Jump to content
Christoph Hübner

Alles für einen G.F.P.-Stand

Recommended Posts

Christoph Hübner

Hallo zusammen,

 

hier findet ihr eine Übersicht, was alles zu einem G.F.P.-Stand gehören sollte. Nutzt sie gern als Checkliste für eure Veranstaltung.

Wenn ihr Materialien benötigt, wendet euch bitte direkt an mich: oeffentlichkeit[at]carnivoren.org.

 

Was wird alles benötigt?

Blau markierte Dinge sollten sich in der G.F.P.-Kiste befinden (2x vorhanden, kann auch verschickt werden)

Grün markierte Dinge gehören ebenfalls zum Inventar (kein Versand, Transport muss also abgeklärt werden)

 

Stand:

  • G.F.P.-Pavillon
  • G.F.P.-Banner
  • vier verschiedene Aufsteller (Roll-Ups) zu Fallentypen und der G.F.P. (zwei Sätze vorhanden)
  • ein bis drei (Bier-)tische
  • Stühle/ Bänke
  • 12x A4 Gattungsplakate (Allgemein, Pinguicula, Nepenthes, Heliamphora, Drosera, Dionaea, Sarracenia, Utricularia, Cephalotus, Byblis, Drosophyllum, Genlisea)

 

Printmedien:

  • Infoflyer (kostenlos)
  • Infobroschüren inkl. Mitgliedsantrag (2,50€)
  • verschiedene Ausgaben vom Taublatt (4,00€)
  • ggf. Kalender (Preis variiert)
  • Rundbriefe (als Anschauungsmaterial)
  • Flyer von Projekten, Aktionen, etc. (kostenlos)

 

Kleidungsstücke:

  • 1-3 T-Shirts/ Poloshirts als Muster
  • kein Direktverkauf -> Bestellungen aufnehmen (Preise findet man hinten in der Infobroschüre)

 

Sonstige Artikel:

  • Schlüsselband inkl. Ausweishülle (1,00€)
  • Kugelschreiber/ Bleistifte (0,50€, auch als Tombolapreise)

 

Schaupflanzen:

  • möglichst eine pro Gattungsplakat
  • ggf. von Anbietern ausleihen (Preisschilder entfernen)
  • Hinweisschild "Schaupflanzen - leider kein Verkauf"

 

Tipps zur Präsentation:

  • mehrere Dionaea vorhalten, damit immer ein paar Fallen offen sind
  • aufgeschnittener Sarracenia-Schlauch mit reichlich Beute
  • transparentes Gefäß mit Utricularia/ Genlisea, damit die Fallen sichtbar werden
  • Hängeampel mit großer Nepenthes als Blickfang

 

Tombola (nur bei Großveranstaltungen):

  • Lostrommel (Glas) mit Losen
  • Gewinne für möglichst drei Kategorie (A, B, C)
  • Hinweisschilder mit Preisen, Gewinnkategorien

 

Kleinkram:

  • Kasse (mit Wechselgeld gefüllt)
  • Liste mit verkauften Dingen
  • Tischdecke(n) inkl. Tischklemmen
  • Kleiderbügel
  • Prospekthalter/ Flyerständer
  • Stifte
  • Notizzettel/ Schreibblock
  • Klembrett
  • Klebeband
  • Schere
  • Pinnnadeln
  • Schnur/ Strick
  • Müllsäcke

 

Verpflegung:

  • Getränke
  • ggf. Snacks

 

 

Welche Erfahrungen habt ihr bei vergangenen Veranstaltungen gemacht?

 

Vor der Veranstaltung:

  • Material, Helfer, Verpflegung anfordern -> Wer bringt was mit?
  • abklären, wann vor Veranstaltungsbeginn man aufbauen darf
  • sicherstellen, dass der Stand über den gesamten Zeitraum betreut wird

 

Während der Veranstaltung:

