Jump to content
Peter

Knollendrosera abgefressen!

Recommended Posts

Peter

Servus,

leider musste ich an einigen jungen Triebspitzen von Knollendroseras (auriculata, menziesii, stolonifera) im Gewächshaus diese Fraßschäden feststellen! :'(

Vermute, es könnte Raupen- oder Käferfraß, vielleicht auch Schnecken sein, obwohl ich keine Schleimspuren oder ähnliches feststellen konnte. Andere Drosera, Fleischis und andere Pflanzen sind nicht (noch nicht?) betroffen. unten die Bilder dazu, sind leider nicht sehr gut...(die kleinen zylindrischen Brocken sind Schneckenkorn)

Habe Schneckenkorn gestreut und mit Insektiziden behandelt, vielleicht hilfts.

Hat wer von Euch schon mal ähnliches erlebt oder kennt Ihr den Übeltäter und was man gegen das Mistvieh machen kann?

lg, Peter

1stolo.jpg

2menz.jpg

3aur.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Ich tippe Schnecken. Mit Mesurol spritzen wäre auch hilfreich falls das noch erhältlich ist.

Viele Grüße Stefan 

 

Edited by Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter

Danke, ja wäre möglich, kann mir die ganze Sache leider erst am Samstag bei Tageslicht genauer ansehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Ich tippe auf eine Maus. Bei mir hat eine vor kurzem alle zehn R.dentata-Sämlinge abgefressen und jeweils nur den Stiel stehen gelassen.:diablo: Das gleiche Schadbild,wie auf Bild drei und vier. Die zarten Blätter werden gern genommen,die härteren Stiele verschmäht.

Bei mir passiert das immer,wenn die Mäuse ein Winterquartier suchen und sich letztendlich für´s GH entschieden haben. Ein paar saftige,junge Triebe kommen da gerade recht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Hallo Sonja, ich wusste gar nicht dass du Mäuse hältst. ??

@Peter: Ich revidiere meine Meinung und stimme Sonja zu. Hatte an Mäuse gar nicht gedacht weil ich nur Spitzmäuse im Gewächshaus halte ??. Gutes "Mäusefutter" ist übrigens Erdnussbutter oder Nutella...Wobei mir bei Erdnussbutter leider auch immer zahlreiche Spitzmäuse in die Fallen gingen.

Viele Grüße 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas Wistuba
vor 20 Minuten schrieb Stefan:

Hallo Sonja, ich wusste gar nicht dass du Mäuse hältst. ??

@Peter: Ich revidiere meine Meinung und stimme Sonja zu. Hatte an Mäuse gar nicht gedacht weil ich nur Spitzmäuse im Gewächshaus halte ??. Gutes "Mäusefutter" ist übrigens Erdnussbutter oder Nutella...Wobei mir bei Erdnussbutter leider auch immer zahlreiche Spitzmäuse in die Fallen gingen.

Viele Grüße 

Stefan

 

Bei mir hat eine vor ein paar Jahren systematisch die Deckelchen der Heliamphoren abgefressen - bis sie in einer großen Heliamphora parva ertrunken ist...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sonja Schweitzer

Hallo Stefan,

das wusste ich bis vor einigen Jahren selbst nicht. Die Tiere verschaffen sich im Herbst Zugang zum GH und graben sich in die beiden großen Kübel meiner beiden alten Heliamphora. Unten im Substrat bauen sie dann sehr schöne,kuschelige Nester. Wenn ich die Pflanzen gieße setzt das jedes Mal eine Art "Mäusefontäne" in Gang. Die Tierchen - es befinden sich bis zu drei Exemplare in einem Topf- springen ob des Wassers alle gleichzeitig aus den Töpfen und flüchten in alle Richtungen. Sieht eigentlich sehr lustig aus und ich hätte viel zu lachen,wenn sie denn nicht solche Schäden anrichten würden.

