nochmal mit Bayer Calypso behandeln, sollte soweit ich weiss auch gut gegen Milben sein. Da die Temperaturen jetzt langsam fallen sollten die Pflanzen nun sich erholen können.

 

Würde es einen Vorteil verschaffen wenn ich Abends mit dem Blumensprüher die Pflanzen beregne ? Möchte nur ungern jeden Sommer sämtliche Dios rausstellen, dafür fehlt mir jetzt der Platz durch das GWH :-P

 

Gruss Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 8 Minuten schrieb Savior777:

Würde es einen Vorteil verschaffen wenn ich Abends mit dem Blumensprüher die Pflanzen beregne ?

Ich denke schon, das man dadurch die Vermehrungsbedingungen für das Viechzeugs verschlechtert. Muss sicher nicht jeden Tag sein. Ich mach das auf dem Balkon eher unregelmäßig, aber ich kann sagen, das die nach der "Entstaubung" von Pollen immer deutlich besser gewachsen sind.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.
vor 4 Stunden schrieb Nicky Westphal:

Ich denke schon, das man dadurch die Vermehrungsbedingungen für das Viechzeugs verschlechtert. Muss sicher nicht jeden Tag sein. Ich mach das auf dem Balkon eher unregelmäßig, aber ich kann sagen, das die nach der "Entstaubung" von Pollen immer deutlich besser gewachsen sind.

 

Grüße Nicky

 

Hallo Nicky, Ich habe das früher sehr oft bzw. täglich gemacht, Als ich die ersten Anzeichen von Botrytits hatte, dachte ich das dieser normaler Schimmel durch zu eine feuchte Kultur kommt. dementsprechend habe ich den Wasserstand ein wenig nach unten angepasst und aufgehört diese täglich zu besprühen.

 

Dann werd ich wohl das wieder mal machen. Finde die Dios schauen dann auch viel schöner aus ;-)

 

Gruss Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hallo Lukas,

 

Solche Symptome habe ich vor etwa 3 Wochen bei meinen Dionaea ebenfalls gehabt. Bei mir waren Milben die Ursache, nicht die Temperatur (am Fenster waren es letztes Jahr knapp 40°C, im restlichen Zimmer 36°C, das macht denen nichts aus, bevorzugen dann allerdings in der Nacht eine Abkühlung).

 

Gegen Milben helfen ganz gut Kiron und Kanemite, zusammen mit Bi 58. Diese Kombi habe ich 3 mal hintereinander im Abstand von einer Woche auf die Dionaea aufgesprüht. Das Resultat: Milben tot, Dios erstrahlen im neuen Glanz und erholen sich prächtig.

 

Gruß

Kevin

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.
vor 17 Stunden schrieb Kevin G.:

Hallo Lukas,

 

Solche Symptome habe ich vor etwa 3 Wochen bei meinen Dionaea ebenfalls gehabt. Bei mir waren Milben die Ursache, nicht die Temperatur (am Fenster waren es letztes Jahr knapp 40°C, im restlichen Zimmer 36°C, das macht denen nichts aus, bevorzugen dann allerdings in der Nacht eine Abkühlung).

 

Gegen Milben helfen ganz gut Kiron und Kanemite, zusammen mit Bi 58. Diese Kombi habe ich 3 mal hintereinander im Abstand von einer Woche auf die Dionaea aufgesprüht. Das Resultat: Milben tot, Dios erstrahlen im neuen Glanz und erholen sich prächtig.

 

Gruß

Kevin

 

Hallo Kevin, Danke für deine Antwort erstmal!

Ich denke ich werd die Pflanzen jetzt auf jeden Fall mal behandeln. Bin leider wohnhaft in der Schweiz, zwar in Grenznähe jedoch hab ich schon in den umliegenden Baumärkten nachgefragt nach Kanemit. Leider führt dies keiner... Ich  hab noch Bayer Calypso da, soll ja auch bekanntlich helfen gegen Spinnmilben laut Beschreibung. Würde gerne damit mal einen Versuch machen. Sollte passen denke ich oder ?

 

Gruss Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 5 Minuten schrieb Savior777:

wohnhaft in der Schweiz

Da hast du doch nen Vorteil, da gibt es "Spomil Spezial" von Maag, das hilft auch!

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kevin G.

Hi Lukas,

 

Oder suche mal nach Generika (Präparate mit anderen Namen, jedoch mit gleichen Wirkstoff). Bi 58 enthält Dimethoat, Kiron Fenpyroximat und Kanemite Acequinocyl.

 

Zitat

Ich  hab noch Bayer Calypso da, soll ja auch bekanntlich helfen gegen Spinnmilben laut Beschreibung. Würde gerne damit mal einen Versuch machen. Sollte passen denke ich oder ?

 

Bei meinen Calypso sind Spinnmilben nicht aufgeführt. Ich würde es daher lassen.

 

Gruß

Kevin

Edited by Kevin G.
Diverse Edits.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.
vor 1 Stunde schrieb Kevin G.:

Hi Lukas,

 

Oder suche mal nach Generika (Präparate mit anderen Namen, jedoch mit gleichen Wirkstoff). Bi 58 enthält Dimethoat, Kiron Fenpyroximat und Kanemite Acequinocyl.

 

 

Bei meinen Calypso sind Spinnmilben nicht aufgeführt. Ich würde es daher lassen.

 

Gruß

Kevin

 

 

Alles klar, hab glaube ich schon eine gute Alternative dank Nicky :-)

 

vor 3 Stunden schrieb Nicky Westphal:

Da hast du doch nen Vorteil, da gibt es "Spomil Spezial" von Maag, das hilft auch!

 

Grüße Nicky

 

Werd ich mir heute noch besorgen ;-)

 

Gruss Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lukas H.

Habe Pflanzen gerade mit Spomil behandelt bin zuversichtlich, dass es es hilft. Die hohen Temperaturen können es ja mittlerweile nicht mehr sein ;-) jedenfalls bei mir.

 

Werde in 7 Tagen die Behandlung nochmal durchführen.

 

Gruss Lukas

Share this post


Link to post
Share on other sites
Miguel K.-W.

Hallo Lukas,

mir gefällt ehrlich gesagt dein Subsrat der Pflanzen nicht so gut. Sieht nicht gerade nach dem besten Torf aus, den du da verwendet hast. Und es sieht insgesamt ziemlich stark verdichtet aus. Ich würde zum Umtopfen raten.

 

Grüße, Miguel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.