  • für den Auf- und Abbau sollten mindestens zwei Helfer da sein
  • die Helfer sollten, wenn möglich, unsere G.F.P.-Shirts und ihre G.F.P.-Ausweise tragen
  • checkt das Wetter, damit bei eintretendem Unwetter schnell reagiert werden kann
  • die Aufsteller (Roll-Ups) sollten bei Wind um einen Baum, Mast, etc. gebunden werden
  • alle verkauften Dinge bitte in eine Liste eintragen
  • auch wenn man nicht den ganzen Tag stehen kann, macht es keinen guten Eindruck, wenn alle Helfer am Stand sitzen und gerade eine rauchen 😜

 

Nach der Veranstaltung:

  • Wer nimmt was wieder mit?
  • als Abschluss gemeinsames Essen? 😋
  • Bitte alle verkauften Dinge in eine Liste eintragen und an Sebastian melden! (kasse[at]carnivoren.org)
  • Bitte bei mir melden, wenn G.F.P.-Material bei euch lagert! (oeffentlichkeit[at]carnivoren.org)

 

 

Viele Grüße

Christoph

 

 

 

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Genial, Christoph :thumbsup:

 

Die Retrokalender kosten meiner Erinnerung nach 20,- €, die Infobroschüren haben wir für 1,- € verkauft (kosten die neuen echt 2,50,- €? Das finde ich zu teuer).

Ich wusste gar nicht, dass die Taublätter verkauft werden, dachte bisher immer, die wären nur zum Ansehen da. Man lernt nie aus.

Bei den Shirts würde ich einen einheitlichen Preis für Erwachsene (ca. 18,- €) und Kinder (ca. 15,- €) vorschlagen, dass macht das viel einfacher.

Kann man die Tischdecken vielleicht durch mit Aufdruck versehene ersetzen? Ich stelle mir da welche vor, die auf dem Tisch uni sind, aber das vorne herunter hängende Teil mit Karnivorenbildern, G.F.P. Logo etc bedruckt ist. Das würde richtig geil aussehen.

Wir haben Sticker????? :wtf: 

 

Morgen fällt mir vielleicht noch mehr ein, auf jeden Fall finde ich das schon mal klasse.

 

Grüße

Wolle

Edited by Wolfgang Liere

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Christoph,

 

das schaut schon mal gut aus. Vielleicht kannst du die Sachen, die bisher nicht zur Ausstattung gehört haben, nicht mehr vorrätig sind und (neu) besorgt werden müssen farbig markieren.

 

Wolfgangs Vorschlag zu den T-Shirts finde ich gut. Es war zumindest in der Vergangenheit immer so, das wir da immer im Rundbrief wälzen mussten.

 

Den preis für Sticker würde ich auch auf 1€ setzen, das spart unnötiges Klimpergeld.

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hey Wolfgang,

 

tausche beim zweiten Wort mal bitte -ian durch -oph. ;)

Ich habe die Preise alle aus dem aktuellen Rundbrief 01/2016 genommen. Mit den Shirts ist es eh so eine Sache. Die verkaufen sich meiner Meinung nach nicht so gut, als das es den Aufwand rechtfertigen würde, da immer eine Kiste mit allen Größen und Formen dabei zu haben.

Von daher tendiere ich dazu, ein paar Anschauungsexemplare dabei zu haben und dann eine Bestellung aufzunehmen, wenn sich jemand dafür interessiert.

 

Deine Idee mit den Tischdecken finde ich super. Sie müssten bestenfalls abwischbar sein und jemand müsste sich darum kümmern.

 

Unsere Sticker kannst du hier ganz unten sehen: https://www.carnivoren.org/bestellservice/

 

Viele Grüße

Christoph

 

Achso: Ich glaube wir hatten mal überschüssige Taublätter verkauft. Ich weiß auch nicht, ob das die Regel ist.

 

 

Edited by Christoph Hübner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Sorry, Christoph, schon erledigt :blush:

 

Bei den Shirts stimme ich dir zu, ich hatte in Jena nur eine einzige Anfrage (und die gewünschte Größe war nicht da), das ist eher kontraproduktiv.

 

Das ganz unten sind Sticker? Ich würde die als Aufkleber bezeichnen, kein Wunder, dass ich mit dem Aufdruck Sticker nix anfangen konnte. Die Teile wurden in Jena überhaupt nicht beachtet bzw. es wurde nach denen nicht nachgefragt, obwohl wir sie am Stand liegen hatten.