Was den Köder angeht,so kann ich Dir zustimmen,Nutella funktioniert super. Seitdem aber mal eine Maus elendig langsam in einer Schlagfalle zugrunde gegangen ist,weil nur ein Hinterbein von der Falle erwischt wurde und das Tierchen hilflos und noch lebend in der Falle zappelte verwende ich nur noch Lebendfallen - oder unsere beiden Kater.;)

Ach ja,was mir dazu noch einfällt: Ablenkungsfütterung mit Sonnenblumenkernen hilft auch,die Mäuse von den Pflanzen abzuhalten. Nachdem ich regelmäßig ein kleines Schälchen voll Kerne in´s GH gestellt habe ließen die Tiere meine Pflanzen in Ruhe.Weitere Nager wurden dadurch auch nicht angelockt.

Edited by Sonja Schweitzer

Share this post


Link to post
Share on other sites
Markus Welge

Hallo,

 

ich würde auch auf Mäuse tippen. Das ist auch ein Grund dafür, warum ich beim Umzug meines Gewächshauses den Boden komplett gepflastert habe, damit die Mäuse nicht über den Boden in das Haus kommen können. Zuvor hatte ich nämlich auch immer große Probleme mit Mäusen im Winter. Sie haben nicht nur Pflanzenteile abgefressen, sondern auch im Boden gewühlt und dabei die Pflanzen zerstört.

 

Eine Roridula dentata habe ich auch schon einmal durch Mäusefraß verloren. Die scheinen tatsächlich Geschmack zu haben. ;)

 

Viele Grüße

Markus

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter

Danke für Eure Tipps,

hatte auch Mäuse in Verdacht, mir dann gedacht, dass die wohl noch anderen Schaden anrichten müssten - schon Mäusefallen aufgestellt, werd mir morgen mal bei Tageslicht alles ansehen...

Hatte vor Jahren schon mal 2 Ratten im GWH, die haben erst gewütet! Leider waren sie nur mit Gift zu beseitigen....

Werde noch vom hoffentlichen Jagderfolg berichten, wenns Mäuse waren!

lg, Peter

Edited by Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan

Hallo Peter,

 

und ...? Wir sind gespannt auf den body count!

 

Viele Grüße

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter

Bisher leider noch keine erwischt, 1 Falle war leergefressen...

Allerdings keine weiteren Schäden, ich meld mich, wenns endlich Beute gibt!

Share this post


Link to post
Share on other sites
partisanengärtner

Ein schräg gestelltes  Plastik Abwasserrohr wenigstens 1,5 meter lang, mit einer Muffe unten geschlossen, dann eine wenig Holzwolle damit sie nicht so sehr in Panik gerät. Dazu ein Stück Apfel als Feuchtigkeitsvorrat.

Jetzt fehlen nur ein paar geröstete Körner und ein wenig Nutella um ihr einen Grund zu geben da rein zu rutschen. Sie entkommen so einer Falle nicht, aber man muß täglich nachsehen ob was drin ist. Ein 45 Grad Winkel ist ausreichend.

 

Der Zugang zum Rohr muß gut möglich sein, zusätzlich zwei oder drei geröstete Körner davor sollten sie ausreichend in Versuchung führen. Wenn das Rohr senkrecht steht reicht auch ein Meter.

 

Man muß aber vorher wirklich alle möglichen Zugänge dicht machen. Außerdem kann es sein das sie zurück kommt wenn man sie nicht weit genug davon frei setzt.

Ein paar Kilometer sollten ausreichend sein. Bei wenigen hundert Meter war sie schon am nächsten Abend wieder da.

 

War allerdings in Italien, vielleicht gibts da intellgentere Mäuse. Na ja, sie ist wieder in eine Falle gegangen, vielleicht nicht so intelligent. Ich sollte da dafür sorgen das die Mäuse und Ratten nicht von den abgeernteten Feldern ins Haus kommen. Vielmehr nicht drin bleiben.

Dafür gab es verschiedene Fallen und eben auch ein paar von mir gemachte.

Sehr brutal und effektiv sind wassergefüllte Gefäße, also Gießkannen und Wasserbehälter abdecken wenn Du keine Leichen drin finden willst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peter

Liebe Weihnachtsgrüße aus Graz, die Mäusejagd war schon zumindest teilweise erfolgreich - 1 Maus erlegt, ob es noch weitere gibt werd ich ja sehen, Nutella ist jedenfalls noch genug da...:)

GrazWeihnacht.PNG

 

lg, Peter

Edited by Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue. Further information can be found in our Privacy Policy.