 

Ob überschüssige Taublätter / Rundbriefe jetzt verkauft werden, weiß ich auch nicht,da sollte sich mal der Vorstand zu äußern. Wenn ja, würde ich allerdings vorschlagen, die aufrecht in einer Art Blätterkiste (wie bei LP- oder CD- Verkauf zu platzieren, spart wieder Platz und ist für den Kunden einfacher zu durchsuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Wolfgang,

 

also Taublätter werden verkauft! Rundbriefe sind nur Anschaungsmaterial (so wegen teilweiser div. privater Angaben im Heft)

 

Grüße Nicky

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jashi

Moin, moin, 

 

zu ergänzen wäre eventuell noch die Standbesetzung: 

Standaufbau-Team (2-3 Leute?)

Standteam (? Leute)

Standabbau-Team  (2-3 Leute?) 

je einen der das ganze vor Ort jeweils koordiniert und "den Hut auf hat". 

 

Und es müsste dann nochmal diskutiert werden, was nach dem Standabbau mit dem Zeug passieren soll.. 

Irgendwer hat's dann im Kofferraum.. und dann? ;) Wie wurde das bisher denn gelöst? (Stichwort bisherige Erfahrungen) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal
vor 12 Stunden schrieb Wolfgang Liere:

Ob überschüssige Taublätter / Rundbriefe jetzt verkauft werden, weiß ich auch nicht,da sollte sich mal der Vorstand zu äußern. Wenn ja, würde ich allerdings vorschlagen, die aufrecht in einer Art Blätterkiste (wie bei LP- oder CD- Verkauf zu platzieren, spart wieder Platz und ist für den Kunden einfacher zu durchsuchen

Die sind kein Ramsch und gehören nicht in eine Wühlkiste. Diese hochwertigen Hefte vernünftig ausgelegt finde ich wesentlich ansprechender. WIe oben schon geschrieben sind die Rundbriefe nur zum Anschauen für Interessenten.

 

Ich habe auch erst 3 Stände mit betreut und ich finde es sehr wichtig das sich der Verein so viel wie möglich präsentiert. Aber Leute, man sollte dabei auch realistisch bleiben, was Nutzen und Aufwand angeht. Es geht nicht immer so zu wie letztes Wochenende in Jena oder sonst in Bonn, wo es auf der Börse nur um Karnivoren geht. Auf einem "normalen" Pflanzenmarkt schaut das meist doch etwas anders aus. Nicht das man sich langweilen würde, nur liegen die Interessensschwerpunkte der Besucher eher im heimischen Garten.

 

Ich denke, es wäre vernünftig, wenn jede Regionalgruppe eine Grundausstattung nach Christop`s Liste bekommt und über eine zentralen Stelle (um die sich die Chefetage nur finanziell kümmern muss) Nachbestellungen, Neulieferungen und Lager organisiert werden (wofür sich ja Wolfgang quasie bereit erklärt hat).

Tischgarnituren, Stühle etc. bei kleineren Veranstaltungen, gehören zwar auf die Checkliste, sind aber meist vor Ort beim Veranstalter zu bekommen und sind dann Bestandteil der Organisation. Keine Ahnung wie das organisatorische in den andren Regionalgruppen abläuft, aber Sophie hat da letztes Jahr einen guten Job gemacht.

 

Grüße Nicky

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sandra N
vor 14 Minuten schrieb Nicky Westphal:

Die sind kein Ramsch und gehören nicht in eine Wühlkiste. Diese hochwertigen Hefte vernünftig ausgelegt finde ich wesentlich ansprechender. WIe oben schon geschrieben sind die Rundbriefe nur zum Anschauen für Interessenten.

 

Ich habe auch erst 3 Stände mit betreut und ich finde es sehr wichtig das sich der Verein so viel wie möglich präsentiert. Aber Leute, man sollte dabei auch realistisch bleiben, was Nutzen und Aufwand angeht. Es geht nicht immer so zu wie letztes Wochenende in Jena oder sonst in Bonn, wo es auf der Börse nur um Karnivoren geht. Auf einem "normalen" Pflanzenmarkt schaut das meist doch etwas anders aus. Nicht das man sich langweilen würde, nur liegen die Interessensschwerpunkte der Besucher eher im heimischen Garten.

Hi zusammen, 

 

ich muss Nicky da recht geben. Ich kann mich auch nicht mit dem Gedanken anfreunden, die irgendwie in eine Wühlkiste zu packen. Hinter den Taublättern (und auch Rundbriefen) steht extrem viel Arbeit und ich finde es auch den Autoren gegenüber irgendwie respektlos. Außerdem denke ich, dass sich weniger Leute die Mühe machen, in einem Karton voller Hefte zu wühlen, als gezielt das Heft herauszupicken, das sie wollen, wenn es offen ausliegt. 

Vielleicht kann man einfach schauen, dass allgemein mehr Platz für den GFP-Stand eingeplant wird. So wie in Jena war es schon echt stark grenzwertig. Zwei von drei Seiten reichen einfach nicht und mitunter kanns mit allen Helfern hinter dem Stand auch schon mal ganz kuschlig werden. Vielleicht könnte man in Zukunft einfach noch einen zweiten Pavillon inklusive Tische aufstellen? Zumindest für die großen Veranstaltungen wie eben Bonn oder die JHV oder bald die EEE würde sich das anbieten. 
Bonn z.B. ist ja jedes Jahr, da könnte man das Zeug möglicherweise auch direkt vor Ort lagern (sofern das nicht schon der Fall ist). 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Als wenn jetzt jeder LP- / CD-Verkäufer nur Ramsch anbieten würde. 

Leute, ich habe nirgendwo etwas von Ramsch, Wühlkiste o.ä. auch nur andeutungsweise geschrieben, so verkaufen viele Leute Waren, selbst Comics werden so präsentiert. Man kann sie schön durchblättern und das Heft, was einen interessiert, gezielt heraus holen. Wenn man mehr als 15 Hefte einfach so auf dem Tisch liegen hat, weiß der Normalbürger nach dem 8ten oder 10ten doch gar nicht mehr, welche er schon angesehen oder eben noch nicht gesehen hatte.

 

Mit dem Platz am Stand geben ich Sandra Recht, wobei Jena hier wohl eine absolute Ausnahme war, dass wir eben nur 2 freie Seiten hatten statt 3. UNd ich schätze, spätestens zur EEE 2018 müssen wir uns definitiv vergrößern, da reicht ein Pavillon richt aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sandra N
vor 3 Minuten schrieb Wolfgang Liere:

Als wenn jetzt jeder LP- / CD-Verkäufer nur Ramsch anbieten würde. 

Leute, ich habe nirgendwo etwas von Ramsch, Wühlkiste o.ä. auch nur andeutungsweise geschrieben, so verkaufen viele Leute Waren, selbst Comics werden so präsentiert. Man kann sie schön durchblättern und das Heft, was einen interessiert, gezielt heraus holen. Wenn man mehr als 15 Hefte einfach so auf dem Tisch liegen hat, weiß der Normalbürger nach dem 8ten oder 10ten doch gar nicht mehr, welche er schon angesehen oder eben noch nicht gesehen hatte.

Also wenn ich jetzt mal von mir ausgehe: ich entscheide bei Büchern z.B. auch immer erstmal nach der Optik, was mich am Umschlag anspricht und lese dann erst den Klappentext ;) Ähnlich stelle ich mir das bei den Heften vor. Die Leute schauen sich zu allererst das Titelbild an. So zumindest meine Einschätzung ;) Evtl. können wir für die Hefte ja auch mal so eine Art Ständer holen, wie es sie auch für Flyer und Co. in Hotels z.B. gibt (natürlich deutlich kleiner). 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo Wolle,

 

das ist sicher etwas überspitzt ausgedrückt gewesen. Für mich entsteht bei solchen "Kisten" immer der Eindruck das die Sachen weg müssen, auch wenn es für den Sammler Schätze enthält. 80% der Leute, die am Stand vorbeikommen sin Laien und werden da nochweniger Interesse dran zeigen. Die ausgelegten Taublätter sind was fürs Auge und wecken bei den Leiten Interesse durch ihre Überschriften.

 

Grüße Nicky

Edited by Nicky Westphal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jashi

Wie wäre es denn mit so etwas? 

 

http://www.alu-prospektstaender.de/prospektstaender-faltbar-koffer?c=5

 

Hat halt mehrere Vorteile. Nimmt keinen Platz auf dem Tisch weg, präsentiert ordentlich und übersichtlich und vor allem lässt der sich auch platzsparend transportieren, 

im Gegensatz zu den "starren" Varianten.  

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nicky Westphal

Hallo zusammen,

 

ich hoffe dass ich das richtige Thema für mein Anliegen gewählt habe. Zumindest betrifft es ja die Organisation und das Zubehör für GFP-Infostände. Erstmal möchte positiv ich festhalten, dass sich in Sachen der Präsentation des Vereins je einiges getan hat. Die Anschaffung von vernünftigen Aufstellern für Prospekte etc. kommen auif jeden Fall gut an. ich habe auch den Eindruck das die Anzahl der Veranstaltungen auf denen der Verein sich präsentiert deutlich angestiegen ist. Dabei entstehen m.E. organisatorische problem, die es zu lösen gibt.

Ich würde es sehr begrüßen, wenn die Regionalgruppenleiter anstehende Termine in den Kalender eintragen, so dass frühzeitig die Organisation bzw. Bereitstellung der Vereinsmaterialien abgestimmt werden kann.  Da verschiedene Dinge nur einfach oder zweimal vorhanden sind, müssen diese auch teilweise zwischen den Regionalgruppen ausgetrauscht werden. Es kommt kaum vor das Mitglieder mit dem Auto von Veranstaltung zu Veranstalung fahren und die Aufsteller etc. mitbringen. Es muss also oft der Postweg genutzt werden. Hier wäre es für die Beteiligten günstig zu wissen welche Veranstaltungen überhaupt anstehen, um frühzeitig abzustimmen wie die Sachen von A nach B gelangen.

Ich halte es für ungünstig wenn Roll-Ups und Vereinsmaterial kurzfristig verschickt werden sollen, nur weil es regional etwas näher liegt, anstatt die Sachen zu nutzen, welche gerade nicht gebraucht werden und genug Zeit da ist die Sachen vernünftig zu verschicken. Es muss m.E. nicht sein dass die Sachen direkt nach einer Veranstaltung verpackt werden müssen, weil sie am nächsten Tag auf der Post abgegeben werden müssen (überspitzt gesagt) um pünktlich auf der nächsten Veranstalung anzukommen. Hier gibt es sicher bessere Lösungen, wo Leute, die nach der Veranstaltung vielleicht noch 1-2 Stunden heimfahrt haben, etwas entlastet werden. Ich würde es also berüßen, wenn sich überregional besser abgestimmt wird und die Organisation, der Versand ... nicht immer nur bei den wenigen engagierten Mitgliedern hängebleibt.

 

Grüße Nicky 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Christoph Hübner

Hallo Nicky,

 

ich teile deine Auffassung. Gerade eine frühzeitige Bekanntgabe von Terminen hier im Forum und per Rundbrief würde nicht nur die Organisation erleichern, sondern auch mehr Interessierte anlocken. Leider werden vor allem die kleineren Veranstaltungen oft nur von 1-2 Leuten getragen und nicht soweit im Voraus geplant.

 

vor 52 Minuten schrieb Nicky Westphal:

die Organisation, der Versand ... nicht immer nur bei den wenigen engagierten Mitgliedern hängebleibt.

Diejenigen, die mit dem Auto anreisen und bis zum Schluss bleiben sind halt in der Regel dieselben Leute, die Pflanzen verkaufen oder zumindest sehr oft dabei sind. Ohne euch könnten die die G.F.P.-Stände nicht so ausgerüstet werden, wie sie es sind. Im Vorfeld könnte man Material zwar schon an den Veranstalter schicken (meist BoGas), sofern diese mitspielen, aber spätestens im Nachgang muss jemand dafür sorgen, dass es wieder mitgenommen, verpackt und verschickt wird oder direkt zur nächsten Veranstaltung kommt.

 

Ich kann nur jede*n dazu ermutigen sich an der Organisation beteiligen, wenn man plant an einer Veranstaltung teilzunehmen.

 

 

Viele Grüße

Christoph

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.